Der Paketpost-Motzer / Die PP-Database

Diskutiere Der Paketpost-Motzer / Die PP-Database im Small Talk Forum im Bereich Community; Ich kenne ein paar Paket-Depots und kann dir versichern, dass sowas immer wieder passiert. Die Umschlagsdepots sind mittlerweile so automatisiert...
BKKDangerous

BKKDangerous

Dabei seit
16.07.2016
Beiträge
446
Dass Pakete neben das Band fallen und liegen bleiben gibt es nicht. Weil neben dem Band Mitarbeiter stehen, welche die Pakete mit der Hand auflegen und Abnehmen. nichts liegen.
Ich kenne ein paar Paket-Depots und kann dir versichern, dass sowas immer wieder passiert. Die Umschlagsdepots sind mittlerweile so automatisiert, dass da gar nicht mehr so viele Leute rumstehen. Da verkanten ein paar Pakete, ein Minipaket fällt runter, rutscht unter die Anlage und dann wird es u.U. mal ein paar Tage vermisst.
 
ticktack85

ticktack85

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
1.122
Ich kenne sie Alle von innen. Ich bin auch seit geraumer Zeit bei der Deutschen Post tätig. Als gebi
Ich kenne ein paar Paket-Depots und kann dir versichern, dass sowas immer wieder passiert. Die Umschlagsdepots sind mittlerweile so automatisiert, dass da gar nicht mehr so viele Leute rumstehen. Da verkanten ein paar Pakete, ein Minipaket fällt runter, rutscht unter die Anlage und dann wird es u.U. mal ein paar Tage vermisst.

Jedes Paket was aufs Band kommt, hat einen Eingangsscan. Pakete ohne Ausgangsscan bleiben nicht liegen. Es gibt nur einen Fall, bei dem Pakete liegen bleiben oder zurück gehen. Wenns Label defekt ist oder das Paket geöffnet ist und der Verdacht besteht, dass Inhalt fehlt. Ich kenne die Abläufe sehr gut. Weil ich involviert bin.
 
aspera

aspera

Dabei seit
24.09.2015
Beiträge
407
Ort
Saarland
Heute mal wieder eine interessante Erfahrung gemacht:

GLS Zusteller (glaube ich, die haben ja mittlerweile unbeklebte Fahrzeuge und keine Uniformen mehr) kommt wie immer in der Frühstückspause und da ich der einzige hier bin, der keine Pause braucht, weil ich sowieso den ganzen Tag Pause mache, bin ich eben hin. Der Mann hatte mittlerweile an der Eingangstür einen formidablen Stapel aus 9 Paketen und einer kleinen Versandtasche gebaut, der gefährlich vor sich hinwankte - der Mann war halt kein Statiker.
Er hielt mir dann das Gerät zum Gegenzeichnen hin. Da ich grundsätzlich nichts unterschreibe, bei dem ich nicht weiß, was es ist, habe ich mir die Pakete dann mal angesehen: keins davon war für uns, lediglich die Versandtasche. Es folgte der etwa 3 Minuten lange Versuch, meinem Gegenüber zunächst mit 2,5 Sprachen, dann mit Händen, Füßen und Grimassen klar zu machen, dass ich keins der Pakete will und mich mit der Sendung, die tatsächlich für uns ist, begnügen würde. Der Mann hat die Pakete dann wieder eingeladen, mir meine Sendung aus der Hand genommen, und ist wieder gefahren.

Vielleicht haben wir morgen mehr Glück. Ist übrigens schon das zweite Mal, das mir sowas in der Art passiert.
 
ticktack85

ticktack85

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
1.122
Immerhin scheint er mit Dir gesprochen zu haben. Oder hat es versucht. Bei mir kommen mittlerweile nur noch welche, die einen nicht mal ansehen. Da kommt kein Wort aus deren Mund. So hässlich kann ich doch gar nicht sein....!
 
