Dokumente beim Gebrauchtuhrenkauf

Diskutiere Dokumente beim Gebrauchtuhrenkauf im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, wie ihr es beim Gebrauchtuhrenkauf mit Rechnungen, Anleitungen und Garantiekarte handhabt. Je...
K

kingfu

Themenstarter
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
196
Ort
Rhein-Main
Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, wie ihr es beim Gebrauchtuhrenkauf mit Rechnungen, Anleitungen und Garantiekarte handhabt. Je älter das Modell, desto unwahrscheinlicher ist ja, dass man alles vom Verkäufer dazubekommt. Bei billigen Uhren geht man ja auch eher noch ein Risiko ein.

Aber sagen wir mal, das Objekt der Begierde liegt preislich zwischen 200 und 1200 Euro, was ja schonmal kein Pappenstiel ist. Weiter wäre es eine Markenuhr, die zwischen 1 und 5 Jahren alt ist.

Wie wichtig wären für Euch in diesem Fall vollständige Dokumente ? Wäre eine nicht abgestempelte Karte ein Manko ? Was wäre von einer abgestempelten Karte von einem Händler im Ausland, sagen wir mal CZ, zu halten ? Wie wichtig wäre Euch die Garantiekarte noch, wenn diese bereits abgelaufen ist ? Wie wichtig wäre Euch die Originalrechnung ? Ein deutscher Konzi würde die Uhr doch für Bares auch so reparieren, solange es kein Fake ist, oder ?

Bin mal gespannt auf die Diskussion.

Greets
Chris
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
5.065
Ort
Ostfriesland
Moin, je teurer die Uhr, desto wichtiger wird der Herkunftsnachweis. Das schließt aus, dass es (bei entsprechenden Marken) ein Fake oder eine Marriage ist. Eventuell kann sie auch gestohlen sein. Bei Händlern aus dem Ausland wäre ich doppelt vorsichtig und würde eher auf eine Bewertung bei ebay und die Kommentare achten, als bei anderen. Eine Uhr mit Originalverpackung und kompletten Papieren lässt sich immer teurer verkaufen, als eine ohne. Bei einer gebrauchten Uhr im Wert von 1200 Euro würde ich sie ohnehin persönlich abholen. Ist sie fünf Jahre alt, sollten Papiere noch inkludiert sein. Wenn es kein Fake ist, repariert ein guter Uhrmacher (fast) jede Uhr.

Grüße

Axel
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
Dokumente und Boxen können auch gefälscht sein bzw. diese sind Original zugekauft (inkl. Rechnung) und nur die Uhr falsch.
Auch bei einem Wohnungseinbruch kann alles dem Dieb zufallen.

Boxen, Rechnungen etc. sind kein Hinweis ob die Uhr echt etc. ist - sie kann genauso gut falsch oder gestohlen sein.

Bei den Vintage-Uhren kommt es auch vor, dass die Uhr Original ist und die Verpackungen etc. falsch, da ein komplettes Set um einiges mehr wert ist als nur die Uhr... Bei Rolex z.B. wird ALLES gefälscht. Von Datumsmäppchen über Subi-Anker bis hin zu den kleinen Juwelier-Säckchen und der Preismarke.
 
Thema:

Dokumente beim Gebrauchtuhrenkauf

Dokumente beim Gebrauchtuhrenkauf - Ähnliche Themen

G-Shock, Luminox oder Victorinox ?: Servus Leute, Ich bin zurzeit auf der Suche nach einer neuen Uhr und schwanke da zwischen den Marken G-Shock, Luminox und Victorinox. Auch z.B...
[Erledigt] Zenith Chronomaster 1969 38mm BLAU, 03.2150.400/53.M2150,Über-fullset,Garantie etc: Hallo zusammen, als reiner Privatanbieter würde ich euch hier gerne eine meiner traumhaften Zeniths anbieten. Eben: jeder der mich kennt weiß...
[Erledigt] Royal Orient WD0011JD: Hallo Uhrenfreunde, heute biete ich euch etwas sehr Seltenes an- eine Royal Orient WD0011JD im Full Set. Wieder gleich zu Beginn der Zustand: Sie...
[Erledigt] Tudor Black Bay Bronze (Ref. 79250B): Hallo liebe Uhr-Forum Mitglieder, Ich mache mal wieder etwas Platz in der Box und deswegen darf mich diese tolle Tudor verlassen ;-). Leider muss...
Corona – Konzi – online – Telefon – COSC Zerti 2.0: Liebe Mitinsassen, einige meiner Uhrkäufe beeinflussten die Wege in den Urlaub, da ich mir unterwegs sonst kaum verfügbare Uhren ansehen wollte...
Oben