Der lange Weg zu ersten "echten" Uhr: Ocean 7 LM-8

Diskutiere Der lange Weg zu ersten "echten" Uhr: Ocean 7 LM-8 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hi Alle, das ist mein erster Post hier im UF obwohl ich schon länger mitlese. Kurz zu mir: ich bin ein junger Mann ohne hohes Einkommen, aber...
D

DerWondrak

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
8
Hi Alle,

das ist mein erster Post hier im UF obwohl ich schon länger mitlese. Kurz zu mir: ich bin ein junger Mann ohne hohes Einkommen, aber Uhren finde ich seit zwei Jahren sehr faszinierend. Natürlich träume ich von einer Rolex oder einem Manufakturkaliber, aber so etwas werde ich mir auf lange Zeit nicht leisen können.

Jahrelang habe ich eine Quarzuhr getragen und war auch zufrieden mit ihr. Dann kam letztes Jahr die erste automatische Steinhart. Ich glaube viele fangen genau so an. Die Steinhart war schon gut, aber die Funken der ersten Begeisterung hörten schnell auf zu sprühen. Keine Ahnung warum. Irgendwann und irgendwie kam mir die Steinhart nicht "echt" vor. Schön aber nicht eigen. Vielleicht verstehen das einige.

Mein Handgelenk hat einen normalen Umfang mit ca. 18cm. An Uhren mit einem Durchmesser von größer als 40mm habe ich mich nicht herangetraut. Das Gefühl, etwas zu Dickes zu tragen, etwas Auffälliges, das bei näherer Betrachtung (und auf große Uhren schaut man doch mehr als auf kleine) dann gar keine "echte" Uhr ist. Trotzdem merkte ich das mein Bedürfnis nach etwas Größerem zunahm, aber Vorsicht dachte ich. Nimm dir Zeit und wähle mit Bedacht aus.

Von beginn an war klar, dass ich kein japanisches oder chinesisches Werk in der Uhr haben wollte. Es sollte etwas aus der Schweiz sein. Diskussionen darüber sind müßig und unendlich aber etwas für sich selbst aus zu wählen ist eben auch etwas Irrationales. Die Uhr sollte nicht modisch, abgedreht oder irgendwie zu schön sein, also kein bundes Zifferblatt oder ein Gehäuse aus Bronze. Nachgemacht sollte sie auch nicht aussehen. Und robust und wasserdicht sollte sie sein, da ich ab und an im Urlaub tauchen gehen.

Die Auswahl war natürlich gigantisch und ich kam ziemlich ins Schwitzen. In die absolut naheste Auswahl geried dann die Mido Ocean Star 600 mit dem neuen ETA-werk mit 80 Stunden Gangreserve. Mein gesetztes Budget hätte ich damit zwar überschritten, aber die Uhr gefiel mir und mit dem ETA-Werk als Chronometer konnte ich nichts falsch machen.

Aber aus einem unerfindlichen Grund hatte ich komischerweise das Bedürfnis etwas falsch zu machen. Irgendwie wollte ich auf Risiko gehen. Die Mido ist sicher eine tolle Uhr und sieht auch gut aus. War sie mir zu brav oder zu normal oder zu vernünftig? Ich habe keine Ahnung. Ich glaube der entscheidende Grund war das die Uhr massenhaft und weltweit verkauft und getragen wird. Das löste Unbehagen bei mir aus.

Ich stieß dann aus Zufall auf eine Uhrenmarke, die hier im UF eher selten besprochen wird. Die Marke kommt aus den USA und in den englischsprachigen Foren wird sie durchweg gelobt. Die Uhr, auf die mein Auge fiel war die Ocean 7 LM-8 als Chronometer. Eine Taucheruhr mit 45mm Durchmesser. 45mm? Ich schüttle noch immer den Kopf vor meinem Irrsinn. Und das bei meinem Handgelenk.

Der ganze Kaufprozess war natürlich unter den frühen Corona-Bedingungen schon aufregend genug. Aber ich bin jung und habe gute Nerven. Der Versand aus den USA, die Verzögerung durch den Virus und irgendwann dann die Ankunft des kleinen Pakets mit der Uhr. Ich habe geschwitzt vor Aufregung.

