Der Hybrid – Mechanik und Quarz mit Flyback-Chronograph "Killy" von Undone

Diskutiere Der Hybrid – Mechanik und Quarz mit Flyback-Chronograph "Killy" von Undone im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebes UF, jetzt gibt es einiges zu lesen :D Die Marke Undone war mir bereits seit längerem ein Begriff, jedoch ist der Funken des Interesses...
Chris123

Chris123

Themenstarter
Dabei seit
24.05.2013
Beiträge
917
Ort
Krakau
Liebes UF,
jetzt gibt es einiges zu lesen :D

Die Marke Undone war mir bereits seit längerem ein Begriff, jedoch ist der Funken des Interesses oder gar Begeisterung nicht gleich übergesprungen. Die Modellreihe Aqua traf einfach nicht meinen Geschmack, zu nah gingen mir die Designelemente an Submariner & Co. – Ein eigenes Taucheruhren-Design zu kreieren ist eben nicht ganz so einfach. Ein starkes Pro-Argument hingegen ist die Individualisierung einer mechanischen Uhr um die 500€. Doch nun fand eine Uhr der neuen Modellreihe von Undone den Weg an mein Handgelenk und begeisterte mich im ersten Augenblick: Der Urban Chronograph.

DSC01446.jpg

Vorweg die Fakten

Meine Test-Uhr trägt den Modellnamen “Urban Killy” und gehört zu der “Fix-Design” Reihe von Undone. Das bedeutet, dass sie aus dem Produktkatalog von 5 Modellen entstammt, welche bereits fix entworfen sind. Praktisch für all diejenigen, die das Zusammenstellen einer Uhr zu viel Nerven kostet und noch etwas Geld sparen möchten. Denn die fertig entworfene “Killy” kostet ca. 250€ – das individualisierte Modell ca. 280€. (Abhängig vom jeweiligen Dollar-Kurs) Zur Individualisierung stehen verschiedene Formen, Materialien und Farben für: Gehäuse, Zifferblatt, Zeiger und Armband. Zudem kann das Glas auf der Rückseite der Uhr mit einem Wunschbild bedruckt werden.

Tipp: Möchte man das Werk jedoch etwas sehen, sollte man sich für eine .png Bilddatei entscheiden, in welcher man sein Druckmotiv ausschneidet. Der Hintergrund in der Datei bleibt frei und wird somit nicht mitgedruckt.

Das Gehäuse aus 316L Edelstahl misst gängige 40 mm im Durchmesser (exkl. der Krone und Drückern) ist teils geschliffen, teils hochglanzpoliert und teils versilbert. Weiterhin entspricht sie mit einer angenehmen Höhe von 13 mm und ebenso gängigen 20 mm breiten Bandanstößen den zeitgemäßen Maße einer sportlich-/klassischen Uhr.

Die Uhr besitzt ein Glas aus gewölbten K1 Mineralglas – welches ein Fluch und Segen zugleich ist: Natürlich ist Glas hochwertiger als Acryl und zerkratzt wesentlich schwieriger, jedoch lassen sich die Kratzer später im Gegensatz zum Acrylglas nicht einfach heraus polieren. Am besten wäre hier Saphierglas, Mineral- ist gegenüber dem kratzresistenten Saphirglas natürlich ein Kostenfaktor. Generell kann man sagen, dass sich Glas einfach hochwertigerer anfühlt.

Unter dem Glas sitzt bekanntlich das Zifferblatt. Bei der Urban Killy ist es sandfarben und ist mehrfarbig bedruckt. So kann man den Tachymeter (Blau), den Telemeter (Rot) und die Zeitskala (Schwarz) leicht unterscheiden und gut ablesen. Auf 12 Uhr befindet sich der Minutenzeiger des Chronographen und auf 6 Uhr eine springende Sekunde.

