Der Weckerfaden

Diskutiere Der Weckerfaden im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Der Polyphon hat eine Höhe von 29,5 und eine Kantenlänge von 16 Zentimeter. Die Platte einen Durchmesser von 10,5 cm
Motte08

Motte08

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
129
Das sind wieder zwei ganz interessante Wecker. Könnten wir die Masse (Höhe) des zweiten Modells haben?
Danke!
Der Polyphon hat eine Höhe von 29,5 und eine Kantenlänge von 16 Zentimeter. Die Platte einen Durchmesser von 10,5 cm
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Themenstarter
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
4.260
Ort
O W L
Obercool. 👍 Sieht aus wie eine Granate.
 
J

JHannes

Dabei seit
22.08.2020
Beiträge
24
Liebe Uhrenfreunde,
Ich wurde aufgrund der hier geballten Fachkompetenz hier her empfohlen, ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen, danke schon mal im Voraus. :)
Bitte verzeiht mir, falls die Antwort auf diese Frage offensichtlich ist, ich bin noch sehr jung und unerfahren und die Uhr ist von meinem Vater stibizt, also möchte ich ungern etwas kaputt machen. Also die besagte Uhr seht ihr im Anhang, wenn ich links das Federwerk (wie ich schon gelernt habe 😌) aufziehe und das goldene Rädchen in der Mitte drehe fängt die Uhr an durchgehend zu klingeln, kennt jemand vielleicht sogar das Modell und/oder kann mir etwas zur Bedienweise sagen? Ich weiß nun, dass es wohl ein Wecker ist, die Bedienung entzieht sich allerdings meiner Kompetenz und experimentieren möchte ich aus o.g. Gründen eher weniger.
LG Justus
 

Anhänge

carondeb

carondeb

Dabei seit
06.05.2018
Beiträge
440
Ort
Nerdlich der Alpen
So eine (mit anderm Gehäuse) hab ich auch! Links = Schlagwerk, rechts = Gehwerk/Uhrwerk. Mit der Scheibe in der MItte stellst du die Weckzeit ein!
 
J

JHannes

Dabei seit
22.08.2020
Beiträge
24
So eine (mit anderm Gehäuse) hab ich auch! Links = Schlagwerk, rechts = Gehwerk/Uhrwerk. Mit der Scheibe in der MItte stellst du die Weckzeit ein!
Danke schonmal!
Wird dann um die Zeit geweckt, die oben ist oder so? Und es ist doch kein Problem, das Schlagwerk einfach nicht aufzuziehen, oder?
LG
 
carondeb

carondeb

Dabei seit
06.05.2018
Beiträge
440
Ort
Nerdlich der Alpen
Ganz recht, nicht aufgezogen bleibt sie stumm. Meine Uhr würde auch die Nachbarn wecken... Sie ist allerdings ein anderes Fabrikat und hat das Läutwerk rechts NEBEN dem Pendel... (muss mal ein Foto machen).
 
Westminster

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
499
Neulich im Uhrenmuseum Furtwangen.....es gibt ja eine Menge an interessanter Literatur dort, diese Bücher über Wecker habe ich mir von dort mitgenommen:
DSCN2326 (2).JPG
ISBN 3-7667-1000-1

und dieses hier:
DSCN2327 (2).JPG
ISBN 978-3-922673-36-8

Jetzt noch einen Wecker der Firma Mauthe, den mir vor vielen Jahren mal Turnkollegen meiner Eltern schenkten, die um meine Sammelleidenschaft wußten. Der läuft immer noch einwandfrei. Die Leuchtmasse der Zeiger ist schon ausgebrochen,
also quasi Stufe 3, für Eingeweihte.
DSCN2328 (2).JPG
 
Westminster

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
499
Manchen Gedankensprüngen kann man auch schwer folgen, das gebe ich zu.
Dabei dachte ich an die LACO Fliegeruhr "Erbstück", welche es in drei verschiedenen Stufen der absichtlichen Alterung gibt.
In dieser 3. Stufe ist die Leuchtmasse ausgebrochen. :prost:
 
Westminster

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
499
Verehrte Anwesende,

auf dem Trödelmarkt heute fand ich diesen PETER Wecker, "perfekt silent trio".
Ein goldiges Teilchen, neu wie aus dem Peter - Werk in Rottweil. Den konnte ich nicht liegenlassen. Und natürlich funktioniert er so, wie er aussieht. Was mich gewundert hat ist ein Aufkleber mit dem Umweltengel, den es ja erst seit ca. 40 Jahren gibt.
Dabei tippe ich auf ca. 1965 als Herstellungsjahr. Egal, es stimmt auf jeden Fall: "umweltfreundlich - weil ohne Batterie"

