Der "Ich habe mal selbst in die Hände gespuckt"-Faden

Diskutiere Der "Ich habe mal selbst in die Hände gespuckt"-Faden im Small Talk Forum im Bereich Community; Sie. Die Katze. Nicht ihn, sonst wäre es ja der Katze. Stimmt, wenn die Katze solide steht, dann wackelt der Baum nicht mehr.
P

PaleRider

Dabei seit
10.05.2013
Beiträge
711
Ort
Krefeld
Ich habe mal eine Feuerschale aus einem alten Ausdehnungsbehälter von der Heizung gebastelt und nun noch einen Rost dazu um einen zünftigen Kaffee zu bereiten :D
In das Rohr rechts passt übrigens genau ein Besenstiel womit man das Teil dann zum entleeren tragen kann.
comp_DSCF3599.jpg
 
erpelstolz

erpelstolz

Dabei seit
12.01.2015
Beiträge
441
Ich konnte es heute wieder nicht lassen und habe selbst an einer meiner Uhren herumgebastelt. Dabei habe ich mir beim letzten Mal (= mein erstes Mal) eine Uhr damit kaputt gemacht, zwar nicht ganz kaputt aber zumindest braucht sie jetzt eine professionelle Reparatur. Dieses Mal aber ist es geglückt! Ich habe meine Vostok Kommandirskie, ohne sie zu zerstören, mithilfe von Silikon und Fett wasserdicht gemacht laut dieser Anleitung:

Juhu!

DSC_6299.JPGDSC_6305.JPG

Auf dem zweiten Bild kann man die nun etwas fettig aussehende Dichtung besonders gut sehen. Des weiteren habe ich das Gewinde der Krone mit herkömmlichem Schmierfett etwas eingebettet. Dazu war es aber nicht einmal notwendig, irgendwas zu öffnen. Die Wasserdichtigkeit wurde getestet indem ich die Uhr unter die Dusche/Badewanne gegeben habe und danach noch einmal geöffnet. Dürfte dicht sein.


Auch die Gangwerte haben sich durch diese Maßnahme nicht verändert. Weiterhin +32 Sekunden pro Tag, welche diese Uhr auch benötigt, denn sie bleibt bei größeren Erschütterungen kurz stehen. Hätte ich dieses Verhalten nicht beobachtet und würde somit den weiten Vorgang gutheißen, hätte ich mich schon an möglicherweise wieder missglückte Regulierungsversuche gemacht..... Aber gut, dass ich es diesmal nicht mache!


Die Software mit der ich die Gangwerte meiner Uhren messe heißt übrigens TG, wie "timegrapher" und wurde von einem engagierten Einzelmenschen programmiert (Tg timegrapher - download page).
Bei mir zeigt sie immer genau 1800 Sekunden zu viel, was ich mit Referenzmessungen durch die App Watchcheck feststellen konnte. Deswegen weiß ich dass sich nur 1800 Sekunden abziehen muss, und auf die richtigen Gangwerte komme.

ich finde sie ziemlich cool. Aber Achtung! Man braucht ein Kondensatormikrofon dafür, dynamische Mikrofone sind dafür zu unempfindlich.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
A

ajsoia

Dabei seit
28.05.2010
Beiträge
50
Ort
Eifel
Wir haben vor vier Jahren ein tolles Haus gekauft und uns stört daran die Terasse. Es sind ca 35 Quadratmeter die in U-Form von Garage und Haus umschlossen ist. Verlegt sind aktuell so hellgraue Waschbetonplatten auf Sand/Schotter. Die Platten gefallen uns optisch nicht so gut und liegen aktuell auch nicht mehr gleichmäßig/bündig. Wir überlegen uns also bevor wir die alten Platten im Frühjahr alle abnehmen, den Untergrund glatt ziehen und die alten Platten wieder verlegen einen neuen Belag zu verlegen.

Was wir nicht möchten:
Holz

Was wir ebenfalls nicht möchte:
den Untergrund betonieren

Der Belag sollte im Idealfall sehr pflegeleicht sein (wir grillen viel, von den aktuellen Platten bekommt man Fettflecken nicht gut weg).

Farbe: hellgrau/mittelgrau

Habt ihr Tipps was den Belag angeht und möglichst wenig Aufwand macht was den Untergrund angeht?
 
