Der Wasserdichtheitstest wirft Fragen auf

Diskutiere Der Wasserdichtheitstest wirft Fragen auf im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhrenwerkstatt; :-) Danke ! Damit wäre also z.B. ein Trockentest bis zu 1250m möglich....
#62
omega511

omega511

Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.404
Ort
Kölner im NW Ds
#64
elekticker

elekticker

Dabei seit
25.07.2012
Beiträge
2.325
Ort
Oberbayern
Frei nach dem Motto: ich muss nichts aber ich kann!

Nur den Wasserbereich wirst Du nicht zusammendrücken können ;-)
 
#65
Dirtduck

Dirtduck

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
160
Ich liebe solche Themen...;-)
Da sind wir hier irgendwie alle gleich:
Jeder der eine Taucheruhr für den Gegenwert eines gebrauchten Kleinwagens eines renommierten (meistens) Schweizer Hersteller mit einer angegebenen Wadi von 300 oder mehr Metern sein eigen nennt macht sich Gedanken ob das gute Stück auch das aushält was draufsteht und geht dann lieber mit der Promaster ins Wasser :lol:
 
#66
Seamaster007

Seamaster007

Dabei seit
17.12.2008
Beiträge
223
Ort
drs
Jungs, vergesst nicht vor der Wanne das Lederband eurer `Taucheruhr` zu imprägnieren. :prost:
 
#67
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
1.634
@Querdenker
auch lege meinen Chronographen ab, wenn ich schwimmen gehe.
Da nehme ich lieber eine Uhr die auch dicht ist, aber bei weiten nicht so teuer ist.
Aber, wenn man schmerzfrei ist, dann könnte man die Deep Sea zum Flaschentauchen nutzen.
Ich nutze zum Schwimmen irgendeine (!) Uhr, die bis 100m dicht ist. Sind es "nur" 50m, wird es auch noch gutgehen. Nur tauchen (auch nicht 5m tief) würde ich mit dieser Uhr nicht.
Gefährlicher dürfte eher sein, wenn man mit der Uhr in der Sonne gebraten hat und dann direkt ins kühle Nass geht. Das mögen die Dichtungen nicht.
 
Zustimmungen: BSBV
#70
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
1.740
Ort
Kärnten
@BSBV

Das ist der Prüfdruck. Darum auch der Hinweis, das diese Uhr trotz 50m bei Laborbedingungen nicht zum Tauchen geeignet ist.

Die Hersteller prüfen mindestens den dreifachen Wert und höher. D.h., für Schwimmen stehen da 50m Prüfdruck, für Freizeittauchen mind. 200m und mehr.
Sie nehmen dieses "Polster", weil im reellen Betrieb bei diesen Tiefen Bedingungen herrschen können, die man im Labor nicht einfach so nachstellen kann.

Gruß hermann
 
Zustimmungen: BSBV
#71
Guignol
Dabei seit
28.07.2010
Beiträge
43
Die Cititzen Promaster NY0040 wurde von der italienischen Marine auf 500m getstet, den Test hat sie bestanden und wurde dann für die Marine geordert. Viel Uhr für das Geld. Meine könnte mal neue Dichtungen bekommen.

Die hatten dann eigene Zifferblätter mit Marina Militare 500m Automatik. Wobei die 500m dann keine Luft mehr nach oben (unten) haben.
 
#73
Spezimatiko

Spezimatiko

Dabei seit
18.06.2017
Beiträge
523
@dr.-hasenbein

Ich möchte die Antwort nicht schuldig bleiben:
Der obligatorische Wasserdichtigkeitstest in der Boutique verlief unspektakulär.
Der Uhrmacher startete sein Prüfdruckgerät bis 100m, die Uhr war dabei auf einer Halterung, Deckel drüber und leicht zischend hörbar wurde Druck aufgebaut. Über Sensoren im Gerät wird dann gemessen und ausgewertet. Das hat eine ganze Weile gedauert.
Das Ergebnis: Die Uhr ist dicht. :super:
Für mich vollkommen in Ordnung und diese doch schonende Methode 1x im Jahr vollkommen ausreichend.

Wer den kompletten Prüfdruck braucht, hier bis 600m, dann würde die Uhr eingeschickt werden müssen.
Ist aber für mich keine Option, ich hab die Uhr lieber am Arm über wie unter Wasser!
 
Thema:

Der Wasserdichtheitstest wirft Fragen auf

Oben