Kaufberatung Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr

Diskutiere Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr im Kaufberatung Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, nach einiger Zeit als stiller Mitleser wollte ich mich hier mal melden und das gesammelte Wissen hier nutzen um mir zu helfen...
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #1
D

Dorden

Themenstarter
Dabei seit
24.08.2022
Beiträge
50
Hallo zusammen,

nach einiger Zeit als stiller Mitleser wollte ich mich hier mal melden und das gesammelte Wissen hier nutzen um mir zu helfen meine Unentschlossenheit welche Uhr meine nächste werden soll zu überwinden :oops:
Ich trage Uhren weil sie mir optisch gefallen, aber auch weil ich sie tasächlich nutze um die Zeit drauf abzulesen. Entsprechend trage ich meine Uhr praktisch immer, egal ob ich bei der Arbeit bin, privat unterwegs, am kochen sowie abwaschen, in der Dusche oder auch beim schlafen. Tendenziell suche ich damit wohl eher eine Uhr mit einer Allrounderoptik als Uhren welche eher für spezielle Situationen geeignet ist.

Meine erste eigen gekaufte Uhr war eine Casio Funkuhr, fand ich super mich nicht mehr um die Uhrzeit und Datumsumstellung kümmern zu müssen. Danach kam noch eine Tissot T-Touch bei der ich zweimal im Jahr die Uhrzeit korrigieren musste (was ja noch geht) und aktuell eine Smartwatch. Smartwach kam mir darum ans Handgelenk da es einfach im Büro praktisch war kurz auf der Uhr sehen zu können wer mich gerade kontaktiert und ich dann wusste ob ich mich kurz entschuldigen sollte (Anruf/Nachricht von Familie oder engen Freunden) vs. einer einfachen Info/Meldung die auch mal ruhig zwei Tage auf eine Antwort warten darf.
Aktuell im Homeoffice (auch wenn das wohl gegen Ende des Jahres deutlich zurück gefahren wird) ist dieser Mehrwert natürlich kaum noch gegeben und darum bin ich eben wieder auf der Suche nach der nächsten Uhr.

Beim durchstöbern verschiedener Herstellerwebseiten bin ich auch mal auf die Omega AquaTerra Worldtimer gestossen. Diese würde mich optisch durchaus ansprechen, im Laden auf dem Handgelenk fand ich sie aber dann eher zu klein für mich.
Deswegen wollte ich mal hier im Forum fragen ob ihr eventuell noch Vorschläge oder Ideen für Uhren und/oder Uhrenmarken hättet bei denen ich mich umsehen könnte.

Meine Rahmenbedinungen für die neue Uhr würde ich mal grob so umreissen:
  • Uhr soll täglich zu allen Situationen getragen werden
  • Tendenziell eher zu einem sportlicheren Kleidungsstil passen
  • Je höher der Kaufpreis um so mehr Funktionen muss die Uhr haben um ihren Preis zu rechtfertigen (und hier geht es rein um die theoretisch verfügbaren Funktionen, ich werde sicherlich außer der Uhrzeit ablesen praktisch niemals etwas anderes nutzen aber "haben ist besser als brauchen":shock:; ein "tolles" Werk reicht mir da nicht aus)
  • Ansparen für die "richtige" Uhr ist für mich total okay. Ich brauche die Uhr ja nicht, ich will halt nur eine :-D
  • Datumsanzeige wäre nett, wobei hier das händische Nachstellen mich wohl anfangs etwas nerven wird (sollte sich aber mit der Macht der Gewohnheit dann doch bald legen)

