Die Uhr eines Entscheidungsneurotikers: Omega Speedmaster FOiS Ref. 311.32.40.30.01.001

Diskutiere Die Uhr eines Entscheidungsneurotikers: Omega Speedmaster FOiS Ref. 311.32.40.30.01.001 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; **** WARNUNG **** DIES IST EIN IN WEITEN TEILEN LANGWEILIGER, LANGATMIGER UND IN ERINNERUNGEN SCHWELGENDER AUFSATZ. BEI ZEITNOT BITTE...
C

colormind

Gast
**** WARNUNG ****
DIES IST EIN IN WEITEN TEILEN LANGWEILIGER, LANGATMIGER UND IN ERINNERUNGEN SCHWELGENDER AUFSATZ. BEI ZEITNOT BITTE WEITERKLICKEN ODER DIREKT NACH UNTEN ZUR UHR SCROLLEN...
******************

Hallo,

mein Name ist Christian und ich bin Entscheidungsneurotiker. Dies ist mein erstes Treffen hier und es fällt mir schwer offen über mein Problem zu reden. Vielleicht kennt ihr das: Ihr lasst euch grundsätzlich erst einmal von vielem oder sagen wir besser von allem begeistern.
Vor Jahren begann das Programm eines deutschen Comedians (es mag gewisse Symbolkraft besitzen, dass Fotos von ihm und seinem Ärmchen häufiger hier im Forum im Thread "Uhren und Promis" auftauchen) mit der Anekdote, dass er bei der Auskunft anruft, die Dame am anderen Ende fragt, ob er sich nach einer Adresse oder einer Telefonnummer erkundigen möchte und er schließlich auflegt, weil er sich nicht entscheiden kann.

Das beschreibt ganz gut mein Verhalten wenn es um Uhren geht. Man sieht ein Modell, beschäftigt sich damit und während der Recherche stößt man auf so viele Alternativen, dass man plötzlich vollkommen perplex ist und man sich sagt: "Eigentlich möchte ich sie alle."

In Selbsthilfegruppen wird häufig empfohlen, der Sache auf den Grund zu gehen, den Auslöser zu finden und offen zu legen:
Ich erinnere mich noch gut an Kindertage, wo die Armbanduhr zunächst der Feind des unbeschwerten Lebens war: Sie zeigte, dass die Schulstunde noch viel zu lange dauert, dass nur noch wenige Minuten blieben, um die 11:2 Niederlage gegen den Rivalen aus dem Nachbardorf fußballerisch abzuwenden und vor allem dass die niedliche Marie-Luise schon viel zu lange nicht peilt, dass der Austauschschüler aus Frankreich schon bald wieder im Zug Richtung Südwesten sitzt und sie sich besser mit langfristigen Optionen auseinandersetzen sollte.

Es half auch nicht weiter als heute vor ca. 25 Jahren mein damaliger bester Kumpel in wahrhaft angeberischer Manier in einem unbeobachteten Moment die Armbanduhr seines Vaters zur Schau trug: Es war etwas in Bicolor mit damals gefühlten 17 Zeigern und mindestens so groß wie die Küchenuhr der Oma und er erklärte stolz: "Die braucht nicht mal `ne Batterie. Die lädt sich einfach auf, wenn man sich bewegt. Das ist der Wahnsinn." Unser weiteres Interesse an dem besagten Nachmittag konzentrierte sich darauf herauszufinden, ob sie vorgeht, wenn man schneller Basketball spielt (also im legendären Chicago Bulls Shirt) oder ob ein Nachgang zu erkennen ist, wenn man es langsamer angehen lässt (symbolisiert durch mein Orlando Magic Shirt). An das Ergebnis erinnere ich mich nicht: Wir wurden vor der Prüfung des Resultates vom Vater meines Freundes am Kragen ins Wohnzimmer geschleift, wo uns sinngemäß erläutert wurde, dass das unerlaubte Antasten der "Monduhr" in Zukunft ähnlich sanktioniert werden würde wie das Füttern der Kaninchen mit Ahoi-Brause vor einigen Wochen. Es muss nach heutiger Recherche übrigens die Ref. DA 175.0034 gewesen sein und so sah sie aus (Bild entliehen von https://www.omegawatches.com/):

