Die Aqua Terra von einem anderen Ozean - Ref. 220.10.38.20.03.002

Diskutiere Die Aqua Terra von einem anderen Ozean - Ref. 220.10.38.20.03.002 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Uhrenfreunde Hiermit stelle ich euch meine Aqua Terra 38 vor, und zwar in einer Modellvariante, wie sie in der aktuellen Damenkollektion...
G

Gast87526

Gast
Liebe Uhrenfreunde

Hiermit stelle ich euch meine Aqua Terra 38 vor, und zwar in einer Modellvariante, wie sie in der aktuellen Damenkollektion von Omega geführt wird. Ich finde, dieses Modell soll in diesem Forum einen Platz erhalten, denn es ist mit einigen herausragenden und unerwarteten Qualitäten gesegnet. Wie es zu dieser unorthodoxen Entscheidung kam, bringe ich euch gerne näher:

Als begeisterter Träger meiner Planet Ocean 42 in Titan war ich nach knapp 4 Jahren seit deren Erwerb (Omega Planet Ocean 42 mm Titan - 232.92.42.21.03.001) offen für eine elegantere Alternative, die ebenfalls alles Leichte und Grobe mitmacht. Folgende Modelle zog ich anfänglich in Betracht:

Kaufberatung - Ergänzung zu meiner PO - Eure Meinung ist gefragt

Es musste ein sportlich-dressiger Allrounder her, und zwar mit blauem Zifferblatt. Meine übrigen Kritieren lauteten damals:
  • Keine Kompromisse bei Technik, Präzision und Robustheit (was für Rolex, Omega, Breitling, IWC, JLC oder Tudor spricht – noch höhere Gefilde im Bereich von AP, VC etc. sind mir verwehrt, abgesehen davon ticken die Kaliber jener Marken eher auf der filigranen Seite des Uhrmeeres).
  • Wasserdicht bis mind. 100m. Unkompliziert im Alltag.
  • Ausgereiftes Inhousekaliber ohne „Kinderkrankheiten“.
  • Schnörkelloses, klares, perfektes Design von allen Seiten.
  • Historie sowie Datumsanzeige zweitrangig.
  • Status/Werterhalt etc. komplett egal - trotzdem eine starke Marke von einem gesunden Unternehmen, welches es voraussichtlich in 50 Jahren noch geben und Ersatzteile vorrätig haben wird.
  • Emotionales „Klickgefühl“ ein zwingendes Muss! Ich trage, was MIR gefällt und nicht, was „gehyped“ wird.
Da ich meiner Liebsten zu ihrem Geburtstag, kurz vor dem Lockdown, eine schöne Uhr schenkte, äusserte sie dann einige Wochen später, kurz nach dem Lockdown, den Wunsch, es mir gleichzutun und mir ebenfalls eine zweite Wunschuhr zu schenken. Dass dieses wunderbare Ereignis so unverhofft ins von einer Jahrhundertepidemie gebeutelte Land zog, setzte in mir ein dynamisches Auswahlverfahren in Gange, bei welchem die Rolex just ausschied (die DJ 36 mit dem 3235 war eine von vieren in der engeren Auswahl). Ich merkte, dass mir ein Datum doch sehr wichtig ist und dass mir die Lupe bei Rolex noch nie gefallen hat. Die erste und letzte DJ, die ich mir jemals kaufte, veräusserte ich einige Wochen später wieder – das war vor 15 Jahren. Bei IWC stimmt für mich das P/L-Verhältnis nicht, bei Tudor gibt es keine elegante Uhr mit Datum, die mich anspricht und Breitling finde ich dank Kern einfach nur doof, also… (drumrolls) …wurde klar, dass meine nächste wieder eine Omega sein muss: Eine AT oder eine Globemaster, eventuell eine „Denim-Railmaster“.

