Drei Autos, drei Uhren, zwei Kameras und was man sonst im Urlaub so verbraucht...

Diskutiere Drei Autos, drei Uhren, zwei Kameras und was man sonst im Urlaub so verbraucht... im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Nun bin ich also wieder zurück aus dem Urlaub. Es ist noch nicht allzu lange her, da war ich mir nicht sicher, ob ich jemals das Urlaubsziel...
Uhrahn

Uhrahn

Themenstarter
Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.612
Ort
Saarland
Nun bin ich also wieder zurück aus dem Urlaub.
Es ist noch nicht allzu lange her, da war ich mir nicht sicher, ob ich jemals das Urlaubsziel erreichen würde.

Aber von Anfang:

Das erste Fortbewegungsmittel:

Im letzten Jahr schon wurde der Entschluss gefasst, dass die Urlaubsreise dieses Jahr nach Korsika führen sollte.

Im Januar kam es dann zu einer Begegnung auf der Boot in Düsseldorf, durch welche die Reisepläne eine Erweiterung fanden.

Der Vortrag eines berühmten Sohnes bewegte uns nach angemessen langer Überlegung (etwa 10 Sekunden) dazu, Elba mit in die Reiseplanungen aufzunehmen, um dort ein Apnoe-Seminar zu absolvieren.

Das brachte es unweigerlich mit sich, dass wir nun unsere Anreise mit dem eigenen PKW planten, statt zu Fliegen, denn den Stress mit Hinflug zu Zielflughafen buchen, Mietwagen Nr. 1 auf Elba organisieren, Gepäcktransport von Insel zu Insel klären, Mietwagen Nr. 2 auf Korsika buchen, Abflug von Korsika planen, ..... wollte ich mir nicht antun.

Hätte ich damals gewusst, was ich heute weiß, hätte ich den Plan mit den vielen Mietautos nicht umgeworfen...

Also wurde meine schon etwas betagte Limousine der gehobenen Mittelklasse für die lange Reise auf Vordermann gebracht, Öl, Zündkerzen, Keilrippenriemen neu, Lichtmaschine überholt, für den Notfall etwas Werkzeug mit, Auslandsschutzbrief aktualisiert, .... Man sollte ja immer auf Alles vorbereitet sein!


Der erste Zeitmesser:

Nachdem ich mich dann auch aufgrund der Reiseerweiterung entschlossen hatte, dass mich meine Planet Ocean in den Urlaub begleiten soll, wurden auch hier die ersten Vorbereitungen getroffen. Es sollte ja nicht nur das Auto fit für die Strapazen sein...

Flugs wurde die PO beim Omega-Konzi auf der Zeitwaage nach Gangauffälligkeiten und das Gehäuse auf Wasserdichtigkeit überprüft.
Nichts wäre ja schlimmer, wenn die PO im Urlaub den Dienst versagt hätte, denn wohin im Urlaub mit einer teuren Uhr, die nicht läuft :shock: Das waren die Probleme, die meine Welt beschäftigten.

Im Nachhinein vermute ich, dass ein etwas überambitionierter Uhrmacher unautorisiert versuchte, die PO einzuregulieren, was weder erforderlich noch in Auftrag gegeben wurde.

Aber wie so oft, das Gegenteil von Gut ist gut gemeint, was darin endete, dass aus dem Vorgang von vormals +2 Sekunden nun +25 Sekunden pro Tag wurden.

Auf meine Reklamation hin hatte natürlich niemand etwas gemacht... Klar.

Die PO ging daraufhin zu Omega zwecks Überprüfung, kaputt war zumindest nichts, aber -wer hätte es gedacht- ein Komplettservice wurde angeraten, da das Werk nicht mehr genauer einzuregulieren war....

Nun, da sie 9 Jahre lang ohne Murren ihren Dienst verrichtet hatte, ließ ich mich überzeugen, es war ja noch Zeit bis zum Urlaub....

Drei Wochen vor Urlaubsantritt erreichte mich dann ein Paket, das auffällig gut verpackt war... die PO war wieder zu Hause!

Nachdem ich aus dem ersten Staunen über die wirklich sehr gute Aufarbeitung von Band und Gehäuse heraus war, wunderte ich mich, wie es dazu kommen konnte, dass sich unter der Schutzfolie schon ein Fingerabdruck befand... bis ich bemerkte, dass er nicht unter der Schutzfolie, sondern unter dem Glas positioniert war. :???:

Einmal gesehen, wird so eine Stelle ja magnetisch und Blicke wandern wie von Geisterhand immer wieder dahin... So war mir klar, dass ich eine Uhr mit solch einem Mangel nicht mit in Urlaub nehmen konnte.