MartlRS

MartlRS

Dabei seit
28.08.2011
Beiträge
2.390
Ort
Roth in Middlfrange
GLS Zusteller (glaube ich, die haben ja mittlerweile unbeklebte Fahrzeuge und keine Uniformen mehr) kommt wie immer in der Frühstückspause und da ich der einzige hier bin, der keine Pause braucht, weil ich sowieso den ganzen Tag Pause mache, bin ich eben hin.
Haha irgendwie erkenne ich mich bei der Aussage wieder :lol::ok:
 
aspera

aspera

Dabei seit
24.09.2015
Beiträge
407
Ort
Saarland
Immerhin scheint er mit Dir gesprochen zu haben. Oder hat es versucht. Bei mir kommen mittlerweile nur noch welche, die einen nicht mal ansehen. Da kommt kein Wort aus deren Mund. So hässlich kann ich doch gar nicht sein....!
Naja, gesprochen nicht wirklich. Es sei denn, man folgt dem Spruch "Ein Blick sagt mehr als tausend Worte" und was sein Blick sagte, würde ich als "Was wollen Sie eigentlich von mir? Sie sind doch so dumm wie hoch!" (ich bin 1,95m) interpretieren. Ich bin aber kein akkreditierter Augenleser.
 
BKKDangerous

BKKDangerous

Dabei seit
16.07.2016
Beiträge
446
Ich kenne sie Alle von innen. Ich bin auch seit geraumer Zeit bei der Deutschen Post tätig. Als gebi



Jedes Paket was aufs Band kommt, hat einen Eingangsscan. Pakete ohne Ausgangsscan bleiben nicht liegen. Es gibt nur einen Fall, bei dem Pakete liegen bleiben oder zurück gehen. Wenns Label defekt ist oder das Paket geöffnet ist und der Verdacht besteht, dass Inhalt fehlt. Ich kenne die Abläufe sehr gut. Weil ich involviert bin.
Schon klar, aber Du redest von Äpfeln und ich von Birnen...;), im übertragenen Sinn.
 
BKKDangerous

BKKDangerous

Dabei seit
16.07.2016
Beiträge
446
GLS Zusteller (glaube ich, die haben ja mittlerweile unbeklebte Fahrzeuge und keine Uniformen mehr)
Das sollte eigentlich nicht der Fall sein, ungelabelte Fahrzeuge, Fahrer ohne Unternehmensbekleidung. Das kostet intern richtig Geld.
 
spritdealer

spritdealer

Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.444
Dass Pakete neben das Band fallen und liegen bleiben gibt es nicht. Weil neben dem Band Mitarbeiter stehen, welche die Pakete mit der Hand auflegen und Abnehmen. Zwischen den Mitarbeitern ist nicht mal 1m platz. Wenn was runterfällt, dann den Leuten direkt auf die Füße. Wenn was runterfällt, dann nur von den Rollwägen und dann liegen die Pakete im Weg der anderen Mitarbeiter, die dort ebenso mit ihren Wägen durchmüssen. Auch hier bleibt nichts liegen.
Vor vielen Jahren habe ich mal bei einem deutschen Paketdienst gejobbt und dort war das tatsächlich so. Die Container werden direkt an die Entladerampen gefahren und zwei Mann legen die Pakete aus dem Container direkt auf ein Förderband. Dort werden sie falls nötig von einer weiteren Personen gedreht und dann von einer Mitarbeiterin gescannt. Weder kann im Container etwas zurück bleiben noch kann etwas neben dem Band landen. Dass ein Paket vom Band fällt würde man auch sehen. Der einzige. der evtl. etwas verschlampen könnte ist der Fahrer. Oder es passieren Sachen, die man kaum kontrollieren kann wie z.B., dass ein Umschlag an einem Paket klebt und umbemerkt mit ausgeliefert wird oder sowas. Bei normaler Post passiert das öfter, ich habe ständig Umschläge in der Post die für den Nachbarn waren und umgekehrt
 
ticktack85

ticktack85

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
1.122
Ja, es ist seit paar Monaten mein täglich Brot, diese Abläufe zu überwachen. Bis auf die Ausnahme, die ich benannt habe, gibts keinen Grund für ein "liegen bleiben" der Sendung in einem Depot.
 
