Der Weg zur hochwertigen Uhr - Teil 1

Diskutiere Der Weg zur hochwertigen Uhr - Teil 1 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Mehr oder weniger leiden wir ja teilweise genauso unter unserem Hobby (oder Tick) wie wir es auch genießen. Das Interessante dabei ist, wie sich...
T-Freak

T-Freak

Themenstarter
Dabei seit
26.01.2009
Beiträge
2.273
Ort
Oberbayern
Mehr oder weniger leiden wir ja teilweise genauso unter unserem Hobby (oder Tick) wie wir es auch genießen. Das Interessante dabei ist, wie sich unsere Vorlieben und unser Geschmack dabei verändern.

Ich habe ursprünglich auch mal mit billigsten Quarz-Uhren angefangen und bin seit gut 3 Jahren zum Mechanikfan geworden. Dass die Uhren dabei immer teurer wurden, liegt auf der Hand. Aber auch mein Geschmack änderte sich langsam aber stetig. Waren es früher sehr verspielte Uhren mit technischer Anmutung, geht es nun langsam zu etwas klassischeren Uhren hin, wobei diese immer noch etwas technisch und auch sportlich sein müssen.

Das war meine langjährige Begleiterin (ca. 1992 - 2001), als ich noch kein Uhrenwahnsinniger war: Einfacher Billig-Chronograph von Esprit:

01.jpg

Ergänzend dazu besaß ich noch eine Multifunktionsuhr von Casio:

02.jpg

Meine erste bessere Uhr war diese Festina, und mit ihr fing es eigentlich an (2002):

03.jpg

Das war meine erste Solaruhr von Casio, ausgesprochen häßlich wie ich heute finde:

04.jpg

Meine erste Citizen Promaster war das hier, und viele weitere sollten folgen:

05.jpg

Die erste und einzige Casio G-Shock war diese hier:

06.jpg

Die zweite Citizen Promaster:

07.jpg

Die dritte Citizen Promaster, diesmal bereits mit Solarenergie:

08.jpg

Meine "Breitling" für Arme, eine Seiko Fliegeruhr:

09.jpg

2004 dann die Rundum-Sorglos-Uhr von Casio mit Funk, Solar, Saphirglas und jeder Menge Features, und noch heute gerne häufig als Daily Rocker getragen:

10.jpg

Weiter geht es aufgrund der Limitierung auf maximal 10 Bilder pro Beitrag hier in Teil 2.

Gruß
T-Freak
 
Zuletzt bearbeitet:
schredder66

schredder66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
1.726
Ort
WWWEUDNRWHS
Moinsen,

sehr interessanter erster Teil deiner Sammlung.

Sehr quar(t)zlastig - so fing es bei mir auch an.

Meine Lieblings-Quar(t)z-Marke war Feastina. Aber nur solange, bis ich die Mechanik (wieder)entdeckte - und Festina immer buntere (und für mich) untragbarere Uhren auf den Markt bracht.

Diesen Chrono besitze ich auch und immer noch - leider ist die Batterie leer, müsste erneuert werden.

 
Dr. Wu

Dr. Wu

Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
6.737
Ort
HRO
Einen ähnlichen Werdegang hab ich auch gemacht,es fing manisch-mechanisch in der Kindheit an mit Taschenuhren,Weckern und einer Kinderuhr mit Wackelaugen-wohlgemerkt mit damals üblichem Handaufzug.Später kam die Quarzkrise auch zu uns ;-),bis ungefähr 1990 die erste Seiko 5 Automatik kam und ein Festina Quarzchrono,welcher noch vom Sohn eines Kollegen getragen wird.Damals unglaubliche 750 Mark teuer.Da kehrte sich der Preis im Laufe der Zeit etwas um.Von da an ging es nur noch automatisch weiter und auch höherwertiger.Eine Ausnahme machte vor Jahren eine Casio Quarz Sportuhr,die aufgrund ihres leichten Gewichtes und diverser Funktionen für den Sport angeschafft wurde.
Grüezi
 
Thema:

Der Weg zur hochwertigen Uhr - Teil 1

Oben