Der Mythos der Uhren-Neider

Diskutiere Der Mythos der Uhren-Neider im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Moin zusammen, ich lese immer wieder von Leuten, die Angst vor Neidern haben. Im Beruf, im Privatleben, die teilweise sogar bei ihrer Traumuhr...

Vincent_Rock

Themenstarter
Dabei seit
16.05.2015
Beiträge
4.050
Moin zusammen,

ich lese immer wieder von Leuten, die Angst vor Neidern haben. Im Beruf, im Privatleben, die teilweise sogar bei ihrer Traumuhr zögern.

Dabei stellt sich mir jetzt die Frage.... gibt es diese Neider wirklich?

Ich befasse mich jetzt seit gut 4 Jahren intensiv mit Uhren, bin online unterwegs und habe dort viele neue Freunde gewonnen, habe einige davon schon persönlich getroffen, zuletzt in Manhattan.

Mit der Zeit gehe ich immer offener mit dem Hobby Uhren um, habe mir vor kurzem einen Instagram Account erstellt auf dem (oh Wunder) zum größten Teil Uhren landen, sodass kaum jemand um die Erkenntnis herumkommt, sei es Familie, Freunde (privat oder Sport), sogar mein Vermieter, einige Kollegen.

Bisher waren alle Reaktionen, sei es von meinen Chef, meiner Family oder zuletzt meinem Vermieter durch die Bank positiv. Egal ob JLC, Rolex(eses), Omega, Nomos, Vintage.

Ich empfinde das Hobby Uhren sogar als durchaus vorteilhaft. Egal ob am Flughafen oder im Restaraunt, erspäht man eine schöne Uhr reicht im Vorbeigehen ein "nice watch" was zu 100% ein kleines Freudestrahlen verursacht.

Nach meiner Erfahrung ist die Neider-Angst völlig unbegründet. Es hängt alles (wie so oft) von der Person und deren Auftreten ab. Freundlichkeit und Ehrlichkeit gewinnt, immer. Egal ob derjenige eine 20k Uhr trägt oder ein 50k Auto fährt.

Wie sind eure Erfahrungen? Habe ihr einen Neider schon einmal in Person erlebt?
 

olderich

Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
1.521
Hallo,

habe während meiner Berufszeit keine allzu teuren Uhren getragen, wollte meine weniger verdienenden Kollegen, die noch mühsam ihr Haus abbezahlten, nicht provozieren. Könnte durchaus was mit der Angst vor Neid zu tun gehabt haben.
Als Rentner kann es mir egal sein, bin aber immer noch ein Understatement-Typ.
Neider hat man im Beruf erlebt, wo manche Frischlinge von der Uni der Meinung waren, der altgediente Kollege verdient zu viel.
ciao olderich
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.468
Wie sind eure Erfahrungen? Habe ihr einen Neider schon einmal in Person erlebt?

Ich war/bin selber einer. :-)

Kann mich noch gut an das erste Forumstreffen erinnnern, zu dem ich stolz mit meinen zwei Normalo-Omegas und einer Sinn 103 gezogen bin. Mensch was war ich neidisch auf einen Forums-Kollegen der dann seine 70er und 80er Jahre Vintage-Rolex GMT rausholte.

Was soll daran so schlimm ein? Der hier immer so demonstrativ so gefürchtete "Neider" ist doch meist eine nette Person, die sich in der Regel doch restpektvoll und höflich dem Objekt der Begierde nähert.

Carsten
 

BlueSky

Gesperrt
Dabei seit
02.01.2009
Beiträge
907
Ort
OWL
Neid ist, so wie man ihn in D erlebt, z.B. in den USA eher unbekannt. Dort freut man sich eher mit dem Eigner einer tollen/teuren Sache, während in diesem Land oft die Leute erst mal fragen, was es kostet, und das noch bevor sie wissen, was es überhaupt ist. Da ich Technik-Nerd bin, habe ich immer alle möglichen High-Tech-Produkte in Besitz, welche Normalos eher nicht kennen. Das sind Dinge aus der Kommunikations-/Funktechnik, Nachtsichttechnik, etc... Da erlebe ich ständig die dämliche Frage nach dem Preis ohne die Funktion des Gerätes überhaupt zu kennen. Das erlebe ich nur in D. Woanders fragt man interessiert nach dem Sinn/Funktion, und nach dem Preis meistens gar nicht. Die Frage ist, ob die Frage nach dem Preis etwas mit Neid zu tun hat ?!
 

