Die Uhr die ein leben lang begleitet welche Marken kommen in Frage ?

Diskutiere Die Uhr die ein leben lang begleitet welche Marken kommen in Frage ? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Guten Tag, hier ist der Josef komme aus München mit Uhren hab ich mich nicht so oft beschäftigt aber diese Thematik finde ich sehr Interessant...

Josef aus München

Themenstarter
Dabei seit
14.12.2020
Beiträge
9
Guten Tag,

hier ist der Josef komme aus München mit Uhren hab ich mich nicht so oft beschäftigt aber diese Thematik finde ich sehr Interessant.

Möchte mir eine gute Uhr zulegen Stil oder Marke da bin ich offen mir ist nur wichtig das sie ein leben lang einen begleitet.
Mir ist aufgefallen das viele Unternehmen schon nach 10-15 Jahren die Versorgung der Ersatzteile einstellen.

Find ich schade welche Marken gibt es denn die eine lebenslange Versorgung der Ersatzteile sichert ?

Würde mich über ein paar Antworten freuen.

Grüße Josef
 

wiesi1989

Dabei seit
21.01.2019
Beiträge
2.156
Servus!

Spontan fällt mir da Omega ein - bzgl. Ersatzteilen gibt es sogar noch Teile selbst für viele der Seamaster Dresser aus den 50ern (hab mal mit einem Uhrmachermeister bei Omega gesprochen).

Auch mit den meisten Uhren mit ETA Werk dürftest du kein Problem haben. Da kommt es halt stark auf die Marke draufan, bei Microbrands wirds in 10-15 Jahren eher schwierig wenn man mal Bandglieder, Zeiger oder Blätter braucht...
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
17.419
Ort
Braunschweig
Moin,
auch Jaeger-LeCoultre soweit ich weiß.

Sollten Ersatzteile nicht mehr auf Lager sein, so werden die auch extra angefertigt.
Beweisen kann ich das nicht, aber ich glaube da einigen Mitarbeitern von JLC in ihrer Aussage.
Oder anders gedacht. Warum sollten die mich anlügen ?
 

bork

Dabei seit
28.07.2010
Beiträge
2.245
Ort
Stuttgart
Vielleicht eine Certina. Hier werden alte Schätzchen hergezeigt von Certina. Ist für mich auch ein gewisses Indiz auf die Wartbarkeit. Haben auch das "allerwelts" Kaliber. Dürfte auch keine Probleme geben.

Welche Preisregion schwebt Dir denn vor ?
 

ol1ver

Dabei seit
14.04.2013
Beiträge
4.836
Ort
westlich des U(h)ral
Definiere "Ersatzteilversorgung"

sowie für die Longines 30L aus den frühen Sechzigern als auch für die Doxa aus '67 hat mein Uhrmacher Ersatzkronen gefunden. Für die beiden ETA Werke gibt es auch noch Teile und Plexigläser scheint es wohl immer zu geben.

Wenn die Gehäuse und Werke nicht zu exotisch sind, dürften sie auf lange Zeit "erhaltbar" sein.
 

anmita

Dabei seit
28.12.2010
Beiträge
2.746
Willkommen hier,
ein Budget wäre hilfreich.:winken:
Das oben genannte bildet bereits eine Preisspanne bis in den oberen 4-stelligen Bereich ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

nikolausII

Dabei seit
23.06.2018
Beiträge
437
Ort
Wiesbaden
Grundsätzlich alles von der SG (Swatch-Group), also z. B. Certina, Tissot, Hamilton, Omega.

Wenns etwas teurer sein dürfte (wobei Omega schon obere Liga ist), wären natürlich ebenso die Hochkaräter-Marken
zu nennen, wie z. B. Rolex, JLC, VC (Vacheron Constantin) etc.

Die Ersatzteilversorgung und Wartung wird aller Voraussicht nach bei nahezu allen bekannten Marken gewährleistet sein.
Lediglich die Kosten differieren eben. Bei einer "teuren" Uhr sind in der Regel auch die Ersatzteil- und Wartungskosten entsprechend
höher als bei einer Uhr, die in der Anschaffung vielleicht nur wenige Hundert Euro kostet.

