Der DIY-Thread für Lederbearbeitung, Uhrenbänder....

Diskutiere Der DIY-Thread für Lederbearbeitung, Uhrenbänder.... im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; ... und ich muss hier mit SnapPap werkeln.:-(

Mr. Deckstein

Dabei seit
12.12.2014
Beiträge
834
Moin @the carpenter, ich nähe meine Snappap Teile auch mit 4mm Sticklänge. Ich arbeite aber auch gerne mit einer sogenannten Kappnaht. Der Hauptgrund ist, dass die Naht auf beiden Seiten (innen und außen) gut aussieht. Der Nebeneffekt, die Naht ist sehr belastbar. Auf diesem Bild sieht man die Kappnaht. Da man das Snappap sehr gut falten kann, ist es auch sehr einfach solche Nähte zu erstellen. Sollte mehr Interesse zur Erstellung einer Snappap Kappnaht bestehen, würde ich gerne eine genaue Anleitung erstellen. Strand 21WPRO0007.jpg

Gruß Wolfgang

PS. Noch einmal zurück zu deinem Problem. Wenn du noch Bilder von der zerstörten Naht hast, dann würde ich sie mir gerne anschauen.
 

the carpenter

Dabei seit
07.02.2016
Beiträge
1.236
Hallo Wolfgang,
besten Dank für die Hilfe. Die Naht ist in Ordnung, aber das Snappap reißt durch die Perforierung leichter an den Löchern der Naht. Eine Kappnaht kenne ich, ist
aufgrund der Form, eine große rechteckige Tasche/Hülle, nicht ausführbar. Ich habe das Teil so gut wie fertig und schau erstmal, wie das hält. Da es für unser Alt-
papier sein soll, stelle ich evtl. einfach nur eine Einkauftstasche in das Snappap und zum Entsorgen entnehme ich dann einfach die Einkaufstasche und die große
Hülle aus Snappap bleibt stehen.

Gestern habe ich noch ein kleines Kartenetui mit Raw Denim fertig gemacht:

013_denim.jpg

014_denim.jpg

015_denim.jpg

Freundliche Grüße vom Zimmermann
 

the carpenter

Dabei seit
07.02.2016
Beiträge
1.236
Hey Phil,
das Canvasband ist toll geworden. Wie hast du die Naht so gut hinbekommen?

Freundliche Grüße vom Zimmermann
 

mofo

Dabei seit
07.06.2018
Beiträge
1.285
Ort
Schwebebahn
Danke. Im Grunde genauso wie sonst auch. Löchlein um löchlein mit der Ahle vorgestochen und dann die Nadeln geschwungen.

Gerade bei den Stoffgeschichten würde ich nicht mit prickeisen arbeiten. Meine Versuche mit solchen haben zu keinem schönen Ergebnis geführt. Wichtig ist eine anständige saubere Ahle und das passende Garn dazu, weder zu dick noch zu dünn. Auch die Naht in diesem Fall mit der flotten Naht, sprich ohne Pony und ohne den Schlenker auf der Rückseite.

Hier noch was mit dickeren Garn im used look, Sattlernaht (Pony + Schlenker, also vorder wie Rückseite gleich)

20210418_172939-01.jpeg

Sind aber unterschiedliche Stoffe. Beide jedoch aus alten Militärbeständen.

LG
Phil
 

the carpenter

Dabei seit
07.02.2016
Beiträge
1.236
Okay, besten Dank. Die Löcher hast du Freihand gesetzt oder vorher markiert?
 

mofo

Dabei seit
07.06.2018
Beiträge
1.285
Ort
Schwebebahn
Mit dem prickrädchen markiert soweit es ging. Manchmal wirds dann ein Ratespiel, umso mehr du den Stoff begrabbelst umso weniger bleibt zu sehen von der Markierung. Habe das band auf ca. 3,5-4mm gearbeitet. 5 Lagen bei dem groben Stoff, 6 lagen bei dem used Stoff. Da bleibt dann auch länger die Prickmarkierung bestehen und es fühlt sich wertiger an als so ein übliches dünnes Stoffbändel.
Auch eine Führungslinie zu ziehen macht keinen sind. Gutes Augenmaß Abstand zur äußeren Kante.
 
Zuletzt bearbeitet:

mofo

Dabei seit
07.06.2018
Beiträge
1.285
Ort
Schwebebahn
@the carpenter

Hier nochmal den langen Teil des Bandes gemacht. Dem aufmerksamen fällt der spalt auf. Nicht wirklich störend aber so sieht es harmonischer aus.

20210421_111318.jpg20210421_114300.jpg20210421_114305.jpg20210421_114315.jpg
20210421_115301.jpg

Stoff, gerade do ein grober ist ne echte bitch beim verarbeiten (entschuldigt den Ausdruck, ihr wisst was gemeint ist)!

Schon komplizierter als 2 lagen leder zu verkleben/vernähen...

LG
Phil
 
Zuletzt bearbeitet:

the carpenter

Dabei seit
07.02.2016
Beiträge
1.236
Ah, ja jetzt, ja! :-D Um das zu vermeiden, würde ich innen eine Lage Snappap rein machen und den Stoff drumlegen, bzw. kleben.
 

mofo

Dabei seit
07.06.2018
Beiträge
1.285
Ort
Schwebebahn
Ne, das war nicht das Ziel. Nur stoff und garn. Klar ist es leichter mit snappap oder einer dünnen ledereinlage, dann wäre es aber nicht mehr ein reines stoffband.

Wieso sollen wir es uns leichter machen :)
 

the carpenter

Dabei seit
07.02.2016
Beiträge
1.236
Nicht nur leichter, sieht doch auch besser aus. Oder man schneidet den Stoff so zu, das er unten
exakt zusammen liegt.
 

Mr. Deckstein

Dabei seit
12.12.2014
Beiträge
834
Moin @mofo, ich bin begeistert von deinem Canvas Band. Auch ich habe mich schon an dem Material versucht. Den Spalt wirst du auch noch dicht kriegen, die Baumwollstreifen einfach etwas breiter schneiden, so dass sie sich gerade treffen, aber nicht überstehen. Aber wem sage ich das, wirst es bestimmer auch selbst wissen.
Ich bin immer an der Spitze gescheitert und die sieht bei dir ja richtig gut aus.

Gruß Wolfgang
 
Thema:

Der DIY-Thread für Lederbearbeitung, Uhrenbänder....

Oben