Der Rasur-Thread

Diskutiere Der Rasur-Thread im Small Talk Forum im Bereich Community; Ich rasiere nun seit einiger Zeit mit einem Hobel (Edwin Jagger und Gillette Vintage) und kann dir für die Konturen beipflichten: ich finde das...
K

Kolame

Dabei seit
31.12.2016
Beiträge
29
Ich rasiere nun seit einiger Zeit mit einem Hobel (Edwin Jagger und Gillette Vintage) und kann dir für die Konturen beipflichten: ich finde das mit dem Hobel nicht so einfach und könnte mir vorstellen, wenn das der primäre Nutzungsgrund ist, dass eine Shavette besser geeignet ist.
 
Matthias81

Matthias81

Dabei seit
02.04.2018
Beiträge
93
Dann habe ich mir einen Bartschneider geholt (Philips bt9290) der von 0,4 bis 7 mm kürzt. Und oben eine Klinge zum drehen hat sowie eine Laserführung für Konturen. Damit können selbst unbegabte wie ich vernünftig aussehen (die Rasur nicht ich als Typ).
Dazu ein Öl und fertig.

Anhang anzeigen 2200126
So handhabe ich das seit Jahren auch, nur ohne diesen Plastikaufsatz und das Öl. Keine laufenden Kosten (außer den Strom) und kein Müll (Klingen und Verpackungen).
Außerdem spart mir das Gerät den Gang zum Friseur :-D
 
L

Ladit

Dabei seit
08.05.2017
Beiträge
644
Guten Morgen,

gibt es hier noch weitere Benutzer von Vintagehobeln? Ich benutze einen Rolls Razor aus den fünfziger Jahren und einen Henckels Rapide vom Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Der Rolls Razor fasziniert mit seiner kompakten Hon- und Abziehmechanik und dem eigentlich nutzlosen Sicherheitsbügel über der Keilklinge. Er ist ziemlich direkt bei der Rasur und belohnt mit einem glatten Ergebnis.
 
butovo

butovo

Dabei seit
25.11.2016
Beiträge
481
Ort
Villa Hügel
Hallo @Ladit

ich besitze einen Rolls Razor Imperial # 2 aus den 30er Jahren, mit intaktem Schleifstein und Riemen.
Meistens rasiere ich mich aber mit dem Messer, oder einem offenen Kammhobel.
2331556.jpg2331557.jpg2331559.jpg2331562.jpg

Weitere Vintage Hobel, die im Gebrauch sind: Rotbart Mond-extra, Kronenberg supra, Gillette Adjustable FatBoy, Mulcuto Schrägschnitt, Stahly Live Blade und Lise Schrägschnitt.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Ladit

Dabei seit
08.05.2017
Beiträge
644
Ich habe auch den Imperial No. 2 in einem guten Zustand. Fürs Messer bin ich einfach zu faul... Ich denke, dass der Umstieg von Keilklinge auf Messer nicht mehr so riesig ist, aber ich kenne mich, für den Aufwand außenrum bin ich zu ungeduldig. Ich finde es toll wenn jemand die Muße aufbringt und es ist schon faszinierend, aber ich kenne mich...

Die Mechanik bei den Schärfsystemen wie Rolls Razor, Autostrop, Allegro usw. finde ich auch toll, wie viel Aufwand und Ingenuität verwandt wurde.
 
butovo

butovo

Dabei seit
25.11.2016
Beiträge
481
Ort
Villa Hügel
Messerrasur hat was entspannendes, obwohl man sich sehr konzentrieren muss (sonst :-( aua).
Ich habe mir sogar das Rasieren mit der linken Hand für die linke Gesichtshälfte angeeignet.
Den Sonntag im Bad mit einer Messerasur zu beginnen hat schon was entschleunigendes.

Hier eins meiner Lieblingssets:

7/8 Wostenholm IXL Razor (ca. 160 Jahre alt)
einen Silberspitz Pinsel der Firma Thäter und die I Coloniali Rasieseife....

