Der Horror der Caravelle (nur für beherzte Gemüter)

Diskutiere Der Horror der Caravelle (nur für beherzte Gemüter) im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhrenvorstellungen; Meine lieben Freunde! Heute möchte ich euch eine Geschichte erzählen. Eine Geschichte, die ich vor nicht allzu langer Zeit selber erlebt habe...
#1
Baumeister

Baumeister

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2014
Beiträge
775
Ort
Oberbayern-Mittelfranken
Meine lieben Freunde!
Heute möchte ich euch eine Geschichte erzählen. Eine Geschichte, die ich vor nicht allzu langer Zeit selber erlebt habe. Eine Geschichte voller Schrecken, Grauen und düsteren Omen. Eine Geschichte, Jahrhunderte überspannt und die nur dank großen Mutes und festen Willens gut ausgegangen ist.
Aber lasst mich am Anfang beginnen.

Es begab sich, dass der Verfasser dieser Zeilen in der nahegelegenen Bucht einen zunächst unschuldig aussehenden Fang gemacht hat. Eine kleine Maschine (36mmx37mmx11mm), die versprach, mechanisch die Zeit messen zu können.

Caravelle.jpg

Das stark verkratzte Edelstahl-Gehäuse zeugte zwar von wilden Kämpfen, die schon um dieses Objekt geführt worden waren, der Grund blieb mir jedoch zunächst verborgen. Die klare Gestaltung fand in meinen Augen gefallen.

Caravelle 1.jpg

Vorne auf der Maschine, auf dem Zifferblatt stand stolz der Name CARAVELLE.
Durch meine Hamburger Herkunft etwas in nautischen Dingen bewandert, konnte ich die Verbindung zu den Karavellen des 15 Jahrhunderts herstellen. Jenen Schiffen, die die großen Entdeckungen wie Amerika durch Columbus überhaupt erst möglich gemacht hatten.

Caravelle 2.jpg

Eventuell war auch an dieser Maschine mehr zu entdecken als nur der Lauf der Zeit? Ich machte mich auf die Suche.

Die Suche führte mich in die öffentliche elektronische Bibliothek, wo ich nach gründlichem Studium die erste schreckliche Entdeckung machte.
Die Zahl 666 auf dem pechschwarzem Zifferblatt weist auf Satan und Apokalypse hin!
Sie wird auch als Zahl des Tieres oder Zahl des Antichristen bezeichnet!

Meine Recherchen dauerten bis spät in die Nacht, als plötzlich mit einem deutlich vernehmbaren Klacken um Mitternacht (zur Geisterstunde) die Anzeigen für Wochentag und Datum umsprangen. Aus Sorge vor weiteren erschreckenden Entdeckungen zu dieser unerhörten Zeit verließ ich meine düstere Werkstatt und stellte weitere Untersuchungen zurück bis zum nächsten Tageslicht.
Nach einer verständlicherweise unruhig verbrachten Nacht trat ich am nächsten Morgen vorsichtig wieder an meine Werkbank. Die Maschine lag noch genau so da, wie ich sie verlassen hatte. Nur die angezeigte Zeit war um mehr als eine Minute abgewichen. Im hellen Tageslicht und voller Tatendrang begann ich nur eine tiefer gehende Untersuchung. Das Gehäuse war auf der Rückseite mit einem sinnig konstruierten Schraubboden verschlossen, den ich schnellentschlossen öffnete.

Auf dem Rotor entdeckt der forschende Geist dann eine kunstvoll ausgeführte Gravur: „17 Jewels“

Caravelle 3.jpg

Man ist versucht, dies als einfache technische Angabe hinzunehmen. Allerdings die 17 ist eine Primzahl!
Kann dies denn wirklich ein Zufall sein? Eine technische Notwendigkeit für eine primzahlige Steinezahl? Oder handelt es sich um einen weiteren Hinweis auf versteckte Weisheiten?