Nachdem ich meinen Blutdruck, Puls und Atmung wieder unter Kontrolle hatte, teilte ich meine Feststellungen telefonisch dem Omega Kundendienst mit und obwohl ich mich selbst als sehr ruhig und ausgeglichen reden hörte, wurde die Uhr schon am nächsten Morgen abgeholt... 8-)


Der zweite Zeitmesser:

Nun musste adäquater Ersatz her. Den hatte ich aber nicht, so dachte ich zumindest.

OK, es gab da noch die Kemmner 007, die ich kürzlich mit einem planen Saphirglas versehen hatte und die mir seitdem viel besser gefiel, als mit dem gewölbten Flaschenboden.

kemmner flach.jpg

Der PO konnte sie in keinster Weise das Wasser reichen, aber meiner Baby Ploprof wollte ich den Taucheinsatz nicht zumuten. Unbewacht an Land lassen wollte ich sie erst recht nicht. Dafür war die 007 jedoch gleichermaßen geeignet. Wasserdicht für´s Wasser und nicht so begehrt für´s beruhigt an Land lassen.

Aber ohne Kronenschutz mit so kleinem Gehäuse als Taucheruhr? Zum Einkaufen oder zum Ausgehen abends ok, da macht sie sich schon gut.
Aber so ein Tool muss schon noch mit, wenn ich schon nicht die eine-für-alles-Planet Ocean mitnehmen konnte.


Der dritte Zeitmesser:

Es ist schnell erklärt, ein richtiges Tauchgewicht musste mit.
Da war doch noch was, ach ja, meine Citizen Promaster New Aqualand, mit frischer Batterie und wieder voll funktionstüchtig. Die hatte doch alles, was ich brauchte, Uhrzeit mit Stoppuhr, um meine neuen Zeittauchrekorde zu messen, Tiefenmesser, um meine Tiefenrekorde zu belegen und sie sah professionell aus. Perfekt fürs Wasser!


Das zweite Auto:

Der Morgen der Abreise, das Auto gepackt bis in die letzte Ritze, in Deutschland war es kalt und noch dunkel, es nieselte.

In der italienischen Schweiz war es noch kälter, wieder dunkel und es regnete.

Mein Auto stand mit ausgefallener Servolenkung, Wasserpumpe und Lichtmaschine auf dem Hof einer unbeleuchteten Tankstelle.

Mein Mobiltelefon hatte kein Netz. Das meiner besten Hälfe auch nicht.

Während Sie also von Haus zu Haus lief, um ein Telefon zwecks Verständigung des Pannendienstes zu finden, fummelte ich den gerissenen Keilriemen aus den Tiefen des Motorraumes.

Eine Stimme flüsterte die ganze Zeit "never touch a running system" in mein Ohr. Es hatte etwas melodisches.

Ein Auto mit deutschem Kennzeichen hielt an. Ein 28 Jahre alter Audi 200 mit mindestens genauso altem Dachgepäckträger, Fahrradträger und einer ganzen Familie mit Gepäck. "450.000km hat er.", antwortete der Fahrer auf meine Frage. "Kann ich irgendwie helfen?"

Die Stimme flüsterte lauter.

Nach einer Stunde war der Pannendienst da, er konnte erwartungsgemäß nichts tun. Aber die Werkstatt war zum Glück gerade 500 Meter entfernt. Der Hof stand voller Fahrzeuge mit deutschen Kennzeichen.
Es war Samstagabend, 19:00 Uhr.

Am Sonntagabend zur gleichen Zeit fuhr unsere Fähre nach Elba ab. Der Mann von der Schutzbrief-Hotline war freundlich.

"Sie brauchen einen Mietwagen? Kein Problem, aber heute abend suche ich Ihnen erstmal ein Hotel.
Das zahlen wir natürlich auch.
Wo soll die Reise denn hingehen? Oh, aus der Schweiz nach Italien? Das wird schwierig, es sind einige Formalitäten zu erledigen, um einen Mietwagen in und wieder aus der Schweiz zu bekommen.
Ach und dann nach Elba? Mit der Fähre? Hmm, da muss ich erstmal nachfragen. Wie lange bleiben Sie denn auf Elba?
OHH, danach also nach Korsika, wieder mit der Fähre....!?
Vor Dienstag wird das mit dem Mietwagen nicht klappen... Haben Sie niemanden, der Ihnen ein Auto bringen kann....?