Also zogen meine Freundin und ich - mit Masken bestückt - los und ich hatte endlich die Gelegenheit, die Omegas, die mir vorschwebten, genauer vor den Augapfel zu nehmen, und zwar mit Fokus auf meine auserwählten Stücke. Die Globemaster schied aufgrund ihres Gewichts sofort aus. Ihre geriffelte Lünette war mir in Kombination mit dem rundum satinierten Finish dann doch zu profan. Die Railmaster schien mir zu schlicht und der mit weisser Luminova bedruckte Jeanslook zu wenig kontrastreich und zu „casual“. Und die normale AT 38 vermochte mich nicht zu begeistern. Bereits die 38.5er mit dem 8500er schenkte ich vor wenigen Jahren meinem Vater. Die geradlinige Zifferblattstruktur wirkt auf mich zu hart, zu streng, zu wenig harmonisch, egal, ob von Nord nach Süd oder von West nach Ost. Dann schweifte mein Blick in der Vitrine leicht nach rechts und ich sah sie: Die 38er mit wunderschönem tiefblauem Wellenzifferblatt und mit zwölf schiffrumpfförmigen Sednagold-Indizes: Das Damenmodell!(?) Meine Freundin las just in diesem Moment meine Gedanken und goss hektoliterweise Öl in meine aufflammende Begierde, indem sie meinte: Nimm doch die! Ich zögerte. Das Damenmodell?(!) Ja, genau. In den nächsten Minuten nahm ich die Referenz 220.10.38.20.03.002 zum ersten Mal in meinem Leben genauer unter die Lupe. Nichts, aber auch gar nichts sprach und spricht dagegen, dass dieses Modell nicht tatsächlich auch ein Mann tragen kann. Sogar Tim ist dieser Meinung (ich sah mir sein Video erst nach dem Kauf an, mein Ehrenwort 😌):


Wir bestellten sie. Und zwar mit dem Band der 38er-Herrenmodelle, welches – anstelle des O-Bandes mit speedmasterähnlich gewellten Mittelgliedern - seit der aktuellen AT-Generation sehr flach und optisch sowie haptisch anschmiegsam gestaltet ist, was meiner "Auserwählten" ein bisschen zusätzliche Würze (und Individualität) einhaucht. So, wie ich mein Modell trage, dürfte es kein anderer/keine andere tragen ;-).

Genug der Ausschweifungen. Nähern wir uns ihr langsam an:

20200919_152356.jpg

Das Band: Wie bereits erläutert, erkennt man gut die flachen Glieder sowie die übliche Omegaschliesse: Hightech-Finish und Funktionalität auf kleinstem Raum, dezent, optisch wunderschön gelöst, für viele von euch leider ohne Feinverstellung. Ich hatte und habe mit meinem HGU das Glück, dass die auf mich angepasste Anzahl Glieder wie angegossen sitzt. Ein halbes Glied weniger oder mehr engte mich ein, bzw. fühlte sich viel zu locker an. Damit hatte ich also grosses Glück, denn eine so schöne Uhr muss perfekt sitzen. Das tut sie.

20200919_152459.jpg

Tasten wir uns weiter von hinten an dieses Schmuckstück heran. Das Kaliber 8800 ist inzwischen ausgereift, obwohl erst vor rund 4 Jahren lanciert. 55 Stunden Gangreserve, voll amagnetisch und einigermassen schön anzusehen. Na ja, das 8500/8900 ist optisch noch mehr ein Augenschmaus, da etwas aufwändiger verziert. Mit 26mm Durchmesser und 4.6mm Höhe entspricht das 8800 hinsichtlich Abmessungen genau dem ETA 2824. Meine Uhr läuft seit mehreren Wochen mit exakt 3s/d stabil im Plus. Ebenfalls gut sichtbar sind die wellen-, bzw. sternförmigen Aussparungen des Bodendeckels. Das Schraubgewinde dieses AT-Modells ist jedoch – wie bei den übrigen Standard-ATs – (noch) nicht mit dem Naiad Lock System ausgestattet. Fazit: Der Boden vermag zu entzücken.

20200919_152513.jpg

Nun zur Seitenansicht inklusive Krone: Das Design der Krone ist ein besonders schönes Detail an den neuen ATs. Die leicht konische Form ist haptisch vom Feinsten und optisch ein Schmaus. Ein wichtiges Merkmal meines Modells ist das Nicht-Vorhandensein einer Schraubkrone, jedoch ohne Einbusse der Wasserdichte von 150m. Dieser Punkt ist übrigens der einzige technische Unterschied zu den übrigen AT 38. Für mich erhöht das Weglassen einer Schraubkrone bei einer eleganteren Uhr den Komfort. Als Uhrenträger mit einer leicht zwanghaften Kontrollmacke (und ich glaube, dass ich diesbezüglich im UF nicht alleine bin ;-)) kommt mir das sehr entgegen: Die Krone sitzt immer perfekt sicher, solange sie sich in der Nullposition befindet. Kein tägliches Kontrollieren der Schraubposition, ein leichtes Andrücken genügt.

