Der lange, komplizierte und steinige Weg zur neuen Uhr: Rolex Submariner Date 116610LN

Diskutiere Der lange, komplizierte und steinige Weg zur neuen Uhr: Rolex Submariner Date 116610LN im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Sehr geehrte Uhrenfreunde Ich bin seit nun 6 Jahren Mitglied in diesem Forum und war nur mit mitlesen daran beteiligt. Mein Interesse für Uhren...

Beo-01

Themenstarter
Dabei seit
05.03.2014
Beiträge
274
Sehr geehrte Uhrenfreunde

Ich bin seit nun 6 Jahren Mitglied in diesem Forum und war nur mit mitlesen daran beteiligt. Mein Interesse für Uhren war durchgehend vorhanden, jedoch erstarkte diese Leidenschaft wieder vor ziemlich genau einem Jahr.

Hallo an alle und ich hoffe mit dieser Geschichte kann ich euch zum lachen oder mitfühlen bewegen. Vorallem auch in der momentan unsicheren und tristen Zeit.

Nun zum Vorspann:

Vor ziemlich genau 5 Jahren habe ich mir meine erste Luxusuhr gegönnt. Damals mit zarten 21 Jahren war ich völlig begeistert von Breitling-Uhren. Es gab nichts anderes, das mich interessiert hat. Für mich gabs keine Rolex, keine IWC, keine Omega etc. nur Breitling!
Warum? Für mich damals ganz einfach: Sie glänzen so schön :D, sind maskulin, voller Details und sehr qualitativ hochwertig verarbeitet. Die Magie welche Breitling damals im Schaufenster und später auch am Handgelenk für mich erzeugte war fast ungewöhnlich.
Nachdem das nötige Geld gespart wurde, kaufte ich mir die Breitling Chronomat 44 und war jahrelang sehr zufrieden damit.

Nun, nach ein paar Jahren und den im Jahre 2017 langsam beginnenden Änderungen an der Marke seitens Herrn Kern (Ich weiss, das Thema ist alt hier im Forum:face:) verlor ich das Interesse an der Marke bzw. den neuen Modellen.

Lange Rede kurzer Sinn: Etwas neues musste her.

Nach dem erfolgreichen Verkauf der Breitling war nun die grosse Frage: Was soll ich mir holen?

Zu Beginn dachte ich mir, ich klappere mal die Uhrenläden in der Region ab und schaue mir mal alle gängigen Modelle der bekannten Marken durch und selektiere nach und nach welche Modelle in Frage kommen.

Mein Ziel war es, eine möglichst komfortable Alltagsuhr mit Langlebigkeit zu ergattern.

Das Pflichtenheft sah so aus: Am besten eine kratzfeste Lunette bzw. durchgehendes Saphirglas, Stahlband oder Kautschuk, Wasserdichte min. 100m, erprobtes und zuverlässiges Manufakturwerk mit Datum.

Nach dem durchstöbern einiger grossen Multibrand-Stores kam ich zum ersten mal mit dem intensiven Kontakt mit Rolex. Mir ist bewusst, das viele Rolex nicht mögen. Auch ich war einer davon. Die Uhren waren mir schlicht zu klein, zu einfach und zu teuer.

Trotzdem liess ich mir die beliebten Modelle zeigen und fand die Submariner Date 116610LN sehr interessant. Trotzdem liess ich die Uhr beim Konzi liegen und fuhr mit meiner Tour fort. Und ob man es mir glaubt oder nicht: Ich hatte bis vor einem Jahr keine Ahnung von der Verknappung bei Rolex. :D Ich dachte, wenn man das Geld hat, kriegt man eine... wie naiv :lol:

Naja, weiter ging die Reise und somit auch das selektieren:

Omega Seamaster 300 Pro = Schöne Uhr, modern, sehr gutes P/L Verhältnis, Super-Werk. -> Aber das Heliumventil und Armband gefallen nicht -> Nein
Blancpain Fifty Fathoms 5015 -> zu teuer, zu gross -> vorerst Nein.
Tudor Black Bay 41 -> Schöne Uhr, gutes P/L-Verhältnis -> aber keine Keramik-Lunette und kein Datum -> eher Nein.
Hublot -> meiner Meinung nach zu teuer für die eingebauten Werke und Unico-Werke viel zu teuer -> Nein.