Die zweite Inschrift auf dem Rotor erfordert ebenfalls unsere Aufmerksamkeit.
„Dugena“ steht dort geschrieben!
Ob hier etwa jemand in frankensteiniger Manier ein Monster, einen Zwitter, ein Doppelwesen kreiert hat?
Genau dies ist wohl die schreckliche Wahrheit. Anstelle des gehörigen PUW1663 ist ein ETA2879 eingepflanzt!

Meine weiteren Forschungen führten mich schließlich zumindest zum ursprünglichen Aussehen eines der kläglich ausgeschlachteten Vorgänger dieses Zeitmessers. Hierher stammt also das Gesicht meines so unschuldig aussehenden Monsters.

Caravelle 4.jpg

Diese Uhren wurden viel von Soldaten in dem apokalyptischen Dschungelkrieg in Vietnam getragen. Auch hier lassen sich finster Bilder heraufbeschwören.

Welche Art von Uhr wohl für das Gehäuse ihr Leben lassen musste, bleibt wohl für immer ungeklärt.

Nun, da ich alle fürchterlichen Sorgen begründet sah, musste ich dem Rätsel ganz auf den Grund gehen. Egal wie schändlich die Erkenntnisse sein mögen.

Die Maschine wurde also in alle Einzelteile zerlegt und aufs gründlichste untersucht. Auch hier fanden sich wieder Schrecken über Schrecken.
Die Unruhe, also quasi das mit 21600 A/h schlagende Herz wird bei gezogener Krone durch einen Hebel in Form einer 7 gestoppt. Die wichtigste Zahl, die Summe aus heiliger Dreifaltigkeit und den vier Elementen, die Sieben(!) stoppt also das „Leben“ des Apparates.

Caravelle 5.jpg

Das Federhaus, der Speicher für all die positive Schwingungsenergie, die diesen Apparat normalerweise für 55 Stunden antreibt, hat auf der Oberseite die altgermanische Rune ᚯ „OE“ grob eingeschnitten. Um diese Brutalität noch zu steigern wurde dann sogar der Feder der Schutz genommen und sie wurde ohne Federhausdeckel eingesetzt.

Caravelle 6.jpg

Das erste Rad des Räderwerkes war, vermutlich durch die konzentrierte, ungezügelte, negative Energie verbogen, dem Aufzugsrad war sogar ein Zahn ausgeschlagen worden.

In meiner Not wandte ich mich hilfesuchend an mehrere Cousins im fernen England, mit denen ich schon längere Zeit in Geschäftsbeziehungen stehe. Kurze Zeit später sah ich mich in der Lage die Dinge zum Besseren zu wenden. Also die negativen und positiven Kräfte der Hemmung und der Unruhe auszubalancieren.

Der Mechanismus wurde gereinigt, montiert, die zerstörten Teile durch neue ersetzt, die Spuren der Kämpfe gemildert.
Es wurde geschuftet und gearbeitet, sieben Stunden lang.
Danach eingestellt und justiert nach genauem Plan, auf sieben Sekunden genau.

Caravelle 7.jpg
Caravelle 8.jpg

Trotz aller Forschung blieb mir jedoch leider die Bedeutung der „OE“ Rune verborgen. Um sicherzugehen, dass der Apparat auch auf Dauer wieder zuverlässig seinen Dienst tut habe ich sie in den Bodendeckel wieder eingemalt.

Caravelle 9.jpg

Offensichtlich ist hiermit das Gleichgewicht wieder hergestellt. Bis die apokalyptischen Reiter mit Feuer vom Himmel kommen, werde ich einen zuverlässigen Begleiter am Arm tragen können, der mir sogar die Zeit anzeigt.

Caravelle 10.jpg
 
#2
divemax

divemax

Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
4.177
Ort
Lübeck
Danke für die schöne, kurzweilige Vorstellung und die Bilder. Schöne Uhr, gefällt mir.
Du hast es ja mit den Zahlen, hast Du vielleicht noch ein paar mehr zur Uhr?
LG
Max
 
#3
Tomcat1960

Tomcat1960

Dabei seit
28.10.2014
Beiträge
2.675
Ort
Nürnberg - Ingolstadt - München
Jaja, die Bastelwastel :D Diese Erzeugnisse finsterer Machenschaften sind auf ihre Weise ebenso Zeitzeugen wie jene, die ihr Leben lang sorgfältig gehütet und gepflegt wurden. Ganze Industrien beschäftigen sich ja mit der Herstellung dieser Geschöpfe - und warum auch nicht? Was sollte sonst mit all den Werken geschehen, die, ihrer goldenen Kleider ledig, nackt im tanzenden Licht der Schmelzöfen dahinvegetieren?

