Uhrenbestimmung dezente Wanduhr von Junghans

Diskutiere dezente Wanduhr von Junghans im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, das erste Mal lief ich vorbei nur aus dem Augenwinkel wahrnehmend aber auf dem Rückweg hielt ich inne und wendete mich voller Begeisterung...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

fluuu

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
20.08.2017
Beiträge
5
Hallo,
das erste Mal lief ich vorbei nur aus dem Augenwinkel wahrnehmend aber auf dem Rückweg hielt ich inne und wendete mich voller Begeisterung dieser Uhr zu.
Es war auf dem Flohmarkt und sie stand dort in ihrem Holzgehäuse auf Kopf und erregte meine Beachtung. Nach genauer Betrachtung und Verhandlung habe
ich diese Uhr von Junghans für 50,- Euro gekauft und verspürte ganz verliebt sie ist für mich etwas Besonderes.
Nun meine Fragen an die Spezialisten wie diese Uhr zu analysieren ist denn ich habe nichts vergleichbares im Netz gefunden.
Von der Bauart ahne ich, dass sie nicht so alt ist wie der äußere Stil vermuten lässt aber gerade dieses schlichte Design wirkt positiv auf mich.
Nachdem ich die Uhr genau ausgerichtet habe beim Hängen läuft sie einwandfrei, schlägt zur halben Stunde und die Zeit zur vollen Stunde.

uhr01.jpguhr14.jpguhr13.jpguhr12.jpguhr11.jpguhr10.jpguhr09.jpguhr08.jpguhr07.jpguhr06.jpguhr05.jpguhr04.jpguhr03.jpguhr02.jpguhr15.jpg
 
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.301
Stilistisch 1890, authentisch 1970+
 
S

steffl62

Dabei seit
03.03.2010
Beiträge
204
Ort
Wien
Servus Namenloser,
der schwarze Schmodder rund um die Lagerstellen ist kein gutes Zeichen. Das Werk sollte möglichst bald fachmännisch gereinigt oder stillgelegt werden sonst hält es wohl nicht mehr lange durch.

lg Christian
 
clavicembalist

clavicembalist

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
465
Ort
Münsterland
Alles schon gesagt worden. Wenn du noch lange Spaß an ihr haben möchtest, lass sie reinigen und neu anschmiegen.
Bin nur wegen des Werkes etwas verwundert. Das sieht aus wie ein Hermle(Bild eingefügt).
Gibt es darüber etwas zu lesen, ob Hermle und Junghans zusammengearbeitet haben, oder gegebenenfalls zugekauft/abgekupfert? IMG_20170905_125655.png
 
Nippon-Fan

Nippon-Fan

Gesperrt
Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.211
Ort
Gießen
Genau wie clavicembalist geschrieben hat: Wenn die Uhr nicht mit Junghans gemarkt wäre, würde ich eindeutig sagen Hermle - sowohl beim Werk wie auch beim Rest. Zumal die Art der Codierung auf dem Werk auch nach Hermle aussieht.

Meine Vermutung: Die Uhr stammt von 1984. Wahrscheinlich hat Junghans damals schon keine mechanischen Uhren mehr gebaut und dieses Teil 1:1 von Hermle gekauft - in so großer Stückzahl, dass es von Hermle als Junghans gelabelt wurde.
Beim Werk würde ich auf ein 141-071 tippen.

Sowas habe ich auch - eine Nummer größer und etwas "gepimpt" :D
IMGP3178.jpg

Schönen Gruß!
Markus
 
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.301
Es hat baugleiche Werke gegeben, die von Junghans und Hermle vermarktet wurden. Zumindest weiß ich das von den Quarzwerken. Wer sie produziert hat, weiß ich aber nicht. Das Hermle 2200 ist z.B. baugleich mit dem Junghans W 717
 
