Der "Ich habe mal selbst in die Hände gespuckt"-Faden

Diskutiere Der "Ich habe mal selbst in die Hände gespuckt"-Faden im Small Talk Forum im Bereich Community; Das, und optimale Raumausnutzung: keine unnötigen und ungenutzten Ecken, die mitgeheizt werden müssen. Dadurch effizienter.
mini

mini

Themenstarter
Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
7.533
Gibts den auch in 7.50x4.50?
Dann hätte ich mir ne Menge Arbeit ersparen können...

:prost:
Mathias
 
Michi-G

Michi-G

Dabei seit
14.05.2012
Beiträge
1.142
Hast du mal einen Link zu diesem Luftkissen? Ist für diese Saison zwar zu spät, aber das nächste Jahr kommt bestimmt.
 
UFKAH

UFKAH

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
221
Ort
Ufkahzien
Kann sein, Günter :prost:
Ich habe mich auch eher an den Maßen orientiert.
Für @mini vielleicht interessant: Die machen auch Sonderanfertigungen in allen Größen.
Jedenfalls werben sie damit.
 
Zweizylinder

Zweizylinder

Dabei seit
22.04.2014
Beiträge
1.393
Ort
Kärnten
Verliert das Ding keine Luft über den Winter? Oder ist das für den Sommer Einsatz gedacht?
 
Oelfinger

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
6.353
Vermutlich als Planenunterbau für den Winter. Damit Regenwasser abläuft und die Abdeckplane nicht im Wasser hängt.
 
Zweizylinder

Zweizylinder

Dabei seit
22.04.2014
Beiträge
1.393
Ort
Kärnten
Vermutlich als Planenunterbau für den Winter. Damit Regenwasser abläuft und die Abdeckplane nicht im Wasser hängt.

Den Gedanken hatte ich auch, aber wird dieses Kissen keine Luft verlieren?

Wahrscheinlich bin ich zu skeptisch, weil hier viel Schnee fallen kann und man nachträglich nur mühsam Luft nachfüllen könnte.
 
UFKAH

UFKAH

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
221
Ort
Ufkahzien
UFKAH

UFKAH

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
221
Ort
Ufkahzien
@newharry und ich könnten Dir sicher auch für kleines Geld + Kost + Logis ein Planenhalter-Fundament planen..
Ah, diesen netten und großzügigen Vorschlag hatte ich überlesen bzw. dachte ich, er ginge an den Newharry.

Ich weiß nicht, ob zusätzliche Fundamente notwendig sind, denn das Planenhaltergestellfundament ist in Atlantikwall Qualität und 30cm dickem Stahlbeton ja seit dem letzten Jahr mehr oder weniger formschön und, immer wichtig für den Oelfinger, kraftschlüssig in meinem Gartenboden verankert.

3319209

Was ich übrigens hochinteressant an dem Baustoff Beton finde, ist, dass er in einer sich exponentiell verlangsamenden Zeitkurve immer härter wird.
Die normierte, garantierte und gekaufte Betonqualität ist, glaube ich, nach ca. 2 Wochen schon erreicht, aber danach wird der Beton über Jahrzehnte immer noch härter.
Erstaunlich
 
IchoTolot

IchoTolot

Dabei seit
03.07.2013
Beiträge
124
Ort
Halut
Die normierte, garantierte und gekaufte Betonqualität ist, glaube ich, nach ca. 2 Wochen schon erreicht....
Erstaunlich

i.d.R. nach 28 Tagen. Es sei denn, es wurden Abbindebeschleuniger verwendet. Aber auch dann würde ich die zul. Maximallast erst nach 28 Tagen aufbringen. Begehbar und teilbelastbar geht natürlich viel früher. Wenn z.B. Freitags betoniert wird, kann i.d.R. Montag mit dem Mauern begonnen werden.
Freu dich nicht zu früh bezüglich der Langlebigkeit. Ruckzuck sind 20-30 Jahre um und dann geht die Ettringit- und Thaumasitbildung los :D Vom Kriechen und Schwinden gar nicht erst zu reden:face:
 
UFKAH

UFKAH

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
221
Ort
Ufkahzien
Ruckzuck sind 20-30 Jahre um und dann geht die Ettringit- und Thaumasitbildung los :D Vom Kriechen und Schwinden gar nicht erst zu reden
Aha, soso :prost:

"Ein kombinierter Sulfat- und Carbonatangriff bei Temperaturen kleiner 15 Grad Celsius kann zu Schäden an zementhaltigen Baumaterialien durch Auflösen der C-S-H Phasen und Bildung von Thaumasit führen." Hört sich an, wie die Klonkriege der Sulfatier und Carbonen.

Ich freue mich trotzdem mal früh und sehe nicht so ganz die Ruckzuckigkeit des Geschehens. Vor allem nicht im Garten. Des passt scho.
Aber Danke für das "Auf den Stand bringen"

Kann man sich eine Sorge mehr machen, bei Bedarf, wobei das eher Betondecken im Haus beträfe, aber da konnte ich bis jetzt noch keine Fehlerhaftigkeiten sowie Kriechen und Schwinden bemerken.
Das betrifft dann eher einen speziellen Bewohner dieses Bauwerkes. :D :prost:
 
UFKAH

UFKAH

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
221
Ort
Ufkahzien
i.d.R. nach 28 Tagen. Es sei denn, es wurden Abbindebeschleuniger verwendet. Aber auch dann würde ich die zul. Maximallast erst nach 28 Tagen aufbringen.
Ja, vier oder zwei Wochen, ich wusste es nicht mehr genau.
Bis zur Maximalbelastung vergingen 8 Monate. Im Oktober letzten Jahres wurde eingeschalt und betoniert. Gute Zeit, wie man mir erklärte, da nicht zu heiß und automatische Wässerung durch Regen gegeben ist. Im Sommer und ohne ausreichende Bewässerung reißt Beton wohl schonmal ganz gerne.
 
Systemlord

Systemlord

Dabei seit
24.09.2009
Beiträge
137
Ort
Mainz
Kann man eigentlich Römischen Zement bzw. Die Zutaten irgendwo kaufen? Der hält ja erfahrungsgemäß „etwas“ länger als der heutige 08/15 Beton.
 
UFKAH

UFKAH

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
221
Ort
Ufkahzien
Thema:

Der "Ich habe mal selbst in die Hände gespuckt"-Faden

Oben