Deine scheint mir aber nicht aus dieser Quelle zu kommen, sondern ist eher das Machwerk eines Uhrmachers (oder seines Lehrlings), der ein herumliegendes Blatt hernahm, um einer modischen Siebzigerjahreuhr wieder ein Gesicht zu geben. Wer weiß, wo sie ihres verloren hat? Ob es mal Dugenas mit ovalem Gehäuse gegeben hat? Keine Ahnung ... schau doch mal im Dugena Vintage Owners Club vorbei :-)

Auf jeden Fall vielen Dank für deine humorvolle, geist- und lehrreiche Vorstellung :super:

Viele Grüße
Tomcat
 
#4
Baumeister

Baumeister

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2014
Beiträge
775
Ort
Oberbayern-Mittelfranken
hier noch ein Zahlen-Daten-Fakten-Konzentrat :-)

Caravelle 666
Baujahr Zifferblatt 1973-1974

Laut Zifferblatt 666 Fuss (200 Meter Wasserdicht)

Größe: 36mmx37mmx11mm

Glas: armiertes Plexiglas

Werk
ETA 2879

Automatic
Zentralsekunde
Tag: Schnellschaltung, 2 Sprachen
Datum: Schnellschaltung
Unruh-Stopp
11.5'''
H= 5.35mm
17 Steine
f = 21600 A/h
Gangreserve 55h
 
#5
10-nach-10

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
2.655
Ort
56m üNN
Hat viel Spaß gemacht, Deine Geschichte. Danke für die lehrreiche Kurzweil!
 
#8
derTeichfloh

derTeichfloh

Dabei seit
31.01.2013
Beiträge
504
Ort
Sachsen
Hallo,

Danke für die interessante und kurzweilige Geschichte.
Eines bewahrheitet sich immer wieder: Man sieht zuerst das Gesicht (das Blatt) der Uhr... der Schrecken (das Werk) folgt später.
Merke: Kaufe nie eine Uhr, wenn du das Werk nicht gesehen hast. Und was tun wir? Wir kaufen trotzdem ;-)

Gruß,
derTeichfloh
 
#10
Badener

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.438
Ort
Starnberg
Eine sehr interessante Geschichte und so liebevoll komponiert! Die Stelle mit deinen Cousins gefällt mir am besten ;-).
Ach ja, die Uhr ist ebenso interessant, wenn auch aus anderem Grund :D.

Gruß
Badener
 
#11
Ford_Prefect

Ford_Prefect

Dabei seit
28.09.2011
Beiträge
1.934
Ort
Bodensee
Oh mein Gott. :shock:

Ich habe mir gerade vorgestellt, wie in einer nebligen Vollmondnacht zur Geisterstunde der Wochentag auf DIE umstellt. Gruselig.

:D

Vielen Dank für die launige Vorstellung und viele Grüße aus Südbaden
Fred
 
#12
Mücke

Mücke

Dabei seit
12.09.2010
Beiträge
5.690
Ort
35325 Mücke
Vielen Dank für die sehr kurzweilige und interessante Vorstellung / Geschichte.
Viel Freude mit der coolen Caravelle.
 
#13
Don Jorge

Don Jorge

Dabei seit
22.10.2011
Beiträge
6.686
Ort
Molwanien
Sehr schöne und unterhaltsame Vorstellung! Und auch die Uhr weiß sehr zu gefallen!
Vielen Dank dafür und viel Freude mit der Caravelle!
:klatsch:


PS
...wenn die dunklen Mächte es noch schaffen, auch den ausgeschlachteten Vorgänger zu erwecken? Fände ich gar nicht so schlecht, denn auch die hat Potential!
 
