Dugena Tropica Automatic (ETA 2472 / Dugena 1008) läuft schnell

Diskutiere Dugena Tropica Automatic (ETA 2472 / Dugena 1008) läuft schnell im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo nette Forengemeinde, Ich bin Max und habe hier schon einige Zeit passiv und mit viel Freude mitgelesen. Jetzt habe ich mir meine erste...
Schmax

Schmax

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2019
Beiträge
10
Hallo nette Forengemeinde,

Ich bin Max und habe hier schon einige Zeit passiv und mit viel Freude mitgelesen. Jetzt habe ich mir meine erste Automatik Vintage-Uhr ersteigert und habe ein paar Fragen.
Es ist eine wunderschöne Dugena Tropica Automatic, und ich habe den Eindruck auch in keinem allzu schlechten Zustand.

Ich habe zwei Anliegen:
1. Die Uhr läuft und läuft und das Datum schaltet auch, jedoch läuft sie schneller als mir lieb ist... In 45 Sekunden läuft der Sekundenzeiger eine Umdrehung. Die Uhr ist entmagnetisiert worden, also liegt eine verunreinigte Spirale nahe. Kann man diese ohne Ultraschall-Reinigungsgerät selber reinigen? Nach der Art Unruhe im ganzen ausbauen, reinigen, wieder einbauen? Vielleicht kann mir jemand ein Vorgehen empfehlen? Ich hätte sehr viel Spaß an der Sache das Problem selber gelöst zu bekommen. Ich habe keine zwei linken Hände und für Dinge was Armband und Batterien bei meinen Quarzern angeht hatte habe ich auch alles selber gemacht - d.h. eine kleine Grundausstattung an Werkzeug ist vorhanden.

2. Die Sanfil-Dichtung hat sich zerlegt. Kann mir einer sagen welchen Durchmesser (oder auch Stärke) ich für die Dichtung bei meinem Modell brauche? Bei Flume habe ich gesehen, dass diese sich in 0,5 mm Stufen unterscheiden, auf 0,5 mm kann ich derzeitig leider nicht genau messen. Vielleicht hat einer das Maß parat? Gibt es sonst etwas bei den Dichtungen zu beachten?


Vielen Dank schonmal, ich bin gespannt auf antworten und freue mich hier mitzumischen!

Jetzt noch ein paar Fotos:
IMG_20191009_202808.jpg
IMG_20191009_201614.jpg
 
K

Kuolema

Dabei seit
21.12.2018
Beiträge
180
Bei einem solchen Schmuckstück empfiehlt sich der Gang zum Uhrmacher, der sich wirklich mit der Thematik auskennt. Ein automatisches Uhrwerk ist i.d.R. weitaus sensibler als ein Quarzwerk.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
15.786
Ort
Braunschweig
Moin,
da die "Feinregulierung schon weit im Minus steht, würde ich auch sagen; ab zum Uhrmacher damit.
Passt Du nicht auf, dann ist Spiralfeder hin.
Der kann auch die Dichtung ausmessen. Sollte aber großes Problem sein eine Dichtung zu finden.
 
Schmax

Schmax

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2019
Beiträge
10
Meinst du echt? Also Sanfil-Dichtungen findet man zumindest in diversen Durchmessern im Netz, z.B. in der Bucht. Muss ja aber nicht stimmen, dass die auch passen... Hat ja vielleicht jemand genauere Infos?
Die Feinregulierung habe ich auf Minimum gestellt um es mal auszuprobieren, habe mir aber schon gedacht, dass diese nicht 15s am Tag ausgleicht, sondern eben "fein" reguliert.
 