Und noch kurz was ich nicht mag
  • Breitling Navitimer würde mich optisch ansprechen aber eine Uhr die ich schon zum händewaschen abnehmen muss zu einem Preis von 8k+ kommt mir nicht in die Tüte
  • Uhre mit einer Vergrösserungslinse über dem Datum (sieht für mich immer nach billigem Kinderspielzeug aus)
  • Eigentlich sämtliche Modelle von Rolex die ich jemals irgendwo gesehen habe
  • "kleine" Uhren
  • Uhren mit teurem Edelmetall (außer Titan) oder sonstigen Ziersteinen
Wenn ihr darum hier Tipps und/oder Vorschläge habt für Uhren und Uhrenmarken bei denen ich mich umsehen kann wäre ich euch dankbar.
Meine Frau sagt immer das ich deutlich zu kopflastig und logisch an Themen herangehe und es doch emotionaler sehen sollte. Aber da ich halt nur schwer aus meiner Haut kann, brauche ich Hilfe von echten Experten auf dem Gebiet wie euch.

Danke,
Martin
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #2
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
14.739
Hi,

also wen ich das richtig verstanden haben (Du nennst ja die Omega AT Worldtimer und die Breitling Navitimer als Referenz) dann geht es um eine Uhr die

  • groß sein soll, also 42-45 mm
  • auf der auf dem Blatt viel los sein soll.
  • Gerne mit Komplikationen.
  • bekannte Schweizer-Marke.
  • Wasserdichte >=100 Meter
  • Keine Rolex.

Da gäbe es von den üblichen Verdächtigen doch noch Unmengen von Uhren, z.B.
Breitling Chronomat Kollektion online kaufen | Breitling DE
Speedmaster Chronoscope Co-Axial Master Chronometer Chronograph 43 mm - 329.30.43.51.03.001 | OMEGA®
Speedmaster Racing Co-Axial Master Chronometer Chronograph 44.25 mm - 329.32.44.51.01.001 | OMEGA®
Speedmaster Moonphase Co-Axial Master Chronometer Moonphase Chronograph 44.25 mm - 304.33.44.52.03.001 | OMEGA®

1661328901612.png
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #3
D

Dorden

Themenstarter
Dabei seit
24.08.2022
Beiträge
50
Danke für deine Antwort.

Also "Schweizer Marke" ist mir tatsächlich unwichtig, war halt im Urlaub gerade gut fußläufig zu erreichen und am Ende auch so ein bisschen was man(n) halt so aus den Schaufenstern dieser Welt kennt.

Die Omega Moonphase hatte ich auch schon im Auge, aber nicht im Laden angesehen. Sollte ich wohl bald mal nachholen.
Die Breitling ist mir komischerweise nie ins Auge gesprungen, aber könnte wirklich auch eine Möglichkeit sein.

Gefühlt bin ich zu wenig am Werk und der Uhrenmarke interessiert und dafür etwas zu sehr auf die Funktionen fokussiert um jemals den entscheidenen Schritt zum Kauf zu machen.
Deswegen will ich mich hier bei euch etwas inspirieren lassen und mein Geld mit "gutem Gewissen" ausgeben - falls das auch nur annähernd Sinn machen kann
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #4
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
14.739
Gefühlt bin ich zu wenig am Werk und der Uhrenmarke interessiert (....)

Wenn Du dich nicht für den Markennamen, nicht für "Swiss Made" und und auch nicht wirklich für das Werk interessierst, dann dürfte es schwierig für Dich werden, Dir ein Invest von 6-12 K€ schönzureden.

Das darf der Spaß den kosten?

Wenn es primär um die Komplikationen geht, sind die chinesischen Hersteller sicher die bessere Wahl.
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #7
SpatzBencer

SpatzBencer

Dabei seit
17.05.2021
Beiträge
615
Ort
Anton-Günther-Land
Deine Herangehensweise empfinde ich als ziemlich nüchtern. Du suchst eigentlich eine Uhr, die (möglichst) viel kann und findest es toll, wenn man keine Zeit stellen muss. Das spricht für mich eigentlich für eine Smartwatch oder eine GShock.