A

Arbolito

Gesperrt
Dabei seit
26.01.2018
Beiträge
9
Da gibt es viele Materialien, wenn aber der Untergrund sch... ist dann werdet ihr nie Freude daran haben
Holt euch nen Galabauer der euch berät...
 
the carpenter

the carpenter

Dabei seit
07.02.2016
Beiträge
826
Hallo zusammen,
der Zimmermann hat am Wochenende auch mal wieder die Ärmel hochgekrempelt und in die Hände gespuckt: Passend zum Raumteiler, den
ich vor einem Jahr hier schon einmal vorgestellt habe, ist eine Wandgarderobe aus Schalbrettern herausgekommen, die ich angeschliffen und
anschließend mit selbstgemachter Kreidfarbe (Acryl-Lack und Calcium-Carbonat) gestrichen habe. Die Haken sind aus Astgabelungen, mit Klar-
lack lackiert und die Rückseite ist plangeschliffen. Unten eine Ablage für eine Kiste für Schals, Handschuhe etc. . Die Garderobe ist 55 cm breit und
2,00 m hoch. Technisch nicht so die Herausforderung, aber mit schleifen und streichen doch etwas zeitintensiver, als gedacht.


2680850

2680851

2680852

Freundliche Grüße vom Zimmermann
 
mini

mini

Themenstarter
Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
7.316
Sehr coole Umsetzung. Deine Garderobe gefällt mir ausnehmend gut.
Der Zimmermann kann offensichtlich nicht nur Leder... ;-)

Gruss
Mathias
 
the carpenter

the carpenter

Dabei seit
07.02.2016
Beiträge
826
Danke dir, Matthias! :super:
Holz ist und bleibt eines meiner Lieblingsmaterialien, mit denen ich immer weder gern arbeite. Aber das gibt es noch mehr, was
ich als leidenschaflticher Handwerker schon gemacht habe:

2681205 2681206

Werkzeugkiste und Mauerverkleidung aus Lärchenholz
26812082681209

Kleines Walmdach im ehemaligen Kindergarten meiner Tochter und über vier Meter hohe Scheunentore:

2681211 2681210

Gerätekiste zum Angeln und ein kleiner Tisch, gefertigt aus dem Gestell einer Angeliege, den ich heute noch in Benutzung habe.

2681212 2681236

Aber ich kann auch Fahrräder: Das Foto mit dem gelben Rahmen stammt aus 1996! :shock: Bin zu der Zeit nicht nur viel MTB gefahren, sondern habe
alle meine Bikes selber zusammen gebaut und auch Laufräder eingespeicht!

2681218 2681219 2681221 2681222

Eigenbau PC-Gehäuse inkl. lauffähiger Hardware und mit Wasserkühlung/Beleuchtung. Das Projekt stammt aus 2004!! Lang ist´s her. Mit dem großen Cubus
habe ich mal nen ersten Platz bei einem Wettbewerb für Case-Cons gemacht.

2681226 2681230
2681233 2681234

Mit der Nähmaschine kann ich auch umgehen, was Stoff an geht. Dickes Leder nähe ich ausschließlich von Hand:

26812392681238

Freundliche Grüße vom Zimmermann
 
Zuletzt bearbeitet:
mini

mini

Themenstarter
Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
7.316
Das war nur eine nett gemeinte kleine Spitze.
Ich weiss, dass Du ein echter Allrounder mit gewissen Schwerpunkten (Holz und Leder) bist.
Das wäre ich auch gerne... ;-)

Gruss
Mathias
 
the carpenter

the carpenter

Dabei seit
07.02.2016
Beiträge
826
Wow, Paulchen, diesen dünnen und sehr rutschigen Stoff zu nähen, ist ja auch eine Herausforderung. Respekt!
Benötigst du dafür einen besonderen Nähfuß für die Maschine?

@mini:
Die nett gemeinte kleine Spitze ist auch genau so angekommen und "Allrounder mit gewissen Schwerpunkten" trifft es sehr gut! :super:


Euch einen schönen Start in die neue Woche mit freundlichen Grüßen vom Zimmermann
 
IchoTolot

IchoTolot

Dabei seit
03.07.2013
Beiträge
51
Ort
Halut
Klasse. Da werden Erinnerungen wach. Als bei mir das Lenkdrachenfieber ausbrach, konnte ich mir keinen Drachen leisten. Also habe ich die Dinger im Laden ausgemessn und nachgebaut. CFK war damals unbezahlbar, somit blieb nur GFK.
Die Szene war klein und irgendwann besuchte ich Peter Rieleit in seinem Laden in D´dorf und er gab mir/uns tatsächlich die Maße seines Taifun...dem damals schnellsten Speedkite.
Die Kevlarschnüre, die wir damals flogen, haben mich fast 2 Finger gekostet.8-)

Meine Drachentasche steht immer noch griffbereit im Schuppen und mein 10er Gespann Light-Hights erregt heute noch so viel Aufmerksamkeit, wie vor 30 Jahren.