#14
spritdealer

spritdealer

Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.408
Ich finde es diese Vorher-Nachher-Vorstellungen immer Klasse, vor allem wenn die Schreiberlinge dann auch noch selbst diese Veränderungen erzielt haben. Meinen großen Respekt dafür. Die Uhr sieht echt gut aus, also jetzt, und der Text war sehr schön zu lesen. Schöne Vorstellung
 
#15
confettarum

confettarum

Dabei seit
13.02.2014
Beiträge
1.096
Ort
Österreich Raabs/Thaya
Hallo Baumeister!

Angesichts dieses durchtriebenen Stückes bist Du sicher für alle Zeiten vor den Mächten der Finsternis, Dämonen und dergleichen gefeit, da sie den Träger als einen der Ihren erkennen!
Eine der tollsten und ideenreichsten Storys hier, Respekt wie auch für die Uhr und Deine Arbeit:super:
Übrigens die 666 ist mir als erstes aufgefallen, da musste ich gar nicht suchen;-)

Grüße aus Österreich, Karl
 
#16
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.665
Ort
Ostfriesland
Vade Retro Satana, Nunquam Suade Mihi Vana, Sunt Mala, Quae Libas: Ipse Venena Bibas
Crux sacra sit mihi lux - non draco sit mihi dux

Der Mensch macht sich seine Hölle selbst. Gratulation zu Deiner Höllenmaschine, trotz Deiner Zurschaustellung okulter Neigungen. ;-)

Munter!

Axel
 
#17
S

Sebastian22

Dabei seit
04.07.2013
Beiträge
10
Sehr schöne Vorstellung, äußerst spannend zu lesen.

Gerne noch mehr davon ;)
 
#18
Baumeister

Baumeister

Themenstarter
Dabei seit
21.01.2014
Beiträge
775
Ort
Oberbayern-Mittelfranken
danke für die vielen positiven Rückmeldungen. Freut mich, dass es euch gefällt.

Da heute endlich mal schönes Wetter ist habe ich noch ein paar Bilder vom Monsterchen gemacht.

Caravelle 23.jpg

Caravelle 22.jpg

Caravelle 24.jpg

Caravelle 21.jpg

Caravelle 20.jpg
 
#19
Faisaval

Faisaval

Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
3.386
Hallo Baumeister,

eine wirklich gruselig :-P tolle Vorstellung einer im wahrsten Sinne mysteriösen Uhr. Wunderschön in Scene gesetzt und beeindruckend von Dir wieder zu einem Schmuckstück verwandelt! Klasse!! Ich ziehe meinen Hut vor Deiner Leistung!:klatsch:

Eines möchte ich misteriöserweise noch anmerken. Der Markenname "Caravelle" wurde fast zeitgleich Anfang der 60er Jahre von den Firmen Bulova, Numa Jeannin und Cattin für Uhrenmodelle verwendet. Nur in deinem Fall erscheint auf dem ZB unten noch die Bezeichnung West Germany, welche man so gar nicht mit den oben erwähnten Firmen in Verbindung bringen kann.

Vielen Dank für diese wunderschöne Vorstellung!:-P

Viele Grüße
Valentin
 
#20
onyx

onyx

Dabei seit
21.02.2012
Beiträge
795
Ort
Saarland
Eine spannende Vorstellung einer besonderen Uhr.

Vielen Dank und viel Freude damit.

Grüße
Erhard
 
Thema:

Der Horror der Caravelle (nur für beherzte Gemüter)

Der Horror der Caravelle (nur für beherzte Gemüter) - Ähnliche Themen

  • Horror

    Horror: Oh man, ich habe gerade einen Anruf von meiner Frau erhalten (bin im Augenblick auf der Arbeit und kann hier nicht weg). Sie ist Marktmanagerin...
  • Ähnliche Themen

    • Horror

      Horror: Oh man, ich habe gerade einen Anruf von meiner Frau erhalten (bin im Augenblick auf der Arbeit und kann hier nicht weg). Sie ist Marktmanagerin...

    Oben