DSC01467.jpg

Das Wildleder-Armband der Urban Killy ist ebenfalls hell und daher zum Nachteil recht empfindlich. Bereits nach wenigen Tagen des Tragens wurde es an Stellen die man oft anfasst dunkel. Man sollte sich bei einem individuellen Modell eher für ein dunkles Glattleder-Armband entscheiden. Lederarmbänder sind natürlich immer empfindlicher als Stahlarmbänder und müssen so oder so nach 1-2 Jahren ausgetauscht werden, da Schweiß, Wasser und Schmutz dem Leder einfach zu setzen.

Wasserdicht ist sie bis 3 ATM (30 Meter Atmosphärendruck) was bedeutet, dass wie dass sie nicht wirklich Wasserdicht ist. Sie steckt Spritzwasser beim Händewaschen gerade noch so weg, unter der Dusche sollte sie jedoch dringlichst nicht getragen werden. Das sollte man mit einer Uhr am Lederarmband sowieso lieber sein lassen.

In der Urban Killy schlägt ein interessantes Hybrid-Uhrwerk, welches ich später etwas genauer beschreiben und erklären werde.

DSC01466.jpg

Design-Findung

Mit dem Urban Chronographen wurde sich zwar ebenfalls an einem klassischen Design aus den 1950er Jahren orientiert, wie z.B. am Longines– oder Rolex Chronographen, jedoch ist dieses Design nicht mehr allzu präsent wie das des Taucheruhren Klassikers. Ohnehin ist der Tachymeter auf dem Ziffernblatt ein technisches Messinstrument und kann sich höchstens im Farbton oder in der Typographie unterscheiden. Die Basis des Stahlgehäuses ist geschliffen, Bandanstöße sind teils hochglanzpoliert und teils geschliffen.

Die Lünette ist versilbert und die Grundform ist gestuft geschliffen. Das verschafft dem Gehäuse mehr Tiefe und lässt es hochwertigerer aussehen als eine große versilberte Fläche. Die Drücker für den Chronographen sind nicht zu groß, stabil und lassen sich mit einem angenehmen Widerstand betätigen. Die blau eloxierten Zeiger sind sehr leicht abzulesen und die leicht geschwungene Form passt sich dem Retro-Look sehr gut an.

Dreht man die Uhr um wird es interessant, denn haben Sie schon mal eine Quarz-Uhr mit einem Glasboden gesehen? Ich auch nicht, bis ich die Undone Urban umdrehte. Ein Glasboden schafft Einblick auf ein Quartz-Uhrwerk, wie man es selten zu Gesicht bekommt.


Elektrifizierende Einsichten


Nun genauer zum Uhrwerk. Die Undone Urban wird von einem japanischen VK61A Quarz-Uhrwerk der Marke Seiko angetrieben. Seiko gehört neben Citizen und Casio mit zu den bekanntesten und größten japanischen Uhrenherstellern. Bei dem Uhrwerk handelt es sich genauer um ein “Mechanical-Quartz Hybrid Flyback Movement” – also um einen Hybriden aus Quarz angetriebenen Uhrwerk und einer mechanischen Flyback-Chronographen-Funktion.

Der Zeitmesser an sich basiert auf einem Quartz Uhrwerk: Eine Batterie speist die Uhr mit Energie, welche durch einen Quarzkristall mit einer Genauigkeit von +- 10 bis 30 Sekunden im Monat reguliert wird. (Zum Vergleich: Eine mechanische Uhr hat eine Ganggenauigkeit von ca. +- 6 bis 10 Sekunden am Tag.)

Mechanisch zugeschaltet ist dann der Flyback-Chronograph. Wenn der Chronograph seine Runden dreht ist es schön zu sehen, dass sich dieser wie bei einer mechanischen Uhr eher fließend bewegt und die kleine Sekunde typisch springt. Diesen Hybriden hat Seiko bereits 1986 als erster Uhrenhersteller auf der Baselworld vorgestellt und bis heute weiterentwickelt.

