DEKLA Marine 1815 - Limited Edition mit „Email Grand Feu“ Zifferblatt, 904L Edelstahlgehäuse und handgraviertem Werk

Diskutiere DEKLA Marine 1815 - Limited Edition mit „Email Grand Feu“ Zifferblatt, 904L Edelstahlgehäuse und handgraviertem Werk im Werbeforum Forum im Bereich Marktplatz; Wertes Forum, ich möchte Euch heute das neueste Projekt von DEKLA aus Stuttgart näher bringen. Seit ich von den Plänen DEKLAs weiß, eine Uhr mit...

music-power

Themenstarter
Dabei seit
17.01.2012
Beiträge
4.123
Ort
Winterbach
Wertes Forum,

ich möchte Euch heute das neueste Projekt von DEKLA aus Stuttgart näher bringen.

Seit ich von den Plänen DEKLAs weiß, eine Uhr mit echtem Email-Zifferblatt auf den Markt zu bringen, schwirrt mir unentwegt der Gedanke im Kopf herum, wie die Gestaltung eines solchen aussehen könnte.

Mit Yuriy habe ich immer wieder darüber gesprochen, wie er sich ein passendes Design vorstellt. Schließlich ist das Verfahren des Emaillierens von Gebrauchsgegenständen schon sehr alt. Kaum eine Taschenuhr des 18. und 19. Jahrhunderts, deren Zifferblatt nicht mit einer Schmelzglasur überzogen gewesen wäre.

Es lag also auf der Hand, eine Reminiszenz an die goldenen Zeiten der Uhrmacherei zu schaffen. Ich zeigte Yuriy eine Taschenuhr aus meiner Sammlung und schnell war klar: So soll die neue DEKLA Marine mit Grand Feu Email ausschauen!

Er war von der Idee, das über 200 Jahre alte, handgemalte Zifferblatt-Design ins „Hier und Jetzt“ zu holen sehr angetan. Dabei wollte ich ursprünglich nur mal anfragen, ob er es als Einzelstück für mich anfertigen würde und plötzlich bin ich der „geistige Vater“ eines neuen DEKLA-Modells - auch nicht schlecht! 🧐

1242E3F4-25AA-4DB5-B456-4A59E98D15B3.jpeg

Die Vorlage, eine etwa 55 mm große Taschenuhr mit Übergehäuse aus Sterling-Silber wurde im Jahr 1815 vom britischen Uhrmacher Daniel Wright in London angefertigt. Das weiß man heute deshalb so genau, weil Herr Wright das Entstehungsjahr seiner Uhren auf der Platine einzugravieren pflegte.

C2E48D84-E160-4467-B5AB-0B93A6A84CB9.jpeg

Ein neues DEKLA-Projekt war geboren und so wurde ich von DEKLAs Mastermind gebeten, diesen Thread zu starten. Sozusagen als „Geburtshelfer“. 🤪

Im Folgenden werde ich regelmäßig über den neuesten Stand des Vorhabens informieren. Yuriy aka @shaper wird sich natürlich auch direkt zu Wort melden, wenn es etwas Wichtiges zu verlautbaren gibt!

Nachfolgend noch ein paar Infos zum Projekt: Seit ungefähr 2 Jahren wird bei DEKLA schon über eine Zifferblatt-Beschichtung in Form von Schmelzglas nachgedacht und auch damit experimentiert. Schlussendlich konnte Yuriy einen Spezialisten für das Projekt gewinnen, der die aus Kupfer gestanzten Zifferblatt-Rohlinge zunächst mit Emailpulver bestreut und dieses dann im bis zu 1200 Grad heißen Schmelzofen einbrennt.

E1FEF42C-12C6-43A7-8018-26D04D8F3D6A.jpeg

Nach dem Abkühlen bleibt eine extrem harte Beschichtung mit einem sehr schönen Glanz, der sich niemals verliert! Die Email-Blätter jahrhundertealter Taschenuhren glänzen noch heute wie am ersten Tag!

