Die Präzisa aus Ruhla (M2, UMF 29)

Diskutiere Die Präzisa aus Ruhla (M2, UMF 29) im Vintage-Uhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Die vergoldete, dreiteilige hat ein neues Gehäuse und passende Zeiger bekommen und darf auch bleiben, da sich das Zifferblatt zu der oben...
fuchsgiro

fuchsgiro

Themenstarter
Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.245
Die vergoldete, dreiteilige hat ein neues Gehäuse und passende Zeiger bekommen und darf auch bleiben, da sich das Zifferblatt zu der oben gezeigten unterscheidet. Diese Uhr ist in der Mitte mattschwarz und im Zahlenbereich schwarz glänzend bei der oben gezeigte Uhr ist es genau umgekehrt. Leider bekomme ich den Unterschied nicht fotografiert.
P1130844.JPG

Ein Set mit Schachtel und Garantieschein habe ich auch neu in der Sammlung.
1418 (5).JPG

Neu ist auch diese eckige Präzisa mit merkwürdigem Zifferblatt-Design.
1465 (4).JPG

Erstaunlich, dass immer wieder neue Zifferblätter auftauchen.
 
watchfox

watchfox

Dabei seit
15.03.2015
Beiträge
629
Ort
Speckgürtel von Berlin
Prima Mario, das schwarze ZB ist jetzt im richtigen Gehäuse. Mit den Zeigern kann ich mich aber nicht anfreunden, polierte Fadenzeiger würden besser passen. Die quadratische ist sehr schön geworden!
 
fuchsgiro

fuchsgiro

Themenstarter
Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.245
Normalerweise hast du recht, Hartmut aber ich habe die Uhr schon ein paar mal mit diesen Zeigern gesehen und deshalb habe ich sie montiert. Umbauen kann ich bei neuen Erkenntnissen immer noch.

Die hier habe ich aus Leipzig mitgebracht.
1450 (7).JPG

Und noch eine dreiteilige mit goldenen Ziffern und "voller" Beschriftung.
1455 (4).JPG

Die letzte neue Präzisa für diese Jahr kann ich euch erst später zeigen, die muss noch einmal in die Werkstatt. Wird aber ein Highlight. 8-)
 
Rigo

Rigo

Dabei seit
06.01.2018
Beiträge
380
... polierte Fadenzeiger würden da überhaupt nicht dran passen! Das würde im Auge weh tun, außerdem macht es keinen Sinn, eine Uhr, die Jahrzehnte lang so war & vielleicht sogar mal so verkauft wurde, nach mehr als einen halben Jahrhundert auf angeblich Original zurück zu Basteln!
Es wurde erst auf dieser Seite festgestellt, dass immer wieder neue, unbekannte Zifferblätter auftauchen, wie kann dann man da immer wieder behaupten, "das muss aber anders sein"!?
Vielleicht gehört sie ja in das Goldene Gehäuse???? Wer bestimmt denn das? Zumindest passt jetzt die gelbe Schließe am Armband ganz & gar nicht! So, das musste jetzt mal sein!!! :klatsch:
 
fuchsgiro

fuchsgiro

Themenstarter
Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.245
Rigo, das vergoldete Gehäuse habe ich gut verpackt aufgehoben. Wer weiß wozu das noch mal gut ist.

Ab einer gewissen Anzahl von Uhren, bin ich mit der Schließenfarbe der Armbänder etwas nachlässig geworden, das gebe ich zu. :oops:
Ich bin immer froh, wenn ich ein einigermaßen farblich passendes Band im Fundus habe und keines neu kaufen muss.
 
Rigo

Rigo

Dabei seit
06.01.2018
Beiträge
380
Es ging nicht um diese Schließe. Und auch um Niemanden persönlich hier! :-D
Ich versuch das mal wieder mit einen Beispiel um ein altes Moped zu erklären.

Stell Dir vor, Du kommst mit Deinen alten Simson SR2 vom Schwiegervater, einer der 1. SR2 überhaupt, im Sommer hoch zum Kyffhäuser.
Da kommen 2 ältere Herren gucken & tippeln neugierig drumrum, es stellt sich raus, dass einer von den Beiden gleich mehrere alte SR im Stall hat, der andere freute sich, sein 1. Moped nach Jahrzehnten ausgerechnet hier oben in freier Wildbahn wieder zu sehen.