image-vintage-DA-175-0034.jpg

Jedenfalls konnten wir uns an diese Bestrafung noch gut erinnern, also vertrauten wir in den folgenden Jahren einzig und allein auf die Anzeige von sowieso viel cooleren Quarz-Uhren mit dem Schriftzug "Casio" mit neumodischem LCD-Display. Und einige Fade-Away-Jump-Shots und Bulls-Championships später stiegen wir in den Olymp der Zeitanzeige auf, indem wir eine Swatch The Beep unser Eigen nennen konnten. Ihr werdet Euch vielleicht erinnern; so wurde sie damals im TV beworben: https://www.youtube.com/watch?v=cW7J9UKDtOk

Soviel zu meiner Verbindung zu Armbanduhren in Kindheit und Jugend. Es sollte jedoch noch erwähnt werden, dass in etwa zu dieser Zeit auch ein Film namens "Apollo 13" die Kinos und die VHS-Videorekorder erreichte und uns von dem nicht nachvollziehbaren Benehmen von Marie-Luise ablenkte. Und bis heute ist dieser Streifen wohl der von mir am häufigsten gesehene Film...

Es muss ca. 10 Jahre später gewesen sein, als ein guter Freund mir im Rahmen einer Diskussion über Design und Typografie seine neue Junghans Max Bill zeigte. Auch wenn eher das klassische Bauhaus-Design als die Technik unter dem Ziffernblatt Inhalt des Gespräches war, war wohl in diesem Moment mein Interesse für das Thema (mechanische) Armbanduhren geweckt. Der Stein wurde ins Rollen gebracht: Ich kaufte mir einige Monate später ebenfalls eine Junghans Max Bill Automatik in einer anderen Ziffernblattvariante und die folgenden samstäglichen Innenstadtbesuche begannen von platt gedrückten Nasen an Schaufenstern geprägt zu werden.

Dabei war es leider so, dass nicht etwa ein bestimmtes Modell das Objekt meiner Begierde wurde, sondern viele so unterschiedliche Uhren zu begeistern wussten: Diver, Chronographen, Dresswatches: Alle waren ja so wunderbar. Durch das Forum lernte ich Marken und Hersteller kennen, von denen ich noch nie gehört hatte, und ich wurde mit etwas vollkommen Neuem konfrontiert: Liebe zum Detail aber auch Kritik von Details: Da störte man sich mal an Zeigerlängen, man bemängelte einen Schließenmechnismus und ein nicht vorhandenes Manufakturwerk wurde Anlass intensivster Diskussionen. Das kannte ich bislang gar nicht. Die Größen dieses Forums hier erkannten auf den ersten Blick Aspekte und besprachen sie, die mir selbst nach intensivstem Studium einer Uhr zunächst verborgen blieben. So lernte man Woche für Woche, Monat für Monat und Jahr für Jahr, seinen Geschmack zu verfeinern und der Horizont wurde erweitert. Die Suche nach der nächsten Uhr machte es jedoch nicht unbedingt einfacher. Aber es war ja nichts dabei: Es war sowieso alles utopisch und unerreichbar. Und so entstand im Kopf eine Liste von sagen wir mal 20 bis 30 Uhren, die ich alle samt als perfekt empfand und die Bestandteil einer virtuellen Sammlung in meinem Kopf wurden.

Ich versuchte die Zeit zu reduzieren, die ich mit dem Thema verbrachte. Warum Uhren studieren, die man eh nie besitzen wird? Warum vergleichen, wenn man eh nie die Wahl haben wird oder sich gar nicht entscheiden kann und muss? Und so versuchte ich das Thema mit einer sehr erschwinglichen und häufig im Forum anzutreffenden und damit geschätzten Seiko 5 Sports, der Ref. SNZH55K1, vorerst zu beenden. Rasch musste ich feststellen, dass diese Uhr mich nur bedingt zu begeistern wusste. Ein weiterer geradezu lächerlicher Versuch war der Kauf einer Apple Watch in Edelstahl.

