Die IWC Aquatimer Ref. 3568 (So tief können nur Männer sinken)

Diskutiere Die IWC Aquatimer Ref. 3568 (So tief können nur Männer sinken) im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Eine IWC Aquatimer war schon lange ein Traum von mir. Zum ersten Mal bin ich 2006 auf den Vorgänger Aquatimer GST in Stahl und Titan aufmerksam...

xeper

Themenstarter
Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
3.318
Eine IWC Aquatimer war schon lange ein Traum von mir. Zum ersten Mal bin ich 2006 auf den Vorgänger Aquatimer GST in Stahl und Titan aufmerksam geworden. Eine Uhr, die mir auch heute immer noch sehr gut gefällt. Dieses schnörkelose, klare, eigenständige Design, die genialen Bänder - alles Punkte, die mich von Anfang an begeistert hatten. Aber wie das eben so ist, kamen andere Uhren dazwischen, es war bei meinen bevorzugten Händlern keine AT verfügbar, die Uhrenkasse war gerade leer usw. Ihr kennt das sicher. Rückblickend ist man immer schlauer. Ich hätte die AT schon viel früher kaufen sollen. Weiße Zifferblätter mit schwarzen Indexen hatten mir schon immer gefallen. Ursprünglich standen die neue Rolex OP 39 WD und die Explorer 2 WD zur Auswahl. Nach mehreren Konzibesuchen war die Entscheidung für eine OP 39 fast gefallen, aber dann tauchte (haha) relativ unerwartet diese AT auf. Das weiße ZB sieht man relativ selten. Dann noch mit Stahlband. Perfekt! Am Arm hat mich die Uhr direkt beeindruckt und endlich war es soweit. 12 Jahre nach der ersten Begegnung hatte ich (m)eine Aquatimer!

IWC: Aquatimer 2000
Referenz: 3568
Bauzeit: 2009-2014
Größe: 44 mm
Bauhöhe: 14 mm
Gewicht: 207 g

Diese Daten lassen nicht erahnen, wie komfortabel sich die Uhr bei einem HGU von 17,5 cm tragen lässt! Das ist der kompakten Form der Bandanstöße und natürlich dem extrem hochwertigen Band zu verdanken. Ebenso wie die genialen Pyramidenbänder der Fliegeruhren, so schmiegt sich auch dieses Band perfekt an den Arm. Es gleitet absolut geschmeidig über die Haut. Der Tragekomfort liegt für mich deutlich über den Stahlbändern von Omega und Rolex. Ich habe Uhren, die kleiner und halb so schwer sind, aber lange nicht so gut am Arm liegen. Bei denen muss ich ständig die Position korrigieren. Gerade beim Deskdiving nervt das schnell. Mit der AT ist das kein Problem. Dank der flachen Schließe stört es auch nicht, wenn der Arm beim Tippen auf dem Tisch aufliegt. Obwohl es meine schwerste Uhr ist, merke ich sie manchmal kaum am Arm.

Das Band lässt sich ganz einfach kürzen. Jedes Glied hat einen federunterstützten Mechanismus. Einfach mit dem beiliegenden Werkzeug (oder einem Zahnstocher) drauf drücken und gleichzeitig den Stift rausschieben. Schneller und einfacher geht es nicht. Beim Kürzen des Stahlbandes einer Breitling hatte ich vor kurzem trotz Sorgfalt den Kopf einer Schraube abgebrochen. So etwas kann hier nicht passieren. Jedes zweite Mittelglied ist poliert, die Schließe mattiert und auch innen schön verziert. Die Kanten der Glieder sind poliert, die Seiten wieder mattiert. Gerade diese Kanten tragen auch zum hohen Tragekomfort bei. Bei anderen Uhren sind mir die oft etwas zu scharfkantig. Auch wenn die AT als Toolwatch entwickelt wurde, so hat man auch bei Details Wert auf eine schöne und hochwertige Verarbeitung gelegt.