Kaltemaille hingegen, ist ein mit Farbpigmenten vermischtes Kunstharz, welches ohne Erhitzen erstarrt. Dieses findet bei einigen Herstellen Verwendung, deren Zifferblätter nach „echtem“ Email ausschauen sollen.

Auch farbiges Email ist theoretisch realisierbar. Durch Beimengung von Elementen wie Eisen (Resultat = Grau), Chrom (Grün) Oder Jod (Rot) können die Zifferblätter entsprechend farbenfroh gestaltet werden. Bei DEKLA wird es zunächst weiße Blätter geben.

Und nun: quasi die Weltpremiere der DEKLA Marine 1815 Email Grand Feu. So wird sie ausschauen:

7C2B2EB9-7764-4855-A10E-1DCB78D526E7.jpeg

Die Typografie wurde praktisch 1:1 vom Original übernommen, hier und da ein klein wenig angepasst und zurechtgerückt. Ein neues, passendes DEKLA-Logo wurde entworfen, welches nur beim Email-Blatt verwendet wird.

Die „Neue“ wird eine Limited Edition, die in einigen wesentlichen Punkten von den bekannten Marine-Modellen aus Stuttgart abweicht:

Das Gehäuse:
hier kommt 904L Edelstahl zum Einsatz. Dieser ist gegenüber dem sonst verwendeten 316L hoch korrosionsbeständig und säureresistent. Nicht ohne Grund wird 904L Edelstahl auch von einer bekannten Schweizer Luxusuhren-Manufaktur eingesetzt.

Das Uhrwerk: das ETA-Unitas 6498-1 wird handgraviert, die Aufzugsräder erhalten einen doppelten Sonnenschliff.

Das Zifferblatt: echtes Email-Zifferblatt, im Grand-Feu-Verfahren hergestellt.

Die Zeiger: werden aus 585er massiv Roségold gefertigt. Die Form wird (vermutlich!) sogar vom Original übernommen. Nähere Infos folgen.

Limitierung: (wahrscheinlich) 25 Stk. (noch nicht entschieden)

Die technischen Daten in der Zusammenfassung:

Gehäuse:

Gehäusesurchmesser: 40 mm
Länge über die Hörner: 48 mm
Höhe über alles: 11,2 mm
Krone: Zwiebelkrone, 7 mm
Bandanstoß: 20 mm
Gehäusematerial: Edelstahl 904L
Gläser: Saphir, Deckglas mehrfach entspiegelt
Glasboden mit 2 mm Rand und voller Sicht auf das Werk
Zifferblatt: Email Grand Feu
Zeiger: massiv Rosé-Gold (585)

Uhrwerk:

ETA/Unitas 6498-1 Handaufzugswerk
Lagersteine: 17
Frequenz: 18.000 Halbschwingungen pro Stunde (2,5 hz)
Gangautonomie: ca. 52 Stunden
Bei DEKLA handgraviert, Aufzugsräder mit Sonnenschliff


Das war es erstmal. Über den weiteren Verlauf des Projektes könnt Ihr Euch hier informieren! Sobald es etwas Neues gibt, poste ich ein entsprechendes Update.

Natürlich wird Yuriy baldmöglichst Infos über die Preise und den Erscheinungstermin bekanntgegeben. Sobald vorhanden, werden natürlich auch Live-Bilder vom Blatt, von den Gravuren und den fertigen Uhren hier veröffentlicht!

Eure Meinung zum Projekt ist ebenfalls gerne gesehen!

Ich bedanke mich vielmals für Euer Interesse!


Beste Grüße,
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

btec

Dabei seit
01.06.2009
Beiträge
586
Ich bin inspiriert, klar Email ist schon was anderes. Habe den Artikel mehrmals hoch und runter gelesen, 25 Stück doof, 40 mm auch doof.
Aber dann die Zeiger Rosé-Gold auf Email.
Das ist es genau. 😀 Das muss wirklich sehr gut aussehen bin gespannt auf die Bilder.
 

plarmium

Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
23.171
Erstaunlich, wieviele Hände die Inhaber von Dekla zu haben scheinen. Der Tatendrang ist beeindruckend.

Wie wird denn das Zifferblatt bedruckt bzw. beschriftet?
 