nobody2002

Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
1.429
Ort
Karl-Marx-Stadt
Sehe ich auch so. Immer fragen was es kostet um dann zu lästern weil man sich selber nichts leisten will! Bei vielen ist es ein wollen, kein können.
Traurig solche Leute. Aber solche Leute haben dann aller 3 Jahre den neuen Audi A4 und geben den alten in Zahlung. Was da verbrannt wird interessiert keinen....
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.088
Ort
Bayern
Dabei stellt sich mir jetzt die Frage.... gibt es diese Neider wirklich?...
Wie sind eure Erfahrungen? Habe ihr einen Neider schon einmal in Person erlebt?

Ja, Neider gibt es auch. Auch unter "Uhrenfreunden". Das ist schlicht eine menschliche Eigenschaft. Und Missgunst äußert sich nach meiner Erfahrung selten direkt sondern wird eher kalt und durch die Hintertür serviert. Gern auch als vergifteter und gehässiger "Humor" verkleidet. Ein Neider will niemals als solcher erkannt werden und wird alles tun und behaupten, um genau diesen Umstand ganz weit von sich zu weisen. Gern soll dann "Neid" als angebliches Totschlagargument geächtet werden weil man sich dann keinesfalls damit auseinandersetzen muss. Ich habe beruflich und privat schon einige Neider erlebt. Manche direkt andere indirekt durch Beobachtung. Da wurden Kollegen plötzlich gemobbt und gegen sie intrigiert seit sie in einem teuren Neuwagen vorfuhren. Oft wurde dann zur Rechtfertigung hinter deren Rücken behauptet, die Personen hätten ihren Charakter verändert und seien deshalb selbst schuld, wenn nun Dinge gegen sie angestrengt würden. Nie, wirklich nie war das aber tatsächlich so. Die insoweit gemobbten Leute waren genauso wie vorher auch. Nur wurden ab Neuwagenkauf plötzlich viele Äußerungen auf Goldwaagen abgewogen und was vorher okay war und toleriert wurde, war auf einmal Grund für Attacken gegen dieselbe Person. Eine andere logische Schlußfolgerung als gelebter Neid und Missgunst drängte sich definitiv nicht auf.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

ClockworkO

Dabei seit
28.02.2016
Beiträge
67
Ort
Bern, Schweiz
Sehe ich wie du.

Ich bin immer wieder erstaunt, was Menschen auf die Meinung anderer geben, und sich sogar deswegen anpassen wollen.
Show what you got. Ich habe die Uhr nicht gestohlen sondern verdient. Wenn da deswegen jemand Neidisch wird, was soll mich das stören?
Das ist eher ein Feature für das ich bezahlt habe. Ich kremple immer brav meine Ärmel hoch, damit die Kollegen mal eine anständige Uhr zu
Gesicht bekommen.

Zudem weiss ja keiner wie man dazu gekommen ist. Ev. ein Geschenk oder Erbstück, 2nd Hand zu einem fabelhaft guten Preis, etc.

Ich lass mir nicht die Freude an was auch immer von Anderen Menschen madig machen.
Wenns nicht doof aus sehen würde, trüge ich links meine Seadweller und rechts meine PAM ;-)
 

Vincent_Rock

Themenstarter
Dabei seit
16.05.2015
Beiträge
4.050
Vielleicht hätte ich das besser definieren sollen.
Mit "Neider" meine ich nicht den, ich nenne es mal "positiven" Neid. Die "Wow, die ist mal Klasse. Die hätte ich auch gern." Ich denke das sind wir alle. Ich sehe jeden Tag x Uhren, die ich liebend gern hätte, aber mir viel so schnell (und wahrscheinlich generell), nicht bezahlen kann.
Ich meinte den Negativ-Neider, dessen Neid (aus welchen Gründen auch immer) sich als Ablehnung der Person gegenüber äußert.

Wie Helmut es ausdrückt hat, "Misgunst" trifft die ganze Sache wohl eher.
 