DSC01481.jpg

Die Einsicht beschränkt sich leider mehr “auf” als “in” das Uhrwerk, da ein Quarz-Uhrwerk nicht die tiefen Ebenen von übereinander gestapelten und ineinander greifender Zahnräder eines rein mechanischen Uhrwerkes besitzt. Hier wäre der Einblick in den mechanischen Parts des Flyback-Chronographen, wenn machbar, wünschenswert.

IMG_20170410_153835_046.jpg

Dennoch ist es mal ein anderer und “elektrifizierender” Einblick in eine “etwas andere” Uhr. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil des Uhrwerkes ist, dass es extrem leise tickt. Eine Swatch habe ich schon mal nach wenigen Tagen umgetauscht, da sie mir den Schlaf raubte wenn sie im selben Zimmer lag. Bei Quarz-Uhren beeinflusst jedoch nicht nur das Werk, sondern auch die Gehäuse-Architektur die Lautstärke nach außen.


Fazit

Mir fällt es wirklich schwer negative Punkte an der Undone Urban zu finden. In ihrem Preissegment überzeugt sie absolut. Schwächen wie die des Wildlederarmbandes sind leicht behoben, ist jedoch mit einem Aufpreis verbunden. Auch ein mechanisches Uhrwerk wäre schön, aber auch das ist eine Frage des Preises. Schon 250€ sind gewiss viel Geld, jedoch ist die Auswahl in diesem Preissegment eher ernüchternd und man landet früher oder später bei bekannten Modeschmuck-Uhren. Von dem was Undone für diesen Preis auf die Beine gestellt hat bin ich wirklich überrascht. Dazu trägt vor allem die hochwertige Haptik des Gehäuses und das stimmige Design bei.

IMG_20170414_172643_943.jpg

specification_Killy.jpeg

Ich hoffe Ihr fandet meinen Beitrag interessant und informativ!
Die Review habe ich für den Blog eines Freundes geschrieben und wollte es euch natürlich nicht vorenthalten. Auch wenn er einen Shop hat, er führt die Marke gar nicht und vertickt eher Modeschmuck, also bitte nicht falsch interpretieren. Ich trage die Uhr echt gerne.
 
febrika3

febrika3

Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
2.648
Ort
mitten im Pott
Waaaaas, schon einen halben Tag online und noch keiner hat was dazu geschrieben? Erster :D!

GLÜCKWÜNSCH :-) tolles Teil. Auch die verschiedenen Wahlmöglichkeiten gefallen mir sehr gut. Der Preis ist zwar nicht sensationell, für das Gebotene aber gut. Ich habe auch mal ein wenig rumgespielt, da gibt es ja viele, viele schöne Varianten.

Einen hybriden Antrieb habe ich auch in meinem IWC Porsche Design Chrono. Es ist sehr schön, wenn der Sekundenzeiger der Stoppfunktion schleicht. Das ist eigentlich auch mein Hauptgrund für mechanische Uhren - der Sekundenzeiger muss schleichen. Leider tut er das bei den Hybriden ja nur bei der Stoppfunktion, der kleine tickt, tickt, tickt… weiter vor sich hin.

Auch den Glasboden finde ich nett. Allemal besser als so ein toter Deckel mit unspektakulärem Text drauf.

Viel Spaß mit der Uhr, mal sehen, ob ich so eine auch haben möchte? Ich überlege mal einige Tage…
 
tertiavigilia

tertiavigilia

Dabei seit
26.01.2017
Beiträge
565
Ort
Südwesten
Hallo Chris,

tolle Vorstellung, einer Uhrenmarke, von der ich noch nie gehört habe. Das hier gezeigte Modell gefällt mir sehr gut. Einzig die Glaswahl - wie ausgeführt - ist nicht optimal.

Vielen Dank für die Infos!
 
Zerospieler

Zerospieler

Dabei seit
07.10.2014
Beiträge
1.555
Wow, eine sehr interessante Uhr super vorgestellt. Einen Glasboden bei einer Quarzuhr hab ich vorher nur bei der Bulova Curv gesehen, da fand ich das schon cool. Viel Spaß damit.
 