Und wie war ich enttäuscht, als ich die Uhr aus dem Paket gefischt habe! Groß, schwer, wuchtig, für mein zartes Handgelenk völlig überdimensioniert. Ich habe den ersten Tag so gelitten und mich und mein irrationales Verhalten verflucht. Nie, nie, nie würde ich diese Uhr tragen können. Und ich hätte es wissen können von der Beschreibung der Uhr.

  • Swiss Made with Swiss Sellita SW-200 COSC Chronometer Movement
  • Polished Black Ceramic Bezel Insert with DLC Coated Markers
  • Black Dial with C3 Luminous Markings
  • DIal is marked, "CHRONOMETER"
  • Diameter - 45mm
  • Height - 17mm
  • Lug to Lug - 56mm
  • Flat Sapphire Crystal with Inside AR Coating
  • Water Resistance - 2000m
  • 24mm Lug Spacing
  • Screw Down Crown with Etched O7 Logo
  • Automatic Helium Release Valve
  • 120 Click Turning Bezel, Removable for Cleaning
  • High Quality Stainless Steel Bracelet with Screwed Links and Telescoping Diver Extension Included

Andererseits war die Uhr aber auch klasse. Schwer zwar abersehr wertig verarbeitet. Sie fühlte sich enorm gut in der Hand an, die Verarbeitung makellos. Ein bisschen verstehe ich etwas von guter Verarbeitung gerade bei Stahl. Die Uhr war sauber.

Naja, ich könnte sie ja mal aufziehen und laufen lassen. Gesagt, getan. Und irgendwie schnurrte mich die Uhr sofort an. Ein Chronometer hat schon was und das gleichmäßige Laufen durch die 28.800 Schwingungen beruhigte mich. Aber nein, tragen könnte ich die Uhr nie. Am Handgelenk war sie einfach zu groß. Ich würde sie wieder verkaufen und mir dann doch die Mido besorgen.

Da ich einen handwerklichen Beruf habe, kenne ich mich mit Schrauben und Drehen etwas aus. Auch bei kleinen Dingen. Also kürzte ich das Stahlband in dem Wissen, dass nicht nur das Band sondern auch der Wert der Uhr dadurch schon mal um 100 Euro gekürzt waren. Aber es half nichts, ich hatte die Uhr nun mal und ich war neugierig. Und als ich sie das erste Mal über das Handgelenk zog, erschreckte ich richtig. Das Stahlband stand trotz Kürzung ab, sah aus als würde es über den Rand meines Gelenks reichen und die Uhr den Armrücken gar nicht berühren. Das war's! Die Uhr ist nichts für mich.

Was mich am meisten störte war dass zwischen Anschluss und Gliedern kein gleichmäßiger Übergang ist sondern ein Gefälle.
IMG_1118.jpg

IMG_1121.jpg

Und die Wasserdichte von 2km hat ihren Preis mit 17mm Bauhöhe.
IMG_1120.jpg

Vielleicht bin ich unvernünftig oder einfach nur zäh. Statt die Uhr zu verkaufen wollte ich ihr noch eine Chance geben. Ein Lederband musste her. Ein Band, dass wirklich nur für diese Uhr gemacht ist, genau so mächtig ist wie sie und farblich passt. Mein Geburtstag nahte und ich machte mir selbst ein handgemachtes Lederband zum Geschenk. Als es mit der Post kam war ich schon nicht mehr aufgeregt. Die Entscheidung die Uhr wieder zu verkaufen war ja nun schon älter und ich hatte mich an den Gedanken gewöhnt. Dann würde halt die nächste Uhr zu dem neuen Lederband passen müssen. Auch gut.

Ok, das Lederband sah gut aus. Nach einigem Gefummel hatte ich das Stahlband ab und das Lederband dran. Wow! Jetzt sah die Uhr genau so aus, wie ich es mir gewünscht hatte. Durch die Farbe des Bandes vielleicht etwas auffälliger als ich gedacht hatte, aber nun war es eine Uhr. MEINE Uhr. Ich zog sie über und fühlte mich sofort wohl. Auch der Durchmesser passte auf einmal. Das überraschte mich eigentlich am meisten. Die Größe der Uhr war nun an das Lederband angepasst, kein unflexibles Stahl stand mehr ab, die Farbe passte perfekt zum Zifferblatt (weil sie die Farbe vom Pfeil aufnimmt) und die Uhr war nun eine runde Sache an meinem Handgelenk geworden.