Eine Automatik-Uhr macht eher Arbeit (z.B. Zeit stellen (korrigieren), Datum stellen). Dazu kommt bei einigen Nutzern die Angst, die teure Uhr im Alltag zu beschädigen. Nicht zu vergessen die anfallenden Revisionen. Bist du bereit dafür? :hmm: ;-)
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #8
GB10

GB10

Dabei seit
18.05.2009
Beiträge
536
Dieser Beratungsfaden wird gerade in einem Uhrenforum, wo es um Geschichte der Marke, Image, Werke, Komplikationen, viel Emotionen, verbundene Erlebnisse mit der Uhr und noch ganz viel mehr geht sehr schwierig, wenn nicht sogar schier unmöglich.

Warum schreibe ich das in dieser Deutlichkeit. Ich lese heraus, dass eine Smartwatch für dich in der Arbeit einen Mehrwert hatte. Im HO nicht. Datum stellen, oder die Uhr zwei mal im Jahr auf die richtige Zeit einstellen als „noch“ mühsam empfunden wird und du dich daran gewöhnen wirst.

Darum die erste Frage meinerseits: „welchen Mehrwert hat für dich eine mechanische Uhr?“

Bei mechanischen Uhren reden wir egal in welcher Preisklasse von kleinen bis größeren Kunstwerken. Es liegt immer mehr oder weniger handwerkliche Kunst dahinter über Zahnräder eine Komplikation zu betreiben, und da rede ich nicht nur von Tourbillon und Ewigem Kalender, oder Minutenrepititionen. Ein schlichtes Datum muss auch so umgesetzt werden, dass über zusätzliche Zahnräder die Uhr erkennt, dass jetzt 24h um sind und es neu stellt.

Um auf meine Frage zurückzukommen ist es meines Erachtens ganz wichtig, für sich selbst eine ehrliche Anwort zu finden. Ich kenne Leute, die sich eine mechanische Uhr nur aus Imagegründen kaufen und sich für Uhren nicht interessieren. Andere wiederum können dir bis ins Detail den Unterschied zwischen einzelnen Werken erklären und genau sagen, warum sie sich für diese Uhr entschieden haben. Andere haben wiederum Lust an der Sammlung und jetzt könnte man noch tausend andere Gründe aufzählen. Alle haben ihre Berechtigung und es ist durchaus legitim, dass man alle Grunde akzeptiert und nicht urteilt, welcher Grund besser, oder schlechter ist.

Ich denke für den überwiegenden Teil im Forum ist das ein sehr schönes und manchmal sogar anstrengendes Hobby (Stichwort Exit Uhr 😇 ) und Beratungen bringen nur dann etwas, wenn wir genau die Beweggründe für den Kauf kennen.

Bitte mich nicht falsch verstehen, aber ich für meinen Teil lese bis jetzt nur heraus, ich will Geld für eine Uhr ausgeben, weil ich es will.

Sollte ich das falsch interpretiert haben, bitte führe doch vielleicht näher aus, was dich an mechanischen Uhren wirklich begeistert. Dann wirst du sicherlich einige hilfreiche Rückmeldungen bekommen :prost:
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #9
uhrenfan_erz

uhrenfan_erz

Dabei seit
19.05.2021
Beiträge
618
Ort
Erzgebirge
Also ich würde einen Union Glasshütte Belisar Chronograph Mondphase empfehlen (insbesondere diese: Ref. D009.425.17.057.00). Da bekommst du einen Chrono mit Kalender, das ist doch ordentlich was an Funktionen :super:
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #10
Tony3152

Tony3152

Freiwillige Auszeit
Dabei seit
17.11.2016
Beiträge
759
Beim durchstöbern verschiedener Herstellerwebseiten bin ich auch mal auf die Omega AquaTerra Worldtimer gestossen. Diese würde mich optisch durchaus ansprechen, im Laden auf dem Handgelenk fand ich sie aber dann eher zu klein für mich.
Wie ist dein Hgu?
Wenn du in eine Laden gehst mit einer Großen Uhr am Handgelenk ist bei den Smartwaches ja oft so und dort eine kleiner Uhr anprobierst wirkt diese oft im ersten Augenblick zu klein, trägst du diese dann aber etwas länger kann sich das empfinden schnell ändern.