Bei sogenannten "Microbrand-Marken", also irgendwelchen Einschalerfirmen, die ihre Uhren aus zusammengekauften
Komponenten zusammenbasteln und dann mit einer beliebigen Handelsmarke versehen, könnte ich mir schon eher
vorstellen, dass es nach Jahren mal eng werden könnte, z. B. wenn der "Hersteller" nicht mehr existiert.
 

pomoleh

Dabei seit
05.03.2010
Beiträge
103
3423563
Sie begleitet mich schon 15 Jahre. Hat noch ein gutes, altes Unitas Werk. Ich bin sicher, dafür,gibt es noch Ersatzteile, wenn meine Besuchszeit auf unserem schönen Planeten lange vorbei ist. :super:
 

Kronenfan

Dabei seit
25.02.2018
Beiträge
11.101
Ort
Barbacena/MG
Hallo Josef,

um eine konkretere Aussage und somit Hilfestellung geben zu können, fehlt leider die wichtigste Kennzahl, nämlich in welchem Budgetrahmen Du Dich bewegst. Es macht einen Riesenunterschied, ob Du über € 500, € 5000 oder € 50.000 oder eine beliebige Summe irgendwo dazwischen für Deine Uhrenambitionen verfügst.

Uhren von bleibendem oder sich sogar steigerndem Wert findest Du z.B. bei Patek Philippe, Audemar Piquet, Lange & Söhne, Rolex und anderen Marken. All die genannten bauen erstklassige Uhren, deren Ersatzteilversorgung und Service in der Vergangenheit und sicher auch weiterhin über Jahrzehnte gesichert ist.

Ich würde mir an Deiner Stelle zunächst die Mühe machen, mich in einem der allgemein bekannten gut sortierten großen Fachgeschäfte beraten zu lassen, dort Uhren anzulegen und somit ein Gefühl zu bekommen, was für Dich infrage kommt.

Gruß,
Kronenfan
 

ETA2824

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
9.015
Ort
En Suisse
Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Longines gemacht. Die unten gezeigte Uhr stammt von 1970 und
wurde vor einem Jahr komplett in St. Imier mit Originalteilen restauriert. Das Werk ist ein Manufakturwerk L706.
Noch besser soll Omega sein, aber da habe ich (noch) keine eigenen Erfahrungen.

3423728
 

Maro96

Dabei seit
06.11.2020
Beiträge
17
Ort
Süddeutschland
Mir wurde beim Kauf meiner Longines gesagt, dass man für die ETA Werke in vielen Jahren noch Ersatzteile bekommen wird.
Wahrscheinlich ist das bei teureren Marken mit eigenem Werk aber auch kein Problem.
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
11.326
Guten Tag,
hier ist der Josef komme aus München mit Uhren hab ich mich nicht so oft beschäftigt aber diese Thematik finde ich sehr Interessant.

Ich war in vor Corona-Zeiten oft beruflich in München, und wenn Du da lebst (und auch einen adäquanten Job hast, oder deine Eltern in Grünwald wohnnen :-) ) dann kommt eigentlich nur eine Marke in Frage, zumindest habe ich im Sommer in den Straßen-Cafes der Innenstadt und den einschlägigen Vierteln nie groß eine andere Marke gesehen.
Ersatzteilversorgung ist auch gesichert.

Spaß beiseite:
Du musst schon grob sagen wie dein Budget ist - Preis der München-Rolex 116610LV siehe hier - und welcher Typ von Uhren Dir gefällt?
 
