Der Weckerfaden

Diskutiere Der Weckerfaden im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Obercool. Kannst Du da mal ein Video einstellen, wie der sich anhört?

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Themenstarter
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
4.921
Ort
O W L
Obercool. Kannst Du da mal ein Video einstellen, wie der sich anhört?
 

Weckersammlerxxl

Dabei seit
05.01.2021
Beiträge
18
Ort
Ruhrgebiet
Hallo Rainer,

kann man auch Videos einstellen?
Ich bin Neuzugang im Forum, habe da keine Erfahrungen.
 

Kronenfan

Dabei seit
25.02.2018
Beiträge
13.133
Ort
Barbacena/MG
IMG_3585 0,25MB.JPG
 

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
3.256
Ort
🇩🇪 56m üNN 🇩🇪
Zählen auch Winzlinge (ø 42mm)? Hier mein restaurierter Taschenwecker von Thiel (T1/9), um 1930. Drehbare Glaslünette mit Mitnehmernase für den Weckzeitzeiger, ¾-Platine, Stiftankerwerk, 3 Steine, Zeigerstellung über Drücker bei "1", Gehäuse mit Deckel-Aufsteller, emailliertes ZB. Zu den mit Radium beschichteten Zeigern und Ziffern überlege ich mir gerade einen Versuchsaufbau für eine kleine Foto-Doku, mit der ich mich demnächst in diesem Theater (im Werkstattforum) blicken lassen möchte.

IMG_20210225_230631.jpg
 

Reiseuhr

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
78
Ort
Schweinfurt
Scheint ein Werbegeschenk zu sein, Böhler stellt nämlich bis heute Werkzeugstahl her.
Das "Automatic" bezieht sich wohl auf den Kalender. Zeig doch bitte mal ein Bild von der Rückseite des Weckers.
 

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
722
Ein Werbewecker mit Datum. Nicht mehr und nicht weniger. Aufziehen, Zeit einstellen, Datum korrigieren, vermutlich mit einem seitlichen Hebel.
Nicht im Handgepäck mitführen.
 

Reiseuhr

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
78
Ort
Schweinfurt
Heute stelle ich hier mal ein weiteres meiner "Schätzchen" vor: einen Reisewecker von Luxor, einem Uhrenhersteller aus Lelocle in der Schweiz. Den Diminutiv benutze ich übrigens bewusst, denn er gehört zu den kleinsten Reiseweckern, die mir bisher untergekommen sind. Im geschlossenen Zustand misst das Stück nämlich gerade mal 6 x 4 x 1,5 cm. Ein Wecker für die Westentasche, gewissermaßen.

1.JPG

Beim Gehäuse handelt es sich um ein mit braunem Krokoleder bezogenem Klappgehäuse (meines Wissens auch manchmal Kodak-Gehäuse genannt), bei dem der Deckel, der die Uhr schützt, in aufgeklapptem Zustand als Standfuß fungiert.

2.JPG

Das Zifferblatt zeigt ein klassisches Drei-Zeiger-Design mit zentraler Sekunde und Strich-Indices. Zeiger und die Punkte unter den Indices sind mit einer Leuchtfarbe beschichtet, die aber schon lange nicht mehr leuchtet - die Fluoreszenz wurde nämlich durch den Zusatz von Tritium hervorgerufen, das aber nur eine kurze Halbwertzeit hat und daher schon lange zerfallen ist.

3.JPG

Bedient wird die Uhr über zwei Kronen an der Unterseite. Die Krone auf 7 Uhr steuert das Läutwerk, die auf 5 Uhr das Uhrwerk.
Das Uhrwerk wurde von Luxor zugekauft, und zwar von der Schweizer Firma Adolph Schildt. Es handelt sich dabei um das bekannte Kaliber AS 1475, das überwiegend für Armbandwecker eingesetzt wurde. Es läuft zuverlässig und genau und hat eine Gangreserve von gut 50 Stunden. Die kleine Uhr lässt sich durch das Werk auch recht gut auf die 60er Jahre datieren.

4.JPG

Diese kleinen Luxor-Wecker sind immer noch vereinzelt zu finden, ein Stück im vorgestellten Gehäuse habe ich aber bisher kein zweites Mal gesehen. Ich gehe davon aus, dass ich das Glück hatte, ein Exemplar aus einer Kleinserie zu ergattern ...
 

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
722
@Reiseuhr,
solch einen Wecker nimmt man doch gerne mit! Schön!

Heute kam mein Jaeger Le Coultre Wecker aus der Revision zu mir zurück. Das Ticken ist so fein, man meint eine Armbanduhr zu hören.
Wer weiß, in welchem Jahrzehnt dieser Wecker gefertigt wurde, kann es mich gerne wissen lassen. Ich persönlich tippe auf die 30er Jahre.
DSCN2885 (2).JPG
 

Reiseuhr

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
78
Ort
Schweinfurt
Heute kam mein Jaeger Le Coultre Wecker aus der Revision zu mir zurück. Das Ticken ist so fein, man meint eine Armbanduhr zu hören.
Wer weiß, in welchem Jahrzehnt dieser Wecker gefertigt wurde, kann es mich gerne wissen lassen. Ich persönlich tippe auf die 30er Jahre.

Die JLC-Reisewecker sind einfach toll. Ich habe ein Regal davon und liebe es, davor zu stehen und dem fast - aber glücklicherweise nur fast - unhörbaren Wispern zu lauschen.