Nun zur pulsierenden Augenweide dieses Schmuckstückes, seinem Zifferblatt:

20200919_152643.jpg

Kontrastreiche Wellen, welche je nach Lichtverhältnis schimmern und glitzern wie die schäumende Gischt des weiten Ozeans, bateauförmige Sedna-Vollgoldindizes und Zeiger mit reichlich Leuchtmasse, ein rundes Datumsguckloch wie am Schiffrumpf, keine unnötigen Minutenstriche, keine unnötigen Zahlen in Fünferschritten, kurz und bündig: Das Zifferblatt lässt Unnötiges weg und fügt eine volle Ladung an ozeanastischem Feenstaub und Meerjungfrauengischt hinzu, ohne kitschig zu wirken, selbst am männlichen Handgelenk nicht. Die Ablesbarkeit ist perfekt, auch nachts. Der Luminova-Dolch auf dem Stundenzeiger leistet auch noch um 5h morgens ganze Arbeit. Zu den obigen Bildern: Die Fusseln befinden sich auf dem Saphirglas.

Was soll ich noch sagen, ihr merkt, ich komme ins Schwärmen: Sie ist einfach schön. Im Ganzkörperspiegel, aus 1 – 2m Distanz, wenn ich sie morgens im Ganzkörperspiegel an meinem HG erblicke, wirkt sie üppig-edel wie keine andere und doch dezent in der Grösse (mein HGU misst genau 17cm, eher flache Proportion). Von Weitem gleicht sie aufgrund der polierten Mittelglieder sowie der grossflächigen Indizes subtil wie einige 36er oder 39er Modelle ihres Erzkonkurrenten, von Nahem scheint sie von einem anderen Stern (oder Ozean).

Zum Schluss noch eine Randnotiz: Dieses Modell gibt es auch mit silbernem Zifferblatt, und zwar in Kombination mit weissgoldenem oder roségoldenem „Geschmiede“. Diese Modellvarianten, geschweige denn jene mit perlmutten glänzenden und diamantbesetzten Blättern, eignen sich – aus meiner Sicht – ausschliesslich für Trägerinnen des weiblichen Geschlechts, meine dunkelblaue Variante bildet hier klar die Ausnahme. Aber was lamentiere ich – ich bin voreingenommen.

KALIBER 8800
Als Master Chronometer zertifiziert.
Garantiert den höchsten Standard der Schweizer Uhrenindustrie in Bezug auf Präzision, Leistung und Widerstandsfähigkeit gegenüber Magnetfeldern gemäß des Eidgenössischen Instituts für Metrologie (METAS).
Antimagnetisch.

TECHNISCHE DATEN
Zwischen den Bandanstößen: 19 mm
Armband: Stahlband
Gehäuse: Stahl
Gehäusedurchmesser: 38 mm / Höhe ca. 11mm ohne bombiertes Glas, ca. 12mm total
Zifferblattfarbe: Blau
Uhrenglas: Gewölbtes, kratzresistentes, beidseitig anti‑reflektierendes Saphirglas
Wasserdichtigkeit: 15 Bar (150 Meter / 500 Fuß)

Nun mehr Augenschmaus, hier leider nur in 2D. Herzlichen Dank fürs Reinschauen!

20200919_152248.jpg

20200919_153245.jpg

20200919_160419.jpg

20200531_173414.jpg

20200523_120541.jpg

20200919_155909.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
bachmanns

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
19.322
Ort
Mittelhessen
Glückwunsch zur besonderen AT und vielen Dank fürs Zeigen! Sieht wirklich gut aus, wenngleich mir doch die Standard-Herrenversion noch einen Tick besser gefällt. Die habe ich für nächstes Jahr selbst auf der Kaufliste und schwanke noch zwischen Scharz und Blau als Blattfarbe.

Viel Freude mit der Omega und allzeit gute Gangwerte!
 
jo3861

jo3861

Dabei seit
13.02.2020
Beiträge
801
Ort
An der Lahn
Herzlichen Glückwunsch zur AT! Finde ich sehr gut, dass du dir das Modell gekauft hast, was dir gefällt (und sehr gut an deinem Handgelenk aussieht) und dich nicht nach dem Marketing-Label gerichtet hast. Alles weitere hat Tim schon erzählt (er ist für mich der beste Uhrenerklärer ever 👏)