Auf den Fotos kann man das Schnellwechselsystem des Bandes erkennen. Es reichen 2 Finger um das Band zu entfernen: Hebel drücken und das Band nach unten rausziehen. Umgekehrt rastet es mit einem schönen “Klack“ als Rückmeldung wieder ein. Dieses System wurde ursprünglich von Cartier patentiert. Ab und zu nehme ich das Band einfach mal grundlos ab. Einfach weil ich es kann. :D Das Stahlband ist für mich kaum ersetzbar, aber alleine schon wegen diesem genialen System werde ich mir noch das passende Kautschukband zulegen. Spielereien für Uhren-Nerds.

Zum Thema IWC und ETA hatte ich in meiner Vorstellung zur Fliegeruhr UTC ausführlich etwas geschrieben. IWC bezieht keine kompletten Werke von ETA. Die Grundbausteine werden aufwendig von IWC modifiziert und tragen zu recht eine eigene Kaliberbezeichnung. In diesem Fall IWC 30110 (28.800 A/h, 23 Lagersteine, 42 h Gangreserve). Von allen Uhren die ich bisher hatte, laufen die IWC am genauesten oder genau so exakt wie Omega, Rolex & Co. Spitzenreiter ist eine UTC mit gerade mal +-0,5 Sekunden Abweichung. Meine Breitling Colt läuft mit ihrem ETA-Werk übrigens auch konstant +2. Genaue Gangwerte sind mir schon aus Prinzip wichtig. Das muss in dieser Preisklasse einfach so sein. Aber ob Manufaktur oder ETA ist mir dabei vollkommen egal, so lange das Ergebnis stimmt. Das Werk lässt sich über die Krone extrem weich aufziehen. So einen geschmeidigen Aufzug hat keine meiner anderen Uhren. Oft sind es eben die vermeintlich kleinen Details, die eine wirkliche top Qualität vom Durchschnitt abheben.

2.000 m dürften rund 1,8 t Druck bedeuten! Interessant ist bei einer Tiefseetaucheruhr das fehlende Heliumventil. Aber selbst unter der entsprechenden Zielgruppe dürfte die tatsächliche Verwendung dafür kaum gegeben sein. Wer will, kann in der Dekompressionskammer einfach die Krone aufschrauben. Die Krone verfügt über drei Dichtungen, die sich auf der Innenseite verschrauben. Der fehlende Kronenschutz ist aus Komfortgründen durchaus empfehlenswert. Gerade in Verbindung mit dem hohen Boden stört die Krone nie am Handgelenk. Selbst Liegestütze u.ä. lassen sich damit problemlos erledigen ohne dass die Krone in den Handrücken drückt. Was nützt mir eine Sportuhr, die nicht bequem tragbar ist? Eine weitere Besonderheit ist das Saphirglas über der Lünette. Das hatte ich bisher nur bei Blancpain gesehen. In Verbindung mit dem bombierten und doppelt entspiegelten Glas ergibt das eine interessante Optik mit etwas Vintage-Charme. Die Lünette hat eine 60iger Rastung die haptisch und akustisch ein gutes Gefühl vermittelt. Das Dreieck lässt sich exakt über der 12 positionieren und es gibt keinerlei Spiel rückwärts.

Die erste Aquatimer kam 1966 auf den Markt. Auch wenn IWC im Vergleich zu Omega und Rolex die “historischen Momente“ unter Wasser fehlen, so haben sich die verschiedenen AT durch kompromisslose Qualität zu echten Klassikern entwickelt. Wer eine hochwertige Sportuhr will, die man nicht an jeder Ecke sieht, sollte sich die AT mal genauer anschauen. Man bekommt eine tolle Uhr mit überragender Qualität und ein absolut eigenständiges Design, das auch nach vielen Jahren noch zu begeistern weiß. Der Neupreis lag bei dieser Referenz um die 5.000 Euro. Gebraucht je nach Zustand und Zubehör bei 3.000 bis 4.000 Euro. Für die gebotene Qualität geht das absolut in Ordnung! Hier würde ich sogar von einem passenden Preis-Leistungsverhältnis sprechen.

