Der Messer-Thread

Diskutiere Der Messer-Thread im Small Talk Forum im Bereich Community; Wenn man es gescheit machen will, sollte dann nach dem schmieden nicht noch normalisiert werden? Gruß, Marco
Lindi1977

Lindi1977

Dabei seit
05.02.2011
Beiträge
2.915
Ort
Gebäude 51
Wenn man es gescheit machen will, sollte dann nach dem schmieden nicht noch normalisiert werden?

Gruß, Marco
 
Che neUhr

Che neUhr

Dabei seit
16.03.2019
Beiträge
489
Genau darum geht es ja...
Normalisieren, tempern, anlassen - meint wohl alles das gleiche.
 
A.l.e.x.

A.l.e.x.

Dabei seit
13.02.2010
Beiträge
1.091
Ort
Down Under
Genau darum geht es ja...
Normalisieren, tempern, anlassen - meint wohl alles das gleiche.
Hallo!

Ich habe manchmal Schwierigkeiten mit der dt. Nomenklatur, weil meine Sozialisierung in diesen Dingen im Englischen erfolgt ist - die genaue Information bezieht sich auf das "annealing" der Klingen.

Wenn ich nicht völlig daneben liege wird als "normalizing" das Auskühlen bei Raumtemperatur, als "annealing" das (kontrollierte) Auskühlen im Ofen (furnace) verstanden.

Hier also zB Vorgabe von Teilnehmer X "Klinge drei Stunden bei xyz Grad in den Ofen" manuell überwachend umgesetzt, auch wenn das für das konkrete Stück ein völliger Blödsinn gewesen sein mag.

Lg,
Alex
 
R

Renegat

Dabei seit
01.03.2011
Beiträge
4.980
Ort
da wo die Sonne aufgeht
Mal vor den Spaniern was recht Seltenes aus U., S. and A. ...

bm450-BC 047.jpg
 
Kronenfan

Kronenfan

Dabei seit
25.02.2018
Beiträge
18.341
Ort
Farm in den Bergen von MG/Brasilien
@CordisDie Meine erste Uhr war so ein schwarzer Chrono von Meisteranker. Da hatte ich schon viele Jahre ein altes Löwenmesser als ständigen Begleiter. Nach der dann vollkommen abgerockten Meisteranker, die immerhin 13 Jahre gehalten hatte, kam eine Omega ins Haus. Die war dann 16 Jahre lang täglich am Arm, bevor der Uhrenwahn einsetzte. Da waren in den 29 Jahren aber schon viele Messer gekommen, (ab)genutzt worden und durch Neue ersetzt worden.

Wie gesagt, mein Faible für Uhren war eigentlich immer da, dass man auch mehr als eine besitzen kann, erkannte ich dann 1999/2000. Da ging es los mit Uhrenkaufen. Gruß, Uli.
Hallo Namensvetter,

es ist immer wieder schön die Bestätigung zu erhalten, daß ich nicht allein mit meinen Hobbies Uhren, Messer und einigen weiteren für mich interessanten Hobbies bin.

Mit den Uhren habe ich - Gunst der frühen Geburt oder -Stunde - lediglich 20 Jahre früher angefangen und heute sind es 380 Armbanduhren in meiner Sammlung, welche viele bekannte Marken und deren Modelle beinhaltet.
Bei den Messern begann die Sammelleidenschaft etwa ab 1990 und ihre Anzahl übersteigt noch die Anzahl der Uhren, auch da sind bekannte Marken, deren Modelle sowie viele von Messermachern gefertigte Messer dabei.

Warum auch nicht, da die dafür aufgewendeten finanziellen Mittel zu keinerlei Einschränkungen in anderen Lebensbereichen führten.

Es leben beide und weitere Hobbies *) sowie der Austausch mit anderen Insassen der gleichen Klinik!

Gruß,
Uli

:prost: :winken: :ok: :lol: :hmm: :super:

*) u.a. Katzen und Hunde, Pferde und Reitsport, Oldtimer, Waffen und Schießsport, Kochen sowie gutes Essen, Trinken und Genießen, Reisen, Antiquitäten.
 