Und so kam ich im Laufe des letzten Jahres zu dem Schluss: "Junge, spare eisern, fokussiere dich und erfülle dir den Traum einer dieser großartigen Uhren deiner Liste." Da kam aber wieder der Entscheidungsneurotiker auf: Ich reduzierte zunächst auf zwölf Uhren und dann war Schluss. Wie konnte ich nur aus diesen zwölf Schätzen die eine herausfiltern?
Drei Grundsätze sollten sie Entscheidung erleichtern:
Erstens entschied ich, mich auf die untere Hälfte des Preisgefüges dieser Uhren zu beschränken, damit das Projekt auch zeitnah über die Bühne gehen kann. Zweitens verbannte ich den Begriff "Exitwatch" aus meinem Kopf. Ich wollte mich nicht weiter der Illusion hingeben, dass es die eine geben wird. Vielmehr war mir bewusst, dass es eher der Beginn einer Reise werden würde als das Ende. Und drittens ging ich etwas zurück zum Anfang meiner Faszination und die begann bei dem ein oder anderen Juwelierbesuch der Vergangenheit eben mit Uhren von Omega. Nach einigen Überlegungen kristallisierten sich drei Uhren heraus und ich stellte das Thema hier zur Diskussion: https://uhrforum.de/speedmaster-f-o-i-s-vs-seamster-300m-vs-aqua-terra-150m-t333181

Am Ende war dann für mich klar, es wird die First Omega in Space:
Mir gefiel der Charme des Handaufzuges. Die Uhr schafft für mich den Spagat einerseits ein Klassiker zu sein, aber andererseits eben doch ein Hauch seltener und spezieller zu sein als die Moonwatch Professional. Das bei meinem dünneren Ärmchen etwas bessere Tragegefühl war auch ein Punkt. Ich musste außerdem dann doch an den oben beschriebenen ersten Berührungspunkt mit einer mechanischen Uhr zurückdenken und auch der Bezug zu meinem "Lieblingsfilm" Apollo 13 mag zu 2-3 Prozent eine Rolle gespielt zu haben.

Ich entschied, die diesjährige Baselworld und die SSIH-Ausstellung noch abzuwarten. Ich wollte mich nicht ärgern verfrüht entschieden und zugeschlagen zu haben. Während dieser Wartezeit kam dann mit der Seiko Baby-Turtle in der PADI-Variante noch ein kleiner uhrentechnischer Urlaubsflirt - so ganz ohne Forum - dazwischen. Die Messen vergingen ohne Neuigkeiten, die meine Apple Watch wegen zu hohem Puls zum Platzen brachten, und so wurde schließlich das Projekt umgesetzt.

Die Geschichte zur Uhr ist rasch erzählt:
Der Legende nach erwarb der NASA Astronaut Walter "Wally" Schirra im Vorfeld seiner Mercury Mission eine Omega Speedmaster der Referenz CK2998. Am 3. Oktober 1962 umkreiste der gute Wally dann in Begleitung dieser Uhr auf der Mission Mercury-Atlas 8 mit dem Schiff Sigma 7 unseren Planeten ganze sechs Mal und ging als neunter Mensch im All in die Raumfahrtgeschichte ein.
50 Jahre später nahm Omega dieses Ereignis zum Anlass und brachte die Speedmaster Moonwatch "First Omega in Space" mit der Referenz 311.32.40.30.01.001 heraus. Es handelt sich um eine nummerierte, jedoch nicht limitierte Edition, die somit nun schon mehr als fünf Jahre erhältlich ist. Je nach Perspektive glücklicher- oder bedauerlicherweise änderte Omega einige Aspekte im Vergleich zum originalen Chronographen aus 1962: Der Sekundenzeiger ist anders geformt und gearbeitet als in den 60ern. Auch kommt heute das gängige Kaliber mit der Nr. 1861 zum Einsatz und nicht etwa das berühmte Kaliber 321, das Wallys Speedy besaß. Des Weiteren spendierte Omega der "Hommage" ein Saphirglas und man ließ es sich nicht nehmen auf dem Gehäuseboden den Weltraumflug, der übrigens ganze 9 Stunden, 13 Minuten und 11 Sekunden dauerte, mit einem entsprechenden Schriftzug neben dem Seepferdchen der 1960er Jahre zu würdigen. Das genügte schon, um weiteren Umsatz aus diesem eher zufälligen Einsatz der Uhr vor einem halben Jahrhundert zu generieren und Omegas Cashcow "Weltraumeinsatz" weiter zu melken ...