IMG_1063.jpg

Nach einigen Monaten kann ich sagen das ich mit der Uhr richtig verwachsen bin. Ich ziehe sie morgens über, trage sie auch auf der Arbeit und bin jedes Mal traurig, wenn ich sie abends abziehe. Dafür freue ich mich dann wieder am nächsten Morgen. Und immer wenn ich auf die Uhr blicke freue ich mich auch. Sie bereichert meinen Tag. Und selbst bei der Arbeit fragte mich ein Kollege, der etwas von Uhren versteht und eine Hamilton trägt was das für eine Uhr ist. Wir kamen ins Gespräch und er war völlig überrascht, weil er die Marke gar nicht kannte. Er tastete die Uhr ab und war von der Verarbeitung ebenfalls sehr angetan. Ab und an machen wir uns einen Spaß daraus, die Zeit zu vergleichen. Seine Uhr mit dem neuen ETA-Werk, das muss ich zugeben, läuft ein paar Sekunden genauer in der Woche.

Tscha, so kann's gehen. Irgendwann wird's vielleicht doch noch ein neues ETA-Werk bei mir, aber im Moment bin ich echt happy. Ich werde die Uhr tragen bis sie runtergerockt ist. Dann gibt es vielleicht eine neue.

Hier noch einige Fotos. Ich hätte gerne bessere Fotos gemacht, aber seit den Smartphones fotografiere ich nur noch mit dem Telefon und habe keine Kamera mehr. Ich hoffe, das stört nicht.

IMG_1114.jpg

IMG_1115.jpg

Beim nächsten Tauchgang werde ich das Stahlband anlegen. Über Neopren dürfte es passen.
IMG_1119.jpg
 
Uhrenman

Uhrenman

Dabei seit
09.06.2012
Beiträge
2.128
Ort
S-H
Willkommen in der Anstalt :ok:

Eine wirklich sehr gelungene Vorstellung.
Sehr sympathisch geschrieben und die Fotos sind auch gut.
Eine wirklich schöne Uhr hast du dir da geholt :super:
Ein paar mehr Fotos könnten es sein.
Vom Boden und der Schließe z. B.

Ich wünsche dir viel Spaß mit und an dem tollen Ticker.

Gruß aus dem Norden
Jörg
 
ZehnNullAcht

ZehnNullAcht

Dabei seit
17.02.2019
Beiträge
175
Ort
Taunus
Die Ocean sieht richtig gut aus. Keinesfalls zu groß an Deinem Handgelenk. Das Band passt auch bestens zur Uhr. Alles richtig gemacht.

Ich wünsche Dir weiter viel Freude mit der Uhr, und natürlich willkommen bei den UFOs.

Gruß
Michael
 
D

DerWondrak

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
8
Die Ocean sieht richtig gut aus. Keinesfalls zu groß an Deinem Handgelenk. Das Band passt auch bestens zur Uhr. Alles richtig gemacht.

Danke. Ich glaube der Übergang von 39mmm (Steinhart) zu 45mm war einfach zu heftig und ungewohnt. Und mit dem Stahlband finde ich sie immer noch etwas groß. Mit dem Leder jedoch keineswegs. Vielleicht hätte ich mir noch das Kautschukband dazu bestellen sollen, dann wäre der Schock vielleicht nicht so groß gewesen :D
 
NorUhr

NorUhr

Dabei seit
14.06.2018
Beiträge
652
Schön für Dich, dass Du doch noch mit ihr warm geworden bist. Gute Geschichte, die hier viele schon in ähnlicher Form durchlebt haben und weiterhin erleben, denn trotz besseren Wissens bzw. den gemachten Erfahrungen lässt man sich doch immer wieder zu unvernünftigen Käufen hinreißen. Passiert mir zumindest auch immer noch :wand: . Manche Uhren bleiben dann länger oder ganz, manche gehen halt wieder. Das hört übrigens mit höherpreisigen Uhren trotzdem nicht auf. Einige Insassen hier verbinden das dann noch mit der Suche nach der sagenumwobenen Exit-Uhr, die ich mir auch schon ein paar mal gekauft habe :D
Eine Entwicklung ist aber doch bei mir nachhaltig mit zunehmendem Alter hängen geblieben: Habe ich zwischen 20 und 45 vorwiegend Uhren zwischen 41-45 mm Durchmesser und mindestens 13 mm Dicke (Diver und Chronos) getragen, liegen sie jetzt mit über 50 mehr bei 39-42 mm Durchmesser und max. 13 mm Höhe, je nach Art und Komplikation. Gibt nur noch einen Ausreißer mit 43 mm und hab aus nostalgischen Gründen und wegen der Wertentwicklung noch ne alte Pan mit 44 bzw. 15 mm behalten, aber die ist aus Titan und merkt man mit Leder kaum am Arm;-)
Ach ja und natürlich ne schöne Uhr hast Du da, noch viel Freude an ihr:super:
 