''''Es sind natürlich immer wieder welche dabei, die wissen noch ganz, ganz genau, welches einzelne Bauteil da dran gehört & was nicht & welche Farbe das Moped haben muss.... ''''' :hmm:

Und dann kommt zufällig noch Einer dazu, der die Dinger damals im Werk gebaut hat, der erzählt wieder was Anderes & es stellt sich heraus, dass die anderen Beiden doch alles viel genauer wissen. ".... der mit dieser Hupe, der hatte doch noch die großen Räder...." "...und diesen Gebäckträger aus Alu, den gab es gar nicht.."
Du musst innerlich drüber schmunzeln & isst währenddessen Deine leckere Thüringer Bratwurst, ein kaltes, frisches Radler dazu & beobachtest das ganze von Weiten.........
:D
 
fuchsgiro

fuchsgiro

Themenstarter
Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.245
Rigo, da drehen wir uns im Kreis. Die Diskussion hatte wir ja schon, ich wiederhole mich aber gern. Für mich ist Original was ich schwarz auf weiß (oder auch in bunt) in einem Prospekt sehen oder in einer offiziellen Abhandlung aus Ruhla. Jeder andere Sammler kann das natürlich gern anders sehen.
 
Rigo

Rigo

Dabei seit
06.01.2018
Beiträge
380
Da bin ich voll auf Deiner Seite! ;-) In jeglicher Hinsicht!
Jeder "fährt" sein Moped oder "trägt" seine Uhr wie er es für richtig hält.
Und doch wird es immer wieder Jemand geben, der Dir sagt, wie Deine Errungenschaft im Original auszusehen hätte.
Ob das aber wirklich so war, das beweist weder ein nie vollständiges Prospekt, noch eine fremde Sammlung, sondern das steht in den Sternen.

Mal überspitz:
Wenn Jemand von seiner Frau im Jahre 1959 eine Präzisa in Chrom geschenkt bekommt.
Es soll ja damals schon Männer gegeben haben, die lieber eine Goldene Uhr hätten.
Jetzt geht der Typ paar Tage später mit der ungetragenen Uhr zum Uhrmacher & lässt das nagelneue & oft gesuchte Chromgehäuse gegen eins in Gold tauschen...
Sollte man dann auf Anraten nach 59 Jahren diese Uhr zerstückeln, nur damit sie haargenau so wie die restlichen1000 identischen, geistlosen Sammeluhren weggepackt werden kann.... ?


Wenn 60 Jahre lang jeder Besitzer seine Vorstellung von der historischen Korrektheit seiner Uhr verwirklicht hätte, dann gäbe es heute nur noch Bastelmöhren, (die alle gleich aussehen)....
 
watchfox

watchfox

Dabei seit
15.03.2015
Beiträge
629
Ort
Speckgürtel von Berlin
@Mario: Da hat sich Leipzig ja wahrlich wieder gelohnt, das Blatt der 1. M2 sieht man ja auch nicht so oft. Auf Dein Präzisa-Highlight bin ich natürlich sehr gespannt. Was kann da noch kommen?