Mit der Speedmaster kann ich zum Mond fliegen und mit der Aquatimer in die Tiefsee tauchen. Ich müsste jetzt für alles gerüstet sein. Obwohl… dazwischen liegt der Mount Everest… Höhlenforschung hat mich schon immer interessiert… im Alltag gibt es sicher auch Bedarf für einen Schleppzeiger…

Abschließen möchte ich mit Sprüchen der alten IWC Werbung zur Aquatimer GST:

“So tief können nur Männer sinken: 2000 m unter dem Meer.“

“Männer haben mehr Tiergang als Frauen. Jetzt bis 2000 m.“

“Hart im nehmen und mit zunehmendem Alter attraktiver. Wie ein Mann.“

;-)

VAT1.JPG


VAT2.JPG


VAT3.JPG


VAT4.JPG


VAT5.JPG


VAT6.JPG


VAT7.JPG


VAT8.JPG


VAT9.JPG


VAT10.JPG
 

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
7.154
Viel Spaß mit deinem Neuerwerb.
Ein geiles Stückchen Technik. :super:;-)
 

Veltins

Dabei seit
25.12.2015
Beiträge
749
Eine Uhr, die man nicht so oft vorgestellt bekommt. Mir gefällt sie. Herzlichen Dank fürs Zeigen! Die Lume ist aber der Knaller!
 
G

Gast004

Gast
Schöne Uhr und schön zu lesen, dass es Zeiten vor dem Gender-Wahnsinn gab. Heute würde IWC einen Shitstorm ernten. Viel Freude damit.
 

Morty

Dabei seit
20.01.2017
Beiträge
1.405
Wow! Eine wunderschöne IWC, richtig toll vorgestellt und fotografiert. Eigentlich habe ich es gar nicht so mit weißen Zifferblättern - aber für Deine Aquatimer mache ich eine Ausnahme :super:
 

xeper

Themenstarter
Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
3.318
Danke euch! Wegen der Werbung gab es schon damals Kritik. Die Antwort war dann folgende Anzeige:

"Die Lauterkeitskommission hat entschieden: Die IWC-Werbung ist nicht weiberfeindlich."

Meine Favoriten sind aber immer noch folgende Anzeigen zum ewigen Kalender: “Fast so kompliziert wie eine Frau. Aber pünktlich." oder "Fast so schön wie eine Frau. Tickt aber richtig." :D

Meine Frau mag übrigens auch IWC! ;-)
 

subdiver

Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
3.900
Ort
Dahoam
Was Du schreibst stimmt leider nicht mehr, IWC bezieht schon seit einigen Jahren
die Werke nach Ihren Vorgabe fertig von der ETA.

Zum Teil wurden auch Selitta-Werke von IWC verbaut.

Was Du schreibst, ist vor ca. 7-8 Jahre beendet worden.
Deshalb empfinde ich die eigene IWC-Kaliberbezeichnung als unangemessen.

Ich hatte 8 IWC-Uhren und war auch bei den IWC-Collectors Meeting,
bin aber mittlerweile von der Marke geheilt.

Glückwunsch zum Aquatimer :super:
 

easeoflife

Dabei seit
22.07.2018
Beiträge
522
Tolle Uhrenvorstellung, die hab ich gerne gelesen. Besonders interessant finde ich das System zum schnellen und vor allem einfachen Bandwechsel. Daran würde ich auch rumspielen, aus dem gleichen Grund: weil es halt geht.
 

