Der Forenkrimi Teil 1

Diskutiere Der Forenkrimi Teil 1 im Small Talk Forum im Bereich Community; Wie versprochen der erste Teil des Foren Krimis (ich suche immer noch Autoren:shock:). Philip Hemmerli saß in seinem Wagen und fuhr auf der...
T

-Tissot-

Gast
Wie versprochen der erste Teil des Foren Krimis (ich suche immer noch Autoren:shock:).




Philip Hemmerli saß in seinem Wagen und fuhr auf der A1 Richtung Zürich. Es war schon dunkel und die Scheinwerfer der vorbeifahrenden Wagen blendeten ihn. Immer wieder blicke er nervös auf seine Uhr eine Rolex DateJust die er von seiner Frau zu Weihnachten bekommen hatte. 23.48. Seine Frau würde ihm den Kopf abreisen wenn er wieder erst nach Mitternacht nachhause käme. Sie hasste es wenn man zu spät kam besonders wenn man länger arbeite als nötig. Es waren noch gut 50 km bis Zürich und zu spät kommen würde er jetzt sowieso. Wieso sollte er es riskieren wegen zu schnellem Fahrens einen Strafzettel zu bekommen. Er ließ den Wagen langsamer werden und machte es sich im Fahrersitz bequem . Doch etwas anderes war es was ihn beunruhigte vllt. Waren es die Uhren die Hinten in zwei schwarzen Metall Koffern lagerten oder der Schwarze VW der schon seit ST. Gallen Hinter ihm im fuhr . Aber warum machte er sich sorgen niemand wusste das er hinten Uhren für mehr als eine Halbe Mio. Franken transportierte. Oder etwa doch ? Nein, nein das konnte nicht sein niemand konnte es wissen warum machte er sich eigentlich verrückt. Es war doch alles in bester ordnug , die Woche war gut gelaufen. Er hatte einige seine Uhren verkaufen können. Für mehr als 75.000 Franken die jetzt in einem Brauen Umschlage auf dem Beifahrersitz lagen. Er war am Morgen zu faul gewesen sie zur Bank zu bringen.
Allerdings machte sich jetzt ein neues Gefühl in seiner Magen gegen breit. Er musste auf die Toilette. Wütend sah er dem Rasthofschild nach das Ihm verriet das es bis zum nächsten Rastplatz noch 10 km waren. Unruhig trommelte er mit den Fingern auf dem Lenkrad herum.
Inzwischen war es 23:58 Uhr und seine Frau würde gleich ins Bett gehen wieder ohne Ihn.
Er würde die Nacht also wieder auf dem Sofa verbringen. Endlich errichte Hemmerli die ausfahrt
und stellte den Wagen auf dem leer Parkplatz. Und rannte ins Gebüsch.
Was er nicht gesehen hatte war der Schwarze VW der ebenfalls auf den Parkplatz gerollt war, und dem jetzt zwei Männer entstiegen. Das letzte was Philip Hemmerli sah war ein Gleisendes Licht und zwei Männer mit Schwarzen Anzügen.

*

Kommissar Ludwig hatte schlechte Laune. Das hatte heute morgen schon angefangen also er aufgestanden war und nach draußen gesehen hatte. Schnee. Eine halbe stunde hatte er die einfahrt frei geschaufelt. Um sich anschließend durch den Züricher Berufsverkehr gequält.
Den er normaler weiße umging. Und anschließend noch die Leiche eines Juweliers in einem Wald in der Nähe des Rastplatz Hühenlöhe. Wo ihn zwei schlecht gelaunte Polizisten empfingen.
,,Wahrscheinlich mussten sie heute morgen auch Schnee Schippen´´. Dachte sich Ludwig und sah auf seine Uhr. 9:18. Er zählte innerlich die Stunden bis zur Mittagspausen und ging entschlossen Schrittes Richtung Wald wo ihn bereits der übereifrige Auszubilden der Polizeischule auf ihn wartet. ,, Guten Morgen Kommissar Ludwig´´ schrie Schenk ihn fasst an. Morgen.
,, Also´´ begann Schenk. Ludwig ignorierte ihn. Er hatte gelernt das es das beste war Schenk einfach zu ignorieren anstatt ihn zu unterbrechen. Statt dessen Folgte er jetzt Schenk in den Wald.
Die Beiden gingen etwa 10 Minuten bevor sie eine kleine Lichtung erreichten. Wo Gott sei dank auch Hunziker sant und zu ihm zuwinkte. Er nickte den zwei Beamten der Spurensicherung zu.
,,Also so was haben wir´´ der Kommisar blick Hunziker fragend an. Er ließ sich Zeit bis er antwortete : ,, Das hier ist Ulich Wieland ein bekannter Juwelier aus Zürich´´ zur Bestätigung hob Hunziker einen Plastikbeutel hoch in dem ein Brauer Ledergeldbeutel Steckte. Mhhh.
,, Wieland wurde erschossen, mit einem Kopfschuss´´ diesmal hob Hunziker das weiße Leinentuch an unter dem Wieland lag. Er hatte die Augen geöffnet und blickte in den Himmel. Ein wenig eingetrocknetes Blut klebte an seiner Stirn. Wieland war schneeweiß.
Von Links meldete sich Hunziker ,, Er hatte außerdem noch eine Rolex DateJust am Arm´´
,,Eine Echte ?´´ Schenk war wieder aufgetaucht und sah Hunziker ungläubig an.
,, Na sicher du Sachwachkopf denkst du ein Stadtbekannter Juwelier rennt mit ner Falschen Lex am Arm Rum´´ Hunziker wendete sich genervt ab. Insgeheim Musste Ludwig lachen.