@Rigo: Deiner Argumentation kann ich wahrlich nicht folgen! Ich will nicht die Argumentation von weiter oben anheizen. Aber es gibt bestimmte Gestaltungselemente und Designlinien bei allen Uhrenherstellern die ein Ausweis ihrer Originalität sind, so auch in Ruhla bei Thiel und später UMF usw. Bei der 3-teiligen Präzisa gibt es ein Prototypen-Modell aus der Zeit des Produktionsbeginns 1948, welches so verbrieft ist.
Ruhla_Präzisa_1948_Prototyp Kopie.jpg
Es entspricht im Grunddesign dem schwarzen ZB von Mario. Und was sehen wir? FADENZEIGER !
Die Uhr, die ich besitze, ist authentisch von A bis Z, also richtiges Werk, richtiges ZB, richtige Fadenzeiger! So wurde sie in der Serie produziert, da bin ich mir ziemlich sicher.
Wir haben hier auch schon oft darüber debattiert, ob es die Uhren auch mit anderen Zeigern, vornehmlich mit Leuchtmasse gegeben hat. Es ist nicht auszuschließen, aber wenig wahrscheinlich, da die Gestaltung dem Grundsatz folgte, dass Leucht-Zeiger nur in Uhren mit Leuchindexen verbaut wurden. Ich weiß, dass es quer durch alle Uhrenlinien zahlreiche Falsifikate gibt (ich habe selbst welche!) und wir entschuldigen das oft mit dem Argument, die haben verbaut was gerade da war. Aber da machen wir es uns zu einfach, meine ich!
Hier nun meine Uhr und ich meine sehr wohl Rigo, Fadenzeiger geht sehr gut!
Schwarze Präzisa.jpg

Und die Beispiele aus dem Fahrzeugbau hinken genauso wie die aus dem Uhrenbau! Auch dort will der echte Sammler Originalität haben, ist aber ggf. auch mit einem Falsifikat zufrieden. Und ich bin natürlich bei Mario wenn er sagt, dass der Beweis der Originalität nur an Hand von Originaldokumenten nachgewiesen werden kann. Was der Einzelne dann sonst noch gut und richtig findet, bleibt jedem selbst überlassen. Damit sollten wir einen Haken an diese Diskussion machen.
 
Rigo

Rigo

Dabei seit
06.01.2018
Beiträge
380
Ich glaube in solchen Angelegenheiten schreibt, ja hier schreibt man ja nur, also man schreibt da oft aneinander vorbei.
Ich guck mir grad Deine Uhr hier drüber an & sie sieht bis auf den Chrom aus, wie aus dem Laden.
Wie eine Zeitreise & darüber kann man sich doch auch zurecht freuen, sowas hier zu sehen.
Und genauso gut gefällt mir Deine Uhr auch - ja es ist schön so eine Uhr hier zu sehen! Mit den Zeigern & dem Band, alles perfekt.

Aber wenn es um die Uhr eines Anderen geht, warum kommt da so oft der "Schulmeister" unter uns um die Ecke & sagt: " Das war aber nicht so"!?
Wenn Jemand sich nicht sicher ist & fragt, ob seine Uhr so einigermaßen original ist, dann ist diese Art der Einschätzung doch wünschenswert - insofern man das dann sicher sagen kann.

Aber warum werden hier Uhren, die über Jahre getragen wurden, vom mir aus Uhren mit "Geist", warum wird da immer wieder drauf rumgeritten, wie die original aussehen müssten?
Ist es ein Beweis, hier eine perfekte Uhr zu zeigen & damit zu sagen: nur so sah das Modell aus & nicht anderes!? Nein, es ist nicht der Beweis!
Und wird diese Uhr mit mehr Patina & im Goldgehäuse & Leuchtmassezeiger eine historisch korrekte Uhr, wenn ich sie "auf Original" umbaue?
Neín, auch das wird sie mit Sicherheit nicht...
Warum kann man sich so eine Uhr nicht einfach angucken, sich drüber freuen oder auch nicht, ohne sie in der Form, wie sie gezeigt wird, zu bemängeln?
Und dann wird noch gesagt: Es tauchen immer wieder noch unbekannte Zifferblätter auf, jetzt mal ehrlich, allein das ist doch der Beweis, das man lange nicht alles weiß.
Und damit meine ich nicht Mario sondern Allgemein!