MichelZ

Dabei seit
10.12.2017
Beiträge
792
"Gut Ding will Weile haben" - Dass Dir nach zwölf Jahren die IWC immernoch gefällt und Du zuschlägst bedeutet wohl, dass das kein Impulskauf aus einer Laune heraus war. Und so wie sich Deine Vorstellung liest, scheint Deine Freude darüber riesengroß. Das gefällt mir. Viel Spaß damit, die Begeisterung soll Dir daran erhalten bleiben. Kann ich übrigens nachvollziehen, ein Aquatimer steht bei mir auch noch auf der "Liste".
 

thomasp

Dabei seit
02.10.2016
Beiträge
362
Sehr schöne Uhr, die Du da vorstellst! Wenn ich das so sagen darf - auf diesen Fan einer Tutima Di300 wirkt sie wie deren dressige Schwester.

Keine Romane auf dem Zifferblatt, die Lume kann definitiv was und die Dimensionen sind im Vergleich mit den mir bekannten aktuellen Aquatimern (die mir auch zusagen) durchaus dezent, gerade wenn man die Tauchtiefe in Betracht zieht. Auch die Werbesprüche verbuche ich unter Pluspunkt.

Allerdings kein Wunder, dass man bei dem Gewicht in Nullkommanix auf 2000m absinken kann. So muss ich leider sagen: die käme mir nur in Titan ins Haus.
Nichtsdestotrotz Dir aber viel Spass beim Schlep... Tragen! 8-)
 

chmoses

Dabei seit
04.12.2008
Beiträge
3.770
Ort
Süd - Bayern
Gratuliere, die in einer anderen Farbkombi war auch bei mir mal in der engeren Wahl. Schöne IWC und das Band sieht wirklich klasse aus. Viel Spaß damit.
 

Bulli

Dabei seit
29.10.2010
Beiträge
20.516
Ort
Mecklenburg
Glückwunsch zum AT. Gerade in weiss eine Augenweide und mit dem genialen Bandwechselsystem, total easy zu tragen. Allerdings sind die Bänder sauteuer, wenn auch megagut verarbeitet. Die Qualität der AT ist in dieser Version hervorragend. Solange man die Uhr behalten möchte, eine geniale Taucheruhr mit eigenständigen Gesicht. Wenn allerdings ein Verkauf der IWC ansteht, kommt leider die Kehrseite der Marke zum Vorschein. Mehr Verlust habe ich noch nie gemacht und es hat extrem lange gedauert. Aber ich will Dir NICHT die Freude verderben. Ganz viel Spass mit deiner neuen Schönheit. Greetz Chris
 

xeper

Themenstarter
Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
3.318
Was Du schreibst, ist vor ca. 7-8 Jahre beendet worden.

Diese Referenz kam 2009 auf den Markt. Ich rede nicht von aktuellen Modellen. Die interessieren mich bis auf 1-2 Ausnahmen übrigens recht wenig. Obwohl IWC inzwischen immer mehr eigene Werke verbaut:

https://www.iwc.com/de/articles/experiences/iwcs-proprietary-52000-calibre-family.html

Wenn allerdings ein Verkauf der IWC ansteht, kommt leider die Kehrseite der Marke zum Vorschein. Mehr Verlust habe ich noch nie gemacht und es hat extrem lange gedauert.

Nimm es mir nicht übel, aber ich kann das Thema "Werterhalt" hier im Forum nicht mehr lesen! Trotzdem eine Antwort dazu. Ich habe die Uhr gebraucht als Full Set zu einem sehr guten Preis gekauft. Dafür bekomme ich die jederzeit wieder los. Was aber nicht passieren wird, da die AT schnell in den festen Bestand gewechselt ist. Mich interessiert das Thema Werterhalt überhaupt nicht. Ich habe Freude an Design und Technik und nicht an einem möglichen Verkaufspreis. Technisch ist die AT einer Sub in allen Punkten überlegen. Und das zum halben Preis! Die Preise von IWC auf dem Gebrauchtmarkt sind vergleichbar oder besser als bei Omega u.ä. Marken. Die alte AT GST ist selten unter 4.000 Euro zu bekommen. Die Fliegeruhren bleiben auch seit Jahren stabil. Meine Rolex Air King hatte ich übrigens mit Verlust verkauft und ein IWC 3705 hingegen mit 1.700 Euro Gewinn. Verallgemeinern kann man hier gar nichts. Und jetzt das Thema bitte beenden. In einer Vorstellung hat das erst recht nichts zu suchen!
 