Dieser Selektiervorgang zog sich unbewusst auf mehrere Wochen in die Länge. Fast jeden freien Samstag oder auch manchmal Abends unter der Woche fuhr ich in die Stadt um Uhren anzusehen.

Danach landete ich wieder bei Rolex und liess mich nach recherchieren im Internet und somit auch mit der enttäuschenden Erkenntnis der Warteliste mal bei einem grossen Rolex-Händler auf die Liste setzen.

Ich dachte mir zuerst: "das wird schon nicht lange gehen" "ist doch nur Marketing" usw... Auch die Verkäuferin war ziemlich zuversichtlich, dass es nicht allzu lange gehen sollte. Mit Freude verliess ich den Store und war gespannt.

Um die Wartezeit zu überbrücken und doch ganz sicher zu sein, die richtige Uhr zu kaufen, stöberte ich trotzdem immer wieder in den lokalen Geschäften rum und sah mir weiterhin gängige Modelle an.

Mittlerweile war ich bereits einige Monate auf der Liste und wurde von Woche zu Woche weniger zuversichtlich über ein baldiges erscheinen der Uhr. Ich wollte den Abzug einfach noch nicht drücken bevor ich nicht die Submariner als Option frei hatte. Die Angst vor einem Fehlkauf war schlicht zu gross.

Danach besuchte ich noch 2 weitere Rolex-Händler in der Region und liess mich auf die Liste setzen. Einmal bei einem sehr kleinen lokalen Geschäft. Dieser Konzi warnte mich bereits beim eintragen auf eine sehr lange Wartezeit vor. Wenigstens war er ehrlich :D

Der zweite davon war ein Geschäft mittlerer Grösse. Nett fragte ich, ob ich mich auf die Liste setzen könnte. Die Antwort vom Verkäufer: "Leider Nein. Sogar die Liste sei gesperrt - kommen Sie in einpaar Monaten wieder"
Ich blieb ruhig und quatschte weiter über Uhren. Nach dem erzählen meiner Geschichte der Chronomat 44 kam der Verkaufsleiter zu uns und hörte mit.

Nach einem Verhör-ähnlichen und sehr intensiven Gespräch mit dem Verkaufsleiter :-) mit zum Teil kritischen Fragen über meine Motivation in Verbindung mit dem Kauf der Submariner wurde eine Ausnahme erteilt und ich durfte auf die Liste. :D Meine Freude hielt sich jedoch in Grenzen da ich mit diesen blöden Listen bereits schlechte Erfahrungen gemacht hatte.
Unbeeindruckt verliess ich auch dieses Geschäft und ging nachhause.

Ein weiterer Monat verging und ich hatte immer noch nicht die Option, eine Submariner zu kaufen. Ich wurde langsam etwas ungeduldig und meine Hoffnung, diese Uhr welche meinen Kriterien am besten entsprach, zu kaufen sank kontinuierlich.

Ich setzte mich mit der Marke Rolex und dem ganzen Tam Tam um die Marke auseinander und erfuhr, dass die Tudor ein Teil der Rolex-Welt sei. Mein Interesse stieg an und ich fing an mir einzureden, dass ich keine Keramik-Lunette sowie keine Datumsfunktion brauche. :face:

Beim Anblick der Black Bay 41 wurde ich schwach. Sie hatte die Submariner DNA für den halben Preis. Zudem noch mit einem Inhouse-Werk. Kurz überlegt, rief ich den Konzi an und kaufte das Ding!

Nun hatte ich meine Black Bay. Ich war sehr erfreut über diesen Neuzugang und trug die Uhr jeden Tag.