Es geht hier nicht Recht oder Unrecht & auch nicht um fasch oder richtig - es geht um alte Uhren. Und darum, dass ES Spaß macht!
Das Schöne an der Sache, mit solchen kleinen Diskussionen kommen hier immer wieder wunderschöne Uhren zu Tage, die man sonst gar nicht sieht ;-)
 
watchfox

watchfox

Dabei seit
15.03.2015
Beiträge
629
Ort
Speckgürtel von Berlin
Mario hat es schon gesagt, wir drehen uns nur im Kreis. Und hier geht es auch nicht um Behauptungen, was richtig und falsch ist. Jeder Sammler zieht seine eigenen Schlüsse und Schlussfolgerungen aus den Äußerungen des anderen. Aber manche "Wahrheit" sollte man als solche einfach auch mal hinnehmen. Also her mit den Uhren, zeigen und weiter vortrefflich "streiten", oder sich einfach freuen! :prost:
 
Zustimmungen: Rigo
fuchsgiro

fuchsgiro

Themenstarter
Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.245
...
Mal überspitz:
Wenn Jemand von seiner Frau im Jahre 1959 eine Präzisa in Chrom geschenkt bekommt.
Es soll ja damals schon Männer gegeben haben, die lieber eine Goldene Uhr hätten.
Jetzt geht der Typ paar Tage später mit der ungetragenen Uhr zum Uhrmacher & lässt das nagelneue & oft gesuchte Chromgehäuse gegen eins in Gold tauschen...
Sollte man dann auf Anraten nach 59 Jahren diese Uhr zerstückeln, nur damit sie haargenau so wie die restlichen1000 identischen, geistlosen Sammeluhren weggepackt werden kann.... ? ...
Ja, wenn ich die Möglichkeit hätte, die Uhr wieder in den Auslieferungszustand (wenn ich ihn kenne) zu versetzten, würde ich das machen.
Die Uhr hat doch sonst historisch gar kein Relevanz. Warum sollte ich zum Beispiel eine Präzisa behalten bei dem es der Besitzer toll fand, das UMF-Werk durch ein Schweizer Produkt zu ersetzten oder warum ein Uhr mit (wissentlich) falschem Gehäuse in die Sammlung aufnehmen.
Wenn ich Uhren ohne historischen Hintergrund sammeln möchte, weil sie mir so gefallen wie sie sind oder weil ich die Spuren der Vorbesitzer an der Uhr so mag, kann jeder das gerne machen. Wenn ich aber auf Grund der Uhren z.B. Rückschlüsse auf die Produktionsweise, die Arbeitsbedingungen oder ähnliches ziehen möchte, brauche ich authentische Uhren und keine Bastelware.
 
Zustimmungen: Rigo
Rigo

Rigo

Dabei seit
06.01.2018
Beiträge
380
Da hast Du Recht! Man vergiss hier als Jungspund bei der Vorstellung von Uhren schnell, dass hier nicht selten die Erforschung & der Erhalt von Fachwissen um eine historische Marke noch vor dem individuellen Objekt steht ;-)
Ich sehe das eher als Leidenschaft... :D
 
H

hansolo0_3

Dabei seit
18.12.2012
Beiträge
242
So viele tolle Uhren,der Neid kommt hoch:).Schade das es im Norden keine Märkte mit Präzisa gibt(Westen).
Wie viele Varianten es gibt,Wahnsinn.
Eventuell könnte mich Mario als Erben einsetzen?:klatsch::klatsch:
 
fuchsgiro

fuchsgiro

Themenstarter
Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.245
Da haben wir es, Rigo der Leidenschaftliche und Mario der Erbsenzähler. :D:prost:

Im Ergebnis dieser Forscherei konnte ich z.B. nachweisen, dass zwei Uhren aus meinem gekauften Thiel-Konvolut verbastelt waren. Die Werke waren eindeutig aus UMF-Zeit und wurden mit Thiel-ZBer auf alt getrimmt. Auf der anderen Seite waren auch ein Hektor und ein Darling dabei, welche in dieser Variante noch nicht dokumentiert wurden.
Es bleibt spannend, auch was die Vielfalt der M2-Blätter betrifft.
 
watchfox

watchfox

Dabei seit
15.03.2015
Beiträge
629
Ort
Speckgürtel von Berlin
Die Erfahrung habe ich mit der erworbenen Präzisa auch gemacht, abgeschrubbtes Thiel-Gehäuse und Blatt, UMF-Werk mit StoSi. Unser gemeinsamer Bekannter hat es also mit der historischen Wahrheit auch nicht so genau genommen! :hmm:
 
Wartburgmann

Wartburgmann

Dabei seit
22.11.2015
Beiträge
73
Ort
Halle (Saale)
[...]
Stell Dir vor, Du kommst mit Deinen alten Simson SR2 vom Schwiegervater, einer der 1. SR2 überhaupt, im Sommer hoch zum Kyffhäuser.
Da kommen 2 ältere Herren gucken & tippeln neugierig drumrum, es stellt sich raus, dass einer von den Beiden gleich mehrere alte SR im Stall hat, der andere freute sich, sein 1. Moped nach Jahrzehnten ausgerechnet hier oben in freier Wildbahn wieder zu sehen.