CertinaBazi

CertinaBazi

Dabei seit
16.08.2014
Beiträge
1.606
Danke für deine Mühen in diesem Beitrag :super: Die Flyback Funktion kenne ich von meiner Vrati. Am Anfang habe ich mich dabei erwischt, wie ich 20x in der Minute genau diese Funktion benutzt habe :D Die Kombi aus dem hellen Blatt und dem Band gefällt mir.
Auf den ersten Blick würde ich diese Uhr in die ü 500-1000€ Kategorie ablegen. Sie sieht sehr wertig aus! Viel Freude weiterhin. Dein Beitrag war ein gelungenes Betthupferl :D Gute Nacht

Gruß,
Phil

Ps. Die blauen Zeiger sehe ich jetzt erst so richtig auf dem letzten Bild ^^ tolles blau!
 
Big 29

Big 29

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
5.325
Schönes Beispiel und auf der Website lassen sich
ja einfach noch so viele andere Designs kreieren:klatsch:

Würde ich dem der Interesse hat Mal empfehlen:super:

Und sehr schöne Vorstellung;-) Welchen HGU hast du?
 
funchal

funchal

Dabei seit
09.04.2013
Beiträge
3.197
Ort
Am Main
Mir gefällt sie auch sehr gut, hab gerade mal auf der Seite ein bischen rumgespielt, schöne Möglichkeiten gibt es da.
 
62kurt

62kurt

Moderator
Dabei seit
05.07.2011
Beiträge
3.683
Ort
NRW
Wow , tolle Vorstellung mit allen wichtigen Fakten . Super, danke
Ein wirklich schöner Chrono , sehr interessant .
 
Chris123

Chris123

Themenstarter
Dabei seit
24.05.2013
Beiträge
917
Ort
Krakau
@febrika3: Danke danke! :) Die IWC Porsche Design Chronos waren und sind auch echt coole Teile.

@tertiavigilia: Danke Karsten! Weil es Mineralglas ist oder wegen der Form?

@Zerospieler: Danke und guter Tipp mit der Bulova Curv! Die habe ich zwar schonmal auf Bildern gesehen, wusste aber gar nicht dass sie einen Glasboden hat - echt cooles Teil!

@omega511: Danke! Die 5l im alten Raumschiff schieben schon ganz gut :D

@Tom60: Danke, so sehe ich das auch! 8-)

@Big 29: Danke! Ja schon echt interessant, und dabei sind sie echt hochwertig. Hatte schon einige andere Uhren der Preisklasse in der hand, wo es nicht so der Fall war...
 
funchal

funchal

Dabei seit
09.04.2013
Beiträge
3.197
Ort
Am Main
Die Zeiger etwas unauffälliger in silber und ein dunkleres Band - das wäre meins.

Unangenehm wäre mir halt das procedere, wenns Probleme gibt und ich habe keinen Ansprechpartner in Deutschland.
 
Mikey80

Mikey80

Dabei seit
25.06.2006
Beiträge
12.983
Bin gerade über den Macro-Faden hier gelandet...Glückwunsch zum Neuzugang, der optisch absolut zu überzeugen weiß...ich find sie wunderbar! Naja, den glasboden hätte man sich trotz des technisch interessanten Werkes wirklich sparen können!! Aber das wäre dann schon alles negative und damit kann man durchaus leben!
Ich würde sie jedenfalls tragen!!;-):super:
 
redsubmariner

redsubmariner

Dabei seit
16.05.2010
Beiträge
2.537
Der Beitrag vom TS ist klasse.

Ich habe dieses Projekt vom ersten Tag an unterstützt und habe 3 Undone Chronographen, alle sind verschieden.

Michael Young, der das Projekt ins Leben gerufen hat, ist ja unter den Rolex vintage Sammlern mehr als bekannt, weil er als der beste Rolex Stahlband Stifter gilt. Sein Ruf und seine Bekanntheit haben auch sicher geholfen, dass dieses Projekt so erfolgreich ist.