D

DerWondrak

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
8
Einige Insassen hier verbinden das dann noch mit der Suche nach der sagenumwobenen Exit-Uhr, die ich mir auch schon ein paar mal gekauft habe :D

...liegen sie jetzt mit über 50 mehr bei 39-42 mm Durchmesser und max. 13 mm Höhe, je nach Art und Komplikation.

Ach ja und natürlich ne schöne Uhr hast Du da, noch viel Freude an ihr:super:

Danke. Von dieser mythischen Exit-Uhr habe ich auch schon gelesen und gehört. Für mich war die Ocean 7 erstmal die Entry-Uhr.

Und das mit den kleineren Uhren im Alter kann ich mir vorstellen. Da lässt halt die Kraft in den Armen nach :D
 
vghat

vghat

Dabei seit
15.05.2020
Beiträge
625
Tolle Vorstellung über eine nicht alltägliche Uhr. Danke für die kurzweiligen Ausführungen. Viel Spass mit Deiner neuen Errungenschaft. Mit dem Lederband sieht die Ocean 7 super aus.
 
NorUhr

NorUhr

Dabei seit
14.06.2018
Beiträge
652
Und das mit den kleineren Uhren im Alter kann ich mir vorstellen. Da lässt halt die Kraft in den Armen nach :D
So ist es, aber das wirst Du dann auch noch merken
Neben der fehlenden Kraft sehen aber auch dicke Klopper an dünner werdenden Armen Sch... aus :D
Aber ich lege das jetzt zu meinen Gunsten einfach mal als geschmackliche und modische Entwicklung aus ;-)
 
Maxyyy

Maxyyy

Dabei seit
27.07.2020
Beiträge
756
also ich find die schaut super aus und steht dir ausgezeichnet!
toll geschrieben, hat Spaß gemacht zu lesen :).
 
D

DerWondrak

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
8
Hier noch ein Nightshot der Ocean7 LM-8. Mit einem Handy ist das echt schwer. Ich hoffe es zeigt die schöne Leuchtkraft.

IMG_4346_.jpg
 
Thema:

Der lange Weg zu ersten "echten" Uhr: Ocean 7 LM-8

Der lange Weg zu ersten "echten" Uhr: Ocean 7 LM-8 - Ähnliche Themen

Ein lang gehegter Traum wird wahr... Breitling Blackbird A44359: Schon als Kind war ich irgendwie fasziniert von Uhren. Damals waren es McDonald Uhren, irgendwann hatte ich auch einen G Shock fake und die Jahre...
Die Seatimer und ich, Liebe auf den ersten Blick - Mühle Glashütte Seatimer Blackmotion: Hallo liebe Uhrenverrückte, Als ich die Seatimer Blackmotion von Mühle zum ersten Mal sah, dachte ich, wow, schön schwarz und dazu noch in der...
Mido Ocean Star Tribute M026.830.11.051.00: Hallo liebe Uhren Freunde! Heute ist es an der Zeit, hier meinen ersten Beitrag zu schreiben und euch meinen Einstieg in die Welt der...
Die Eine! Omega 60th anniversary (trilogy) edition SM300: Moin in die Runde, und eigentlich gehöre ich hier gar nicht hin. Ich bin nämlich bekennender Einuhrträger! Mit dieser Spezies mögen hier viele...
[Verkauf]

Breitling A10350

[Verkauf] Breitling A10350: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Breitling A10350 Die Uhr befindet sich in meinem Besitz. Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss...
Oben