Der Weckerfaden

Diskutiere Der Weckerfaden im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Ich bin ganz neu hier, und stelle hier gleich mal was ein, was ich von meinem Vater geerbt habe. Was ich bisher rausgefunden habe: Der Hersteller...

veitl

Dabei seit
17.05.2021
Beiträge
1
Ich bin ganz neu hier, und stelle hier gleich mal was ein, was ich von meinem Vater geerbt habe.
Was ich bisher rausgefunden habe: Der Hersteller ist wohl "Müller & Schlenker", wegen des Logos auf dem Zifferblatt und der Rückseite.
Kann irgendjemand dazu mehr sagen, z.B. Baujahr, Verbreitung etc?
Ich finds cool, meine erste Pendeluhr.
Leider scheint der Weckerzeiger nicht richtig eingestellt zu sein. Wenn ich den in Pfeilrichtung drehe, läutet der Wecker mit Weckerzeiger auf 4h und Uhrwerk auf 11h. Wie kann man das korrigieren?

20210517_101206.jpg
20210517_101138.jpg
20210517_101127.jpg
20210517_101213.jpg
 

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Themenstarter
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
5.150
Ort
O W L
Leider scheint der Weckerzeiger nicht richtig eingestellt zu sein. Wenn ich den in Pfeilrichtung drehe, läutet der Wecker mit Weckerzeiger auf 4h und Uhrwerk auf 11h. Wie kann man das korrigieren?

Willkommen hier.
Cooles Teil, auch noch recht gut erhalten. Das kann man korrigieren, indem der Stundenzeiger einzeln verstellt wird. Aber Vorsicht, der sitzt manchmal recht fest auf der Achse.
 

Reiseuhr

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
120
Ort
Schweinfurt
... Der Hersteller ist wohl "Müller & Schlenker", wegen des Logos auf dem Zifferblatt und der Rückseite.
Kann irgendjemand dazu mehr sagen, z.B. Baujahr, Verbreitung etc? ...

Müller & Schlenker war meines Wissens der Vorläufer der Emes GmbH, die bis in die 1970er Jahre in Villingen-Schwenningen Uhren in recht hohen Stückzahlen herstellte, u.a. auch eine ganze Auswahl an verschiedenen Weckern und Reiseweckern.
Dein Stück ist allerdings ziemlich alt, ich denke mal, so um 1900, vielleicht auch etwas früher. Ob das Gehäuse von Anfang an so dazu gehörte, bezweifle ich irgendwie, es wirkt auf mich wie eine spätere Einzelanfertigung.
 

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
796
Da mir der Verkäufer ein sehr gutes Angebot gemacht hatte, konnte ich nicht nein sagen.
JLC Wecker, der phantastisch genau läuft, in optisch noch gutem Zustand, vermutlich aus den 50er Jahren. Ich freue mich.
P1040705 (2).JPG
 

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
796
Danke, ich war erst skeptisch, meine Anfrage, ob alles original ist, wurde bejaht. Diese JLC brauche ich jetzt nicht zur Revision geben. Puh.......:-D
Die Seiten sind schwarz lackiertes Messingblech, wie es scheint. Aber warum ich Uhren mit hellen Zifferblättern nicht scharf fotografieren kann, weiß ich auch nicht. :prost:
 

Reiseuhr

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
120
Ort
Schweinfurt
So, jetzt kann ich nicht anders, jetzt muss ich auch noch so ein Stück von JLC präsentieren. Rotes Glattleder, mit genau der richtigen Patina (zumindest in meinen Augen) - und einer Besonderheit: Bei diesem Wecker kann man nämlich - anders als bei seinen Vorgängern, die immer klingeln, bis die Feder abgelaufen ist - das Läutwerk abstellen. Was für unerhörter, um nicht zu sagen dekadenter Luxus!

P1015856.JPG

Funktioniert folgendermaßen: Auf der Rückseite des Uhrwerks befindet sich ein Stift, der von einer Feder herausgedrückt wird. Ist dieser Federstift draußen, klingelt der Wecker, ist er eingedrückt, klingelt er nicht.

P1015857.png

Im Gehäuse sind zwei Rasten eingelassen, mit deren Hilfe die Uhr zwei Positionen einnehmen kann.

P1015858.png

Ragt sie ein Stückchen heraus, ist der Federstift frei, und das Läutwerk springt zur eingestellten Zeit an. Drückt man die Uhr ganz ins Gehäuse, wird der Federstift von der Rückwand eingeschoben und stellt den Wecker ab. Raffiniert, nicht wahr? Erspart einem auch, das Läutwerk jeden Tag aufziehen zu müssen.

P1015859.JPG

P1015860.JPG

Altersmäßig dürfte es ich bei diesem Wecker um ein spätes Stück handeln, ich tippe hier auf die späten 60er, vielleicht sogar auf die frühen 70er Jahre.
 

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
796
Das wäre interessant zu wissen, mein Wecker fängt nämlich mit 107....an, ist also etwas später hergestellt als Deiner.
Dekadent, aber schön! :winken:
 

Reiseuhr

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
120
Ort
Schweinfurt
Sehr interessant, da deine Uhr auf jeden Fall die ältere ist.
Da stellt sich jetzt die Frage, ob der Deckel meiner Uhr bzw. der der deinen überhaupt noch original ist oder ob hier ein Ersatzteil von einer anderen Uhr verwendet wurde?
 

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
796
Das kann ich mir kaum vorstellen, da so ein Deckel nie kaputtgeht und wenn man ihn als Ersatzteil nachbestellt hätte, hätte er da schon eine Nummer gehabt? - Ich denke nicht. Es wäre interessant zu wissen, ob ein Uhrenhersteller die Uhren in der laufenden Produktion durchnummeriert oder jede Produktlinie wieder numerisch neu beginnt.
 
Thema:

Der Weckerfaden

Der Weckerfaden - Ähnliche Themen

Vulcain 50s Presidents Cricket mit Wecker, Ref. 110151A25: Hallo, liebe Forianer. Vor ein paar Wochen stelle ich auf der Suche nach einer für großen HGU passenden Büro-Anzugs-Uhr die Frage „Explorer II...
Vorstellung: Jaeger-LeCoultre Master Minute Repeater in Titan (164T450): Liebe Kollegen, nach längerer Abwesenheit von diesem Forum wollte ich den nun zunächst letzten Feiertag nutzen, um etwas beizutragen und meinen...
Der Armbandwecker - ein gutes Jahrhundert Uhrengeschichte: Einleitung Die Ursprünge des Weckers bei Uhren finden sich schon im Mittelalter, wobei es sich eher um einfache Konstruktionen wie z.B. die...
Oben