F

fluuu

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
20.08.2017
Beiträge
5
Hallo,
danke für die informativen Aussagen. Dass die 84 auf dem Werk die Jahreszahl der Herstellung sein könnte habe ich hier im Forum gelern
denn es wurde bei anderen Uhren auch so benannt und es deckt sich mit meiner Vermutung die ich schon beim Kauf hatte,
altes Design aber neue Herstellung. Diese Uhr ist kein antiquarisches Stück auch wenn man es auf den ersten Blick vermuten möchte.
Wichtig ist, dass sie mir gefällt und das ich sie wirklich mag.
Die Firma Junghans ist eine bekannte deutsche Uhrenfabrik aber ich kannte sie nur für hochwertige Armbanduhren, dass sie ganz viele
Wanduhren mittlerer Preisklasse auf den Markt gebracht hat wusste ich nicht. Nun stellt sich raus, dass dieses Werk sehr nach Hermle
aussieht und so könnte man recherchieren ob Junghans bei Hermle fertigen ließ. Dass mit dem Reinigen ist natürlich immer aktuell
nur wird der Uhrmacher in der Stunde mehr kosten als die ganze Uhr und so gehe ich da eher pragmatisch ran, lasse die Uhr laufen
so lange wie sie läuft und wenn sie verreckt ist es vorbei. Eine Uhr in den 80ern gebaut, auf alt gemacht mit einem Werk als
Massenware ist nicht so Wert, dass man es ewig waren möchte und jeder Aufwand gerechtfertigt ist. Man muss auch mal etwas den Weg
allen Irdischen gehen lassen. Sicher, ein Uhrmacher möchte leben aber ich bin dafür nicht verantwortlich, ich bin für meine Arbeit
verantwortlich und die muss ich organisieren wenn ich etwas verdienen möchte. So ist eine Restauration und Erhaltung einer alten
und wertvollen Uhr gerechtfertigt aber das sehe ich bei einer 30 Jahre alten Massenware nicht. Ich mag diese Uhr, ich gebe ihr einen
ideellen Wert so lange sie tickt, tickt sie nicht mehr spreche ich ihr den Wert ab und sie wird entsorgt. Sich die Stunden schlagen lassen
die noch bleiben ist ein philosophischer Aspekt und kann helfen über die Zeit zu kommen aber notwendig ist es nicht, die menschlichen
Geister des Lebens brauchen keine Uhr um aktiv zu sein. So ist für mich eine Uhr etwas schönes, ein Sahnehäubchen im Leben aber
wirklich notwendig für eine gute Lebensqualität ist sie nicht. Vielleicht steckt darin das Geheimnis der Faszination.
 
Zuletzt bearbeitet:
detlef

detlef

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
832
Hallo !
Ich hatte mal die gleiche Uhr zur Reparatur für einen Arbeitskollegen.Auf der Rückwand war noch der Originale Verkaufsaufkleber.Sie wurde 1985 bei Karstadt verkauft und hat stolze 465 DM gekostet.
Es stellte sich heraus das vom Federhaus ein Zahn abgebrochen war.Ich habe dann meinen Uhrmacher konsultiert der eine Anfrage bei Junghans gestellt hat die Daten vom Werk standen ja fest.
Nun die Antwort von Junghans "dieses Werk ist uns nicht bekannt":-(
Dann habe ich im DGC-Forum http://dg-chrono.info/dg-chrono.de/forum/viewtopic.php?f=45&t=4198 eine Anfrage gestellt dort wurde meine Vermutung das es ein Hermle Werk ist bestätigt welches ich in der Bucht günstig erstehen konnte.So schlecht ist die Uhr nun auch nicht hat sogar einen massiven Stahlanker.
Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde würde ich etwas frisches Öl an die Lager geben da Du sie ja sowieso laufen lassen willst bis sie nicht mehr geht.Es ist ja auch richtig wenn man bei solchen Sachen den Wert betrachtet.
Gruß Detlef!
 