Ich sah jedoch nur sehr ungerne über die fehlende Datums-Funktion weg. Auch das fehlen der Keramik-Lunette liess mich nicht kalt.

Es war ohne jeden Zweifel eine tolle Uhr, doch irgendwie fehlte etwas. Entschlossen entschied ich mich -> Die musste weg!

Nach nur wenigen Tagen im Netz wurde Sie verkauft. Einpaar hundert Franken Verlust konnten hier nicht verhindert werden.

So ist das Leben, weiter gehts. :roll:

Ich besuchte die gelisteten Konzis ab und zu, liess mir die Submariner nochmal zeigen und hoffte auf einen baldigen Anruf.

Jedoch vergingen wieder einige Wochen und von einem Anruf seitens Konzis keine Spur.

Ich recherchierte weiter und erfuhr, dass die Marke Blancpain mit der Fifty Fathoms ebenfalls eine sehr lange und interessante Historie aufweist und der Rolex in nichts nachsteht.

Ich legte die Blancpain in verschiedensten Geschäften etliche male um mein Handgelenk (19cm im Umfang) und war sehr zwiegespalten wegen der Grösse sowie wegen dem Segeltuchband mit Mangel an Schnellverstellung

"Ist Sie zu gross?" "Zu hoch?" - "Die Chronomat war ja auch 44mm im Durchmesser und 18mm hoch und es hat funktioniert"

Es entstand ein regelrechtes Rennen zwischen der Fifty Fathoms und der Submariner:

  • Die eine zu bekannt - die eine unter dem Radar
  • Die eine verfügbar - die andere nicht
  • Die eine ein wenig zu klein - die andere zu gross.
  • Die eine 5 Jahre-Werksgarantie - die andere nur 2 Jahre
  • Die eine Haute Horlogerie - die andere nicht
  • Die andere günstiger - die andere sehr teuer
  • Die eine x-fach produziert und erprobt - die andere in kleinen Mengen hergestellt und evtl auch nach vielen Jahren mit Kinderkrankheiten?
  • Die eine gross und protzig - die andere etwas unauffällig.
......die Liste kann noch beliebig weitergehen.

Es war eine anstrengende und zeitintensive Entscheidung ohne Ende in Sicht.

Ich bestand gerade meine Prüfungen der Weiterbildung und es juckte mich sehr, endlich den Abzug zu betätigen und meine neue Uhr zu empfangen.

Der immernoch fehlende Anruf der Konzis bezüglich der Submariner bewegte mich zum Schluss dazu, die FF zu kaufen.

Bin in den Laden rein, habe einen guten Preis verhandelt und das gute Ding gekauft!

Völlig überwältigt von der Uhr und der Verarbeitungsqualität war ich einen ganzen Monat stolzer Träger der Fifty Fathoms.

Eine sehr schöne Uhr, welche mich bis heute fasziniert!

Doch dann! :face::face::face:

Kam der Anruf!

Meine Submariner mit Datum sei angekommen (der Konzi mit dem ich das intensive Gespräch geführt hatte)

Völlig aufgeregt bestätigte ich am Telefon das Interesse an der Uhr und machte mich so schnell wie möglich auf den Weg zum Konzi und kaufte das Ding!

Nun war ich zuhause mit 2 Taucheruhr-Legenden und mir war zuerst völlig klar das ich die FF behalten werde.

Hier noch ein Handy-Foto von diesem Tag:

IMG-20191116-WA0031.jpg


Die Rolex legte ich in den ersten Tagen reflexartig in die Verpackung und trug die FF.

Doch bevor ich die Rolex wieder loswerden wollte, versuchte ich nochmal mein Glück und zog Sie an.

Völlig überzeugt vom Gehäuse-Aufbau und dem Glidelock-System und dem schmalen und trotzdem robust wirkenden Armband, sowie der 5 Jahres-Garantie kam das alte und nervenaufreibende Rennen wieder hervor.

Die Blancpain war ein Kunstwerk: gross, maskulin und speziell. Nur Uhrenkenner kennen Sie und schätzen Sie. Jedoch war sie schwer, weniger komfortabel und das Armband hatte mich nicht zu 100% überzeugt.