Ich habe mich auch mit dem Team von Undone in Basel getroffen und gesprochen, eventuell diese Uhren für Deutschland zu vertreiben, jedoch ist es eine ziemlich unwirtschaftliche Angelegenheit und ich habe davon abgesehen.

Bei meinem Chronographen funktioniert der Flyback nicht. Er setzt zwar zurück, aber läuft dann nicht los. Ehrlich gesagt, mir ist das egal, aber es ist schade.

Ich müsste die anderen beiden mal testen, ob der Flyback dort geht?

Das interessante an der Uhr ist die Kombination von Quartz mit Mechanik. Die Drücker des Chronographen funktionieren mechanisch, während das Uhrwerk selber ein Meca-Quartz Werk ist.

Das Kickstarter Projekt war günstig, und ich finde, dass man für die 175 Dollar sehr viel Uhr bekommt, und ein sehr angenehmes Design.

Ich habe in meinem Fall ein Zifferblatt mit einem Namen beschriften lassen, und auf der Rückseite ein Foto aufdrucken lassen. Es gibt wirklich eine Menge Optionen, und ich wünsche dem Team allen Erfolg.

Was mein Flyback angeht, werde ich mal mit dem Team sprechen und schauen, ob sie mir helfen können.

Von allen Kickstarter Projekten des letzten Jahres gefällt mir dieses am Besten, die Uhr trägt sich gut, es ist einfach eine Trageuhr, die toll aussieht, und angenehm zu tragen ist. Ich weiss, jetzt kosten die Uhren etwa das Doppelte, aber was kriegt man sonst für das Geld?
 
Tictras

Tictras

Dabei seit
03.01.2007
Beiträge
2.182
Tolle Vorstellung über ein tolles Projekt - sehr interessant, das Ganze - vielen Dank!
 
Thema:

Der Hybrid – Mechanik und Quarz mit Flyback-Chronograph "Killy" von Undone

Der Hybrid – Mechanik und Quarz mit Flyback-Chronograph "Killy" von Undone - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Garmin Vivomove 3s Hybrid Smartwatch in Granitblau, OVP

    [Erledigt] Garmin Vivomove 3s Hybrid Smartwatch in Granitblau, OVP: Auch wenn man Geschenke normalerweise nicht weitergibt, die Uhr passt nicht zu mir. Ich trage leider keine Smartwatches sondern ausschließlich...
  • [Erledigt] Skagen Hybrid Smartwatch Holst - Titan - schwarz

    [Erledigt] Skagen Hybrid Smartwatch Holst - Titan - schwarz: Hallo zusammen, ich biete meine schwarze Skagen Holst Hybrid Smartwatch mit "Wolkenblatt" zum Verkauf an. Sie ist aus Titan uns somit sehr...
  • [Verkauf-Tausch] Skagen Hybrid Smartwatch Holst - Titan (SKT1305)

    [Verkauf-Tausch] Skagen Hybrid Smartwatch Holst - Titan (SKT1305): Liebes Forum, ich biete euch heute meine gebrauchte Skagen Smartwatch an. Die Uhr wurde von mir am 4. September 2019 14:51:17 GMT gekauft...
  • [Verkauf] Frederique Constant FC 750 Hybrid

    [Verkauf] Frederique Constant FC 750 Hybrid: Zunächst: Ich bin Privatverkäufer und gebe keine Garantie pp. Es sollte aber noch Garantie durch den Hersteller bestehen. Ich verkaufe hier etwas...
  • [Verkauf] Hirsch Tiger - 20mm Kautschuk/Leder Hybrid - Dunkelbraun

    [Verkauf] Hirsch Tiger - 20mm Kautschuk/Leder Hybrid - Dunkelbraun: Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung Verkaufe mein kaum getragenes Hirsch Tiger (20mm) in Dunkelbraun mit weißen Ziernähten...
  • Ähnliche Themen

    Oben