1758661.jpg
 
L

Ladit

Dabei seit
08.05.2017
Beiträge
644
7/8 ist aber schon eine Ansage.
 
Lorenzo77

Lorenzo77

Dabei seit
12.04.2015
Beiträge
273
Ort
Göttingen
Habe den Thread gerade erst entdeckt. Da möchte ich direkt etwas beitragen. :-)

Ich habe mir vor einer Woche einen Panasonic ER-SB40 Bartschneider für die Trimmung des Dreitagebarts zugelegt.
Vorher habe ich den günstigen standard Remington Trimmer genutzt und gerade an den Wangen starke Unregelmäßkeiten in der Bartlänge feststellen müssen. Mit dem Panasonic ist das Ergebnis ein völlig anderes, der komplette Bart wird auf eine einheitliche Länge getrimmt und sieht deutlich gleichmäßiger aus. Für die Konturen ist er leider nicht sonderlich geeignet (soweit man auf stoppelfreie Konturen Wert legt). Der Scherkopf lässt sich zwar auch ohne Aufsatz problemlos nutzen, jedoch zeigt sich recht schnell, dass es sich nun mal um einen Bart- und Haarschneider handelt. Für die Konturen muss also eine Alternative her.
Im Großen und Ganzen kann ich den Panasonic für die Trimmung der Barthaare nur wärmstens empfehlen. Mit Rasierhobel oder Messer für die Konturen steht dem gepflegten Dreitagebart definitv nichts im Wege!

PS: Hat jemand Erfahrung, wie wichtig die regelmäßige Ölung bei solchen Bart- und Haarschneidern tatsächlich ist? In der Bedienungsanleitung heißt es, man solle die Klinge vor und nach jeder Rasur einölen.
 
jesusfreak

jesusfreak

Dabei seit
09.01.2008
Beiträge
2.240
Das mit dem ölen kann man vernachlässigen. Hab das noch nie gemacht und die Haarschneider haben dadurch nicht an Schneidleistung verloren. Vorher geht der Akku in die Knie.
 
Fufu

Fufu

Dabei seit
19.08.2018
Beiträge
275
Ich habe seit 10 Jahren einen Panasonic ER-154. War zwar sportlich vom Preis her, habe den Kauf allerdings nie bereut. Der wird wöchentlich zum Barttrimmen und so zweiwöchentlich zum Stutzen des noch noch vorhanenden Haupthaares benutzt. Das ist auch so der Zeitpunkt, an den den Kopf auseinander nehme und die Klinge öle. Funktioniert bisher ohne Probleme, wobei der auch so eine spezielle (bisher nicht getauschte) X-Taper Blade Klinge hat. Vom Ergebnis her kanni dir beipflichten, der hat ein sehr gleichmäßiges Trimm-Ergebnis im Gegensatz zu den Braun- und Philipsgeräten, die ich bis dahin hatte.
 
L

Ladit

Dabei seit
08.05.2017
Beiträge
644
Habe den Thread gerade erst entdeckt. Da möchte ich direkt etwas beitragen. :-)

Ich habe mir vor einer Woche einen Panasonic ER-SB40 Bartschneider für die Trimmung des Dreitagebarts zugelegt.
Vorher habe ich den günstigen standard Remington Trimmer genutzt und gerade an den Wangen starke Unregelmäßkeiten in der Bartlänge feststellen müssen. Mit dem Panasonic ist das Ergebnis ein völlig anderes, der komplette Bart wird auf eine einheitliche Länge getrimmt und sieht deutlich gleichmäßiger aus. Für die Konturen ist er leider nicht sonderlich geeignet (soweit man auf stoppelfreie Konturen Wert legt). Der Scherkopf lässt sich zwar auch ohne Aufsatz problemlos nutzen, jedoch zeigt sich recht schnell, dass es sich nun mal um einen Bart- und Haarschneider handelt. Für die Konturen muss also eine Alternative her.
Im Großen und Ganzen kann ich den Panasonic für die Trimmung der Barthaare nur wärmstens empfehlen. Mit Rasierhobel oder Messer für die Konturen steht dem gepflegten Dreitagebart definitv nichts im Wege!