Teil 2 kommt am 9. März


Marco
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

k.azz`

Dabei seit
14.06.2008
Beiträge
7.638
Ort
Bonn
Ich hoffe Kritik ist erlaubt: Zuerst - Smilies würde ich niemals in einem Roman verwenden!

Was mir aber wirklich das lesen erschwert hatte, ist die Rechtschreibung. Sorry, aber so geht das nicht - da sind nicht nur einige Fehler enthalten, das muss noch anders werden. Die Geschichte an sich ist am Anfang schon etwas unglaubwürdig, ein Juwelier, der so verfährt und dann noch auf einem menschenleeren Parkplatz mit solchen Kapital ohne auf die Bank zu gehen? Mal schauen, in welche Richtung die Geschichte noch gehen wird.
 
T

-Tissot-

Gast
Ich hoffe Kritik ist erlaubt: Zuerst - Smilies würde ich niemals in einem Roman verwenden!

Was mir aber wirklich das lesen erschwert hatte, ist die Rechtschreibung. Sorry, aber so geht das nicht - da sind nicht nur einige Fehler enthalten, das muss noch anders werden. Die Geschichte an sich ist am Anfang schon etwas unglaubwürdig, ein Juwelier, der so verfährt und dann noch auf einem menschenleeren Parkplatz mit solchen Kapital ohne auf die Bank zu gehen? Mal schauen, in welche Richtung die Geschichte noch gehen wird.

Muss eine Geschichte immer Realistisch sein ??

Marco :-D
 

Treets

Dabei seit
13.06.2006
Beiträge
6.851
Ort
Büdelsdorf
Vielleicht wäre es ganz sinnvoll, den Text in Word oder einer anderen Textverarbeitung zu schreiben. Diese Programme enthalten eine Rechtschreibprüfung.

Es ist halt schon schade, wenn Deine Mühe und Kreativität durch die wirklich sehr mangelhafte Rechtschreibung und Grammatik geschmälert wird. Da bleibt halt der Spaß auf der Strecke...

Viele Grüße
Malte
 

GM78

Dabei seit
28.09.2010
Beiträge
6.315
Ort
Dat Dörp öm d'r Dom röm
Hallo Marco,

ich bin ebenfalls gespannt, wohin sich die Geschichte wendet. Leider muss ich meinen Vorpostern aber auch zustimmen, was die Lesbarkeit des Textes angeht, sorry.

Ich tauge zwar nicht zum Autor, aber wenn Du magst und Interesse hast, beteilige ich mich gerne mittels Lektorat. Ich habe darin ein wenig Übung, und wenn Du willst...

Die Idee eines Krimis finde ich jedenfalls gut und drücke Dir die Daumen für den weiteren Verlauf der Geschichte. Ich bin gespannt. :-)
 
Thema:

Der Forenkrimi Teil 1

Der Forenkrimi Teil 1 - Ähnliche Themen

Seiko Cpt. Willard die Grüne oder einfach SPB153J1 (Teil 1, am Originalband Silikon): Liebes Forum, erst gestern habe ich hier die SPB143J1 vorgestellt, eine wunderbare Uhr die mich mit ihrem Gehäuseschliff einfach nicht mehr ruhig...
Doppelvorstellung: Maurice Lacroix Aikon und Frederique Constant FC-286: Werte Uhrenliebhaber/innen, Schon länger habe ich sie im Auge, bin immer wieder mehr oder weniger zufällig an den Schaufenstern vorbeigeschlichen...
Der vierte Teil der Trilogie: Eterna Kontiki Diver 1000 (Ref. 1594.44.40.1154): Liebe Freunde, Eine Trilogie besteht bekanntlich aus drei Teilen und so fanden meine Ausführungen zur Modellreihe «Kontiki» von ETERNA mit dem...
"Wolf oder was ?", "Die Uhr zum Auto !" oder "Wie ein langer Weg gegangen wurde.....": Hallo zusammen, diese Geschichte wird ein bischen länger und ist textlastig, das vorab nur als Warnung, aber nur so kann ich Emotionen...
Erste Patek, erste Vollgold und erste Exit?! (Gondolo 5010): Hallo zusammen, es hat 6 Jahre gedauert auf dem Weg von der Modeuhr zu meiner persönlichen Champions Leauge. Angefangen hat es 2014, mit einer...
Oben