Viel Freude an und mit der Uhr!
Jochen
 
I.v.e

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
6.863
Ort
🏔hinter den 7 Bergen🏔
Super, das du sie vorgestellt hast 👏
Die AT ist eine echte Augenweide, toll! 👌
Ich freue mich für dich und deine außergewöhnliche Wahl passt sehr gut zu dir - ergo, alles richtig gemacht 👍🍻
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast87526

Gast
U

Uhrlauber

Dabei seit
31.01.2009
Beiträge
508
Ort
Niederösterreich
Danke für die Vorstellung dieser sehr schönen AT!
Sie paßt ja perfekt an Dein Handgelenk und gerade dieses Zifferblatt ist wirklich außergewöhnlich schön und natürlich auch für einen Mann sehr gut tragbar!
Gratuliere!
Grüße, Rainer
 
Onkel Omega

Onkel Omega

Dabei seit
19.09.2020
Beiträge
6
Ort
Hamburg, nach der Ampel links...
Hallo Omeganer,

besten Dank für deine AT-Präsentation. Kudos! Einen Klassiker mit schönem Armband hast du dir da geangelt 🎣 Hinsichtlich Gehäusegröße sowie Aufmachung des Zifferblattes kann man anderer Meinung sein. Dir steht sie jedensfalls hervorragend, ganz viel Freude damit!:prost:
 
Muad'Dip

Muad'Dip

Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
1.570
Ort
Stuttgart
Glückwunsch zur tollen Aqua Terra! Auch wenn diese zu feninin für mich wäre. Sie sieht der Aqua Terra 2016 Rio sehr ähnlich.

Grüße
 
Schwanni

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
4.489
Hallo @Gast87526,

da möchte ich natürlich auch meine Glückwünsche hier lassen. Eine sehr schöne Variante der AT :super: Ich bin auch ein großer Fan der AT, trage die "eisblaue" 41 mm Variante gerne und oft. Manchmal ertappe ich mich inzwischen bei dem Gedanken, ob nicht eine 38 mm Variante besser zu mir gepasst hätte. Aber damals, als ich sie kaufte, konnte ich noch nicht ahnen, dass sich mein Geschmack hin zu kleineren Uhren entwickeln würde und außerdem gibt es dieses coole Eis-/Stahlblau, das ich sehr liebe, nur in 41 mm. Jedenfalls bin ich überzeugt, dass die "Kleine" eine absolut passende Herrengröße ist. Was das Design angeht... ja, ich finde es etwas verspielt, aber ganz objektiv betrachtet: warum sollten beispielsweise keilförmige Indizes männlicher sein als reiskornförmige? Die kann man, wie man ja bei dir sieht, denn sie steht dir gut, als Mann durchaus tragen.
Aber dazu schrieb ich ja bereits in deiner Kaufberatung etwas:
Die Grenzen zwischen Damen- und Herrenmodellen sind ja heutzutage fließend bzw. es gibt sie gar nicht mehr. Egal ob beispielsweise eine 36 mm Datejust, eine Cartier Santos in Medium oder eben diese AT - kann man als Mann alles gut tragen. Genauso wie Frauen Klopper wie etwa eine Sub tragen.
Ich finde z.B. ehrlich gesagt diese Speedy auch cool, obwohl es ein Damenmodell ist: Speedmaster 38 Co-Axial Chronograph 38 mm - 324.30.38.50.03.001 | OMEGA®
Ich wünsche dir viel Freude mit dieser Uhr, mit der du alles richtig gemacht hast, wie man so schön sagt:super:
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast87530

Gast
:super: Sehr hübsch! Gratulation zu dieser schönen AT. Mir wäre sie etwas zu klein, aber Mann kann sie durchaus tragen. Eine Schönheit ist sie allemal. Viel Spass damit.
 
Servusla

Servusla

Dabei seit
18.04.2011
Beiträge
21.506
Ort
xDRIVE MOUNTAIN
Herzlichen Glückwunsch zur individuellen Aqua Terra.

Das von Dir gewählte Stahlband macht sich an der AT sehr gut, wie ich finde. Aber der Eyecatcher schlechthin ist natürlich das tolle Zifferblatt. :super:
 
Spezimatiko

Spezimatiko

Dabei seit
18.06.2017
Beiträge
705
Gratuliere zur Omega 2
Eine solide und schöne Uhr, die goldenen Akzente gefallen mir dabei richtig gut.
 
G

Gast24717

Gast
Glückwunsch zur tollen AT und vielen Dank für die Vorstellung. Auf den Bildern von der Omega Website hat sie mir überhaupt nicht gefallen, doch auf Deinen Bildern sieht sie viel besser aus.