Insgesamt glaube ich aber nicht das du für eine Mechanische Uhr bereit bist.
Ich würde Dir erst mal raten was in der 500-1000€ klasse zu kaufen. Erstens kannst Du rausfinden ob du mit der Ganggenauigkeit der Uhren klar kommst und zweitens entwickelt der Uhrengeschmack sich gerade am Anfang oft schnell weiter.
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #12
Alteisen

Alteisen

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
2.402
Ort
Wien, Wien, nur Du allein
  • Je höher der Kaufpreis um so mehr Funktionen muss die Uhr haben um ihren Preis zu rechtfertigen (und hier geht es rein um die theoretisch verfügbaren Funktionen, ich werde sicherlich außer der Uhrzeit ablesen praktisch niemals etwas anderes nutzen aber "haben ist besser als brauchen":shock:; ein "tolles" Werk reicht mir da nicht aus)

Diese Herangehensweise macht die Suche nicht gerade leichter.

Je mehr Komplikationen, desto weniger alltagstauglich wird die Uhr meines Erachtens.

Ich liebe z.B. die vorgeschlagenen Speedys, aber mit 5 bar sind sie halt nicht wirklich alltagstauglich.

Meine Lieblingsuhr und Allzweckwaffe ist diese hier:

20211209_113644 (2).jpg

Wasserdicht bis 600 m, Datum und Drehlünette als "Memoryfunktion".
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #14
D

Dedalus

Dabei seit
10.05.2012
Beiträge
427
Wenn dir die Omega AT Worldtimer mit 43mm und stattlicher Höhe zu klein ist, dann hast du entweder riesige Arme oder könntest vielleicht dein Größenempfinden nochmal selbstkritisch prüfen. Denn gerade, wenn du die Uhr immer tragen möchtest, wäre es m.E. besser, wenn sie eher zu klein als zu groß ist, sonst könnte sie irgendwann stören. Die AT hat nämlich ansonsten alles, was du brauchst: Zusätzliche Funktionen, Alltagstauglichkeit und sie gefällt dir offenbar auch.
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #15
-Wulf-

-Wulf-

Dabei seit
11.08.2018
Beiträge
634
Ort
Ruhrgebiet
Ich rate dir auch, die Sinn 903 St näher anzuschauen. Sie ist "der alltagstauglichere Navitimer".

Wasserdicht bis 100 Meter und sie hat auch die passende Historie, wenn man sich etwas einliest.

Dazu macht sie sich sowohl am Stahl- als auch Lederband sehr gut.

IMG_20220824_133629.jpgIMG_20220824_133647.jpg
[Quelle: Sinn Uhren: Modell 903 St]
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #16
OHV_44

OHV_44

Dabei seit
27.09.2013
Beiträge
2.851
Ich fang mal mit der hier an:

01-111-7711-4163-Set-5-22-14FC5a96c75a9398e_600x600@2x.jpg

Und die noch:

215-30-46-51-01-001586cf9c31069a_600x600@2x.jpg


49970-11-231-HD6A57272d6c688a5_600x600@2x.jpg
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #18
D

Dorden

Themenstarter
Dabei seit
24.08.2022
Beiträge
50
Wenn Du dich nicht für den Markennamen, nicht für "Swiss Made" und und auch nicht wirklich für das Werk interessierst, dann dürfte es schwierig für Dich werden, Dir ein Invest von 6-12 K€ schönzureden.

Das darf der Spaß den kosten?

Wenn es primär um die Komplikationen geht, sind die chinesischen Hersteller sicher die bessere Wahl.

Danke für den Tipp mit den chinesischen Herstellern. Die hatte ich bislang hauptsächlich als Hersteller mittlerer bis guter Fakes im Auge. Hättest du da eventuell einen Tipp für einen bestimmten Hersteller?