Die Rolex eher immernoch ein Werkzeug, etwas kleiner, robuster und langlebiger mit dem Oyster-Band, Dreh-Lunettenlauf mit Abstand das beste was ich kenne und mit der sehr hohen Ganggenauigkeit (ca. 0.3 Sekunden / 24H) fast eine Quarzuhr :ok:

Nach einem ganzen Monat abwechselndem Tragen und überlegen lag ich automatisch morgens die FF in die Kiste und zog die Rolex an. Der Komfort, das klare und feine Design, das Prestige und die Ganggenauigkeit verblüfften mich immer mehr. Der toolige Charakter im Vergleich zur sehr emotionalen und starren FF gepaart mit dem legeren Tragegefühl und der super konstruierten Glidelock-Schliesse lenkten mich dazu, die FF gehen zu lassen.

Nach dem erfolgreichen Verkauf der FF hat sich meine Uhrenkrankheit etwas geheilt. fürs erste :hmm:

Ich habe die Submariner nun seit 6 Monaten und freue mich immernoch daran wie am ersten Tag:

Hier die Infos und die bestmöglichen Bilder die ich machen konnte:


Referenz: 116610 LN
Gehäuse: 40mm, Edelstahl, Oyster 904L
Wasserdichtigkeit: bis 1.000 ft / 300 m
Lünette: in einer Richtung drehbar, schwarze Cerachrom-Zahlenscheibe aus Keramik mit 60-Minuten-Graduierung
Uhrglas: Saphirglas mit Zykloplupe für erleichtere Datumsablesung
Krone: verschraubbare Triplock-Aufzugskrone
Kaliber: 3135, Rolex Manufakturwerk
Gangreserve: 48 Stunden
Armband: Oyster 904L mit Oysterlock-Sicherheitsfaltschließe und Rolex Glidelock-Verlängerungssystem






IMG_0617.JPG









IMG_0619.JPG




IMG_0624.JPG


IMG_0626.JPG


IMG_0625.JPG



IMG_0621.JPG


Ich danke sehr für das Lesen und hoffe ich war nicht zu langweilig :D
 
Zuletzt bearbeitet:

#Breitling#

Dabei seit
24.11.2017
Beiträge
1.667
Ort
Bangkok & noch woanders
Glückwunsch 🍾🎉🎈

Der Rolex-Klassiker schlechthin :super:

Ich kann deine Geschichte gut nachvollziehen,
ich war auch Breitling-Fan und deine Bewegründe zu Rolex zu wechseln, kenne ich nur zu gut.
Danke für die ausführliche Vorstellung,
hat mir sehr gut gefallen.

LG Breiti
 

Beo-01

Themenstarter
Dabei seit
05.03.2014
Beiträge
274
Die Blancpain ist der Hammer,

Da gebe ich dir absolut Recht. Der Wow-Effekt der Blancpain ist einzigartig. Jedoch ging der wegen mangelndem Trage-Komfort, Dimensionen und Gewicht einwenig flöten.

Aber nach wie vor, eine sehr schöne Uhr die eindeutig zu wenig Aufmerksamkeit bekommt.
 

Bulli

Dabei seit
29.10.2010
Beiträge
19.746
Ort
Mecklenburg
Glückwunsch zur absoluten Taucher-Ikone von Rolex. Habe deinen Weg eben mit einem Lächeln im Gesicht nachvollzogen. So ähnlich war es auch bei mir. Ganz viel Spass mit deiner Submariner und danke füe deine schöne Vorstellung. Chris
 

MaxMaxMax

Dabei seit
13.04.2019
Beiträge
441
Nice Uhr, das ist ungefähr auch mein Werdegang, nur innerhalb eines Jahres :D

Allerdings auch mit deutlich günstigeren Uhren :D
 

Virtulo

Dabei seit
13.11.2016
Beiträge
461
Ort
Rheinland
Mir ist bewusst, das viele Rolex nicht mögen. Auch ich war einer davon.

