Der Weckerfaden

Diskutiere Der Weckerfaden im Sonstige Uhren Forum im Bereich Sonstige Uhren; Angeregt durch diesen Threat habe ich mal einen Weckerfaden eröffnet. Habe gesucht, aber keinen solchen gefunden. Die alten Wecker mit Glocke und...
#1
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Themenstarter
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
2.938
Ort
O W L
Angeregt durch diesen Threat habe ich mal einen Weckerfaden eröffnet. Habe gesucht, aber keinen solchen gefunden.
Die alten Wecker mit Glocke und Federwerk sind ja nicht zu unterschätzen. Auch da wurde viel in neue Konstruktionen und die Fertigung investiert. Schade, dass so viele dieser "mechanischen Kleinode" sang- und klanglos verschwinden. So (fast) auch bei mir.
Ich erinnere mich noch gut an das Geräusch, wenn mein Vater abends den Wecker aufzog, der auf seinem Nachttisch stand. Das ist weit über 40 Jahre her, eher 50 Jahre. Irgendwann war der Wecker dann weg. Bei der Wohnungsauflösung meiner Mutter vor 2 Jahren fand ich dann in einer Kiste mit Plunder diesen Wecker wieder. Ein echter Kellerfund also. ;-) Ohne große Hoffnung drehte ich am Aufzugschlüssel und siehe da: nach 1/2 Umdrehung lief der Werker sofort los. Lag vielleicht auch daran, dass ich den Wecker beim Aufziehen etwas gedreht habe. Der Wecker läuft ohne weiteren Eingriff über 30 Stunden und geht etwa 30 Sek./Tag vor. Der Mechanismus für den Intervall funktioniert auch noch einwandfrei. Erst ein paar mal "Klack", dann ein paar mal "Kling" auf die Glocke und dann geht es los. "Klingelingeling" in einer Lautstärke, die heute wohl Arbeitsmediziner auf den Plan rufen würde. Der ganze Wecker wandert richtig über die Tischplatte dabei. Und hier noch zwei Bilder





Der Wecker muss so aus der Mitte der 60er sein. Nach dem Stil und meiner Erinnerung.
-Seufz-
Er hat jetzt seinen Platz bei mir zu Hause in einer Vitrine, zum Wecken nutze ich ihn aber nicht mehr.
 
#2
Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.168
Ort
bei Heilbronn
Vom Flohmarkt habe ich vor ungefähr 2 Jahren diesen Junghans-Wecker mitgebracht. Er dürfte so um 1900 entstanden sein und wird von mir noch ab und zu genutzt.

DSC04562.jpg

DSC04546.jpg

DSC04556.jpg

DSC05100.jpg

Gruß Willy
 
#3
U

uhrenkel

Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
477
Hallo Rainer,

danke für diesen neuen Thread. Mach mal Deinen Wecker auf und zeige uns das Werk. Dann wirst Du eine Überaschung erleben.

Uhrenkel
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#4
Uhr-Enkel

Uhr-Enkel

Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
15.409
Ort
Mordor am Niederrhein
Welche Überraschung? Ein Junghans-Werk?
__________________________________


Vielleicht könnten diejenigen, die ihre Wecker hier zeigen, auch kurz was zur Lautstärke sagen. Kann man bei dem Ticken überhaupt einschlafen? (Ich überlege, mir ein Vintage-Modell zu holen.)
 
#5
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.438
Ort
92272 Hiltersdorf
Also, in meinem Wecker steckt ein Werk von BADUF:-).
BADUF-neues-Gehauese-1.JPG
BADUF-Werk-hinten.JPG
Werk-Hinten.JPG
Ziffernblatt-vorher-nachher.JPG
BADUF-Uhrwerk-Zerlegt2.JPG
Zusammenbau1.JPG

Den habe ich 2013 aus USA bekommen.

Zur Lautstärke:
Das Werk selbst macht einen Lärm, dass ein Einschlafen im selben Zimmer mit hoher Wahrscheinlichkeit verhindert.
Und wenn das gute Stück weckt, so lauft das Spielwerk im Sockel ca. 10 Minuten, da es keine Möglichkeit gibt, die Weckfunktion zu stoppen!

Ist schon heftig. Aber es hat Spaß gemacht, den Metallschrott wieder zu Laufen zu bringen.