PS: Hat jemand Erfahrung, wie wichtig die regelmäßige Ölung bei solchen Bart- und Haarschneidern tatsächlich ist? In der Bedienungsanleitung heißt es, man solle die Klinge vor und nach jeder Rasur einölen.
Ich habe auch einen Panasonic Bartschneider, da meine Haare kreuz und quer wachsen und sich dabei kräuseln *sigh* öle ich zunächst meinen Bart ein, das reicht auch für die Klinge.
 
Lorenzo77

Lorenzo77

Dabei seit
12.04.2015
Beiträge
273
Ort
Göttingen
Tja, jetzt ist es um mich geschehen. Hobel von Mühle und Wechselklingenmesser sind gestern eingetroffen. Die Hobelrasur ist definitiv eine Welt für sich! Meine Konturen am Kinn waren nie sauberer. Und sanfter ist der Hobel definitiv auch!
Das Wechselklingenmesser für die Konturen an den Wangen muss ich noch beherrschen lernen, allerdings kam direkt der Wunsch nach einem richtigen Rasiermesser auf (wie sollte es auch anders sein).
Könnt ihr mir ein Rasiermesser speziell für die Konturenrasur an den Wangen empfehlen?
 
Zuletzt bearbeitet:
butovo

butovo

Dabei seit
25.11.2016
Beiträge
481
Ort
Villa Hügel
Hallo @LorenzoPr , prima, dass du dich so sehr für die Messerrasur begeisterst. Ein 4/8 Messer mit Gradkopf wäre das richtige Messer, um Konturen gut herauszuarbeiten. Aber bedenke du benötigst einen Streich-/Abziehriemen eventuell Steine, um das Messer zu schärfen, das alles kostet und ob du wirklich ein Messer rasierscharf bekommst, ist auch noch nicht sicher. Mein Rat, bleib erst einmal bei der Shavette (Wechselklingenmesser) und übe. Hier im gut-rasiert-Forum kannst du dich einlesen und inspirieren lassen, viel Spaß.
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.742
Ort
Ostfriesland
Öhm, ich bewundere alle Hobelnutzer, die das für gründlicher und schonender erachten. Ich rasiere mich jetzt so ein dreiviertel Jahr wieder nass und habe auch einen Hobel im Sammelsurium. Aber das Ding.... Das taugt bei mir bestenfalls zum Spargelschälen. Ruppiger gehts nicht.:face:

Ich bin mit den herkömmlichen Wilkinson Protector-Klingen bislang am besten und preiswertesten gefahren. Die haben auch mit den besten Griff von allen Marktführern, finde ich.

Munter!

Axel
 
Belluna

Belluna

Dabei seit
11.12.2011
Beiträge
1.801
Ich bin mit den herkömmlichen Wilkinson Protector-Klingen bislang am besten und preiswertesten gefahren. Die haben auch mit den besten Griff von allen Marktführern, finde ich.
Da pflichte ich Dir zu 100% bei. Keine wunden Stellen, keine gereizte Haut
 
Lorenzo77

Lorenzo77

Dabei seit
12.04.2015
Beiträge
273
Ort
Göttingen
bleib erst einmal bei der Shavette (Wechselklingenmesser) und übe.
Vielen Dank für deine Antwort. So werde ich es wohl erst mal machen! Habe mir noch ein 'Jaguar Orca' bestellt. Die scheinen unter den Wechselklingenmessern recht beliebt zu sein!


taugt bei mir bestenfalls zum Spargelschälen. Ruppiger gehts nicht.
Wahnsinn, ich war nämlich sehr überrascht, wie viel besser das Ergebnis bei mir mit dem Hobel im Gegensatz zu unzähligen Systemrasierern doch ist! Dazu muss ich allerdings auch anmerken, dass ich eh nicht so der Typ für die Systemrasierer mit mehreren Klingen bin. Am besten zurecht kam ich mit den Wegwerfrasierern von BIC (ja wirklich :face:).
 