@the carpenter
Was du baust, finde ich einfach nur zum Niederknien...:-D
 
Zuletzt bearbeitet:
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
5.989
Wow, Paulchen, diesen dünnen und sehr rutschigen Stoff zu nähen, ist ja auch eine Herausforderung. Respekt!
Benötigst du dafür einen besonderen Nähfuß für die Maschine?
Nee, war eine stinknormale Singer-Haushaltsmaschine, 30 Jahre alt.
Das Hobby habe ich aber aufgegeben, war früher häufig mit dem Wohnwagen unterwegs und da hatte sich das
so ergeben. Jetzt nur noch Fewo, man wird älter. ;-)

Der rutschige Stoff war kein Problem. Die einzelnen Teile wurde mit hauchdünnem, transparentem Doppelklebeband
fixiert und durch die Kappnaht hat man das hinterher nicht gesehen.
Schwieriger waren die Aufdoppelungen bei Kanten o. ä. Das Dyneema (ähnlich Kevlar) war mit der Maschine schon grenzwertig.
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
5.989
Klasse. Da werden Erinnerungen wach. ...
Mein erster Drachen war auch so ein Powerspeedteil. Ab 5 Windstärken ging die Post ab, drunter
war er kaum zu fliegen, die Waage war äußerst sensibel.
Der erste gekaufte war ein HQ Session 1.1
Ab da war dann mehr Trickfliegen angesagt.
Beim o. a. Selbstbau handelt es sich um einen Vented KSF Spitfire. Den gab es nicht zu kaufen, da musste ich selber ran.
Ich hatte die normale Version und nach akribischem Vermessen habe zwei Paneele gegen Gaze getauscht.
Gestänge war eine Mischung aus CFK/G-Force. Man kann heute noch im WWW Bilder meiner Version finden.

Spitfire Competition

Ich stand kurzzeitig mit dem Entwickler der Normalversion in Kontakt und habe ihnen anschließend
Bilder meiner Vented-Version geschickt.
Alles verkauft ;-)
Fast alles, Vierleiner Revolution und ein paar andere sind noch in der Tasche.
Arschleder auch noch ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
IchoTolot

IchoTolot

Dabei seit
03.07.2013
Beiträge
51
Ort
Halut
Arschleder auch noch ;-)
:D :super:

Eine selbst gebaute Lenkstange und ein umgebautes Surftrapez sind noch in meiner Tasche.

Wir habe damals Schimmelpfennigs Vector als "Zugmaschine" gebaut. Watt ne Gurke.
Erst nach zig Modifizierungen zog das Teil. Dann aber richtig. Aufm Hintern den Strand von Neuharlingersiel rauf und runter...

Für die Nasen haben wir immer alte Sicherheitsgurte genommen. Das ganze mit ner Ledernadel und Schwiemus Nähmaschine vernähnt und die Instandsetzung nach einem intensiven Wochenende hielt sich in Grenzen.

Vor ein paar Jahren habe ich mir einen "Psycho" gekauft. Radikaler Trickser, aber des Jungvolk auf der Wiese hat gestaunt, was der alte Sack so kann....;-)
 
DRE-DAH

DRE-DAH

Dabei seit
18.01.2017
Beiträge
665
...
Habt ihr Tipps was den Belag angeht und möglichst wenig Aufwand macht was den Untergrund angeht?
Ich hab vor meinem (auch selbst aufgebauten) Schuppen eine kleine Terrasse aus Natursteinplatten verlegt (im Bild links unten). Die Fugen sehen hier etwas moosig aus, muß ich mal abkärchern. Die kleine Fläche hab ich mir selbst zugetraut, eine große Terrasse ums Haus würde ich aber legen lassen.

Auch nicht schlecht ist optisch die Einfahrt des Nachbarn aus Pflastersteinen (im Bild oben). Ob die aber terrassen-tauglich sind, ist eine andere Frage (oder die des Geschmackes).
schu.jpg
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
5.989
Schon etwas her, aber ich habe auch gespuckt ;-)
Erst bei meiner Mutter:
2682582268258326825842682585

Man beachte das diagonal verlegte Stromkabel :motz:

Und dann bei uns

268259126825922682594268259726825982682601

Dann wieder zurück

2682602

Und jetzt nichts mehr. :super:
Mal sehen, wie lange ich ohne kann . ;-)
 
Thema:

Der "Ich habe mal selbst in die Hände gespuckt"-Faden

Oben