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
5.035
Ort
O W L
Bei uns ist das so:

kommt jemand zum Anwalt (nur als Beispiel) und sieht eine 40K€ Uhr am Handgelenk, denkt er sofort: na, der muss ja ganz odentliche Preise haben, wenn er sich so eine Uhr leisten kann.

In Japan z.B. denkt der Klient:

Donnerwetter, das muss ein sehr guter Anwalt sein, der sich so eine Uhr leisten kann.

Und so ist es auch bei Ärzten, Handwerkern und anderen Dienstleistern.
Ich habe es mir längst abgewöhnt, meinen Gegenüber vorschnell nach Aussehen oder Ausstattung zu beurteilen.
 

Butzelmax

Dabei seit
11.09.2016
Beiträge
100
Ich rechne nicht damit, dass ein Neider mich je ansprechen oder sich irgendwie als Neider zu erkennen geben würde.

Ich denke, es ist daher fast unmöglich, ein realistisches Bild über den Neid im eigenen Umfeld zu bekommen. Insofern kann man auch mit der Illusion leben, dass die teure Uhr niemand bemerkt, niemanden interessiert oder sich alle mit einem freuen.

Es widerspricht nur völlig meiner eigenen Lebenserfahrung. Man muss halt für sich entscheiden, in welchen Lebensbereichen und wie weit man sich für andere verbiegen will...
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.088
Ort
Bayern
Es gibt wohl den Unterschied, dass beim "konstruktiven" Neid der Wunsch aufkommt, selbst das Gleiche wie die beneidete Person zu erlangen während beim "destruktiven" Neid sich der Wunsch entwickelt, die beneidete Person möge die Güter verlieren oder Schaden erleiden. Die konstruktive Ausprägung sehe ich häufig im angloamerikanischen Raum, die destruktive sehr oft bei uns.

Gruß
Helmut
 

Mithrandir

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
698
Ort
Austria
Was ich und meine Partnerin hin und wieder von Nachbarn, Bekannten zu hören bekommen:

Ihr tut euch a leicht, so wie ihr verdient!
Meine Antwort dann meistens:
Ja wir verdienen nicht schlecht, ABER
wir saufen nicht, wir rauchen nicht, wir gehen nicht ins Wirtshaus, unsere Autos sind 10 Jahre alt,... Noch Fragen?
Dann betretene Stimmung ein : Ja eh...

lg mithrandir
 

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
13.015
Ort
Oberhessen
Ich lebe und arbeite wohl auf dem Ponyhof - habe live noch keinen Neid/Missgunst aufgrund meiner Uhren erfahren. Vielleicht bin ich aber einfach zu entspannt (wahlweise auch zu unsensibel), um so was wahrzunehmen.

Gedanken wie "der könnte auf meine Uhr neidisch werden" finde ich geradezu selbstzerstörerisch. Erinnert mich an die guten alten Beispiele von Watzlawick...falls das noch jemand kennt.
 

viertelelf

Dabei seit
04.01.2008
Beiträge
1.926
Ort
BB in BW
kommt jemand zum Anwalt (nur als Beispiel) und sieht eine 40K€ Uhr am Handgelenk, denkt er sofort: na, der muss ja ganz odentliche Preise haben, wenn er sich so eine Uhr leisten kann.
In Japan z.B. denkt der Klient:
Donnerwetter, das muss ein sehr guter Anwalt sein, der sich so eine Uhr leisten kann.

Ist hier auch so.
Wenn hier ein Anwalt im rostigen Kleinwagen vorgefahren kommt, dann denkst du auch nicht, "Donnerwetter, der muss aber günstige Preise haben" sondern, "er hat seinen Laden nicht im Griff oder ist inkompetent". Habe ich selbst bei einem Projekttreffen festgestellt. Und es hat sich zusätzlich auch noch bewahrheitet.
Nach meiner Erfahrung sind Neid und Anerkennung Zwillinge, die selbst bei gleichem Wortlaut verschieden interpretiert werden können. Schöne Uhr, dir muss es ja gut gehen. Neid oder Anerkennung, keine Ahnung.
 