Frage an die Experten hier:
Wer (welche Firma) hat das Werk entwickelt und wann wurde es erstmals produziert?
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Themenstarter
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
2.938
Ort
O W L
Also, in meinem Wecker steckt ein Werk von BADUF:-).
Cool, Windfang mit Schneckentrieb :super:

Vielleicht könnten diejenigen, die ihre Wecker hier zeigen, auch kurz was zur Lautstärke sagen. Kann man bei dem Ticken überhaupt einschlafen? (Ich überlege, mir ein Vintage-Modell zu holen.)
"Silentium" steht für Leisetick. Der Anker hat sehr lange Stifte und ist, glaube ich, auch federnd. Alles für möglichst leise Ganggeräusche. Und "Cavalier" wohl für die höfliche Weckart, nicht gleich loszurappeln.
Ich mache ihn heute Abend mal auf und fotografiere das Werk.
 
#7
Ace7711

Ace7711

Dabei seit
17.07.2017
Beiträge
42
Hallo Zusammen,

Wecker sehr schön. Mein Vater, Uhrmachermeister und Wecker Sammler, hatte über 200 von denen. Von ca 1900 bis 1960. Er war spezialisiert auf Hamburg-Amerikan und Pfeilkreuz.
Hier mal einer von ihm. Ein Junghans Silent Tic. Ich habe noch mehr und sende mal einige Bilder wenn ich welche mache.
WE1.JPG
WE2.JPG
WE3.JPG
WE4.JPG

Ich finde das man nach ca 2-3 Tagen das Ticken nicht mehr hört. Mein Vater hat immer mal wieder alle Wecker aufgezogen und an einem Punkt am Tag tickten alle Wicker gleich, Das war laut. :-)
Aber wie gesagt das Gehirn blendet nach bestimmter Zeit diese Geräusche aus. :-)
Gruß,
Andreas
 
#8
U

uhrenkel

Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
477
Also, in meinem Wecker steckt ein Werk von BADUF:-).

Anhang anzeigen 1750849

Frage an die Experten hier:
Wer (welche Firma) hat das Werk entwickelt und wann wurde es erstmals produziert?

Stromer, Dein Wecker ist ein sogenannter "Joker". Diese Weckerform wurde Ende der 1870er Jahre in den USA entwickelt; sie kopieren im Aussehen die französischen Reiseuhren (ohne natürlich deren Qualtiät zu erreichen.)

Joker haben mehrere amerik, Hersteller gefertigt; wer der erste war, konnte nach meiner Kenntnis nie festgestellt werden.

Auch die Deutschen Hersteller haben den Joker sofort in ihr Fertigungsprogramm aufgenommen. Die ersten waren Junghans und HAU, dann folgten praktisch alle deutschen Weckerhersteller.

Der Joker-Wecker wurde von Junghans bis in die 1930er Jahre hergestellt; auch Deinen BADUF würde ich mindestens Mitte 1920 datieren.

Viel Spaß mit Deinem BADUF-Joker! Hast ihn in bekannt sorgfältiger Weise gerichtet!

Uhrenkel
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Themenstarter
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
2.938
Ort
O W L
War mittags zu Hause und habe den Wecker geholt. Hier das Werk



Und wo ist jetzt die Überraschung ? :-( Ich hatte nichts anderes erwartet, höchstens etwas mehr Staub und Flusen.

Hier sieht man die sehr langen Ankerstifte und dass die Stifte nicht fest im Anker sitzen, sonder mit einer (Bronze?) Feder gehalten werden, um das Geräusch zu mildern.



 
#10
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.066
Ich hab' noch zwei aus den letzten Tagen von Kundo. Sind aber keine mechanischen Wecker. Darf man so etwas hier auch zeigen?
 
#11
Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.168
Ort
bei Heilbronn
Diesen franz. Wecker kann ich auch noch zeigen:

w14.jpg

Nach Mikrolisk müsste die Uhr von Duverdrey & Bloquel, Anciens Etablissements hergestellt worden sein und müsste somit vom Namen her zwischen 1916 und 1922 entstanden sein und ist versilbert.