jesusfreak

jesusfreak

Dabei seit
09.01.2008
Beiträge
2.240
Öhm, ich bewundere alle Hobelnutzer, die das für gründlicher und schonender erachten. Ich rasiere mich jetzt so ein dreiviertel Jahr wieder nass und habe auch einen Hobel im Sammelsurium. Aber das Ding.... Das taugt bei mir bestenfalls zum Spargelschälen. Ruppiger gehts nicht.:face:
Vielleicht die falschen Klingen. Probier es mal mit Astra (grün).
Die sind :super:
 
derwahreicke

derwahreicke

Dabei seit
16.03.2019
Beiträge
355
Ich dachte ich geb hier jetzt auch mal meinen Senf zu.... :D

Ich nutze immer Gillette Mach3 Rasierklingen. Billigen Rasierschaum oder auch Gel. Und das Zeug trage ich mit einem Wilkinson Pinsel auf.
Um die gereizte und manchmal auch leicht blutende Haut zu beruhigen mache ich mir warme "Bandagen" (Größe eines Seiflappens oder Gästehandtuch) auf die rasierte Haut. Das 3x hintereinander ca. 30 Sekunden je Bandage. Danach kommt das Rasierwasser rauf und das brennt dann nochmal den Rest weg. Wenn es nicht brennt, fühle ich mich nicht wohl.
Sollte ich mich geschnitten haben, nehme ich einen Blutstillerstein. Das brennt dann nochmal schön an der blutenden Stelle. Manchmal nehme ich auch den Klopapierzipfel.
So das war es. Abgesehen davon hasse ich es mich zu rasieren und ständig mit gereizter Haut rum zu rennen. Somit habe ich für mich beschlossen mich nur einmal in der Woche zu rasieren. Glücklicherweise ist mein Bartwuchs nicht so extrem ausgeprägt... :D
 
Veltins

Veltins

Dabei seit
25.12.2015
Beiträge
570
Ich habe übrigens tatsächlich das "Downgrade" vom Series 9 auf den Series 7 gemacht. Fazit nach 2 Monaten: Der Series 7 kann nichts schlechter, ist aber deutlich wertiger. Der Scherkopf ist aus Alu statt aus Plastik, der ganze Apparat fühlt sich hochwertiger an. Ich hab den 7er mit Reinigungsstation für 110 EUR geschossen und 30 EUR Cashback gabs von Braun. Da war es ein No Brainer. Ich persönlich kommte mit dem 7er fast ein wenig besser zurecht als mit dem Series 9 (der auch in Ordnung war).
 
Thema:

Der Rasur-Thread

Der Rasur-Thread - Ähnliche Themen

  • Launch Thread: Akura Wayfarer

    Launch Thread: Akura Wayfarer: Hallo zusammen! Hier der ‘offizielle’ Launch Thread: Die Wayfarer ging aus einer Designresidenz am DJCAD in Dundee, Schottland hervor. Hier im...
  • Moonwatch Wunsch-Thread

    Moonwatch Wunsch-Thread: Nach der Präsentation der beiden Special-Editions der Moonwatch zeichnet sich ab, dass von der Standard-Moonwatch wohl bald auch eine neue Version...
  • der "ich baue eine Rolex in einen Ferrari" Thread wurde gelöscht?

    der "ich baue eine Rolex in einen Ferrari" Thread wurde gelöscht?: darf ich fragen warum?
  • Kaufberatung Just another Diver thread... ~1k€

    Kaufberatung Just another Diver thread... ~1k€: Hallo Werte Mitinsassen, Nachdem ich viele Diver durch habe, bin ich mal wieder auf der Suche nach Einem neuen J. Dieses mal in der Preisklasse...
  • Diskussions-Thread für die Redaktionellen Beiträge

    Diskussions-Thread für die Redaktionellen Beiträge: Da direkte Antworten auf die Redaktionellen Beiträge nicht möglich sind, manche Beiträge jedoch sicherlich mehr Lob, Annerkennung oder auch Kritik...
  • Ähnliche Themen

    Oben