Nachdem die Verhandlungen über die Vergütung der Selbsthilfe abgeschlossen waren, traten wir die Telefonlawine los.

Am nächsten Tag um 14:00 Uhr stand das familieneigene Ersatzfahrzeug auf dem Hof der Werkstatt.
Etwas kleiner als meiner, aber er lief tadellos. Es war Sonntag und regnete noch immer.

Dass ich mich als eingefleischter BMW-Fahrer von einem Mercedes retten lassen musste, machte mir schon etwas zu schaffen. Ich übte Selbstbeherrschung. Dass es noch schlimmer kommen würde, ahnte ich nicht.

Ein fettes Dankeschön an dieser Stelle gebührt der Schwester meiner besten Hälfte, die nicht nur das Auto besorgte, sondern auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Heimreise antrat! Hut ab! :super:

Das Gepäck war mit etwas Phantasie zu verstauen und los gings. Wer braucht schon ein Reserverad?

P1080553.jpg

Wir lagen gut im Zeitplan. 5 Stunden für 400 km.

Die A13 bei Mailand: Es stürmt! Die Frisur sitzt! Der Verkehr steht! Vollsperrung.

Wir konnten der aus dem Hafen ausfahrenden Fähre Richtung Elba noch zuwinken, Piombino ist eine schöne Stadt. Wir blieben über Nacht.

Montag 13 Uhr. Wir sind auf der Fähre nach Elba. Endlich kann der Urlaub beginnen.

P1080567.jpg

Es wurden traumhafte Tage, J.J. Mayol unser Gastgeber. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Elba ist unglaublich!

P1080600.jpg

P1080605.jpg

P1080635.jpg

Richtig erkannt, das am rechten Bildrand ist ein Whirlpool und ja, wir saßen kurze Zeit später drin :klatsch:

Zurück zum zweiten Zeitmesser:

Die Citizen zeigte nach dem ersten Wasserkontakt ein "E" im Display... Es bedeutete nicht "Einwandfrei", das war schnell klar.

So musste doch die 007 zeigen, was sie kann. Und sie konnte.

GOPR4560.jpg

GOPR4531.jpg

Die hier präsentierte Unschärfe des Fotos setzte sich übrigens in allen weiteren Unterwasseraufnahmen fort, auch die Videos waren unscharf. Meine Gopro hatte da wohl ein Problem.

Langsam kam bei mir der Gedanke auf, dass ich meine technische Ausstattung generell erneuern sollte...

Am letzten Tag auf Elba stand ein Highlight auf dem Programm. Ein Tauchgang zum Wrack der Elviscott vor Pomonte.
Es war ein derartiges Erlebnis, das sich es kaum beschreiben kann.

Anschließend machen wir uns auf den Weg zur Fähre nach Korsika. In der Werkstatt auf Korsika angekommen, tauschten wir dann den Mercedes gegen ein adaquates Ersatzfahrzeug: Einen Daihatsu Terios!

Der Mercedes hatte anscheinend Probleme mit der Seeluft, seit der Abfahrt von Elba ruckelte, holperte und schüttelte er sich, dass es eine wahre Freude war. Zumindest brauchten wir das Ersatzrad nicht.

Zum Glück hatten wir eine Landkarte im Gepäck. Denn das Navigationsgerät war das nächste technische Gerät, welches den Dienst quittierte.

Apropos Gepäck, nur fürs Kopfkino, denn es gibt keine Fotos:

Man stelle sich einen mit Gepäck vollgestopften 5er BMW vor und denke sich dann diese Menge Gepäck in einen Daihatsu Terios...

Ich bin mir sicher, er hatte vorher eine deutlich eckigere Karosserie...:lol:

Im Ferienhaus angekommen, konnten wir nun völlig störungsfreie 10 Tage Korsika genießen. Ich konnte unser Glück immer noch nicht fassen... :D

In Bildern sah das dann so aus:

P1080888.jpg

P1090008.jpg

P1090135.jpg

P1090358.jpg

Kemmner boot.jpg

Das Schiff vom fliegenden Holländer war auch da:

P1080804.jpg

Mercedes-Gedenk-Teller:

P1090531.jpg

OK, es regnete einmal kurz...

P1090052.jpg

Dann aber nicht mehr:

P1090542.jpg

In einem Trödelladen auf Korsika fand ich diese Gefäße, die mir irgendwie sehr saarländisch vorkamen...