Nippon-Fan

Nippon-Fan

Gesperrt
Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.211
Ort
Gießen
Die Uhr ist überhaupt nicht schlecht - weder das Gehäuse noch das Uhrwerk. Zu einem Gutteil ist das Massivholz und ich glaube es ist auch etwas Sperrholz dabei. Aber daran ist nichts auszusetzen.
Der Kaufpreis von 50 EUR war absolut in Ordnung. Einen Uhrmacher brauchst du da nicht. Wenn du dir eine Überholung nicht selbst zutraust, dann gib einfach etwas Öl auf die Lager, Ankerpaletten und die Ankerradzähne - am besten den groben Dreck vorher mit einem Zahnstocher entfernen. Das 141er von Hermle ist zäh und zudem sehr ganggenau. Sollte sie nach vielleicht weiteren 10 Jahren wirklich mit ausgeleierten Lagern stehen bleiben, kaufst du entweder ein gut gebrauchtes Werk, ein nagelneues Werk (etwa 123 EUR) oder eine neue Platine. Alles ganz problemlos zu bekommen. Das Gehäuse verschleißt schließlich nicht.

Bis letztes Jahr gab es die Uhr (sehr ähnlich) übrigens noch neu von Hermle. Jetzt werden noch Restbestände abverkauft - immerhin trotz satter Rabatte für 444 EUR. Da lohnt sich ein neues Werk bei Bedarf allemal ;-)

Schönen Gruß!
Markus
 
Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.237
Ort
bei Heilbronn
Hallo Fluuu,

vor ungefähr 30 - 40 Jahren habe ich meinem Schreiner solch eine ähnliche Junghans-Uhr abgekauft. Er hatte sie von der Holzseite und der mechanischen Seite vorher überholt und sie hat bei mir diese lange Zeit ohne Probleme getickt.
Durch deinen Faden bin ich jetzt selbst darauf gespannt, wie alt sie ist und welches Werk da tickt.
Wenn du erlaubst, werde ich die Uhr am Ende deines Fadens vorstellen.

Gruß Willy
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.775
Ort
92272 Hiltersdorf
Kurze Bemerkung:
Das Herstellungsjahr dieser Uhr steht über dem Junghans-Logo hinten auf der Platine drauf: 1984. Zur weiteren Klärung, wieso eben Junghans, empfehle ich das Studium des "Lexikon der Deutschen Uhrenindustrie von 1850 bis 1980" 3. Auflage. Ca. 4 Seiten Abhandlung über die Verflechtungen Junghans mit diverse anderen Herstellern. Sehr lesenswert!
 
F

fluuu

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
20.08.2017
Beiträge
5
Hallo,
danke für die positiven Rückmeldungen. Wenn so eine Uhr neu zwischen 300 und 400 € gekostet hat kann ich meine Liebe zu der Uhr wie sie auf Kopf beim Flohmarkt stand
mit dem materiellen Wert ergänzen und gelobe sie auch so zu behandeln. Diese Form des Reinigen und Ölen kann ich leisten.
Nur diese ewige Empfehlung 'muss zum Uhrmacher' nervt denn es ist so plumpe Schleichwerbung für die Werkstatt. Wie dumm muss man sein um dem zu folgen.
Diese raffgierigen Geier gibt es wohl überall. Ich habe die Uhr aus philosophischen Gründen erworben damit sie mir die Minuten und Stunden zeigt die im Leben
auf dieser Erde bleiben und wenn das Werk nicht mehr will kommt ein anderes. Es ist das Gegenteil von einem Geschäft, davon habe ich genug, die Uhr ist ein
spirituelles Symbol von vergehender Lebenszeit. Ein Wert den Kaufleute versuchen auszublenden weil es beim Geldverdienen stört.
Ich will damit sagen, dass für mich diese Uhr ein Objekt der Liebe ist und deshalb macht sie mich glücklich, wenn sie tickt ist Leben drin und wenn sie genau geht
entspricht sie dem Lauf der Sonne, eine andere starke Empfindung um das Leid im Dasein zu lindern.
 