Schmax

Schmax

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2019
Beiträge
10
Um meine Frage vielleicht ein wenig besser zu formulieren: Von motorischer Hinsicht traue ich es mir absolut zu. Und selbst wenn etwas schief geht, dann ist das ärgerlich, aber es hat kein Vermögen gekostet und ich habe etwas gelernt und kann daran wachsen. Ich habe nur nicht viel Kenntnis von der Materie. Nur das was ich mir durchs lesen und durch Videos aneignen konnte. Ich weiß theoretisch wie ich die Unruhe ausbauen, ich weiß ich soll sie nicht auf den Zapfen ablegen.. Aber was sind sonst noch die Kniffe worauf man achten muss, wie kann ich die Spiralfeder reinigen, etc. Ich würde mich sehr über konstruktive Beiträge dazu freuen :-)

Freundliche Grüße, Max
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
15.786
Ort
Braunschweig
@Schmax

Ich habe schon mal eine Feder zerstört, deswegen gehe da nicht mehr dran.
Ist die Spiralfeder hin, dann brauchst man eine komplette neue Baugruppe. Das wird evtl für dieses Werk nicht leicht werden, eines zu finden.
 
minutenrad

minutenrad

Dabei seit
05.05.2013
Beiträge
154
Ort
Nord
...Ansonsten nimmst du ein kleines Behältnis gefüllt mit Reinigungsbenzin, und tauchst die Spirale dort ein. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die gesamte Uhr eine Wartung benötigt. Achtung beim Herausnehmen der Spirale aus dem Benzin! Gerne "klebt" der Unruhreif durch die Oberflächenspannung und du musst sie mit anheben. Sonst ziehst du die Spirale lang. Falls der Kloben ins Benzin gerät, solltest du den Deckstein ausbauen, reinigen, und neu ölen. Wenn man das noch nie gemacht hat, kann das auch schnell in die Hose gehen...
Viel Glück 🍀
 
Aeternitas

Aeternitas

Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.472
So wie Holger das vorschlägt würde ich das machen. Dazu sollte bei dem Kaliber die Automatikbrücke weg. Das ist eine sehr schöne Uhr :super:
 
Portus

Portus

Dabei seit
07.09.2014
Beiträge
176
Ort
Bielefeld
Hallo zusammen!
Dann will ich mich mal auch noch äußern: Bevor du die Uhr nun zerlegst, hast du dir schon einmal die Amplitude der Unruh angesehen? Für den Fall, dass die nur noch in einem kleinen Winkel "dreht", würde deine Arbeit gar keinen Sinn ergeben - sondern nur eine vollständige Revision.
Wenn du dann die Unruh ausbaust und reinigst, dann solltest du eigentlich auch beide Lager reinigen und neu ölen. Dazu müsstest du die Uhr aber schon recht weit zerlegen. Und dann wiederum kann man es auch gleich richtig machen und das Werk komplett revidieren. So kommt eben eins zum anderen.....
Ist auf jeden Fall ein lohnendes Projekt :-D
 
Schmax

Schmax

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2019
Beiträge
10
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!
Das Vorgehen mit dem Reinigungsbenzin würde ich eventuell mal ausprobieren. Ich schaue mir alle Schritte im Internet / Youtube nochmal kritisch an und wäge dann ab. Die Amplitde schaue ich mir auch nochmal genau an.

In der Bucht habe ich sogar schon relativ günstig eine äußerlich schlechter erhaltene aber laufende Dugena Monza mit gleichem Kaliber ergattern können. Ich bin gespannt darauf wenn sie ankommt. Dann habe ich eventuell auch langfristig Teile parat, denn die Uhren werden ja nicht mehr mit der Zeit...

Ich verstehe übrigens nicht warum es bei modernen Uhren so schwierig ist so ein schönes klassisches und kleines Design zu finden. Das sind meines erachtens die wirklich schönsten Uhren. Auch meine Quartz Uhren (die Technik mal außenvor gelassen), gefallen mir nun irgendwie weniger. Die Hamilton American Classic Intra-Matic ist sonst auch wirklich schön, aber eher etwas für in weiterer Zukunft. Ich bin auf jeden Fall sehr gewillt meine Dugena tragen zu können :-)
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
15.786
Ort
Braunschweig
Na dann, viel Glück und gutes Gelingen.