Gefühlt würde ich wohl nur ungern über etwa 12k hinaus gehen. Wenn mich aber etwas umhaut, wäre ich auch bereit mehr auszugeben. Mir fehlt halt wirklich nur die Phantasie für Hersteller außerhalb derjenigen die so landläufig in den Schaufenstern liegen.

Deine Herangehensweise empfinde ich als ziemlich nüchtern. Du suchst eigentlich eine Uhr, die (möglichst) viel kann und findest es toll, wenn man keine Zeit stellen muss. Das spricht für mich eigentlich für eine Smartwatch oder eine GShock.

Eine Automatik-Uhr macht eher Arbeit (z.B. Zeit stellen (korrigieren), Datum stellen). Dazu kommt bei einigen Nutzern die Angst, die teure Uhr im Alltag zu beschädigen. Nicht zu vergessen die anfallenden Revisionen. Bist du bereit dafür? :hmm: ;-)
Jup, ist mein Problem. Die Uhr ist ein Gebrauchsgegenstand und in der Sekunde in der ich sie an der Kasse bezahle ist sie wertlos. Denn wie du richtig schreibst wird sie Kratzer abbekommen, das Armband wird schrammen haben und sie wird auch mal Dreck und sonstigen Druck aushalten müssen. Zwar werde ich sie nicht absichtlich beschädigen aber sie wird mit durch den Alltag gehen und damit auch einiges erleben was sich die guten Uhrmacher sicher nicht ausgerechnet haben.

Aber stimmt, bei den GShocks könnte ich mich nochmals umsehen.

Dieser Beratungsfaden wird gerade in einem Uhrenforum, wo es um Geschichte der Marke, Image, Werke, Komplikationen, viel Emotionen, verbundene Erlebnisse mit der Uhr und noch ganz viel mehr geht sehr schwierig, wenn nicht sogar schier unmöglich.

Warum schreibe ich das in dieser Deutlichkeit. Ich lese heraus, dass eine Smartwatch für dich in der Arbeit einen Mehrwert hatte. Im HO nicht. Datum stellen, oder die Uhr zwei mal im Jahr auf die richtige Zeit einstellen als „noch“ mühsam empfunden wird und du dich daran gewöhnen wirst.

Darum die erste Frage meinerseits: „welchen Mehrwert hat für dich eine mechanische Uhr?“

Bei mechanischen Uhren reden wir egal in welcher Preisklasse von kleinen bis größeren Kunstwerken. Es liegt immer mehr oder weniger handwerkliche Kunst dahinter über Zahnräder eine Komplikation zu betreiben, und da rede ich nicht nur von Tourbillon und Ewigem Kalender, oder Minutenrepititionen. Ein schlichtes Datum muss auch so umgesetzt werden, dass über zusätzliche Zahnräder die Uhr erkennt, dass jetzt 24h um sind und es neu stellt.

Um auf meine Frage zurückzukommen ist es meines Erachtens ganz wichtig, für sich selbst eine ehrliche Anwort zu finden. Ich kenne Leute, die sich eine mechanische Uhr nur aus Imagegründen kaufen und sich für Uhren nicht interessieren. Andere wiederum können dir bis ins Detail den Unterschied zwischen einzelnen Werken erklären und genau sagen, warum sie sich für diese Uhr entschieden haben. Andere haben wiederum Lust an der Sammlung und jetzt könnte man noch tausend andere Gründe aufzählen. Alle haben ihre Berechtigung und es ist durchaus legitim, dass man alle Grunde akzeptiert und nicht urteilt, welcher Grund besser, oder schlechter ist.

Ich denke für den überwiegenden Teil im Forum ist das ein sehr schönes und manchmal sogar anstrengendes Hobby (Stichwort Exit Uhr 😇 ) und Beratungen bringen nur dann etwas, wenn wir genau die Beweggründe für den Kauf kennen.

Bitte mich nicht falsch verstehen, aber ich für meinen Teil lese bis jetzt nur heraus, ich will Geld für eine Uhr ausgeben, weil ich es will.

