Der Weckerfaden

Diskutiere Der Weckerfaden im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Bei uns sieht man diese "Blechdosenwecker" noch ziemlich oft. Der oben stammt aus der Familie meiner Frau. Ich habe Kollegen, die welche von...
M

milou

Dabei seit
15.10.2019
Beiträge
179
Bei uns sieht man diese "Blechdosenwecker" noch ziemlich oft. Der oben stammt aus der Familie meiner Frau. Ich habe Kollegen, die welche von Flohmärkten zurückgebracht haben.
 
Motte08

Motte08

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
129
Bei uns sieht man diese "Blechdosenwecker" noch ziemlich oft. Der oben stammt aus der Familie meiner Frau. Ich habe Kollegen, die welche von Flohmärkten zurückgebracht haben.
Da habt Ihr aber Glück. In 26 Jahren hab ich nur einen einzigen gesehen und den hat mir Einer bei einer Auktion weggeschnappt. Der Preis wurde mir dann auch zu idiotisch.
 
Motte08

Motte08

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
129
Tischwecker " Small Beauty". Ansonia Clock New York um 1895. Zur leichteren Bedienung konnte die Uhr aus dem Gehäuse genommen werden. Weckton auf Gongspirale IMG_20200612_095229.jpgIMG_20200612_093614.jpgIMG_20200612_093645_1.jpg
 
Motte08

Motte08

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
129
Ein wirklich schräger Typ seiner Artgenossen. Wecker mit dem Ton einer Sirene aus dem Jahr 1920. Den Grundstein für diesen Weckton legte Junghans bereits im Jahr 1904 IMG_20200523_092125.jpgIMG_20200523_203145.jpg
 
M

milou

Dabei seit
15.10.2019
Beiträge
179
Ich finde diese Werbung genial: "Harmonieux comme celui d'une Sirène", gemeint ist der Ton des Weckers. Die meisten Leute wollten sicher das Ding zum Fenster rausschmeissen als es anfing zu lärmen.
 
Motte08

Motte08

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
129
Ich finde diese Werbung genial: "Harmonieux comme celui d'une Sirène", gemeint ist der Ton des Weckers. Die meisten Leute wollten sicher das Ding zum Fenster rausschmeissen als es anfing zu lärmen.
Die gingen auch wirklich schlecht ab und es ist auch irgendwie nachvollziehbar
 
Motte08

Motte08

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
129
Bei uns sieht man diese "Blechdosenwecker" noch ziemlich oft. Der oben stammt aus der Familie meiner Frau. Ich habe Kollegen, die welche von Flohmärkten zurückgebracht haben.
Du meintest aber nicht diese Eisenbahnerwecker, oder? Ich meinte diese Wecker komplett mit der Blechdose
 
M

milou

Dabei seit
15.10.2019
Beiträge
179
Ich meinte die Japy Frères mit der achteckigen Messing-Einhausung.
 
Motte08

Motte08

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
129
Ich meinte die Japy Frères mit der achteckigen Messing-Einhausung.
Die gibt es heute noch viel, aber bei fast allen fehlt eben diese Stahlblech Dose in der diese Wecker verkauft wurden. Die waren zum Schutz mit einer Art Filz aus Kokos Material ausgelegt. Diese Wecker bekamen ja zuhauf Schrankenwärter für ihre Arbeit von der Eisenbahn gestellt
 
M

milou

Dabei seit
15.10.2019
Beiträge
179
Beide Wecker sind sehr schön. Die Idee des Ofenherstellers war absolut genial!
Heutzutage kann man sich solche Werbegeschenke kaum noch vorstellen, oder sehe ich das falsch?
 
Motte08

Motte08

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
129
Beide Wecker sind sehr schön. Die Idee des Ofenherstellers war absolut genial!
Heutzutage kann man sich solche Werbegeschenke kaum noch vorstellen, oder sehe ich das falsch?
Es ist zumindest unvorstellbar dass für die Gehäuse heute höhere Aufwände getrieben werden. Salberg war berühmt für die Herstellung von Einsteckwerken mit und ohne Weckwerk und haben alle möglichen Hersteller von Gehäusen beliefert. Sie haben selbst auch Wecker produziert, die aber vom Gehäuse her einfacher Natur waren. Die sogenannten " Time Pieces", ohne Weckwerk, begleiteten Uhren bis zum 2. Weltkrieg. Anfangs wurden diese noch mit kompletten Platinen auch zum eventuellen Nach-Einbau eines Weckwerkes noch gefertigt, aber später dann um Material zu sparen , verändert. Die Werke wurden dann automatisch kleiner
 
Motte08

Motte08

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
129
Diese Uhr zum Beispiel hat auch nur ein Einsteckwerk und stammt auch der Zeit um 1910. Die Rückseite offenbart dann auch ein paar Gedanken über den Hersteller der ganz bestimmt privater Natur war. Die hässliche Stahlschiene auf der Rückseite ist tatsächlich original in dieser Zeit eingebaut worden, aber sie täuscht dennoch nicht über den Arbeitsaufwand hinweg, den sich einst jemand gemacht hat. Dieser Mensch war einfach nur ein Tischler der von Metallbearbeitung nicht viel wusste, aber die Grundregel des goldenen Schnittes beherrschte. IMG_20200605_084131.jpgIMG_20200605_084520.jpgIMG_20200605_084429.jpg
 
Motte08

Motte08

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
129
Tischwecker mit Polyphon im Kopf. Damit ließen sich gut betuchte Bürger wecken. Junghans Werk Schramberg um 1905 IMG_20200429_023448.jpgIMG_20200429_023513.jpg
 
M

milou

Dabei seit
15.10.2019
Beiträge
179
Das sind wieder zwei ganz interessante Wecker. Könnten wir die Masse (Höhe) des zweiten Modells haben?
Danke!
 
Thema:

Der Weckerfaden

Oben