Zuletzt bearbeitet:
lt-1975

lt-1975

Dabei seit
02.11.2017
Beiträge
377
Ort
Dorf südlich der Ruhr
@Kronenfan 'Nabend Uli. Respekt. Von 380 Uhren bin ich, wie man erkennen kann, wenn man die Abteilung Welche-Uhr-trägst-du-heute verfolgt, weit entfernt. Ich nähere mich der 40, was die Uhren angeht und ich besitze ungefähr 45 Klapp- und 12 Festklingen. Das liegt zum Teil daran, dass ich mich von Neuerwerben nur sehr schwer trennen kann und das hat den Nachteil, dass meine Messer, egal welcher Preisstufe sie angehören, sehr schnell Gebrauchsspuren tragen, die mir aber eher gut gefallen, als dass es mir das Messer verleidet.

Ich freue mich darauf, noch etliches aus deiner Schatztruhe der Uhren zu sehen und ich finde ebenso Gefallen an deinen Beiträgen hier in der Messerabteilung, auch wenn ich zugeben muß, dass die Spanier in der Klingenwelt mit ihrer eigenwilligen Formsprache so gar nicht meinen Geschmack treffen. Ich bin entweder bei den klassischen Hirschhorn-Jagdklappern oder bei so modernen Sachen wie Spyderco oder Benchmade.

Ich schicke viele Grüße aus meinem kleinen Dorf an das große Land auf der anderen Seite des Wassers und wünsche dir und mir noch viele interessante Beiträge beiderseits. Uli.
 
gobbo

gobbo

Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
201
Ort
südl. BrBg.
Die Spanier sind fast am Ende und damit hoffentlich die Langeweile für Euch:
Danke.:D
Sind ja durchaus schöne bzw. interessante Messer, aber schon recht ähnlich.
Die hätte man besser und weniger zäh alle mal gemeinsam auf einem Bild präsentieren können.

Habe aber auch noch eins von der Sorte.
Navaja Bandolera.jpg

Gruß Thomas
 
heinrichvds

heinrichvds

Dabei seit
06.12.2019
Beiträge
297
Ort
Nahe LG
Normalisieren, tempern, anlassen - meint wohl alles das gleiche.

Falls dazu noch eine Aufklärung gewünscht ist, geb ich mal eine, da ich selbst schon viele Klingen geschmiedet aber auch im Stock-removal gemacht habe.

Also, es gibt die folgenden verscchiedenen Wärmebehandlungsprozesse für Stahl:
-Normalisieren
-Weichglühen
-Spannungsarmglühen
-Härten
-Anlassen

Das Normalisieren dient dazu eine Gefügegleichmäßigkeit der Gitterstruktur des Stahls herzustellen, also ein gleichmäßig feines Gefüge herzustellen. Das ist nötig, da während des Schmiedeprozesses, durch unterschiedliche Abkühlungen, auch die Korngrößen stark variieren können. Ein feines Gefüge ist wichtig dafür, dass eine Klinge auch fein ausgeschliffen werden kann und somit eine feine Schneide annehmen kann.

Das Weichglühen dient dazu, einen schon gehärteten Stahl wieder weich zu bekommen. Das kann auch nach dem Schmieden nötig sein, wenn bestimmte Stähle schon durch die Abkühlung an der Luft ne gewisse Härte angenommen haben und dann nur noch schwer weiter zu bearbeiten sind.

Spannungsarmglühen wird auch nach dem Schmieden angewendet, um, während des Schmiedeprozesses im stahlgefüge entstandene Spannung zu eliminieren. Würde man das nicht machen, dann kann es beim Härten zum Verzug des Härteteils, also z.B. der Klinge kommen.

Härten erklärt sich glaube ich von selbst.

Beim Anlassen geht es darum, die Sprödigkeit eines Stahls, wie sie beim Härten entstanden ist zu verringern. Durch das Anlassen verliert das gehärtete Teil auch ein wenig der zuvor erreichten Härte.

