Sammelthread Der Automobil-Diskussionsthread (ausschl. Verbrennermotoren!)

Diskutiere Der Automobil-Diskussionsthread (ausschl. Verbrennermotoren!) im Small Talk Forum im Bereich Community; Also meine kurze Recherche hat ergeben, dass der 1.4l TSI EA111 eben besagte Steuerkette Probleme hat. Der 1.4l TSI EA211, der auch in dem Caddy...
JuPa

JuPa

Dabei seit
22.02.2021
Beiträge
347
Also meine kurze Recherche hat ergeben, dass der 1.4l TSI EA111 eben besagte Steuerkette Probleme hat. Der 1.4l TSI EA211, der auch in dem Caddy seit 06/2015 Verbau ist, hat wieder ein Zahnriemen. Somit sind zumindest die Probleme, dass die Kette springt und ein Motorschaden verursacht, behoben worden. Wurde aber so ähnlich ja schon geschrieben.
Ich bin aber kein Profi in diesem Gebiet.
 
Alteisen

Alteisen

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
2.016
Ort
Wien, Wien, nur Du allein
Ich würde mir da keinen allzu großen Kopf machen.

Der Artikel ist aus 2012 und betrifft das Vorgängermodell. Zwar ist die Maschine gleich geblieben, aber sogar Volkswagen lernt ja dazu, obwohl der Lernprozess bei denen ofmals länger dauert und von der Buchhaltung erst die Freigabe für Verbesserungen erteilt werden muss. 😎

Problem erkannt - Gefahr gebannt.

In dem Podcast-Beitrag wird auch ganz gut beschrieben, worauf zu achten ist. Schau Dir den Wagen einfach nochmal an und achte beim Starten (bei geöffneter Motorhaube) auf Rassel-Geräusche. Vorzugsweise solltest Du dort unangemeldet auftauchen, um zu gewährleisten, dass es sich wirklich um einen Kaltstart handelt und nicht vorher schon der Motor warmgelaufen ist.

Don´t panic. :super:



Edith: Wenn die Vorposter wissen, dass ohnehin schon ein Zahnriemen verbaut ist, hat sich das Problem eh erledigt.
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
15.272
Ort
Bärlin
Das ist schon irgendwie surreal, da freut man sich über die wartungsmäßig intensivere Variante, weil die das mit der wartungsarmen Kette, heute nicht mehr auf die Kette bekommen.....

Gruß
Mike
 
fbxx

fbxx

Dabei seit
29.05.2013
Beiträge
1.182
IMO zum Teil "show" für You Tube....um die Klickzahlen hoch zutreiben ;-)

ich hatte einen 2008 Golf V mit 1,4 l TSI 122PS Motor (Steuerkette) von 0- fast 200 000 km
Motorprobleme hatte der nicht
 
H

huber-franz

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
201
Das kommt aber auch immer drauf an wie man den Motor verwendet und den Motor behandelt.

Langstrecke und jedes Jahr neues Öl (oder nach 15.000km) ist deutlich Kettenschonender als Kurzstrecke und Longlife Öl (alle 2 Jahre, 30.000km).

Muss ja nur mal schauen wieviele Menschen es schaffen einen kaputten Keilriemen zu haben… und da muss nur der Keilriemen gewechselt werden und nicht, wenn’s blöd läuft, der ganze Motor raus.
 
H

huber-franz

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
201
Dem kann ich nur zustimmen. Auch ein Turbolader kann bei falscher Behandlung schnell Mal hinüber sein. Es gibt genug Leute die ihren kalten Motor erstmal komplett aufdrehen oder ihn viel zu heiß abstellen.
Turbolader hab ich auch ne Geschichte.

Die Mutter meiner Freundin die hat irgendwie kein Verständnis fürs warmfahren, wohnt aber in einem der kältesten Tälern hier in Österreich.
Wenn ich bei ihr mitfahre tut mir der Motor immer leid…

Der Turbo vom A3 hat das nur ein 2-3 Winter (weiß nicht mehr gebaut) mitgemacht. Jetzt fährt sie Mazda 3 - der hat keinen Turbo, funktioniert bis jetzt eigentlich ohne Probleme. Ich würd den trotzdem warm fahren :D
 
Troll

Troll

Dabei seit
17.12.2012
Beiträge
1.179
Ort
Hessen
Hallo liebe Autofahrer,

der Kangoo, den ich mir angesehen habe war leider nicht das Gelbe vom Ei. Wir haben dementsprechend unser Budget erhöht und ein recht attraktives Angebot für einen Caddy von 2017 mit weniger als 20k Laufleistung bekommen.

Das Auto verfügt allerdings über einen 1.4l TSI Motor mit 125 PS. Stimmt es wirklich, dass diese Motoren so reparaturanfällig sind?