Ja das geht vielen so. Das Image von Rolex mag ich bis heute nicht, aber die Uhr ist einfach gut. Dazu kommt das der Wecker absolut robust ist und extrem wertstabil. Letzteres ist bei vielen Luxus-Uhren anders.

Also trag die Uhr einfach eine lange Zeit und kümmer dich nicht weiter drum. Ich freue mich das du letztendlich eine bekommen hast.
 

Beo-01

Themenstarter
Dabei seit
05.03.2014
Beiträge
274
Ja das geht vielen so. Das Image von Rolex mag ich bis heute nicht, aber die Uhr ist einfach gut. Dazu kommt das der Wecker absolut robust ist und extrem wertstabil. Letzteres ist bei vielen Luxus-Uhren anders.

Also trag die Uhr einfach eine lange Zeit und kümmer dich nicht weiter drum. Ich freue mich das du letztendlich eine bekommen hast.

Das ist so. Ich habe meine Meinung zur Marke bekanntlich aber geändert.;-) Was mich allerdings immernoch einwenig stört sind die gewissen Hardcore-Fans welche alles was nicht aus dem Hause Rolex kommt schlecht reden.
 

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
5.973
Nach dem erfolgreichen Verkauf der FF hat sich meine Uhrenkrankheit etwas geheilt. fürs erste :hmm:

Ich habe die Submariner nun seit 6 Monaten und freue mich immernoch daran wie am ersten Tag:
Sehr schöne Vorstellung, vor allem mit der Vorgeschichte!
Ob die Uhrenkrankheit damit geheilt ist, wage ich zu bezweifeln. Da muss doch noch eine zweite Rolex drin sein! :D
 

Beo-01

Themenstarter
Dabei seit
05.03.2014
Beiträge
274
Was die Faszination an der FF ist werde ich wohl nie verstehen aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. In diesem Sinne also Glückwunsch zur einzig wahren Taucher Ikone.

Meiner Meinung nach hat die Fifty Fathoms eine gewisse Romantik :D und Tiefe welches Sie speziell macht. Die Saphirlunette tut da einiges dazu. Zudem gefallen mir auch die Schwertzeiger und das wannenförmige Zifferblatt sehr.

Wäre die FF ein paar mm kleiner und wäre das Stahlband mit einer Schnellverstellung versehen, dann wäre die Entscheidung wohl eher auf die FF gefallen.
 
Thema:

Der lange, komplizierte und steinige Weg zur neuen Uhr: Rolex Submariner Date 116610LN

Der lange, komplizierte und steinige Weg zur neuen Uhr: Rolex Submariner Date 116610LN - Ähnliche Themen

Rolex Submariner Referenz 124060: Letztes Jahr wurde die neue Submariner vorgestellt. Minimal größer als der Vorgänger und mit erweiterter Gangreserve. Nachdem die ersten Modell...
Rolex Submariner und JLC Polaris: Heute stelle ich die Rolex Submariner 114060 und die JLC Polaris 9008170 vor. Die Rolex habe ich 2019 beim Konzessionär gekauft. Ich interessiere...
Das unstete Herz wird ruhig: Rolex Oyster Perpetual Submariner Date in Edelstahl Oystersteel und Gelbgold: 1927 und Rolex, da war doch was?! 1927-Rolex-CFG? Ja, da gibt es einen Zusammenhang. Geschichte wiederholt sich nicht, Analogien gibt es...
Submariner Date 126610LV Kermit ist eingetroffen und grün ist einfach nur super :)!: Hallo liebes Forum, kurze Zeit war es ruhig und kürzlich hat mich einer meiner vertrauten Rolex Händler mit 2 neuen Uhren überrascht. Eine von...
Rolex Submariner No Date - 124060: Hallo liebe Uhr-Freunde, manchmal geschehen Dinge die man selbst nicht glauben kann...mir geht es gefühlt das ganze Jahr 2020 bisher so. Aber...
Oben