''''Es sind natürlich immer wieder welche dabei, die wissen noch ganz, ganz genau, welches einzelne Bauteil da dran gehört & was nicht & welche Farbe das Moped haben muss.... ''''' :hmm:

Und dann kommt zufällig noch Einer dazu, der die Dinger damals im Werk gebaut hat, der erzählt wieder was Anderes & es stellt sich heraus, dass die anderen Beiden doch alles viel genauer wissen. ".... der mit dieser Hupe, der hatte doch noch die großen Räder...." "...und diesen Gebäckträger aus Alu, den gab es gar nicht.."
Du musst innerlich drüber schmunzeln & isst währenddessen Deine leckere Thüringer Bratwurst, ein kaltes, frisches Radler dazu & beobachtest das ganze von Weiten.........
:D
An dieser Stelle möchte ich mich einmal ungefragt einschalten, da ausnahmsweise meine beiden Hobbies kombiniert thematisiert werden. :D

Ich gebe zu, dass ich von Uhren in technischer und historisch-musealer Hinsicht keinerlei Ahnung habe. Die Wahl meiner Uhren erfolgte bis jetzt immer fast aus rein optischen Gründen, da für mich zu einem gelungenen Auftritt mit Simson SR2 auch der entsprechend passende Perfekt Helm (Wilde nur echte Motorräder) sowie kleine Details, wie Jacke, Handschuhe etc. einfach dazu gehören. Und eine schöne alte Uhr (heute nennen sie es "Vintage") ist ein solches Detail. (Einen echten 57er SR2, 201-tausender Nummer, Halbnaben, kleine Ohren und Alu-Gepäckträger hatte ich übrigens auch mal, siehe Bild.)

Mit zunehmendem Umfang meiner "Sammlung" (es ist keine echte Sammlung, da zu unsystematisch) bekam ich dann quasi häppchenweise mehr Zugang zum Wissen um diese Uhren. Plötzlich reichte es nicht, die alte Spezimatic unter der Lederol-Jacke cool am Würstchenstand vorblitzen zu lassen, sondern es musste jetzt auch noch ein Originalarmband dran, Ärmel selbstverständlich hochgekrempelt. :D