Das Design Deines Stücks bzw. des Zifferblatts stammt übrigens aus den 20er Jahren, klassisches Art Deco. Verwendet wurde dieses Design bis in die 40er hinein. Deine Uhr muss nach 1937 gebaut sein, weil erst dann der Zusammenschluss der beiden Vorläuferunternehmen zu Jaeger LeCoultre stattfand.
 

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
722
Es ist meine erste JLC Uhr. Die habe ich aus der Bucht in klapperigem Zustand bekommen und meinte dann, daß sie sich eine Kur bei JLC verdient habe nach der Zeit.
Jeden Monat möchte ich das aber auch nicht machen müssen.
Ein "Türler" Wecker ist noch auf dem Weg zu mir, da bin ich auch mal gespannt.
Danke übrigens für Deine zeitliche Eingrenzung.
 

Reiseuhr

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
78
Ort
Schweinfurt
Nachdem ich euch letzte Woche einen meiner kleinsten Reisewecker vorgestellt habe, gehen wir heute mal in die andere Richtung: zu meinem größten - die kleine Luxor lege ich als Vergleich mal daneben.

1.JPG

Es handel sich dabei um einem Klappwecker (wiederum in einem Kodakgehäuse) der Fa. (Jaeger) LeCoultre aus den 30er oder frühen 40er Jahren. Das Gehäuse ist mit weinrotem genarbten Leber bezogen, die Seitenwände aus Messing rose-vergoldet.

2.JPG

Das Stück misst zugeklappt ca. 13 x 7 x 3 cm, vom Gewicht her merkt man, dass damals das Wort "Freigepäckgrenze" damals noch nicht erfunden war.

3.JPG

Dem Zifferblatt sieht man das klassische Art Deco klar an. Auffällig ist das Dreifach-Datum (Wochentag, Datum, Monat) in englischer Sprache.

4.JPG

Bedient wird die Uhr über die unten liegende Krone, mit der Lauf- und Läutwerk aufgezogen und die Uhr- und die Weckzeit eingestellt werden.

5.png

Das Datum wird über insgesamt drei kleine Schalter an den beiden Seiten der Uhr mit einem kleinen Stift oder einer Nadel eingestellt; muss man erst mal wissen, ich habe einige Zeit gebraucht, um das herauszufinden.
Hergestellt wurde die Uhr für den US-amerikanischen Markt, vermutlich sind Gehäuse und Zeiger auch dort gefertigt worden. Ein seltenes Stück, mir sind in vielen Jahren gerade mal drei Stück über den Weg gelaufen (und nur eine in Rot).
 

Reiseuhr

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
78
Ort
Schweinfurt
Heute stelle ich ein etwas konventionelleres, aber trotzdem relativ seltenes Stück aus meiner Sammlung vor: einen Reisewecker von Jaquet-Droz aus den frühen 60er Jahren mit altersangemessenen Gebrauchsspuren / Patina.

P1015692.JPG

Er ist wie zu dieser Zeit eigentlich üblich in einem lederbezogenen Klappgehäuse untergebracht und misst zusammengeklappt ca. 8,5 x 5 x 3 cm. Das Gehäuse ist schön abgerundet und damit beinahe schon ein Handschmeichler.

P1015690.JPG

Das Zifferblatt ist weiß mit vergoldeten Strichindizes und sehr gut ablesbar.

P1015694.JPG

Angetrieben wird dieser Wecker von einem 8-Tage-Werk des Kalibers 249 des Schweizer Herstellers Imhof, der in den 60er Jahren zum gleichen Konzern gehörte wie Jaquet-Droz.

P1015700.JPG

Während Imhof-Wecker aber noch recht häufig zu finden sind, wird Jaquet-Droz eigentlich nicht mit Weckern in Verbindung gebracht. Jedenfalls waren sogar die Leute von Jaquet-Droz, die ich um Auskünfte gebeten habe, von dieser Uhr überrascht.
 

Reiseuhr

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
78
Ort
Schweinfurt
@Westminster

Eine sehr schöne Uhr! Der Hersteller ist übrigens Looping & Amyral in Bettlach. Hab´ ich auch welche, aber leider ist keine funktionsfähig, die warten auf den Uhrmacher ...
 

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
722
Danke, das wußte ich auch noch nicht. Nach der Revision meines JLC Weckers essen wir hier jetzt erstmal nur noch Graupensuppe und Knäckebrot.

:prost:
 

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
722
Was mir gerade einfällt, gibt es eigentlich eine Übersicht der Schweizer Weckerhersteller mit zeitlicher Einordnung in Buchform?
Das fände ich interessant.
 
Thema:

Der Weckerfaden

Der Weckerfaden - Ähnliche Themen

Vulcain 50s Presidents Cricket mit Wecker, Ref. 110151A25: Hallo, liebe Forianer. Vor ein paar Wochen stelle ich auf der Suche nach einer für großen HGU passenden Büro-Anzugs-Uhr die Frage „Explorer II...
Vorstellung: Jaeger-LeCoultre Master Minute Repeater in Titan (164T450): Liebe Kollegen, nach längerer Abwesenheit von diesem Forum wollte ich den nun zunächst letzten Feiertag nutzen, um etwas beizutragen und meinen...
Der Armbandwecker - ein gutes Jahrhundert Uhrengeschichte: Einleitung Die Ursprünge des Weckers bei Uhren finden sich schon im Mittelalter, wobei es sich eher um einfache Konstruktionen wie z.B. die...
Oben