CFG

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
5.953
Ich bin gespannt. Die Größe finde ich sehr gut. Mal sehen, welche Zeiger es schlussendlich werden. Das ist sicher sehr wichtig für den Gesamteindruck. Gefallen könnte sie mir dann schon.
 

btec

Dabei seit
01.06.2009
Beiträge
586
Hi Frank, bei 25 Stück kann ich mir durchaus vorstellen dass die Abnehmer schon Schlange stehen. Naja und mit 40 mm das sieht bei mir nicht so schön aus, Handgelenksumfang 21,5 cm ☹️.
Hab mir bei Uhren also mittlerweile angewöhnt erst mal auf die Maße zu achten, dann bin ich hinterher nicht enttäuscht
 

plarmium

Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
23.171
Die Größe ist so eine Sache, klar. Ich persönlich halte die 40 mm, gerade mit einem 6498, für perfekt (aber ich habe auch Kinderarme). Das bietet kaum ein Hersteller, meist sind die Gehäuse 42 mm groß.
 

music-power

Themenstarter
Dabei seit
17.01.2012
Beiträge
4.123
Ort
Winterbach
Wie wird denn das Zifferblatt bedruckt bzw. beschriftet?
Es wird bedruckt. Im Tampondruckverfahren, wie die „normale“ Marine auch. Ob für das Email eine spezielle Farbe benötigt wird, weiß ich nicht, aber da kann Yuriy sicher mehr dazu sagen.

Er hat mir vorhin noch geschrieben, dass das Klischee nächste Woche bestellt wird. Dann werden wir sicher bald erste Probedrucke sehen! 😉
 

Neoplastom

Dabei seit
03.03.2020
Beiträge
311
Ort
Freiburg
Ja, so schnell kann es gehen😅.
Da will man nur mal vorfühlen, evt seinen persönlichen Traum realisieren und dann nimmt das ganze soviel Fahrt und Eigendynamik auf, dass man ein "Geburtsvater" einer ganzen Modell Reihe bei Dekla wird. Alleine das ist schon bemerkenswert.
Genauso wie, Yurie mit seinen Kunden kommuniziert und schlussendlich auch vertraut. Das vertrauen schenkt, in Fertigungsprozesse und Firmen eigene Zukunfsvisionen einzublicken und in diesem Falle, aktiv diese mit zu gestalten.

Dafür zolle ich schonmal meinen persönlichen Respekt, Respekt für einen CEO den ich weder kenne oder mit dem ich je ein Wort persönlich ausgetauscht habe(was hoffentlich noch kommen wird ;). Aber stets nur possitives und gutes hier im Dekla Thread gelesen habe.

Die Kunden Nähe und es zu verstehen, was der Endverbraucher schätzt und gut heißt ist leider in meinen Augen heut zu Tage schwer zu finden.

Nun aber zu dem Projekt😊:
Als ich den Thread im Dekla Bereich lass, dachte ich, es handelt sich um eine Pre Pre Alpha. Aber die letzten 24 Std. haben mir gezeigt, dass das ganze schon wesentlich vorangeschrittener ist, als ich und die meisten es sich gedacht bzw erträumt hätten😏.

Das freut mich natürlich sehr, da ich aus persönlichen Gründen, eine ganz spezielle Uhr für ein ganz besonderes Jahr noch benötige. (R.I.P my Dad!😔 ).

( Besteht die Chance, das diese Uhr 2021 noch released wird???)

Eine, die wirklich einzigartig und ja auch limitiert sein soll und muss. Deswegen begrüße ich die limitierte Stückzahl, wobei es gerne auch 50 bis dreistellige werden kann und darf.

Ich hoffe und Bange zugleich, das diese wunderschönen Zeiger den Weg vom Konzept, auf die Uhr finden werden. Es war gleich liebe auf den ersten Blick, um es mal ein bisschen verblümter zu beschreiben 😂.

Auch würde ich eine graues Emaille Blatt sehr edel finden, wenn dann auch vlt erst in der zweiten Auflage der Reihe.