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
4.416
Ehrlich gesagt finde ich die Angst vor Neidern genauso nervig wie die evtl. Neider selbst. Wer aus Angst vor Neidern etwas nicht kauft oder macht ist im Grunde ein Duckmäuser. Vielleicht ist es manchmal geboten ein Stück weit ein Duckmäuser zu sein. Das denke ich mir oft, wenn ich lese, dass man ja Kollegen, Kunden oder wen auch immer nicht vergraulen möchte. Wenn man auf notorische Neider als Kunden angewiesen ist, dann muss man da durch und sich eben etwas verbiegen. Im privaten Bereich sehe ich überhaupt keinen Grund, sein Leben in irgendeiner Weise nach potentiellen Neidern auszurichten.
Ich bin froh, dass ich mir darüber keine Gedanken machen muss. Das ist nicht überheblich gemeint, zu Überheblichkeit gibt insbesondere mein Job im öffentlichen Dienst keinen Anlass. Er gibt mir aber die Sicherheit, tun zu können, was ich möchte, und das ist viel wert.

Ob es die Neider wirklich gibt? Bestimmt gibt es sie. Aber nachdem man nie wissen kann, worauf ein anderer evtl. neidisch sein könnte, dürfte man ja gar nichts machen, oder? Was ist, wenn jemand neidisch auf meine Turnschuhe ist? Auf meine Wohnung? Auf mein Auto? Auf meine Frau?
 

osborne

Dabei seit
24.10.2009
Beiträge
2.651
Ort
NRW
Hi,

nun ja, faktisch taugt ne Uhr schon mehr zum Neid erzeugen als ein Auto, welches meist eh nicht mehr bezahlt wird, sondern i.d.R. geleast oder finanziert.
Uhren werden hingegen schon gekauft. Allerdings denke ich ist die Neidschwelle dann schon eine höhere und beginnt nicht unbedingt bei ner Stahlrolex oder Omega.
Und ja eine goldene Lange oder eine auffällige RM kann in manchem Umfeld ein wenig overdosed sein und Neid erzeugen. Wer allerdings in der Liga spielt, der kennt das eh und den stört das auch nicht sonders.

Bei allen anderen "Normalos" bin ich da sehr entspannt und vermute schon lange nicht mehr hinter jedem vermeintlich Luxusgut auch die entsprechende Finanzkraft.
Dafür sehe ich zu viele Leute die auf der letzten Rille fahren und nach vorne raus auf dicke Hose machen, was man heutzutage eben auch ohne viel Geld durchaus realisieren kann mit ein wenig Mut zum Risiko und Kredit;)

VG

Frank
 

Mithrandir

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
698
Ort
Austria
Als langjähriger Bankangestellter habe ich das Thema Neid "verlernt". Wenn du tagtäglich siehst wie viele größere Fische es im Teich gibt, wie viele nur auch dicke Hose machen und aus dem letzten Loch pfeifen, wie viele gut betuchte ganz normal sind usw. ist dir die Diskussion ums Thema Geld, Neid, Missgunst und Reichtum irgendwann ziemlich egal.

lg mithrandir
 
Thema:

Der Mythos der Uhren-Neider

Der Mythos der Uhren-Neider - Ähnliche Themen

Mythos Bauhaus-Uhr - (Geschichte, Bauhaus-Stil, NOMOS Glashütte, Junghans, STOWA, STERNGLAS): Liebes UF, als Architektur-Alumnus der Bauhaus-Universität Weimar und Uhren-Enthusiast fühlte ich mich verpflichtet dem Thema "Mythos...
Bedeutungsvolle, neue Uhr für 2021: Hallo zusammen, ich bin neu im Forum und in der "Branche" selbst und hoffe, dass ich in diesem Forum ein wenig Führung finden kann. Ich möchte...
Wie eine Explorer den Weg zur Submariner gefunden hat: Hallo zusammen, meine Story zur Submariner Date 16610 habe ich ja bereits zum besten gegeben. Immer wieder... Rückbesinnung zum Anfang -...
Tudor Black Bay Steel 79730 Meine erste teurere Uhr mit der ich glücklich wurde: Es war 2020 und ich wollte meine erste Automatikuhr die ich vor einigen Jahren vererbt bekommen hatte zu einem Uhrmacher bringen um ihr mal eine...
Meine Erste Uhr - die Kleine aus dem Orient (Orient UG0Q004B): Liebes Forum, ich habe sie. Meine erste eigene Uhr. So ganz stimmt das ehrlich gesagt nicht - zur Erstkommunion erhielt ich eine Baby G ;) Meine...
Oben