Hier seht Ihr ein Bild der ursprünglichen CK2998 (entliehen von https://www.omegawatches.com/) sowie ein Foto (Quelle: https://wikipedia.de) des berühmten Trägers, der übrigens mit Gemini 6 und Apollo 7 erneut in den Weltraum aufbrach und im Mai 2007 im Alter von 84 Jahren verstorben ist:
sp_fois_fuite_vintage.png
Mercury_Astronaut_Wally_Schirra_-_GPN-2000-001351.jpg


Hier nun meine FOiS, wie sie meine Sammlung bereichert, sie diese zum aktuellen Zeitpunkt in gewisser Hinsicht krönt und hoffentlich nur der Beginn weiterer Uhrenleidenschaft ist. Ich möchte übrigens betonen, dass mir die Trageeigenschaften außerordentlich gut gefallen. Dies liegt vermutlich an den im Vergleich zur Speedmaster Moonwatch anders geformten Hörnern und dem fehlenden Kronenschutz, was die Uhr nochmals etwas filigraner und auf meiner Sicht "dressiger" erscheinen lässt.


IMG_0864.jpg

IMG_0891.jpg

IMG_0934.jpg

Anhang anzeigen 1998688

IMG_0977.jpg

IMG_0979.jpg

IMG_0981.jpg

IMG_0968 (1).jpg

IMG_0992.jpg


Das aufgesetzte und nicht gedruckte Omega-Logo und die Zeiger funkeln je nach Lichteinfall ebenso wie die Tachymeterskala wunderbar in der Sonne und passen hervorragend zu dem tiefschwarzen leicht glänzenden Ziffernblatt. Die etwas abgesenkten Totalisatoren geben dem Blatt außerdem eine interessante Tiefe. Die Uhr ist ein sehr spannender Kontrast zur Speedmaster Moonwatch und wirkt meiner Meinung nach deutlich anders. Sicher fehlt ihr der Tool-Charakter einer Speedy Professional, was wohl auch an dem etwas unüblichen Maß von nur 19 mm zwischen den Hörnern und dem montierten und sich gar auf ca. 16 mm verjüngende braune Lederarmband liegt und auch die Ablesbarkeit ist nicht auf demselben Niveau. Schlussendlich war es die für mich richtige Entscheidung, auch wenn diese sehr lange gedauert hat. Eine weitere Sache, die mich sehr freut ist übrigens, dass ich meine anderen Uhren nach wie vor sehr gerne trage - wobei derzeit die Omega natürlich sehr viel häufiger den Weg an mein Handgelenk findet.
Für mich die nahezu vollkommene Uhr - auch weil Sie es versteht zu unterschiedlichsten Outfits gut auszusehen obwohl sie weder klassische Dresswatch noch nach modernen Maßstäben eine Sportuhr ist. Nur zum Orlando-Magic-Trikot aus Teenagertagen ist sie vielleicht nicht ganz der ideale Begleiter:

IMG_0984.jpg


Hier noch die obligatorischen technischen Daten in tabellarischer Form:

Omega Speedmaster Moonwatch "First Omega in Space"
Referenz: 311.32.40.30.01.001
Gehäuse: Edelstahl
Kaliber: 1861
Aufzug: Manuell
Gangreserve: Ca. 48 Stunden
Dichtigkeit: 5 bar - 50 Meter
Durchmesser: 39.7 mm
Höhe: 14 mm
Lug-to-Lug: 47 mm
Hornabstand: 19 mm
Glas: Saphir
Boden: Verschraubt

In diesem Sinne, danke für's Lesen meiner ersten Vorstellung hier im Forum und entschuldigt bitte meine eher minderbemittelten fotografischen Talente. Danke für die wertvollen Tipps, Einblicke und spannenden Diskussionen über die letzten Jahre und weiter eine gute Zeit mit wundervollen Schmuckstücken oder toolige Kameraden, auf denen Ihr diese ablesen könnt.