Alle Wärmebehandlungsverfahren werden in bestimmten Temperaturfenstern und für bestimmte Zeiträume durchgeführt, sind also keinesfalls gleichzusetzen.
 
lt-1975

lt-1975

Dabei seit
02.11.2017
Beiträge
377
Ort
Dorf südlich der Ruhr
Heute mal drei von meinen Spydercos.
1. Spyderco UK Pen Knife, Paragraf 42 konform, da Slipjoint20211124_120943.jpg
20211124_121018.jpg
2. Spyderco Para 3 mit Compression Lock
20211125_082637.jpg
Der Compression Lock ist wie ein Linerlock, nur am Messerrücken.
20211125_082823.jpg20211125_082718.jpg
3. Spyderco Delica, mit Backlock, eines meiner liebsten Messer, es ist leicht und dabei stabil und die Klinge bleibt wegen des guten Stahls ewig lange scharf.
20211125_185436.jpg20211125_185504.jpg20211125_185520.jpg20211125_185549.jpg
 
lt-1975

lt-1975

Dabei seit
02.11.2017
Beiträge
377
Ort
Dorf südlich der Ruhr
Mein Großvater würde sagen, Junge, mach das mal sauber oder brauchst du das Messer nicht mehr...
Das ist sauber. Das solltest du mal nach Benutzung sehen.
;-)
😂 Aber im Ernst, das ist wirklich etwas vollgesifft. Hab damit heute morgen einen Karton aufgesäbelt und die Klebebänder hinterlassen immer so üble Schlieren auf den Klingen.
 
btec

btec

Dabei seit
01.06.2009
Beiträge
751
Ein Vorurteil weniger!
Über dieses Messer zu schreiben dürfte wohl Eulen nach Athen tragen bedeuten.

179DC583-4A29-40B8-846F-A3F8C3BD0EB8.jpeg

Aber, bisher war für mich die Backlock Arretierung einzig sinnvoll auch von der Optik her. Soweit so gut, da ich aber immer noch auf der Suche nach dem so genannten Herren Messer war, oder wieder bin. 🙂
Hat mir das hier im Faden gezeigte
Lions Steel gut gefallen.
An dieser Stelle: die Bilder hier aus dem Forum haben mich mehr überzeugt als die Der üblichen verdächtigen (Versender).
Als Nächstes Messer könnte ich mir Benchmade mit Axis-Lock vorstellen.
Nach Weihnachten 😎
 
Mr-No

Mr-No

Dabei seit
14.08.2009
Beiträge
5.740
Als Nächstes Messer könnte ich mir Benchmade mit Axis-Lock vorstellen.
Nach Weihnachten 😎
Axis-Lock ist was feines ,
doch waren mir die Benchmade zu teuer .
So landete ich bei "Ganzo" , Verarbeitung und Material sind prima.
Mit schwarzen G10 Griff sieht das Ganzo G704-BK ähnlich wie Banchmade aus .
Ganzo G704-BK Messer G704 Grifffarbe: Schwarz - Klingenlänge:8,5cm-Verschlussart:G-Lock-Klingenstahl:440CrostfreierEdelstahl(58-60HRC) : Amazon.de: Sport & Freizeit

Hier meines mit Holzgriff

ganzo1a..jpg

ganzo2a..jpg

ganzo3a..jpg

ganzo4a..jpg

ganzo5a..jpg
 
Thema:

Der Messer-Thread

Der Messer-Thread - Ähnliche Themen

Neuigkeiten von Alexander Shorokhoff: Messe & Neue Modelle: Hallo aus Alzenau! Die erste Uhrenmesse nach der Pandemie öffnete vor zwei Wochen ihre Pforten und es war uns eine große Freude, unsere neuen...
Der Klassiker schlechthin: Rolex Submariner Date 126610LN: Schönen Sonntag zusammen, vorgestern (Freitag) war es noch ziemlich genau 2 Jahren Wartezeit so weit: Ich konnte endlich meine Rolex Submariner...
XXL Taschenuhr Unruhe Deckstein gebrochen: Hallo, erst einmal an alle. :winken: ich bin neu hier im Forum, aber das Forum selber ist mir nicht neu. Ich lese seit Jahren immer wieder...
Der Garantie Thread: Mir fällt auf, dass Hersteller zunehmend Ihre Garantie verlängern. Teilweise beworben und begründet mit der eigenen besseren Qualitätskontrolle...
Vorstellung im Forum: Uhrmacherei Dieker: So nach langen mitlesen und schweigen klinke ich mich hier jetzt auch mal mit ein :) Scheint ja eine sehr nette Truppe hier zu sein ohne viel Hass...
Oben