Zum Design.
Das kommt alles wieder. Nur eine Frage der Zeit.
 
Schmax

Schmax

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2019
Beiträge
10
Hi, ich bin gerade viel beschäftigt und kann leider nicht so viel Zeit mit meiner Uhr verbringen wie ich es gerne hätte. Das Thema möchte ich aber sehr gerne am laufen halten.

Ich habe die ganze Einheit der Unruhe ausgebaut und die Spiralfeder samt Unruhreif in Waschbenzin getunkt, bisschen bewegt und vorsichtig herausgenommen (danke Holger für den Hinweis! - der Reif klebt in der Tat gerne in der Flüssigkeit). Anschließend habe ich Spiralfeder in leicht auseinandergezogenem Zustand leicht trockengepustet. Irgendwelche Verklemmungen oder Unregelmäßigkeiten in der Spiralfeder konnte ich nicht sehen (Danke für den Hinweis BBouvier).
Danach habe ich alles wieder zusammengesetzt - und da wundert es mich ein wenig. Nachdem die Unruhe montiert war, habe ich die Uhr ein wenig aufgezogen und ich meine ziemlich sicher zu sein, dass sie besser lief (es war aber auch schon recht spät in der Nacht 8-)). Vorher hat sie in 4 echten Sekunden ihre 5 Sekunden durchlaufen, was mit einer Stoppuhr schon grob messbar ist. Nach der Reinigung stimmte es (so genau oder eher ungenau wie man es mit einer Stoppuhr abgleichen kann) etwa überein. Dann habe ich den Rest zusammengesetzt, die Uhr umgedreht und sie lief wieder wie vor der Reinigung - nämlich zu schnell...

Hier zwei Bilder von der Reinigung:
IMG_20191012_004630.jpg2707619


Naja... Inzwischen ist meine Dugena Monza mit gleichem Kaliber angekommen. Eigentlich hat mir das Modell optisch nicht so gut gefallen, jetzt habe ich es aber doch lieben gelernt! Auf jeden Fall läuft das Werk sehr gut. Jetzt muss ich überlegen, ob ich dieses Werk in die Tropica einbauen will. Dennnoch würde ich das zu schnell laufende Werk sehr gerne auch zurechtbekommen.

Hier ein Bild von der Dugena Monza, eigentlich nur wegen des Werks als Ersatzteilspender gekauft. Läuft aber besser als die Dugena Tropica :hmm:
2707622


Ich bin ganz leicht am überlegen, ob ich mir tatsächlich noch Öle und Ölgeber zukommen lasse, eventuell eine Standlupe, und die Uhr komplett auseinandernehme, reinige und zusammensetze. Von der Arbeit her würde es mir sehr viel Spaß machen. Zum Einschlafen schaue ich immer bisschen auf youtube in den "Watch Repair Channel" rein (wirkt irgendwie super beruhigend :super:), und da bekommt man ja schon bisschen was zum Thema mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schmax

Schmax

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2019
Beiträge
10
Naja, gratulieren kannst du mir ja nur zum Erwerb einer gut laufenden Dugena Monza Automatic, oder zu meinen überdurchschnittlich-durchschnittlichen Uhrmacher-Fähigkeiten, die das Problem nicht gelöst - aber auch nichts kaputt gemacht - haben :-D
 
Schmax

Schmax

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2019
Beiträge
10
Hi, ich habe nochmal eine Frage bevor es richtig losgeht. Welche Dichtung ist für den Druckboden die Richtige? Ich habe im Deckel (innerhalb der Rille) und im Gehäuse den Durchmesser gemessen und es erschließt sich mir nicht.

Ich hätte erstmal an die 32,5er gedacht, da ich zum Einpressen ja ein leichtes Übermaß brauche. Der Innendurchmesser mit 31,34 kommt mir dann aber viel zu groß vor... Hat jemand einen Rat?

Freundliche Grüße!