Ich glaube, auch wenn ich keine Ahnung von Uhrentechnik habe (ich hätte sie jedoch gern!), so ist ein Vergleich zur Kraftfahrzeugtechnik durchaus nicht abwegig. Lassen wir mal den spekulativen Oldtimerboom bei seite. Für mich zählt der authentische Zustand eines Fahrzeuges ebenso wie die absolute Originalität, so nah wie möglich am Auslieferungszustand. Ich sage immer, ich will das Auto so sehen, wie es damals gefahren ist. Und wenn eben in den 1957er SR2 in den 60er Jahren eine stahlgefederte Gabel vom SR2E eingebaut wurde, einfach weil sie zum Fahrkomfort und der Nutzbarkeit des Dings an sich beitrug, so ist es für mich heutzutage kein Frevel (mehr), eine solche Gabel dann an dem entsprechenden Fahrzeug zu erhalten. Bei einem Neuaufbau, wenn möglich gar noch für eine Fachausstellung, sollte jedoch mit etwas mehr Weitsicht gearbeitet werden. Wo Aufwand betrieben wird, den Originalzustand herzustellen, sollte dann auch bitteschön kein Anspruch zu gering sein. Dazu zählt neben den schrauberischen, handwerklichen "Basics" auch unbedingt eine tiefgreifende Recherche, was eben an ein solches "Ding" (Uhr oder Fahrzeug) gehört. Oft macht eine solche Recherche mindestens genauso viel Arbeit wie das reine arbeiten an dem Stück selbst. Durch meine intensive Auseinandersetzung mit den Fahrzeugen, die mir hinterlassen wurden, habe ich u. a. den Gestalter des Wartburgs, einen der Chefkonstrukteure des Wartburgs, den Chefkonstrukteur der Schwalbe und noch weitere spannende Leute kennengelernt, habe Archive durchstöbert und bin viel rumgekommen. Gefährliches Halbwissen ist leider viel zu häufig anzutreffen. So mancher gut erhaltene Oldtimer wurde aufgrund Halbwissens in einen Zustand versetzt, der jegliche Authentizität entbehrt. Woher sollen spätere Nutzer nach meiner Zeit etwa wissen, wie genau denn nun ein originales Moped oder eben auch eine Uhr aussah? Die Zeiten, in denen ein nicht originales Ersatzteil an das Fahrzeug bewusst verbaut wurde, sollten mit Erreichen des Oldtimer-Alters vorbei sein, esseidenn man möchte das Stück aufgrund ideeller Werte so erhalten, wie es ist. Beides hat dann auch seinen Reiz und musealen Anspruch, wie ich finde. Allerdings ist auch Vorsicht und vor allem Toleranz geboten. Die Neigung zum erhobenen Zeigefinger macht einsam und unsympathisch und wirkt letztlich dem Sinn eines Gemeinschafts-Hobbys entgegen. Das gesunde Mittelmaß macht's. :super:

Weil es gerade passt:

DSC_7225.JPG

29.JPG

DSC_9668_edited (797x1024).jpg

Vielleicht kommt meine "Liebe" zu alten Uhren auch genau von diesem Anspruch, die perfekte Authentizität zum Fahrzeug herzustellen. Ich halte nichts vom vintagebeflissenen Hipster - wenn ich mir eine alte Kamera um den Hals hänge, dann photographiere ich auch damit, und zwar möglichst "authentisch". :klatsch:Leider ist der Grat zum Freak an dieser Stelle ein sehr schmaler, aber irgendwie habe ich immer versucht, meinem Stil ein bisschen treu zu bleiben und trotzdem den Blick nach vorn zu behalten. Bis jetzt habe ich auch keine negativen Erfahrungen damit gesammelt, ich finde, das darf man doch so kurz vor Weichnachten auch mal rückblickend zusammenfassen. :)

In diesem Sinne bin ich sehr froh, mein "Wissen" zu den alten ostigen Uhren hier sammeln zu dürfen und, sofern Zeit und Technik es mir vergönnen, mit Bildern hier etwas beisteuern zu können. Damit wenigstens ein BISSCHEN der Bezug zur Präzisa durch meinen unqualifizierten Beitrag nicht verloren geht, hier noch schnell ein Schnappschuss meiner diesährigen "Weihnachtsuhr"! :D (ist man offiziell Sammler oder verrückt, wenn man eine "Weihnachtsuhr" hat?)

48387460_720971221635232_5312769378582790144_n.jpg

48915834_332907457439847_3559393196679102464_n.jpg


EDIT: Für die letzten beiden Bilder, beides Handy-Aufnahmen, möchte ich mich aufrichtig entschuldigen. :D


Grüße ins Wochenende,

Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
watchfox

watchfox

Dabei seit
15.03.2015
Beiträge
629
Ort
Speckgürtel von Berlin
Christoph, schön Dein Beitrag, der ja unsere These stützt, wenn schon sammeln, dann so nah am Original wie möglich. Schöne Moped's zeigst Du da und Deine Weihnachtspräzisa passt auch gut. Für die Bilder mußt Du Dich nicht entschuldigen, schwarze ZB fotografieren sich nicht gut.
Schöne Feiertage!
 