F

fluuu

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
20.08.2017
Beiträge
5
Das macht nichts, für den Einen ist es wirr, für mich ist es Lebenskunst.
Letztendlich ist der entscheidende Hinweise hier in der Beurteilung der Uhr an der groß Junghans dran steht, dass es eigentlich eine Hermle ist
und diese Raffinesse sich nur vom Eingeweihten durchschauen lässt. Unter Junghans habe ich nichts vergleichbares gefunden,
eher Wanduhren ohne Holzgehäuse aber wenn man unter Hermle sucht findet man viele ähnliche Aufbauten, vom Werk ganz abgesehen
aber da fehlt mir die Kenntnis um das zu erkennen.
Sogar hier im Forum bin ich fündig geworden: https://uhrforum.de/hermle-regulateur-70091-030141-mechanische-wanduhr-pendeluhr-t302850
Somit ist für mich die Identifizierung dieser auf dem Flohmarkt erworbenen Junghans Wanduhr erfolgt, es ist eine 1984 gebaute Hermle Uhr
mit nostalgischen Outfit die auch damals nicht ganz billig war und ganz ähnliche Uhren auch heute noch von Hermle angeboten werden.
Somit bedanke ich mich bei allen die einen Kommentar geschrieben haben, es hat mir weitergeholfen, außer bei denen die Werbung gemacht haben um etwas zu kaufen
oder die plumpe Sprüche gemacht haben weil sie nicht in der Lage sind meine Philosophie nachzuvollziehen.
Wie gesagt, ich habe die Uhr um Lebenszeit anschaulich zu machen, nicht um Materielles oder finanziellen Status zu bekräftigen.
 
LERVIN

LERVIN

Dabei seit
18.11.2014
Beiträge
406
Ort
Kreis CLP
?....
...
Nur diese ewige Empfehlung 'muss zum Uhrmacher' nervt denn es ist so plumpe Schleichwerbung für die Werkstatt. Wie dumm muss man sein um dem zu folgen.
Diese raffgierigen Geier gibt es wohl überall. Ich habe die Uhr aus philosophischen Gründen erworben damit sie mir die Minuten und Stunden zeigt die im Leben
auf dieser Erde bleiben und wenn das Werk nicht mehr will kommt ein anderes. Es ist das Gegenteil von einem Geschäft, davon habe ich genug, die Uhr ist ein
spirituelles Symbol von vergehender Lebenszeit. Ein Wert den Kaufleute versuchen auszublenden weil es beim Geldverdienen stört.
Ich will damit sagen, dass für mich diese Uhr ein Objekt der Liebe ist und deshalb macht sie mich glücklich, wenn sie tickt ist Leben drin und wenn sie genau geht
entspricht sie dem Lauf der Sonne, eine andere starke Empfindung um das Leid im Dasein zu lindern.
wo sind denn hier raffgierige Geier???
Hast du ein Problem mit der Gesellschaft oder mit dir?
Paranoia als Lebensphilosophie?
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.775
Ort
92272 Hiltersdorf
Das macht nichts, für den Einen ist es wirr, für mich ist es Lebenskunst.
Letztendlich ist der entscheidende Hinweise hier in der Beurteilung der Uhr an der groß Junghans dran steht, dass es eigentlich eine Hermle ist
und diese Raffinesse sich nur vom Eingeweihten durchschauen lässt. Unter Junghans habe ich nichts vergleichbares gefunden,
eher Wanduhren ohne Holzgehäuse aber wenn man unter Hermle sucht findet man viele ähnliche Aufbauten, vom Werk ganz abgesehen
aber da fehlt mir die Kenntnis um das zu erkennen.
Sogar hier im Forum bin ich fündig geworden: https://uhrforum.de/hermle-regulateur-70091-030141-mechanische-wanduhr-pendeluhr-t302850
Somit ist für mich die Identifizierung dieser auf dem Flohmarkt erworbenen Junghans Wanduhr erfolgt, es ist eine 1984 gebaute Hermle Uhr
mit nostalgischen Outfit die auch damals nicht ganz billig war und ganz ähnliche Uhren auch heute noch von Hermle angeboten werden.
Somit bedanke ich mich bei allen die einen Kommentar geschrieben haben, es hat mir weitergeholfen, außer bei denen die Werbung gemacht haben um etwas zu kaufen
oder die plumpe Sprüche gemacht haben weil sie nicht in der Lage sind meine Philosophie nachzuvollziehen.
Wie gesagt, ich habe die Uhr um Lebenszeit anschaulich zu machen, nicht um Materielles oder finanziellen Status zu bekräftigen.
Geiz ist Geil.
Ist auch eine Lebensphilosophie.
 
