Der "China-Uhren-Diskussionsthread"

Diskutiere Der "China-Uhren-Diskussionsthread" im Uhren aus China Forum im Bereich Uhrentypen; Ja, eiserne Faustregel auch bei mir ! Niemals, wirklich niemals mehr mit Fedex....alles andere ok.
El Supremo

El Supremo

Dabei seit
05.05.2020
Beiträge
1.891
Ort
Circipanien
Es sei denn, die Uhr wird mit Fedex geliefert... dann ist es alles andere als unkompliziert! Inklusive Mahnungen für bereits bezahlte Gebühren!
Sehr interessant ! Genau das Problem habe ich nämlich auch. Dabei ist es praktisch unmöglich mit den Brüdern in Kontakt zu treten, weil es keine verwertbare E-Mail Adresse gibt, wo man z.B. Zahlungsbelege hinschicken könnte. Lediglich auf der FedEx Seite selbst kann man ein Formular "ausfüllen", daß aber keinen Spielraum für Erklärungen bietet und in der Bestätigungsmail für meine Anfrage wird auf eine Bearbeitungszeit von 5-10 Werktagen hingewiesen, die bereits ohne die geringste Reaktion schon lange verstrichen ist. Auf die Bestätigungsmail kann man übrigens nicht antworten, darauf wird ausdrücklich hingewiesen.
 
Zeitglocken

Zeitglocken

Dabei seit
27.03.2020
Beiträge
380
Ort
Schweiz
Dabei ist es praktisch unmöglich mit den Brüdern in Kontakt zu treten, weil es keine verwertbare E-Mail Adresse gibt, wo man z.B. Zahlungsbelege hinschicken könnte.
Genau meine Erfahrung. Leider.
Nachdem ich doch eine verwendbare Mail-Adresse herausgefunden hatte, kam das als Antwort:
"Ihre Anfrage ist wichtig für uns, und es ist unser Ziel diese innerhalb von 24 Stunden (zu unseren Geschäftszeiten) zu beantworten."
Das grenzt schon an Satire.
Da hilft nur den Hersteller zu bitten, einen anderen Versender zu berücksichtigen. Bei einer Microbrand sollte das sicher möglich sein.
 
El Supremo

El Supremo

Dabei seit
05.05.2020
Beiträge
1.891
Ort
Circipanien
Da hilft nur den Hersteller zu bitten, einen anderen Versender zu berücksichtigen. Bei einer Microbrand sollte das sicher möglich sein.
Ich muss da mal bei Maranez nachfragen, aus diesem Grund habe ich dort nämlich nichts mehr bestellt. Sobald wieder eine bei mir ansteht, werde ich es versuchen und dann das Ergebnis hier posten (kann aber noch was dauern).
 
JPW

JPW

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
3.070
Interessant, dass es hier so viele negative Erfahrungen mit FedEx gibt. Ich hab nur positive und frage tatsächlich extra nach Versand per FedEx. Bisher immer zuverlässig, Abgaben laufen direkt über Kreditkarte und Kundenkonto, ohne Zusatzgebühren. Wohne aber auch in der Nähe eines großen FedEx-Hub-Flughafens, da kann auf der letzten Meile nicht mehr viel schiefgehen.

Oder geht es hier hauptsächlich um Versand in die Schweiz?
 
sx64

sx64

Dabei seit
29.08.2021
Beiträge
48
Bei der Heimdallr Capt. ist ja standardmäßig ein Waffle Strap dabei, weiß jemand ob das schon ein FKM Rubber Strap ist? Oder mach es Sinn auf ein JUELONG FKM Rubber zu wechseln? Und wie weit ist FKM von zb einem Italian "Bonetto Cinturini" weg.

Nach dem ich das FKM Rubber bestellt hatte für Interessierte: Das FKM Rubber Strap ist quasi das gleiche Material wie das des Heimdallr Band. Die Schließe unterscheidet sich natürlich. Das FKM ist auch die Version 2, bedeutet Quick Release und die eine Schlaufe ist "verrutsch-sicher". Ein Upgrade lohnt sich nicht. Das Italian "Bonetto Cinturini" spielt noch in einer anderen Liga.
 
Pace

Pace

Dabei seit
03.01.2020
Beiträge
99
Ort
Berlin Eastside
Sehr interessant ! Genau das Problem habe ich nämlich auch. Dabei ist es praktisch unmöglich mit den Brüdern in Kontakt zu treten, weil es keine verwertbare E-Mail Adresse gibt, wo man z.B. Zahlungsbelege hinschicken könnte. Lediglich auf der FedEx Seite selbst kann man ein Formular "ausfüllen", daß aber keinen Spielraum für Erklärungen bietet und in der Bestätigungsmail für meine Anfrage wird auf eine Bearbeitungszeit von 5-10 Werktagen hingewiesen, die bereits ohne die geringste Reaktion schon lange verstrichen ist. Auf die Bestätigungsmail kann man übrigens nicht antworten, darauf wird ausdrücklich hingewiesen.
Ich hatte mal das Problem, das Ebay bereits die Einfuhrumsatzsteuer abgeführt hatte, und Fedex wollte nochmal kassieren. Auf E-mails mit dem Ebay-Kaufbeleg wurde nicht reagiert, also habe ich die Hotline Deutschland angerufen 01806 111 800. Dort empfängt einen das übliche Sprachmenü. Wenn man alles ablehnt (auch "drücken Sie die ... für Rechnungsanfragen"- man wird aufs Internet verwiesen) sollte man eigentlich einen Fedex-Mitarbeiter am Telefon haben,man fliegt aber beim ersten Anruf grundsätzlich aus der Leitung. Beim zweiten Anruf bekam ich aber jemanden an die Strippe und mir wurde unter Angabe der Rechnungsnummer eine vorher unbekannte Mail-Adresse genannt an die ich meinen Beleg schicken sollte. Das habe ich getan und danach nichts mehr gehört.
 