D

Dornwittchen

Dabei seit
03.02.2017
Beiträge
58
Ich könnte grade echt aus der Haut fahren.
Ich habe ein Paket mit 6 einzelnen Artikeln in den USA bestellt. Lt. Sendungsverfolgung am 06.11.2019 in Frankfurt gelandet, heute wurde es endlich zugestellt.
Leider waren von den 6 bestellten Artikeln nur 5 im Paket, das Paket wurde vom Zoll (dachte ich) zur Beschau geöffnet.

Kein Problem, kann ja mal passieren, also rufe ich beim Zoll an und frage nach. Dort erfahre ich, dass gar nicht der Zoll das Paket geöffnet hat, sondern die Post, welche dann eine Verzollung vornimmt.
Eine Telefonnummer kann man mir leider nicht sagen, aber ich solle doch an nlipverzollung@deutschepost.de schreiben, dann werde mir geholfen... Ich bin gespannt, Mail ist raus, ich erwarte davon gar nichts...

Sowas nervt mich: Da macht der Postbote mein Paket auf, obwohl außen am Paket alles deklariert war (hallo Briefgeheimnis?!?), braucht dafür 3 Wochen, verschlampt die Hälfte, erklärt trotzdem in der Zollanmeldung den vollen Wert und ich darf für diesen "Service" auch noch 6 € berappen, bevor ich überhaupt mein Paket sehen darf. Klar kann ich bei der Post bescheid geben, dass die das lassen sollen. Dann muss ich auf die örtliche Zolldienststelle, mache das Paket dort selbst auf und spare obendrein noch die "Service"gebühr... Schade nur, dass das leider nicht funktioniert, da die Post solche Anträge sogar formlos entgegen nimmt, leider aber allein vom Verwaltungsaufwand / logistisch gar nicht in der Lage ist, darauf einzugehen...

Wer haftet? Wer beweist, dass alles im Paket war? Keine Ahnung. Nur ich bin garantiert nachher der Dumme bei dem ganzen Spiel. Und irgendwo in Niederaula hat irgendeine 450-€-Kraft einen brandneuen Schal, der "vom Laster gefallen" ist und freut sich auf die Weihnachtsgeschenke, die er bei der nächsten Schicht einsammelt. Super, danke.

So, jetzt gehts mir besser...
 
T. Freelancer

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
14.616
Ort
Von A bis Z
Bei uns baut DHL/ Deutsche Post auch bzgl. der Qualität, Personalkompetenz vor Ort und Disposition beängstigend und rapide ab.
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
12.421
Ort
Bärlin
Bei mir ist es genau andersrum, die Pakete landen beim Zoll, will ich dass das die Post für mich erledigt, bekomme ich eine Einverständniserklärung zugeschickt und wenn ich diese unterschrieben zurücksende, macht das über 20,- € dafür, da laufe ich zur Not lieber die 4 km selbst zur Zolldienststelle......

Gruß
Mike
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.078
Bei uns baut DHL/ Deutsche Post auch bzgl. der Qualität, Personalkompetenz vor Ort und Disposition beängstigend und rapide ab.
Hm, also bei uns wurde die Post schön neu renoviert, alle Straßen darum auch und als alles fertig war, hat die Postbank (muss man ja eher sagen) aufgegeben.

Statt der Herren in Hemd und Krawatte machen das jetzt ein paar Frauen in einem Gebäude in der Stadt, so zwischen einer alten Küche und einer angedockten Garage, wo das ganze Zeugs liegt.

Das läuft aber hervorragend. Die Frauen sind fix, sehr freundlich und finden in dem Gedöns irgendwie immer alles sofort. Acuh wenn ein Asylant kommt, wird mal eben das private Handy mit Übersetzungs-App gezückt und los geht´s.

Nö, da wurde deutlich abgebaut bei gleichzeitig deutlich gestiegener Personalkompetenz.
 
D

Dornwittchen

Dabei seit
03.02.2017
Beiträge
58
@BKKDangerous
Das weiß ich nicht und es wäre ebenso gut möglich, dass die Ware vom Versender erst gar nicht in das Paket gepackt wurde. Dann jedoch frage ich mich, warum ich auf den nicht vorhandenen Artikel die EUSt entrichten durfte...
In meinem Post habe ich lediglich die für mich plausibelste Alternative geschildert.