Die Wellen auf dem Blatt haben gegenüber der blauen Standardversion den Vorteil, dass Du Dich der Diskussion über horizontale vs.vertikale Linien entziehen kannst. 😉

Der Unterschied bei der Krone ist interessant. Warum mag Omega das wohl machen?

Greg
 
Nuit89

Nuit89

Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
2.729
Ort
Hamburg
Moin,

Glückwunsch zur schönen Aqua Terra :klatsch:

Mir persönlich gefällt die "normale" zwar etwas besser, aber auch diese elegante Blattvariante ist eine sehr hübsche Uhr.

Technisch natürlich über jeden Zweifel erhaben.

Viel Freude damit.

Mit 26mm Durchmesser und 4.6mm Höhe entspricht das 8800 hinsichtlich Abmessungen genau dem ETA 2824

Achwas, gelernt habe ich also auch noch was. :D

Gruß
Henrik
 
G

Gast87526

Gast
Ich bin auch ein großer Fan der AT, trage die "eisblaue" 41 mm Variante gerne und oft.
Lieber Schwanni. Behalte dein wunderschönes Modell. Auch ich hätte die grössere AT tragen können, sie steht mir ebenfalls (ginge gerade noch bei einem flachen HGU von knapp über 17cm). Doch als Kontrast du meiner eher hoch bauenden PO 42 Titan wählte ich intuititv etwas Kleineres, Schmuckigeres. Danke für den Zuspruch :-).
Eine Schönheit ist sie allemal.
Danke dir!
Herzlichen Glückwunsch
Danke auch dir!
Gratuliere zur Omega 2
Danke dir, Spezi.
Auf den Bildern von der Omega Website hat sie mir überhaupt nicht gefallen, doch auf Deinen Bildern sieht sie viel besser aus.
Danke dir, Nonsense. Das ist bei vielen Uhren so. Omegas sehen in Natura oft viel attraktiver aus als auf den gerenderten Bildern.
Der Unterschied bei der Krone ist interessant. Warum mag Omega das wohl machen?
Gute Frage. Ich weiss es nicht. Eventuell aus Kostengründen? Würde mich zwar überraschen, doch mein Modell hat offenbar Voll-Sednagoldzeiger und -indizes. Vielleicht wollte man durch das Weglassen eines Kronengewindes Geld sparen, denn die "Herrenmodelle" mit Schraubkrone haben meines Wissens immer noch nur vergoldete Zeiger und Indizes. Weiss hier jemand mehr? Kann ich mir bei Omega allerdings nicht vorstellen. Bin echt überfragt. Wie auch immer, für mich ist es ein Mehrwert (siehe Begründung in meiner Vorstellung).
Finde mich in einer ähnlichen Situation wieder, das wäre was.
Go for it!
Glückwunsch zur schönen Aqua Terra :klatsch:
Danke Nuit! :-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thema:

Die Aqua Terra von einem anderen Ozean - Ref. 220.10.38.20.03.002

Die Aqua Terra von einem anderen Ozean - Ref. 220.10.38.20.03.002 - Ähnliche Themen

White Pearl - Omega Aqua Terra 41,5 Master Co-Axial - Copacabana-Zifferblatt: Moin, ich möchte euch mal wieder eine Uhr vorstellen. Und zwar die Omega Aqua Terra in der bis 2018 gebauten 41,5mm Version mit dem 8500(G)...
Breitling Premier B01 Chronograph 42 (Ref. AB0118): Hallo Uhrengemeinde, nachfolgend möchte ich euch meine neueste Uhr in meiner kleinen Kollektion vorstellen: Breitling Premier B01 Chronograph 42...
Meine Reise zur Omega Aqua Terra 41.5 | 231.10.42.21.03.003: Wir befinden uns im Juli 2014 Ich sitze bei meinem Arzt und warte darauf, endlich aufgerufen zu werden. Verschiedene Magazine werden...
Eigentlich bin ich gar keine Frau... Oder doch? Tudor Prince Date Classic Ref. 79440P: Hallo ins Forum! „Du bist aber schon sicher, dass du eine Frau bist?“, fragte mich ein Kollege vor einigen Jahren, nachdem ich in einer...
Breitling Navitimer B01 Chronograph 46 (Ref. AB0127): Uhrenvorstellung: Der Kreis schließt sich... Die Suche nach "der Uhr" begann für mich wahrscheinlich vor vielen Jahren mit einer Enttäuschung...
Oben