Hier ist ein ähnlicher zu sehen von 1930: http://www.reveils-bayard.com/réveils/
Nr. 508

Gruß Willy
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
Perpendikel

Perpendikel

Dabei seit
28.11.2014
Beiträge
156
Ort
dem schönen Sauerland
Hallo zusammen, hallo Rainer,

gute Idee Dein Weckerfaden! Da mache ich auch mit.
Mein Wecker ist ein kleiner Reisewecker und er hat mir viele Jahre immer zuverlässig treue Dienste geleistet. Auch jetzt läuft er immer noch einwandfrei. Obwohl ich noch nie etwas daran gemacht habe (vielleicht auch deswegen ;-) ) Ich weiß nicht genau wann ich den gekauft habe. Das Ticken ist sehr leise und sein Weckgeräusch lässt einen auch nicht gleich aus dem Bett fallen. Jetzt braucht er mich nicht mehr zu wecken, weil ich inzwischen nicht mehr so oft unterwegs sein muss als Ruheständler.

Liebe Grüße von Peter
 

Anhänge

#13
U

uhrenkel

Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
477
War mittags zu Hause und habe den Wecker geholt. Hier das Werk



Und wo ist jetzt die Überraschung ? :-( Ich hatte nichts anderes erwartet, höchstens etwas mehr Staub und Flusen.
Rainer, die Überraschung ist nicht gleich erkennbar, weil das Werk nicht signiert ist. Der Hersteller Deines Weckers war aber Junghans.

Nimm mal die Maße Deines WErkes (Breite und Höhe) und gehe in die entsprechende Tabelle der eckigen Weckerplatinen von Erich Dees. Dort wirst Du Dein Werk als Junghans wiederfinden. Siehe hier: http://www.dg-chrono.de/bibliothek/weckerwerke

Diese Tabelle kann ich jedem Weckersammler zur Bestimmung des Herstellers mechanischer Wecker empfehlen.

Und alle Markennamen auf deutschen Weckern, Tisch- und Wanduhren lassen sich im Lexikon der Deutschen Uhrenindustrie 1850-1980 nachschlagen. Und auch die Firmengeschichte dieser Hersteller nachlesen.

Rainer, und nun noch die Erklärung, warum auf Deinem Junghans-Wecker nicht Junghans sondern Diehl draufsteht: Die Junghans AG wurde 1956 im Rahmen einer feindlichen Übernahme von Diehl geschluckt. Grund war nicht die Uhrenfertigung von Junghans, sondern die Rüstungsproduktion (Munitionszünder)

Auch die Firmenübernahme Junghans durch Diehl findest Du in dem oben
genannten Lexikon.

Übrigens: ein sehr schöner Wecker! Das Diehl-Gehäuse gefällt mir besser, als das Original von Junghans!


Uhrenkel

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Vom Flohmarkt habe ich vor ungefähr 2 Jahren diesen Junghans-Wecker mitgebracht. Er dürfte so um 1900 entstanden sein und wird von mir noch ab und zu genutzt.

Anhang anzeigen 1750809

Gruß Willy
Hallo Willy,

auch Du hast einen schönen Wecker vorgestellt. Er gehört zu der Gruppe der "Baby-Wecker" Die Babywecker haben alle oben eine Glocke und sie wurden genau wie die "Joker" Ende der 1870er Jahre in den USA entwickelt. Die Babywecker können bis zu 4 Glocken haben- ich habe so einen in meiner Sammlung.

Der Babywecker ist in seiner Form DER Wecker schlechthin: In Deutschland wurde der mech. Babywecker bis um 1990 hergestellt; in Rumänien (auf deutschen Werkzeugen?) bis nach 2000 und in China wohl noch länger.

Dein Wecker wurde von Junghans auch sehr lange gefertigt. Verschiedene Merkmale im Werk zeigen mir aber, dass Du mit Deiner Zeitschätzung recht genau liegst: Kurz vor 1900, aber wohl nicht später.

Viel Spaß mit Deinem Baby-Wecker! Mir gefällt sein guter Erhaltungszustand und das Farbenspiel Messing und Nickel!

Uhrenkel

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Bitte an die Moderatoren:

Aus mir nicht bekannten Gründen werden meine Beiträge nicht in den dafür bestimmten Beitrag eingefügt. Woran liegt das wohl? Mache ich etwas falsch?


Und können die Moderatoren vorstehenden Beitrag bitte trennen und richtig zuordnen? Danke!

Uhrenkel
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Themenstarter
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
2.938
Ort
O W L
Danke für Deine Ausführungen. Die Geschichte Junghans/Diehl war mit bekannt. Daher war es keine Überaschung, ein Junghanswerk zu sehen. Es ging damit los, das ein Herr Diehl ein Fräulein Junghans geheiratet hat und dachte, damit automatisch etwas in der Firma des Schwiegervaters zu sagen zu haben. Die Story hat Potential für eine Seifenoper ala DALLAS.
Man findet ja oft noch Uhren, auf denen DIEHL oder Diehl Compakt draufsteht aber Junghans drin ist.
 