XELOR

XELOR

Dabei seit
14.10.2008
Beiträge
2.775
Ort
LC 100
Gib bei Tante Google mal "Junghans Regulator" ein. Die baute nicht nur Hermle..
 
U

uhrenkel

R.I.P.
Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
477
Hier die Erklärung, warum auf dieser Hermle-Uhr der Name Junghans steht:

Junghans befand sich zu diesem Zeitpunkt schon stark im Niedergang und hatte die Herstellung eigener Wanduhren mit mechanischen Werken schon lange aufgegeben. Stattdessen arbeitete Junghans stark an der Entwicklung von Quarzwerken für Wecker und Tischuhren.

Andere Firmen, wie Hermle oder Gebr. Jauch zeigten aber Interesse, Ihre eigenen Wanduhren mit mechanischen Werken auch unter der Marke Junghans verkaufen zu können. Und gegen Bezahlung von Lizenzgebühren war Junghans auch bereit dazu.

Dies ist solch eine Uhr: Hergestellt von Hermle, aber verkauft unter dem Label von Junghans.


Uhrenkel
 
F

fluuu

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
20.08.2017
Beiträge
5
Danke für die Erklärung, ist gut nachvollziehbar und macht klar was man da benutzt und warum es so dran steht.
Warum aber die Herrschaften die sich so wahnsinnig intelligent äußern alle Katzen im Avatar haben in diesem Forum
erschließt sich mir nicht, muss es auch nicht. Niemals Irren widersprechen, einfach meschugge und gut.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

dezente Wanduhr von Junghans

dezente Wanduhr von Junghans - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Suche dezente Uhr in Gold für meine Ehefrau bis 250€

    Kaufberatung Suche dezente Uhr in Gold für meine Ehefrau bis 250€: Hallo zusammen, ich werde dieses Jahr heiraten. Als Hochzeitsgeschenk haben wir an jeweils eine Uhr gedacht. Hier suche ich speziell ein Uhr für...
  • Kaufberatung Suche dezente Dresswatch

    Kaufberatung Suche dezente Dresswatch: Hallo liebe Forenmitglieder! Ich suche für mich eine dezente Dresswatch! Mein Budget ist mit max. EUR 200,00 doch eher etwas begrenzt...
  • Kaufberatung Damenuhr, dezent, Durchmesser 33-35 mm gesucht

    Kaufberatung Damenuhr, dezent, Durchmesser 33-35 mm gesucht: Hallo Forum! Habe gerade bemerkt, dass es hier gar keine Kategorie "Damenuhren" gibt. Bitte steinigt mich nicht, da ich also hier unter...
  • Kaufberatung Dezente Automatic mit Gangreserveanzeige

    Kaufberatung Dezente Automatic mit Gangreserveanzeige: Hallo in die Runde! Ich bin auf der Suche nach einer Uhr die folgende Voraussetzungen erfüllt: -Automatik -Gangreserveanzeige -Gehäuse aus...
  • Helson Sharkdiver 42mm bronze/grün - dezent ist anders

    Helson Sharkdiver 42mm bronze/grün - dezent ist anders: Nachdem ich endlich dazu gekommen bin, ein paar Fotos zu machen, die dieser schönen Uhr würdig sind, möchte ich euch meine im Sommer gekaufte...
  • Ähnliche Themen

    Oben