Beste Grüße und noch schöne Pfingsten

Christian
 

Anhänge

  • IMG_0965.jpg
    IMG_0965.jpg
    708,9 KB · Aufrufe: 171
  • IMG_0976.jpg
    IMG_0976.jpg
    751,2 KB · Aufrufe: 215
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
bachmanns

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
20.327
Ort
Mittelhessen
Langatmig, aber wirklich gut, Christian:super: Hier und da habe ich beim Lesen mich selbst wiederkannt:D

Herzlichen Glückwunsch zur FOIS und vielen Dank für die Vorstellung! Viel Spaß mit der klassischen Omega und allzeit gute Gangwerte:super:
 
Veltins

Veltins

Dabei seit
25.12.2015
Beiträge
776
Ort
Südwestfalen
Oh ja, das kenne ich nur zu gut. Das Begeistern, drum herum schleichen, mit dem Gedanken schwanger gehen, zuschlagen. Ich finde die FOiS eine sensationelle Uhr, wenn man nicht die klassische Moonwatch möchte. Bei mir war es die Größe, die mich zur blauen Schwester CK2998 hat greifen lassen. Und tatsächlich denke ich immer mal wieder über die FOiS nach.

Danke für die lange, aber launige Vorstellung und viel Freude beim Tragen!
 
I.v.e

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
7.435
Ort
🏔hinter den 7 Bergen🏔
Ich habe mich köstlich amüsiert. :-) Mir kam auch das eine oder andere bekannt vor.
Bei mir war es allerdings Liebe auf den ersten Blick und ich habe sie blind bestellt. Der Effekt war umso größer, als ich sie das erste mal live sah. Gleich umgeschnallt und ich war und bin immer noch happy mit ihr. Seit über zwei Jahre erfreue ich mich an ihr. Sie wirkt anders und doch so edel, für mich ebenfalls der beste Kompromiss.
Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim tragen und genieße jede Minute. :super:
 
J

J. Ringo

Dabei seit
04.01.2013
Beiträge
6
Eine wirklich schöne Uhr! Da ich selbst ein wenig mit dem Gedanken spiele mir eine Moonwatch zum Abschluss meines Studiums zu kaufen, ist das eine tolle Anregung ;-)
 
astrochicken

astrochicken

Dabei seit
14.03.2018
Beiträge
78
Ort
Saxonia
Sehr gelungene Vorstellung! Und tatsächlich bin ich kein Chrono-Fan, aber durch deine Geschichte mit deiner Speedy und dem Weg, der euch zusammenbrachte, bin ich irgendwie angetan. :-) Ich weiß zwar nicht, wie ich meiner Frau weitere Uhren erklären soll, aber so ein schönes Ding mag ich mir evtl doch nochmal irgendwann zulegen :D Viel Freude mit dem Wecker :super:
 
U

Uhrlauber

Dabei seit
31.01.2009
Beiträge
509
Ort
Niederösterreich
Vielen Dank für die schöne Vorstellung und die schönen Bilder. Das Lesen hat Spaß gemacht! Ich gratuliere zur Speedy, die sowieso in jede Uhrensammlung gehört.

Ich wünsche Dir viel Freude mit der Omega und natürlich viel Vorfreude auf die nächste Uhr, die sicherlich kommen wird ;-)

Grüße, Rainer
 
96AlteLiebe

96AlteLiebe

Dabei seit
18.09.2014
Beiträge
424
Ort
Hannover
Glückwunsch zur Speedy und Danke für die kurzweilige Vorstellung.