Im Netz habe ich dazu folgendes gefunden:

Motorschäden durch Produktionsfehler



LG
Alex
Wie gesagt, der Motor ist unproblematisch.
Auch sonst sind diese späten Facelift Caddys sehr ausgereift und ziemlich robust, wurden ja auch beinahe 20 Jahre lang gebaut. Der Caddy Maxi gilt nicht umsonst als Multivan des kleinen Mannes, ist bei ähnlicher Praktikabilität deutlich weniger problembehaftet.
 
W

wilke

Dabei seit
16.06.2014
Beiträge
800
Hallo,

hat jemand von Euch Erfahrungen mit Vollhybrid PKW? Überlege mir zur Zeit - bei den Preisen - einen zu kaufen. Viel Auswahl hat man da ja nicht, hyunday, Toyota, vielleicht noch Kia?
(ich meine jetzt nicht die Mildhybride, bei denen man 0,2 Liter an Benzin einspart). gruß Wilke
 
Troll

Troll

Dabei seit
17.12.2012
Beiträge
1.179
Ort
Hessen
Hallo,

hat jemand von Euch Erfahrungen mit Vollhybrid PKW? Überlege mir zur Zeit - bei den Preisen - einen zu kaufen. Viel Auswahl hat man da ja nicht, hyunday, Toyota, vielleicht noch Kia?
(ich meine jetzt nicht die Mildhybride, bei denen man 0,2 Liter an Benzin einspart). gruß Wilke
Die Auswahl ist doch inzwischen riesig.
Neu oder gebraucht? Plug-in? Wenn ja, E-Kennzeichen- und 0,5% tauglich?
Wenns ein Gebrauchter sein soll und es dir nur um den geringeren Spritverbrauch geht, schau nach Toyota Prius oder Hyundai Ioniq ohne Stecker.
 
J

Joeyd

Dabei seit
19.10.2017
Beiträge
3
Hallo,

hat jemand von Euch Erfahrungen mit Vollhybrid PKW? Überlege mir zur Zeit - bei den Preisen - einen zu kaufen. Viel Auswahl hat man da ja nicht, hyunday, Toyota, vielleicht noch Kia?
(ich meine jetzt nicht die Mildhybride, bei denen man 0,2 Liter an Benzin einspart). gruß Wilke
Vielleicht ist der Ford Kuga PHEV noch mit in die Auswahl zu nehmen, 2.5l Benzin Motor und realistische 60km elektrische Reichweite.
 
Pajiji

Pajiji

Dabei seit
26.03.2013
Beiträge
761
Wenn ganz ohne Stecker, also Vollhybrid, bist Du bei Toyota/Lexus auf der sicheren Seite, die haben mindestens 10 Jahre Vorsprung und die Technik funzt völlig problemlos. Ein Freund fährt einen der allerersten Lexus CT200h (Golfgröße), hatte bis 180000 km keinerlei Probleme, bis ihm jemand reinfuhr, wirtschaftlicher Totalschaden. Jetzt das Faceliftmodell, wieder ohne jedes Problem. Und ---es ist ein Lexus und kein schnöder Toyota, recht elegant, wenn auch etwas hart gefedert (geht aber noch, wir haben ihn zusammen damals aus Braunschweig abgeholt, ich konnte mich kaum beklagen , bin eher komfortbewusst) :oops:

Pajiji
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
15.272
Ort
Bärlin
Langstrecke und jedes Jahr neues Öl (oder nach 15.000km) ist deutlich Kettenschonender als Kurzstrecke und Longlife Öl (alle 2 Jahre, 30.000km)...

Das ist kein muss bei Steuerketten, wir haben seit 1990 nur Nissan mit Steuerketten, fast ausschließlich Stadtbetrieb und viel Kurzstrecken und bei mir werden die auch "getreten" da bisher auch nur Sauger und sobald das Öl überall verteilt ist, bin ich hurtig unterwegs, das hatten alle bisher ohne Probleme weggesteckt, nie ein Problem mit Ketten, Kettenspanner & Co, allerdings gab es auch immer das bessere Motoröl, da sollte man nicht sparen.

Die Probleme fangen erst an, wenn man herstellerseitig meint in dem Bereich sparen zu können und wenn dann noch Qualitätsmängel auftauchen wie bei VW damals, dann bekommt man massive Probleme bzw. der Kunde.

Gruß
Mike
 
M

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
5.261
Ort
Mecklenburg
allerdings gab es auch immer das bessere Motoröl, da sollte man nicht sparen.
Mein Corolla hat ja auch Steuerkette und ich mache mir da keine Sorgen. Öl ist 10W40 drin. Ich habe keine Bedenken. Sobald der Motor warm ist, ist jedes Öl leichtgängig. Bei Vollgas auf der Autobahn dreht der Motor knapp über 5000 Umdrehungen. Mein Honda Civic drehte sogar in den roten Bereich bei 7000. Der Corolla kann das gar nicht, ist vermutlich drehzahlbegrenzt. Das kommt natürlich der Langlebigkeit zu Gute.