Sollte ich das falsch interpretiert haben, bitte führe doch vielleicht näher aus, was dich an mechanischen Uhren wirklich begeistert. Dann wirst du sicherlich einige hilfreiche Rückmeldungen bekommen :prost:

Mich interessiert (fasziniert wäre hier wohl zu hoch gegriffen) die Idee das mit ein paar Zahnrädern und Feder eine ähnliche Genauigkeit in der Zeitanzeige erreicht werden kann wie mit "modernen" Mitteln. Das die Uhr damit immer etwas ungenau geht ist mir bewusst. Und wenn es bei mir mal auf die Sekunde ankommt, würde ich mich entsprechend auch nicht auf eine mechanische Uhr verlassen sondern etwas präziseres. Um aber zu wissen ob es 10 vor der vollen Stunden oder 10 nach ist, reicht mir auch eine mechanische Uhr.
Entsprechend scheine ich von so einer Uhr relativ wenig zu erwarten. Eventuell auch ein Grund warum ich da relativ emotionslos zu sein scheine.

Ansonsten sehe ich Uhren von Omega oder einige der Breitling Modelle einfach nur als "schön" und das hat dann wohl mein aktuelles Interesse wirklich erst angestossen.

Wie ist dein Hgu?
Wenn du in eine Laden gehst mit einer Großen Uhr am Handgelenk ist bei den Smartwaches ja oft so und dort eine kleiner Uhr anprobierst wirkt diese oft im ersten Augenblick zu klein, trägst du diese dann aber etwas länger kann sich das empfinden schnell ändern.

Insgesamt glaube ich aber nicht das du für eine Mechanische Uhr bereit bist.
Ich würde Dir erst mal raten was in der 500-1000€ klasse zu kaufen. Erstens kannst Du rausfinden ob du mit der Ganggenauigkeit der Uhren klar kommst und zweitens entwickelt der Uhrengeschmack sich gerade am Anfang oft schnell weiter.

Gute Frage, kann ich gerade nicht beantworten. Aber ich habe mal gelesen das wenn ich meine Auflagefläche am Handgelenk nehme und davon etwa 10mm abziehe ich so in etwa auf eine relativ gut passende Uhrengrösse schliessen kann. Auflagefläche bei mir sind etwa 57mm.

Aber es kann wirklich sein das eine mechanische Uhr für mich die falsche Lösung ist. Zum Teil versuche ich das gerade heraus zu finden. Darum bin ich für kritische oder sogar warnende Kommentare auch immer froh.

Diese Herangehensweise macht die Suche nicht gerade leichter.

Je mehr Komplikationen, desto weniger alltagstauglich wird die Uhr meines Erachtens.

Ich liebe z.B. die vorgeschlagenen Speedys, aber mit 5 bar sind sie halt nicht wirklich alltagstauglich.

Meine Lieblingsuhr und Allzweckwaffe ist diese hier:

Anhang anzeigen 4718978

Wasserdicht bis 600 m, Datum und Drehlünette als "Memoryfunktion"

Danke für den Hinweis das mehr Komplikationen die Alltagstauglichkeit reduzieren. Finde ich einen fairen Einwand. Nur tut mir dann im Moment noch der Preis für eine mechanische Uhr mit keiner/wenigen Komplikationen weh. Einen Tod werde ich wohl sterben müssen.

Ich habe mich kürz für eine Bulgari Octo Finissimo Entschiede. Hat zwar keine Funktionen. Könnte aber ansonsten vielleicht passen.

Danke für den Tipp. Sehe ich mir dann mal an.

Ich rate dir auch, die Sinn 903 St näher anzuschauen. Sie ist "der alltagstauglichere Navitimer".

Wasserdicht bis 100 Meter und sie hat auch die passende Historie, wenn man sich etwas einliest.

Dazu macht sie sich sowohl am Stahl- als auch Lederband sehr gut.