2718827
 
Schmax

Schmax

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2019
Beiträge
10
Ja, ist entmagnetisiert worden
 
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
1.181
Supi - hast Du sie schon auf der Zeitwaage gehabt da sieht man meist gleich was los ist.
Übrigens musst Du nicht unbedingt lauter Dugenas kaufen soweit ich das erkennen kann auf deinem Foto ist ein ETA (leider ist die Kalibernummer zu unscharf) eingebaut und zwar dem aussehen nach ein Standard Traktor der 70er Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schmax

Schmax

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2019
Beiträge
10
Einmal für die Nachwelt: Sanfil-Dichtung mit 32 mm Außendurchmesser passt perfekt.

Ich habe mich jetzt erstmal testhlber an einem defekten ETA 2782 versucht, welches ich günstig erstanden konnte. Das lief auch soweit ganz gut! Vorher lief sie garnicht und auch der Aufzug war steinhart. Bei der kompletten Demontage deutliche Spuren von übermäßigem Schmieren. Nach dem Reinigen und Zusammenbau, sowie schmieren mit Dr. Tillwich Produkten (1-3, 3-5 und B-52) bewegte sich wieder alles ganz leicht. Das Werk lief auch an, blieb aber bald stehen.

Dabei war der Unruhring mit dem Hebelstein deutlich unmittig ausgerichtet, auch beim Ticken hat man ein sehr lautes und ein zweites sehr leises Ticken wahrnehmen können. Die Schraube zum Lösen des Spiralklötzchens war sehr fest und beim öffnen bin ich abgerutscht... Jetzt ist die Spiralfeder hinüber. Das Kaliber schlägt angeblich mit 21600 Halbschwingungen. Worauf muss ich achten um eine Ersatzfeder zu erwerben? Mal ganz unwissend in die Runde gefragt: Kann ich jede Spiralfeder für 21600 Schwingungen nehmen? Ich würde mein erstes revidiertes Werk ungerne in der Schublade verkommen lassen.

Ansonsten will ich mir bessere Schraubendreher zulegen und dann mein eigentliches Projekt mit der Dugena Tropica (Eta 2472) starten ;-)
 
Thema:

Dugena Tropica Automatic (ETA 2472 / Dugena 1008) läuft schnell

Dugena Tropica Automatic (ETA 2472 / Dugena 1008) läuft schnell - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Dugena Tropica Automatic Herrenuhr Dugena 3346/ETA 2783

    [Erledigt] Dugena Tropica Automatic Herrenuhr Dugena 3346/ETA 2783: Vorab: Ich verkaufe hier ausschließlich Uhren aus meiner privaten Uhrensammlung, kein gewerblicher Verkauf daher auch keine Rücknahme...
  • Dugena tropica automatic

    Dugena tropica automatic: Diese Dugena hab ich für kleines Geld aus der Bucht gefischt Die Uhr ist meine "Übungsuhr" und ein bißchen mein Sorgenkind. Aber ich schreib...
  • [Erledigt] Dugena Tropica Automatic mit Problemen

    [Erledigt] Dugena Tropica Automatic mit Problemen: Bei dieser Schönheit tut es mir besonders Leid, dass ich keine Ahnung habe und deshalb meine Finger besser davon lasse: Sie sieht mit ihrem...
  • [Erledigt] Dugena Tropica Automatic

    [Erledigt] Dugena Tropica Automatic: Hallo Heute gibt's einen weiteren Leckerbissen aus meiner kleinen Sammlung. Das Gehäuse der Tropica ist aus Edelstahl und wurde von mir...
  • [Erledigt] DUGENA tropica automatic, Day-Date, Kal. 3338 (ETA 2789)

    [Erledigt] DUGENA tropica automatic, Day-Date, Kal. 3338 (ETA 2789): Die Uhr ist in passablem getragenen Zustand ohne gravierende Defekte. Sie läuft bei Bewegung an und hält auch recht gut die Zeit. Das...
  • Ähnliche Themen

    Oben