Ein Frage blieb allerdings offen: Was ist aus Marie-Luise geworden?

VG Jan
 
Michael1981

Michael1981

Dabei seit
18.02.2010
Beiträge
5.952
Wenn chrono dann Speedy. Sagenhaft schön, tolle Vorstellung.
 
Ironic

Ironic

Dabei seit
01.10.2017
Beiträge
241
Ort
Köln
Lieber Christian,
nachdem ich deine Warnung gelesen habe, brauchte ich 4 Stunden um zu entscheiden, ob ich nun weiterlesen soll oder nicht.... ;-)

Klasse Uhr und die richtige Entscheidung. :super:

Vielen Dank für die tolle Vorstellung.
 
xeper

xeper

Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
6.120
Schön geschrieben! Ich habe das Glück, dass mir im Laufe der Jahre immer weniger Uhren gefallen. Das macht die Auswahl einfacher. Meine Speedmaster gefällt mir allerdings immer noch am besten. ;-) Glückwunsch zur FOIS!
 
chmoses

chmoses

Dabei seit
04.12.2008
Beiträge
3.865
Ort
Süd - Bayern
Ein tolle Vorstellung eines absoluten Klassikers, der mir gut gefällt, mich aber bisher nicht zum Kaufen angeregt hat (wäre mir auch zu klein). Ich bilde mir ja dieses Jahr auch noch einen Chrono ein (bisher haben mich alle recht bald verlassen). Deine Vorstellung hat mir aber wieder ins Gedächtnis gerufen, dass das mit dem Chrono sein muss ;-). Dir viel Spaß mit der Speedy.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jepe

Dabei seit
18.05.2017
Beiträge
156
Ort
Wien
Hallo colormind,
ganz grosses Kino, Topp!
Und gar nicht langatmig - richtig spannend und sehr nachvollziehbar.
Kompliment.

Bloß die Uhr gefällt mir nicht, aber egal.

Jepe
 
Libertarian

Libertarian

Dabei seit
17.04.2018
Beiträge
2.084
Ort
Rhein-Main
Hi,

wunderbar geschriebene Vorstellung, und ein ganz feiner Chrono. Omega hat mit der FOiS eine wunderbare Uhr im Segment, die für etwas schmalere Handgelenke einen perfekten Sport-Dresser abgibt - das ganze mit sehr plausibler Geschichte. Wem die Moonwatch zu groß, zu beliebig, zu allgegenwärtig, zu 'abgesehen' ist, ist hier goldrichtig.

Viel Freude damit,
Grüße, L.
 
TimeWillTell

TimeWillTell

Dabei seit
14.04.2017
Beiträge
1.217
Ort
Südliche Gefilde
Danke für die kurzweilige Vorstellung! Gut geschrieben und schön bebildert. Du hast die Beweggründe, die auch mich zum Kauf einer FOIS veranlasst haben, sehr gut eingefangen finde ich und ich kann dir in nahezu allen Bereichen zustimmen.

Neben der Uhr haben wir scheinbar auch noch einige andere Gemeinsamkeiten: Gleicher Name, auch ich besitze ein altes Magic-Trikot aus Teenager-Tagen (allerdings in blau), und auch deine Gedankengänge, was die Uhrenauswahl allgemein anbelangt, kommen mir sehr bekannt vor. ;-)
 
C

colormind

Gast
Hallo zusammen,

herzlichen Dank für die Glückwunsche. Ich freue mich sehr, dass einigen meine erste Vorstellung gefällt. Ich dachte am Ende wirklich: "Mensch, was hast du nur für einen Schwachsinn geschrieben und dann auch noch so elendig viel?" Aber so ist das eben ...
Falls die Vorstellung dafür gesorgt hat, dass die F.O.I.S. bei dem ein oder anderen nun auf dem Radar aufgetaucht ist oder aber der ein oder andere weitere Entscheidungsneurotiker sie nun guten Gewissens von der Liste streichen kann, umso besser. ;-)

Ich bin dem Gangverhalten übrigens recht zufrieden. Bin derzeit ca. 4-5 Sek./Tag. im Plus. Ist wohl okay, denke ich.