El Supremo

El Supremo

Dabei seit
05.05.2020
Beiträge
1.891
Ort
Circipanien
Danke für den Hinweis !. Sollte sich das Unternehmen nochmal bei mir melden, werde ich so vorgehen und hoffen nie wieder damit in irgendeiner Form etwas zu tun haben zu müssen. Die Anrufe bei FedEx sind übrigens nicht Kostenfrei, was die Sache noch ärgerlicher gestaltet.
 
PrometheanFire

PrometheanFire

Dabei seit
30.01.2021
Beiträge
384
Es sei denn, die Uhr wird mit Fedex geliefert... dann ist es alles andere als unkompliziert! Inklusive Mahnungen für bereits bezahlte Gebühren!
Hingegen habe ich in den letzten zwei Jahren gute Erfahrungen mit DHL Express gemacht, da ist es tatsächlich unkompliziert.
Die schweizerische Post liegt irgendwo dazwischen.
FedEx ist die absolute Plage. Mir haben sie dieses Jahr zwei Rechnungen geschickt zu Ali-Bestellungen, die unter 150€ waren und ergo bereits versteuert etc. Die jeweiligen Reaktion des Kundenservice hat über 6 beim ersten und 8 Wochen beim zweiten Fall benötigt. Währenddessen wurde natürlich weiter fröhlich gemahnt.
 
sign-O-times

sign-O-times

Dabei seit
22.08.2022
Beiträge
174
Also ich hatte auch noch nie FedEx Probleme. Lieferzeit aus Asien sensationell, für Verzögerung hat dann der Zoll gesorgt.
Nur dass sich “der Zoll“ nicht um die Abwicklung der Pakete kümmert.. Es ist der Verzollungsdienst des jeweiligen Brokers, und das ist immer der Transporteur selber, also z.B. FedEx. Ich habe extrem schlechte Erfahrungen damit gemacht, vor allem erreicht man als Nichtkunde immer nur die Callcenter mit Sitz in Marroko. Verantwortlich sind aber leider immer die Versender, da es in deren Verantwortung liegt die korrekten Papiere, also die Commercial Rechnung , zolltarifnr, Produktbeschreibung und Preis (!)zu erstellen und beizulegen. Wenn es da fehlt, und das geht schon beim erstellen der Versandlabels los, da hier deklariert wird, dann kommt’s zur Blockade. Der Zollbeamte erstellt dann bei Einfuhr zwar den blockade-Stempel, aber der Kundendienst von FedEx hat Zugriff auf die Daten, nur ist hier nicht auf der Höhe.
 
sign-O-times

sign-O-times

Dabei seit
22.08.2022
Beiträge
174
Danke für den Hinweis !. Sollte sich das Unternehmen nochmal bei mir melden, werde ich so vorgehen und hoffen nie wieder damit in irgendeiner Form etwas zu tun haben zu müssen. Die Anrufe bei FedEx sind übrigens nicht Kostenfrei, was die Sache noch ärgerlicher gestaltet.
Die Anrufe bringen vor allem nichts. Von emails mal ganz zu schweigen
 
sign-O-times

sign-O-times

Dabei seit
22.08.2022
Beiträge
174
FedEx ist an sich ok, kommt ja auch viel aus den USA, habe u. a. einiges aus Pakistan problemlos bestellt. Das eigentliche Problem, neben den Chinesen, liegt aber beim Einkäufer, man kann und sollte sich vorher über den vom Verkäufer gewählten Versandservice informieren, vor allem eben ob EXWorks geliefert wird oder DAP. Wenn im Vorfeld schon nicht auf Anfragen geantwortet wird - Finger weg. Wenn die Verzollung nicht eingepreist ist, dann ziehe ich mir den Chinawecker lieber auf Amazon oder notfalls EBay. Wenn überhaupt. Der letztlich gekaufte Pagani Schrott geht zumindest dann problemlos wieder zurück.
 
Lemmy_45

Lemmy_45

Dabei seit
17.07.2022
Beiträge
7
Ort
Stoapfalz
Ich persönlich lehne FedEx als Logistiker inzwischen grundsätzlich ab! Ausschlaggebend war, neben wiederholter, schlechter Zuverlässigkeit die Zustellung betreffend, folgendes Erlebnis:
Ich hatte eine nicht funktionierende Uhr auf Garantie zum Händler/Hersteller nach Hongkong per DHL zurückgesandt und von diesem eine Austauschuhr per FedEx zurückerhalten. Dies wurde vom Zoll bei der Wiedereinfuhr nach Vorlage der entsprechenden Nachweise anerkannt und deshalb 0,00 € Abgaben festgelegt, was mir über FedEx auch per Mail mitgeteilt wurde. Ca. zwei Wochen nach dem Empfang der Uhr erhielt ich dann von FedEx aber eine Rechnung für eine sog. "passive Veredelung ohne Einfuhrabgaben" und für diesen "Zollservice" sollte ich einen Betrag von rd. 50,00 € bezahlen! Aufgrund meiner stoischen Weigerung zur Begleichung der Rechnung und etlicher Mailkorrespondenz wurde die Rechnung dann schließlich seitens FedEx storniert.
Hinsichtlich des ganzen Ärgers bestelle ich deshalb nur noch bei Händlern, bei denen absolut klar feststeht, dass der Versand keinesfalls über FedEx abgewickelt wird!
 
Thema:

Der "China-Uhren-Diskussionsthread"

Oben