#15
U

uhrenkel

Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
477
Über eine familiäre Verbindung zwischen Junghans und Diehl ist mir nichts bekannt und H. Poller schreibt darüber auch nichts in seinem Buch während er zu dieser Zeit bei Junghans war. Ich vermute eine Verwechslung: Denn H. Poller selbst hat eine Tochter aus der Junghans-Familie geheiratet. Aber egal.

Rainer, schau mal nach, ob auf Deinem Werk eine 4-stellige Nummer zu finden ist. (z.B. 61 12) Das ist dann Herstellungsjahr und -monat.

Freundliche Grüße!

Uhrenkel
 
Zuletzt bearbeitet:
#16
Ace7711

Ace7711

Dabei seit
17.07.2017
Beiträge
42
Guten Morgen Zusammen,
so hier mal ein Baby-Wecker von Junghans. Hat mein Vater gekauft und überholt ende der 90er. LEIDER habe ich das Frontalbild vergessen, da meine Tochter anfing am Wecker zu spielen! :-)
Viel Spaß heute. Mal sehen das ich Morgen einen Joker-Wecker von Junghans inkl Spielwerk posten kann.
Gruß,
Andreas
IMG_4823.JPG
IMG_4819.JPG
IMG_4820.JPG
IMG_4822.JPG
 
#17
U

uhrenkel

Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
477
Hallo Andreas, danke für Deine Vorstellung. Das Werk ist mit B 25 gestempelt. Das bedeutet, er wurde in der 2. Hälfte 1925 hergestellt.

Uhrenkel
 
#18
Ace7711

Ace7711

Dabei seit
17.07.2017
Beiträge
42
Hallo Andreas, danke für Deine Vorstellung. Das Werk ist mit B 25 gestempelt. Das bedeutet, er wurde in der 2. Hälfte 1925 hergestellt.

Uhrenkel
Danke Dir. WIe man Sieht hatte mein Vater bei seiner ersten Einschätzung recht. Evtl ist er auf die 24 gekommen weil dort noch eine 24 eingestempelt ist, oder er sich aber mit anderen Weckersammlern zusammengestezt hat und die das besser bestimmen konnten. Wer weiß es heute noch. :-)

Gruß,
Andreas
 
#19
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Themenstarter
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
2.938
Ort
O W L
Über eine familiäre Verbindung zwischen Junghans und Diehl ist mir nichts bekannt und H. Poller schreibt darüber auch nichts in seinem Buch während er zu dieser Zeit bei Junghans war. Ich vermute eine Verwechslung: Denn H. Poller selbst hat eine Tochter aus der Junghans-Familie geheiratet. Aber egal.

Rainer, schau mal nach, ob auf Deinem Werk eine 4-stellige Nummer zu finden ist. (z.B. 61 12) Das ist dann Herstellungsjahr und -monat.

Freundliche Grüße!

Uhrenkel
Wir hatten auf der Meisterschule einen Lehrer, der lange bei Junghans in der Entwicklung gearbeitet hat. Der hat uns diese Geschichte erzählt. Wahrheitsgehalt? Kann ich nicht bestimmen.
Es sind keine Nummern eingeprägt. Interessant ist das Doppelrad, das die ersten Weckertöne, also "klack" Klack" und "Kling" Kling" steuert.



Vielleicht nehme ich mal den Halter der Glocke ab und mache ein Video davon.

@Perpendikel:

Diese Wecker kenne ich zur Genüge. Habe mal in Bad Salzuflen gearbeitet, da wurden diese Wecker (9,95 DM) massenhaft verkauft. Die neuen Kurgäste hatten an alles gedacht, nur ihren Wecker, den hatten Sie zu Hause vergessen. :???:

@ dille: nur zu, wenn es keinen interessiert, wirst Du es merken. Nur weil ich diesen Threat eröffnet habe, kann ich ja nicht bestimmen, was reingehört und was nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
#20
Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.168
Ort
bei Heilbronn
Danke Dir Uhrenkel,

was ich jetzt in dieser kurzen Zeit über Wecker erfahren habe, ist großartig!!! Du bist ja ein "Superman" auf diesem Gebiet.

Danke dir,

Gruß Willy
 
Thema:

Der Weckerfaden

Oben