P1090101.jpg

Mein Souvenir, endlich ein Ausrüstungsteil, das tadellos funktionierte...

P1090588.jpg

Abgesehen von dem Wermutstropfen, dass die keilrippenriemenbedingte Planänderung rein monetär eine durchaus schöne Uhr geworden wäre, war nicht nur ich sonnengebräunt, sondern auch die 007 hatte Farbe bekannt.

Die Lunette hatte sich, vermutlich wegen der intensiven Behandlung mit Salzwasser, Strand und Sonne, dem restlichen Vintagecharakter der 007 angepasst und wurde von mattschwarz zu speckig-grün-grau.

Kemmnergrün.jpg

Ich liebe es!

So wurde am Ende doch alles gut. OK, meine Spiegelreflexkamera hatte unterwegs auch noch die Flügel gestreckt. Aber das fiel nach den ganzen verschlissenen Autos, Uhren und sonstigem technischem Gerät auch nicht mehr in´s Gewicht....

Ich danke hiermit recht herzlich für die Aufmerksamkeit!


erholte Grüsse

Christian


P.S.
Will eigentlich jemand meine Planet Ocean haben? Ich brauch so ein Luxusding nich mehr :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
TS70

TS70

Dabei seit
05.09.2015
Beiträge
2.124
Ort
NRW
Klingt alles wirklich interessant, aber bitte noch mal schauen, daß die Anhänge hier richtig auftauchen.
 
Zerospieler

Zerospieler

Dabei seit
07.10.2014
Beiträge
2.022
Na das war jetzt eine richtig amüsante gute Nacht Geschichte nach meinem Geschmack. Schön dass Du das alles mit Humor nimmst, ich wäre wahrscheinlich schon nach dem ersten Motorschaden umgekehrt. Schade nur dass ich Deine Fotos nicht sehen kann.
 
Big 29

Big 29

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
6.424
Und auch so am Morgen zu lesen ;-) wer den Schaden nicht hat.
Da kannst du ja locker einen Zweiteiler bei den ÖffentlichRechtlichen machen.
 
Uhrahn

Uhrahn

Themenstarter
Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.612
Ort
Saarland
Danke für den Zuspruch. Wegen der Fotos hab ich schon nen Moderator informiert, bei mir kann man sie anklicken, aber sie sollten eigentlich im Text eingebettet sein...

Mein LapTop ist halt auch ein technisches Gerät :lol:

Grüsse

Christian
 
Schwanni

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
4.667
Was für eine Geschichte. Hätte es nicht schon den alten Murphy gegeben könnte man jetzt von "Uhrahn's Law" sprechen:D
Klingt jedenfalls nach einem unvergesslichen Urlaub, immerhin. Ich bin gespannt, ob das mit den Fotos noch klappt, würde mich freuen sie zu sehen.
 
H

Horologist

Gast
:shock:
Danke für die Morgenlektüre, bei der man zwischen Entsetzen, Fassungslosigkeit und Lachanfall pendelt.
Der Urlaub war also so geplant, dass durch geschickt platzierte Erschwernisse und technische Handicaps, der Erholungsfaktor an den eigentlichen Urlaubsorten potenziert werden sollte.
Das ist schon geschickt gemacht und hat ja wohl auch funktioniert. Chapeau :D :prost:
 
sevenfifty

sevenfifty

Dabei seit
12.09.2017
Beiträge
2.671
Sehr schön geschrieben!! Danke für die nette Geschichte.
(bin schon auf die Bilder gespannt!)

Lieben Gruß
Didi
 
heretic

heretic

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
1.424
Ort
Neuseenland
vielen Dank fürs Teilhaben deiner Urlaubsgeschichte :super: und Respekt, dass du trotz Allem einen ruhigen Urlaub genießen konntest (ich wäre wahrscheinlich permanent mit 180er Puls unterwegs gewesen)...

da bin ich froh, dass ich mich bei unserem diesjährigen Sommerurlaub in Südfrankreich für Flug & Mietwagen vor Ort entschieden hatte...zwar lief wetterbedingt mit den Flügen nicht alles perfekt aber dafür beträgt meine Statistik 0 defekte Autos, 0 defekte Uhren und meine DSLR hat es auch problemlos überstanden :D
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
21.300
Ort
Bayern
Herrlich pointierter Erlebnisbericht, dessen Spannungsbogen man sich kaum zu entziehen vermag. Bilder, Bilder...ein Königreich für die Bilder!;-)
Ansonsten mein Beileid zu den negativen Aspekten, mein Glückwunsch zu den positiven und mein Dank für diese kurzweilige Sternstunde narrativer Kunstfertigkeit.