Und was Marie-Luise angeht: Ich hab mich während des Schreibens der Vorstellung wirklich gefragt, was sie wohl heute macht, weiß es aber nicht.

@ TimeWillTell: Freut mich sehr, dass es da draußen noch Leute mit den ähnlichen "Ticks" gestern und heute gibt. Das erleichtert mich ungemein ... ;-)

Ich bin heute übrigens von einem viertägigen Wochenendtrip heimgekommen, an dem mich die Omega nicht begleitet hat und ich habe mich schon auf der ganzen Zugfahrt wie ein kleines Kind darauf gefreut, die gleich wieder aufzuziehen.

Noch einen schönen Abend und nochmals "DANKE" für die netten Worte hier!

Christian.
 
Spezimatiko

Spezimatiko

Dabei seit
18.06.2017
Beiträge
716
Ich mag Geschichten die das Leben schreibt und dein Aufsatz :D ist dir richtig gut gelungen.

Schön ist es nachzuvollziehen wie du zu deiner Uhr gekommen bist.
Ich wünsche dir viel Freude damit und wenn mal "deine Lausbuben" irgendwann die Uhr in der Mache haben,
geh nicht so hart mit ihnen ins Gericht :-D
 
Freeway Ricky

Freeway Ricky

Dabei seit
30.01.2016
Beiträge
130
Ort
Düsseldorf
Guten Morgen Christian, schöne Lektüre. Danke dafür.
Sowohl die Entscheidungsqualen in jedweder Hinsicht als auch die Lernkurve hier im Forum kann ich voll nachvollziehen. Freue mich auf deine nächste Vorstellung, aber das wird ja etwas dauern ;-)
 
erpelstolz

erpelstolz

Gesperrt
Dabei seit
12.01.2015
Beiträge
829
Eine ganz hervorragende Vorstellungen für eine ebenso hervorragende Uhr! Ich selbst bin definitiv noch in dem Alter indem ich mir her bestenfalls die Max Bill leisten kann. Ich wünsche dir aber sehr viel Freude mit deinem neuen Schatz aus deiner engsten Auswahl!
 
Thema:

Die Uhr eines Entscheidungsneurotikers: Omega Speedmaster FOiS Ref. 311.32.40.30.01.001

Die Uhr eines Entscheidungsneurotikers: Omega Speedmaster FOiS Ref. 311.32.40.30.01.001 - Ähnliche Themen

[Erledigt] OMEGA Speedmaster „First Omega in Space“ 311.32.40.30.01.001: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine OMEGA Speedmaster „First Omega in Space“ 311.32.40.30.01.001 Dies ist ein Privatverkauf unter...
Jetzt hat die liebe Seele Ruh´ oder Omega Speedmaster Professional, Ref. 311.30.42.30.01.005: Werte Mitforenten, wirklich, noch eine Speedmaster? Die wievielte Vorstellung einer Moonwatch ist das hier? Vermutlich gibt es schon 398 davon...
Unvergleichlich: Rolex Daytona und die Omega Speedmaster (Ref. 116503 und 321.90.42.50.13.001): „Speedmaster vs. Daytona“ – gibt man diesen Suchbegriff in Google ein, werden Dutzende Vergleiche gefunden. Sogar Fratello beschäftigt sich mit...
Eine unverhoffte neue Uhr auf Sylt- Omega Seamaster Ref. 210.30.42.20.04.001: Liebe Uhrenfreunde, es war im Oktober mal wieder soweit- die letzten herrlichen Sonnentage im Jahr auf der Insel Sylt zu verbringen. Ich hatte...
[Erledigt] Omega "First OMEGA in Space" Ref.: 311.32.40.30.01.001: Hallo liebe Uhrenbegeisterte, ich trenne mich in diesem Angebot von meiner praktisch neuwertigen "First Omega in Space" (Speedmaster-Reihe). Die...
Oben