Fakt: Als es hier ankam, fehlte ein Artikel.
Fakt: Von der Post wurde es unterwegs geöffnet.
Alles andere: Spekulation.

Mein Post: Meine persönliche Alternative, meinem Ärger Luft zu machen. Mir ging es danach besser als vorher.
 
T. Freelancer

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
14.616
Ort
Von A bis Z
@mecaline. Du hast ein anderes Thema. Die Abgabestellen habe ich nicht gemeint. Es geht mir um die Zusteller.
Aber es ist eine Beobachtung von mir und aus der Erfahrung, dass gerichtliche Post zuletzt bei mir und nicht bei meinen Gemeindemitbewohnern landet , der damit betraute Zusteller die Hausnummern nicht kennt, ohnehin nur Samstags als Aushilfe arbeitet und die (andere)Urlaubsvertretung unseres Stammzustellers sich an nichts mehr in Zusammenhang mit dem Verschwinden eines Uhrenpäckchens zwischen der angeblich vollzogenen Zustellung und unserem Briefkastenschlitz erinnern kann.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.078
Da wüsste ich nur die Story zu nennen, wo eine Hermes-Botin um kurz vor 22:00 Uhr bei uns gekligelt hat und sich mit Tränen in den Augen erkundigt hat, ob sie doch noch das Paket abgeben dürfte. Es wäre heute ihre erste Alleintour gewesen und es wäre irgendwie alles schiefgegangen.

Das ist wohl ein harter Job...

Aber mir fällt da auch der brüchig deutsch sprechende Paketbote ein, der gerade eine DHL-Packstation befüllen wollte und nicht wohin wusste mit dem Paket. Drückt es mir in die Hand und fragt, ob es nicht für mich sei... oje...
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
12.421
Ort
Bärlin
Sowas nervt mich: Da macht der Postbote mein Paket auf, obwohl außen am Paket alles deklariert war (hallo Briefgeheimnis?!?)......
Wenn ein Mitarbeiter der Post das Paket öffnet, bleibt das Brief-(Post-)geheimnis gewahrt, deshalb darf der Zollmitarbeiter das auch nicht selbst öffnen.

Was bei der Post so "wegkommt" hatte mir mal eine ehemalige Postbotin erzählt z.B. Werbesendungen mit Warenproben, hätte sie mir das nicht erzählt, hätte ich gar nicht gewusst, dass es sowas überhaupt gibt, einmal waren es sogar Regenschirme, die verteilt werden sollten, die hatten dann alle Mitarbeiter und deren Angehörige.....

Gruß
Mike
 
Thema:

Der Paketpost-Motzer / Die PP-Database

Der Paketpost-Motzer / Die PP-Database - Ähnliche Themen

  • Erstaunlich-Thread und Motz-Thread

    Erstaunlich-Thread und Motz-Thread: Hallo zusammen, heute fand ich ein paar PNs mit der Frage nach dem Erstaunlich-Thread in meinem virtuellen Briefkasten, die ich natürlich auch...
  • Der Motz-Thread: Heute habe ich einen Hals, weil...

    Der Motz-Thread: Heute habe ich einen Hals, weil...: ...in grosskotzdeutscher Herrlichkeit vom insolventen Subventionsmoloch Berlin aus Entscheidungen getroffen werden, die in den Regionen des Landes...
  • Ähnliche Themen

    • Erstaunlich-Thread und Motz-Thread

      Erstaunlich-Thread und Motz-Thread: Hallo zusammen, heute fand ich ein paar PNs mit der Frage nach dem Erstaunlich-Thread in meinem virtuellen Briefkasten, die ich natürlich auch...
    • Der Motz-Thread: Heute habe ich einen Hals, weil...

      Der Motz-Thread: Heute habe ich einen Hals, weil...: ...in grosskotzdeutscher Herrlichkeit vom insolventen Subventionsmoloch Berlin aus Entscheidungen getroffen werden, die in den Regionen des Landes...
    Oben