Rigo

Rigo

Dabei seit
06.01.2018
Beiträge
380
Ich hab es ja so einige male erwähnt. Aber jetzt, wo Du hier Deinen interessanten Beitrag mit den schönen Fotos zeigst,
dann schließe ich mich nun doch mal an. Mit ein paar Fotos von jetzt grad hier heute Abend bei mir in der Wohnung....
Die Mopeds, mit denen ich fahre, die stehen in der Garage, diese beiden hier, die '55 Csepel & die '58 Jawa 250 sind seit
einigen Jahren meine "Vitrinen-Modelle" :D

Ich wünsch Euch ein Schönes Advents Wochenende & schöne Feiertage!

DSCF2562.JPG

DSCF2564.JPG


DSCF2568.JPG

DSCF2558.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Die Präzisa aus Ruhla (M2, UMF 29)

Die Präzisa aus Ruhla (M2, UMF 29) - Ähnliche Themen

  • [Suche] UMF (Ruhla) Präzisa Lünette

    [Suche] UMF (Ruhla) Präzisa Lünette: Hallo, bin irgendwo hängen geblieben und habe die Lünette verloren. Ich kaufe auch gern eine defekte UMF-Präzisa oder auch das Ganze Gehäuse um...
  • [Erledigt] UMF/Ruhla mit hochwertigem Präzisa-Werk

    [Erledigt] UMF/Ruhla mit hochwertigem Präzisa-Werk: Ich biete eine für die 50er Jahre typische Handaufzugsuhr der deutschen Traditionsmarke Ruhla/UMF. Sie stammt aus einer Zeit, in welcher die...
  • [Reserviert] Vintage Thiel Präzisa

    [Reserviert] Vintage Thiel Präzisa: Moin, es geht weiter mit dem Aufräumen. Heute gibt es eine schöne Thiel in fast ungetragenem Zustand . Ich habe lange überlegt ob sie...
  • [Erledigt] UMF/RUHLA mit hochwertigem, Präzisa-Werk (M2c)

    [Erledigt] UMF/RUHLA mit hochwertigem, Präzisa-Werk (M2c): Ich biete eine Handaufzugsuhr der deutschen Traditionsmarke UMF/ Ruhla. Die Uhr stammt aus der Zeit, als die Marke noch nicht von der...
  • [Reserviert] UMF/RUHLA mit hochwertigem Präzisa-Werk

    [Reserviert] UMF/RUHLA mit hochwertigem Präzisa-Werk: Ich biete eine Handaufzugsuhr der deutschen Traditionsmarke UMF/ Ruhla. Die Uhr stammt aus der Zeit, als die Marke noch nicht von der...
  • Ähnliche Themen

    • [Suche] UMF (Ruhla) Präzisa Lünette

      [Suche] UMF (Ruhla) Präzisa Lünette: Hallo, bin irgendwo hängen geblieben und habe die Lünette verloren. Ich kaufe auch gern eine defekte UMF-Präzisa oder auch das Ganze Gehäuse um...
    • [Erledigt] UMF/Ruhla mit hochwertigem Präzisa-Werk

      [Erledigt] UMF/Ruhla mit hochwertigem Präzisa-Werk: Ich biete eine für die 50er Jahre typische Handaufzugsuhr der deutschen Traditionsmarke Ruhla/UMF. Sie stammt aus einer Zeit, in welcher die...
    • [Reserviert] Vintage Thiel Präzisa

      [Reserviert] Vintage Thiel Präzisa: Moin, es geht weiter mit dem Aufräumen. Heute gibt es eine schöne Thiel in fast ungetragenem Zustand . Ich habe lange überlegt ob sie...
    • [Erledigt] UMF/RUHLA mit hochwertigem, Präzisa-Werk (M2c)

      [Erledigt] UMF/RUHLA mit hochwertigem, Präzisa-Werk (M2c): Ich biete eine Handaufzugsuhr der deutschen Traditionsmarke UMF/ Ruhla. Die Uhr stammt aus der Zeit, als die Marke noch nicht von der...
    • [Reserviert] UMF/RUHLA mit hochwertigem Präzisa-Werk

      [Reserviert] UMF/RUHLA mit hochwertigem Präzisa-Werk: Ich biete eine Handaufzugsuhr der deutschen Traditionsmarke UMF/ Ruhla. Die Uhr stammt aus der Zeit, als die Marke noch nicht von der...
    Oben