Kürzlich fuhr ich auf der Autobahn. Nur zum Überholen auch mal 160 km/h. Der Schnitt war vielleicht 140 bis 150 km/h. Da bleibt er immer unter 5000.

Vmax habe ich laut Tacho gemessen: gerade Strecke ziemlich exakt 170 km/h und leicht bergab und mit Rückenwind ca. 182 km/h. In der Realität sind das bestimmt 5 km/h weniger. Der Honda Civic mit 1,4 Liter und 90 PS schaffte ungefähr die gleichen Werte. Der Mazda 323 aus ungefähr Baujahr 92 lief mit 1.4 Liter und nur 75 PS laut Tacho und leicht bergab tatsächlich 200 km/h! War wohl ein langer 5. Gang drin.
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
15.272
Ort
Bärlin
Ich bin da vom 10W40 weg, selbst der alte Nissan bekommt bei mir das Mobil1 5W30 ESP Formula und er läuft einen Tick leiser und es ist noch immer kein Ölverbrauch zwischen den Ölwechseln zu verzeichnen, ich gönn dem alten Herrn das. ;-)

Gruß
Mike
 
M

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
5.261
Ort
Mecklenburg
Mein Vater hat kurz vor der Währungsunion noch eine Kiste "Addinol Super" aus dem VEB Minol gekauft. An den exakten Namen erinnere ich mich nicht mehr. Das waren vielleicht 20 Flaschen mit 15W40. Das Öl hatte laut Tankwart einen sehr guten Ruf. Und es war auch gut. Der erste Westwagen für tausend D-Mark fraß dann auch einen Liter auf tausend Kilometer. Da war das Öl natürlich fix alle. Das war ein Mercedes 200. Der hatte auch irgendwie 16 Liter Sprit gefressen. Der hatte auch ständig nasse Kraftstoffleitungen. Nachdem die erneuert wurden, nahm er nur noch 12 Liter. Am Anfang tankten wir noch VK-Extra von Minol. Das war der gute Sprit für Westautos. Ich weiß nicht, wie lange es den Kraftstoff noch gab. Bleifrei war der bestimmt noch nicht.
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
15.272
Ort
Bärlin
Das waren vielleicht 20 Flaschen mit 15W40. Das Öl hatte laut Tankwart einen sehr guten Ruf.

Es gab nur 2 Ölsorten und das von Dir genannte war damals ein sogenanntes "Erstraffinerat" also das bessere Öl, das günstigere war dagegen dunkler und quasi gefiltertes Altöl mit einem Frischöl Anteil, wirklich gut waren beide nicht, der Motor meines Skodas schaffte damal nur 55.000 km mit dem damaligen Sprit und Öl, während die Skodas in Tschechien locker 300.000 km mit deren Sprit & Öl schafften.

Gruß
Mike
 
M

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
5.261
Ort
Mecklenburg
Danke für die Informationen, Mike! @Sectorfan :super:
Damals war ich ja noch minderjährig, meine Erinnerungen sind nur rudimentär. Das war vor 32 Jahren!
Mineralölprodukte aus der ehemaligen ČSSR kenne ich überhaupt nicht.

Grüße!
 
Thema:

Der Automobil-Diskussionsthread (ausschl. Verbrennermotoren!)

Der Automobil-Diskussionsthread (ausschl. Verbrennermotoren!) - Ähnliche Themen

Die Scheibenuhren der 1930er: Kürzlich habe ich mich ja mit einem kurzlebigen Modetrend der 30er beschäftigt, nämlich den „Duo Dials“ oder „Doctor’s Watches“: Die „Doctor’s...
Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
Besonderer Schlussstein gesucht - elegant, sportlich, helles Zifferblatt: Mit gerade einmal 34 Jahren und nach nur zweieinhalb Jahren in diesem Hobby nun also die Suche nach der letzten Uhr? Die Krönung, der...
Man versteht Bahnhof: Eterna Kontiki Royal Chronograph, ref. 7755.40.50.0280: Liebe Freunde Ich habe mich ja bereits in meiner Vorstellung einer etwas älteren Uhr hier im uf als Eterna-Fanboy geortet...
Eigene Uhrenbiographie und Citizen CB1070-56L: Hallo liebe Uhrenfreundinnen und -freunde, heute möchte ich mich euch mitsamt meiner Uhrenhistorie und meiner derzeitigen Alltagsuhr vorstellen...
Oben