Anhang anzeigen 4719046Anhang anzeigen 4719047
[Quelle: Sinn Uhren: Modell 903 St]

Sinn sagt mir gar nichts. Sah den Namen hier im Forum ein paar mal, aber vom ersten Blick auf die Webseite hatte ich diese Uhren nicht gesehen und die Marke darum als für mich uninteressant abgetan. Da war ich zu vorschnell. Danke darum für den Tipp.

Eventuell wäre eine Citizen was für dich. Viel los am Blatt, diverse Funktionen, Funkempfang, Eco Drive…
Anhang anzeigen 4719071
Ach, danke. Citizen kenne ich, hatte ich aber gleichzeitig nie so auf dem Schirm. Muss ich wohl nochmal im Detail schauen
 
  • Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr Beitrag #20
D

Dorden

Themenstarter
Dabei seit
24.08.2022
Beiträge
50
Also ich würde einen Union Glasshütte Belisar Chronograph Mondphase empfehlen (insbesondere diese: Ref. D009.425.17.057.00). Da bekommst du einen Chrono mit Kalender, das ist doch ordentlich was an Funktionen :super:

Die sieht wirklich spannend aus und scheint auch in einigen interessanten Farben verfügbar zu sein. Super, danke dir.


Okay, auch mal eine Idee :-)
Und auch die blaue Farbe sieht auf den Bildern echt gut aus. Wenn die in echt auch so aussieht, könnte das wirklich die Lösung meiner Frage sein

Wenn dir die Omega AT Worldtimer mit 43mm und stattlicher Höhe zu klein ist, dann hast du entweder riesige Arme oder könntest vielleicht dein Größenempfinden nochmal selbstkritisch prüfen. Denn gerade, wenn du die Uhr immer tragen möchtest, wäre es m.E. besser, wenn sie eher zu klein als zu groß ist, sonst könnte sie irgendwann stören. Die AT hat nämlich ansonsten alles, was du brauchst: Zusätzliche Funktionen, Alltagstauglichkeit und sie gefällt dir offenbar auch.

Ich würde mich durchaus als etwas "fester gebaut" bezeichnen. Und ich muss das sagen sowohl ich als auch meine Frau die AT Worldtimer an meinem Handgelenk weder als groß noch hochaufbauend angesehen haben.
Da ich inzwischen doch seit etwas über 10 Jahren als groß zu bezeichnende Uhren trage, würde ich der Befürchtung das mir langfristig eine große Uhr zu groß erscheint als eher gering einschätzen.
 
Thema:

Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr

Die Qual der Wahl - auf dem Weg zur nächsten Uhr - Ähnliche Themen

Kaufberatung Omega Speedmaster Reduced - günstig oder sicher, die Qual der Wahl: Moin, ich habe mir nach längerem Hin und Her überlegt, dass eine Speedmaster Reduced ran muss, da gibt's also nix mehr zu diskutieren. :-D Am Arm...
Grand Seiko GMT Sporties: Die Qual der Wahl: Hallo zusammen, ich habe mir letztes Jahr eine SBGN005 als Alltagsuhr zugelegt. Eine wirklich schöne Uhr, die für mich leider zwei kleine Makel...
Sportliche Uhr gesucht! Diver oder Racer, mit Stahl und Kautschuk / Problem Bauhöhe: Hallo zusammen, bis vor kurzem wusste ich genau, was ich an Uhren mal besitzen möchte. Dann kaufte ich mir spontan meine Drive de Cartier und...
Neuling - die erste hochwertige Uhr und die grausame Wahl zwischen zwei Modellen: Hallo liebe Forenmitglieder, dies hier ist mein erster Post - also zunächst kurz etwas zu mir: Ich heiße Frank, bin 35 Jahre alt und bin auf der...
Kaufberatung Uhr als Belohnung und "nächster Schritt": Hallo liebe Uhrenfreunde, nachdem mein letzter Uhrenkauf bereits über ein Jahr her ist, juckt es mich zur Zeit wieder gewaltig in den Fingern...
Oben