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.200
Ort
Gelnhausen
Eine wirklich tolle Uhr! Das ist die schönste AT die IWC gebaut hat. Die gelb-schwarze Variante habe ich mir auch schon des öfteren angesehen.
Was ist hier für ein Grundwerk von eta verbaut, das 2892?

Auch in weiss hat die Uhr was, zur Lume brauche ich nichts zu sagen, Hammer!

Viel Spaß mit dem selten anzutreffenden Teil, und lass sie dir nicht madig reden. Du willst sie ja eh behalten.
 

jurandea

Dabei seit
03.05.2012
Beiträge
272
Schöne Vorstellung einer tollen Uhr,

Grüße von der "gelben" Schwester.
100C3755.jpg

Gruß
Jürgen
 

xeper

Themenstarter
Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
3.318
Was ist hier für ein Grundwerk von eta verbaut, das 2892?

Viel Spaß mit dem selten anzutreffenden Teil, und lass sie dir nicht madig reden. Du willst sie ja eh behalten.

Danke euch!

Grundlage ist die verbesserte Version davon, das 2892-A2, das übrigens auch von Breitling, Omega, Hublot, Sinn, TAG-Heuer, Ulysse Nardin, Universal Genève, Zenith usw. in unterschiedlichen Bearbeitungsstufen verwendet wurde. Bei Omega und Co hat man diese Kritik allerdings viel seltener gehört.

Keine Bange, manche IWC gefallen mir seit 20 Jahren. In der Zeit sind einige andere Uhren gekommen und wieder gegangen. Die alten IWC gefallen mir hingegen immer noch. ;-)

@Jürgen: die sieht auch klasse aus!
 

Michael1981

Dabei seit
18.02.2010
Beiträge
5.578
Die iwc aquatimer ist einfach ein ganz tolles Stück Eisen.
 
Thema:

Die IWC Aquatimer Ref. 3568 (So tief können nur Männer sinken)

Die IWC Aquatimer Ref. 3568 (So tief können nur Männer sinken) - Ähnliche Themen

Inge, die Zweite (IWC Ingenieur Ref. 3227): Moin, moin zusammen! Heute möchte ich euch endlich mein neustes Familienmitglied vorstellen. Die Wunderschöne IWC 3227-01. Vielleicht erinnert...
[Erledigt] IWC Aquatimer Chronograph Edition Cousteau , 376805 & Stahlband: Liebe Uhrenfreunde, zum Verkauf steht meine IWC Aquatimer Chronograph Edition “EXPEDITION JACQUES-YVES COUSTEAU”, Ref. 376805 & Stahlband Dies...
[Erledigt] IWC "Die Fliegeruhr UTC" Ref. 3251: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine IWC "Die Fliegeruhr UTC" Ref. 3251 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung...
Der Spuk hat ein Ende, die Schneekönigin hat das Rennen gemacht - Rolex Explorer II (216570): vor ein paar Monaten bat ich hier um Entscheidungshilfe zwischen meinen beiden Favoriten. Eine IWC Aquatimer 3568, oder eine Rolex Ex 216570...
[Verkauf-Tausch] IWC Flieger Doppelchrono Keramik "Top Gun" Ref. 3799-01: Hallo liebe Forengemeinde, da die Uhr mittlerweile kaum noch an den Arm kommt und ich etwas Platz schaffen möchte, biete ich hier meinen IWC Top...
Oben