Gruß
Helmut
 
M

Martin.S

Gesperrt
Dabei seit
05.04.2016
Beiträge
2.172
Wirklich eine Sternstunde dieser Urlaubsbericht. Hut ab wie Ihr das gemeistert habt und das man die Bilder nicht sehen kann passt dazu wie die Faust aufs Auge :super:
 
Speedmaster59

Speedmaster59

Gesperrt
Dabei seit
30.09.2017
Beiträge
12
Ort
Baden-Württemberg
Naja, man kann sagen du hast einiges erlebt und dein Urlaub scheint recht "abwechslungsreich" gewesen zu sein ;-).
 
Babba

Babba

Dabei seit
06.09.2014
Beiträge
611
Hallo Uhrahn, danke für die Geschichte, ich hab echt gelacht.
Wenn ich allerdings daran denken müsste wie ich in den Situationen reagiert hätte... ich bewundere deine Gelassenheit!
 
G

Gast36883

Gast
Tolle Story, aber ich bezweifle stark das ich da so ruhig geblieben wäre. Mir langt schon eine zu behebende Autopanne um den Blutdruck steigen zu lassen ...... Zum Glück (3x auf Holz geklopft) bin ich von solchen Erlebnissen bisher verschont worden. 400km in 5h :shock: da wäre bei mir auch schon Panik ausgebrochen, ich hab für solche Distanzen lieber mehr Zeitpolster.
 
Uhrahn

Uhrahn

Themenstarter
Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.612
Ort
Saarland
Danke nochmal. Bilder gibt´s heut abend, vorher krieg ich das nicht mehr geregelt.
Meine Gelassenheit stellte sich auch erst wieder nach dem Urlaub ein, erzählt ist sowas hinterher immer leicht.
@kater7: Mein geplantes Zeitpolster für solche Distanzen betrug vorher auch ca. 20 Stunden mehr:lol:


Grüsse

Christian
 
trentino

trentino

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.675
Ort
Leipzig
Hallo Christian,
ja, wenn es einmal läuft, dann oft so richtig ;-)
Danke Dir, dass Du mit uns Deine Urlaubserlebnisse geteilt hast. Sehr schön geschrieben, übrigens...
 
DRE-DAH

DRE-DAH

Dabei seit
18.01.2017
Beiträge
1.056
Ja, schön und amüsant geschrieben, zumindest hinterher kann man doch (Du offensichtlich auch) drüber lachen. Vielleicht auch nur verkrampft lächeln ...

Und mit Korsika verbinde ich auch eine zum damaligen Zeitpunkt bedauerliche Panne, über die ich heute aber auch lachen (lächeln) kann. Will den Thread aber nicht kapern.

Also Leute: Hütet Euch vor Korsika ... ;-)
 
Thema:

Drei Autos, drei Uhren, zwei Kameras und was man sonst im Urlaub so verbraucht...

Drei Autos, drei Uhren, zwei Kameras und was man sonst im Urlaub so verbraucht... - Ähnliche Themen

Kaufberatung Uhr als Belohnung und "nächster Schritt": Hallo liebe Uhrenfreunde, nachdem mein letzter Uhrenkauf bereits über ein Jahr her ist, juckt es mich zur Zeit wieder gewaltig in den Fingern...
Hanhart 417ES. Meine erste Uhr: Nach einiger Zeit als stiller Mitleser möchte ich meine positiven Eindrücke zur Hanhart 417ES mit euch teilen. Groß geworden bin ich, entspechend...
Die "Krone" meiner Taucheruhren oder Omega Seamaster Professional Diver 300M, Ref. 212.30.41.20.01.003: Werte Mitforenten, wieder einmal hat eine Uhr ihre bei mir obligatorische Eintragezeit absolviert und wird im Folgenden vorgestellt. Nachdem...
Jetzt hat die liebe Seele Ruh´ oder Omega Speedmaster Professional, Ref. 311.30.42.30.01.005: Werte Mitforenten, wirklich, noch eine Speedmaster? Die wievielte Vorstellung einer Moonwatch ist das hier? Vermutlich gibt es schon 398 davon...
"Wolf oder was?", "Die Uhr zum Auto!" oder "Wie ein langer Weg gegangen wurde...": Hallo zusammen, diese Geschichte wird ein bischen länger und ist textlastig, das vorab nur als Warnung, aber nur so kann ich Emotionen...
Oben