DSCN2329 (2).JPG
DSCN2331 (2).JPG
 
Sam Lang

Sam Lang

Dabei seit
30.08.2014
Beiträge
410
Ich möchte euch zwei Wecker zeigen, die mir in den letzten Wochen zugelaufen sind. Da mich vor allem Uhren aus den 60-80 Jahre interessieren, sind auch die Wecker aus dieser Zeit. Im Gegensatz zu den hier sonst gezeigten tollen mechanischen Weckern, sind es zwei Batteriewecker von Emes, Neuheiten zu ihrer Zeit. Da ich es auch interessant finde, zu sehen, was zur damaligen Zeit als Neuheit galt und wie das beschrieben und beworben wurde, ein paar mir bekannte Infos dazu.

1967 brachte Emes die ersten Sonolux-Wecker mit der entscheidenden Neuheit, dass beides, Geh- und Weckwerk mit Batterie betrieben wurden. Als Herz dient das Emes W69 elektromechanische Batteriewerk. Die Sonolux gab es in 4 Ausführungen: mit Repitition, mit Repetition und Datum, mit Repetition und Beleuchtung, und als Dauerton-Wecker.

3284609

Die Repetition geht über 12 Minuten und sollte den empfindlichen Schläfer nicht gleich aus dem Schalf reißen und den tiefen Schläfer trotzdem wach bekommen. Der Sonolux-Wecker mit Datum war auch als Schreibtisch-Wecker beworben ;-) ....

Der Sonolux Repetiton mit Beleuchtung war der erste beleuchtete Wecker, (Beleuchtung über die Wecktaste) mit dem Vorteil, dass man die Nachttischlape nicht anmachen muss um die Uhrzeit abzulesen ( man musste dafür aber die Wecktaste drücken :-) ) Das kleine Lämpchen beleuchtete das komplette Zifferblatt und war auch ausreichend hell um nachts Tabletten einzunehmen.....

Emes_Sonolux_Ufo19.jpg

Ansicht des Emes W69

3284616

3284617


Zehn Jahre später, 1978, brachte Emes den ersten Solar-Wecker mit den damals üblichen 4MHz-Quartz heraus. Ich weiß nicht, ob überhaupt schon vorher Solaruhren auf dem Markt waren.

3284620

Das Gehäuse der Emes Solarquartz ist ohne Schrauben, alles geclipst und aus dem schönen 70er-Jahre orangenen Kunststoff. Ich habe mich deswegen bisher nicht getraut, das Gehäuse zu öffnen.

Emes_Solarquartz_Ufo006.jpg

3284622

Die Solarquartz hat EMESUhren auch schon gezeigt #104 und #236. Bei mir läuft der Solarquartz-Wecker, nachdem er die letzte Woche reichlich Sonnenstunden genießen durfte , jetzt seit 3 Tagen ohne Sonnenlicht durch :-), mit ca. 1 Sekunde Vorgang / Tag. Auf der Rückseite ist ein Sekundenstop-Schalter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Westminster

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
499
@Sam Lang,

danke für die Vorstellung der zwei sehr gut erhaltenen Wecker!
Elektrouhren sind ja zum Teil noch Stiefkinder in manchen Sammlerkreisen, doch gerade deswegen sinkt die Zahl der erhaltenen Exemplare ja enorm. Ausgelaufene Batterien tun ihr übriges dazu.

Dieser Junghans ist vom Flohmarkt, der wurde mir fast schon aufgeschwatzt. Durch den verkrümmten Sekundenzeiger ist leider von innen eine Schleifspur am Kunststoffglas gezogen worden. Sieht man kaum, aber ich weiß es.
DSCN2363 (2).JPG
DSCN2364 (2).JPG
 
Westminster

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
499
Ach so, wer tiefer in das Thema einsteigen möchte, was Quarzuhren betrifft und deren Entwicklung, dem sei dieses Buch nahegelegt:
DSCN2365 (2).JPG
ISBN 3-922673-27-9

Gilt natürlich nicht nur für Weckerwerke.
 
Thema:

Der Weckerfaden

Oben