Ich bin gepannt und freue mich , wenn ihr uns Uhren verrückten an dem Projekt bis zur Entstehung teilhaben lässt.

Ich brauche jetzt nicht erwähnen, dass auch bei mir, ein starkes Interesse besteht, einer der ersten zu sein (dürfen) 😉

Viele grüße
 

btec

Dabei seit
01.06.2009
Beiträge
586
Aber egal, ich freue mich wenn ich dann die Bilder der Uhr sehen darf, vor meinem geistigen Auge sehe ich dieses weiße Blatt, mit einer hauchdünnen Schicht Glas überzogen, ich glaube das nennt man opak.
Dazu die Zeiger in Rosé Gold.
😀
 

music-power

Themenstarter
Dabei seit
17.01.2012
Beiträge
4.123
Ort
Winterbach
@plarmium: bei der Druckfarbe handelt es sich tatsächlich um etwas Spezielles: das Farbpulver wird mit einem Öl vermischt. Nach dem Bedrucken wandert das Blatt ein zweites Mal in den Ofen. Schlussendlich wird die Oberfläche poliert.

Es wurden bereits mehrere Musterdrucke angefertigt und das Ergebnis scheint zufriedenstellend!

Beste Grüße,
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

Toweruser

Dabei seit
13.11.2016
Beiträge
334
Ort
Ostthüringen
Das klingt alles außerordentlich interessant und ich bin schon sehr auf das fertige Gesamtkunstwerk gespannt!

Emaille ist ein wunderbarer Werkstoff für Zifferblattoberflächen. Ich habe selbst eine Taschenuhr von 1910 mit einem Emailleblatt. Ich habe aber auch einige
Zeit suchen müssen, um eine zu finden, deren Blatt keine Haarrisse oder Abplatzungen aufweist. Will sagen, das Material ist deutlich empfindlicher gegenüber mechanischen Beanspruchungen,
aber es behält seine Schönheit über eine lange Zeit.

Cortebert_1.jpg
 

abulavia

Dabei seit
19.04.2017
Beiträge
934
Ort
Potsdam
Das Blatt berücksichtigt ja auch keine kleine Sekunde. Wird das 6498 auf Zentralsekunde umgebaut oder wird sich die Uhr streng an der "Vorlage" orientieren und der Sekundenzeiger wird ganz weggelassen, sprich wird es eine Zweizeigeruhr werden?
 
Thema:

DEKLA Marine 1815 - Limited Edition mit „Email Grand Feu“ Zifferblatt, 904L Edelstahlgehäuse und handgraviertem Werk

DEKLA Marine 1815 - Limited Edition mit „Email Grand Feu“ Zifferblatt, 904L Edelstahlgehäuse und handgraviertem Werk - Ähnliche Themen

Die Deckwatch für den Binnensegler – DEKLA Marineuhr: Wenn ich in meinem Boot sitze, auf meinem Lieblingssee, und auf die Uhr schaue, dann nur, um zu wissen, wie lange es noch bis zur angekündigten...
[Erledigt] Dekla Marine, ZB silber, 40 mm, ETA Unitas Handaufzug, in "Top Zustand": Hallo Kaufinteressent, zum verkauf biete ich meine Dekla Marine, ZB silber, 40 mm, ETA Unitas Handaufzug, in "Top Zustand" Ich bin Privatperson...
„Alle Mann an Deck, Uhr in Sicht!“ - Die DEKLA Marineuhr in den Fängen der zamonischen Zwergpiraten *: Kennt jemand den Kontinent Zamonien, wo die Intelligenz eine übertragbare Krankheit ist und die Sandstürme viereckig sind, wo hinter jeder Idylle...
Aus der Mythologie der Griechen: Frühe Emaille-Arbeiten auf Taschenuhren um 1650 Es ist inzwischen allgemein akzeptiert, dass die Technik der Emaille-Malerei wie sie heute...
[Erledigt] Maurice Lacroix - Cardan émail GRAND FEU Ref. 56785-1101: Nach langem überlegen starte ich heute doch den Versuch meine „erste richtige Uhr“ zu verkaufen. Nachdem ich mir eine andere ML gekauft und auch...
Oben