Zuletzt bearbeitet:

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
5.373
Da ist mit Originalteilen nur garantiert bis zehn Jahre nach Produktionseinstellung.
Den darin verbauten ETA-Werken ebenfalls, was in der Realität aber belanglos ist.
Das stimmt nur für Quarzkaliber und Gehäusedichtungen. Zuletzt hatte ich die Uhr meiner Holden in Le Locle revidieren lassen. Die Uhr ist schon 30 Jahre alt, der Kaliber wurde zerlegt, gereinigt... Das Gehäuse konnten sie nicht restaurieren, weil es keine Dichtungen mehr dafür gab. Dafür gab es ein neues Gehäuse, das genauso aussah wie das alte.
Mechanische Uhren können fast immer revidiert werden, sofern es eine Uhr der "grossen Marken" ist. Auch Uhren mit Standard-Kalibern lassen sich fast immer revidieren. Schwieriger wird es bei Manufaktur-Kalibern. Erstens sitzt man etwas in der Patsche, wenn der Hersteller nicht mehr existiert, und zweitens zahlt man selbst bei existierenden Marken u.U. recht hohe Beträge.
 

Auszeit

Dabei seit
05.02.2014
Beiträge
72
Ort
Hamburg
hm: vielleicht eine Uhr die als Tool gedacht ist. Die sollte zunächst einmal einiges "aushalten" und dürfte dafür etwas over-engineered sein.

Das könnte dazu führen, dass sie länger hält und dass länger Ersatzteile vorgehalten werden.

Dann noch von einer Marke die finanziell "gesund" ist, und von der anzunehmen ist, dass sie länger als die nächsten 15 Jahre durchhält...

Dann kann (fast) nichts schiefgehen :-)
 

Auszeit

Dabei seit
05.02.2014
Beiträge
72
Ort
Hamburg
Von smartwatches würde ich was zeithorizonte 10-15 Jahre angeht abraten.
da ist geplante obszoleszenz eingebaut ... dann funktionieren Softwareupdates Nicht etc ...

Quarz oder mechanisch von einem etablierten Anbieter , dann kann eigentlich nicht viel schief gehen
 

music-power

Dabei seit
17.01.2012
Beiträge
3.156
Ort
Winterbach
@Josef aus München: möchtest Du überhaupt noch wissen, welche Uhrenmarken bzgl. Deines Anliegens in Frage kommen?

Ich würde Dir all die Marken empfehlen, die es gefühlt schon eine Ewigkeit gibt. Dazu sollte man natürlich wissen, innerhalb welcher Preisklasse Du Dir eine solche Uhr anschaffen möchtest. Ein gutes, mechanisches Uhrwerk wird ein ebenso guter Uhrmacher immer reparieren/revidieren können.

Sonstige Teile wie Bänder oder Schließen gibt es auch von Drittanbietern, sofern der Anschluss am Gehäuse nicht zu exotisch ist.

Beste Grüße,
Frank
 
Thema:

Die Uhr die ein leben lang begleitet welche Marken kommen in Frage ?

Die Uhr die ein leben lang begleitet welche Marken kommen in Frage ? - Ähnliche Themen

Vorstellung und Frage: Marke Persell Swiss?: Liebe Forum-Gemeinde, nachdem das mein erster Post hier ist möchte ich mich kurz vorstellen: Lebe in Wien, bin Jahrgang 1958 und mein Interesse...
[Erledigt] Omega Speedmaster professional Mark 3: Moin, ich biete hier meine Speedy Mark 3 an. Sie würde gerne Ihren neuen Besitzer mit Ihrer Reisebox, Ihren Revisionspapieren von 08/2017, einem...
Frage zur Rolex Explorer II 216570: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und möchte mich daher erstmal vorstellen. Mein Name ist Mark, bin 32 Jahre alt und hab mich bis vor...
Union Glashütte Belisar Chronograph: Hallo liebe Uhrenfreunde, ich möchte euch heute – wie die Überschrift schon sagt - meinen Union Belisar Chronographen vorstellen. Die Marke...
Uhren Weiss- ein Pionier des neuen Preissystem- Ein deutscher Uhrenkrimi der 50er Jahre: Hier möchte ich euch eine – eigentlich recht unspektakuläre- Uhr aus den 50er/60ern vorstellen und zeigen. Eine für die damalige Zeit recht...
Oben