Defekt nach Batteriewechsel?

Diskutiere Defekt nach Batteriewechsel? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Moin Uhrenfreunde... Nachdem der Sekundenzeiger der Uhr meiner Frau nach ca.4 Sekunden einen größeren Sprung machte, dachte ich es wird Zeit für...
Uhr71

Uhr71

Themenstarter
Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
29
Ort
Ostholstein
Moin Uhrenfreunde...
Nachdem der Sekundenzeiger der Uhr meiner Frau nach ca.4 Sekunden einen größeren Sprung machte, dachte ich es wird Zeit für einen Batteriewechsel. Gesagt, getan.
Nach dem Wechsel läuft die Uhr jedenfalls nicht mehr. Die Batterie ist neu und hat auch genügend Spannung.
Hat irgendwer eine Idee wo der Fehler liegen könnte? Das Uhrwerk ist ein Ronda. Die Bezeichnung Swiss EOL R9/ 5 Jewels. Um welches Kaliber handelt es sich hier?
Falls ich das Werk wechseln muss, wie entfernt man da die Krone?
Für eure schnelle Hilfe wäre ich sehr dankbar.
 

Anhänge

  • Uhr.jpg
    Uhr.jpg
    271,3 KB · Aufrufe: 78
  • uhr mandy.jpg
    uhr mandy.jpg
    263,6 KB · Aufrufe: 36
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
18.718
Ort
Braunschweig
Im Falle des Werkewechsels, was ich nicht glauben will, die Krone samt Welle zieht man indem man den Punkt neben der Welle vorsichtig eindrückt.
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.180
Ort
Rheinhessen
Schwer zu sagen. Vieleicht bist Du beim Entriegeln der alten Zelle über die Spule gerutscht oder es fehlt die Isolierfolie unter ihr.
 
Uhr71

Uhr71

Themenstarter
Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
29
Ort
Ostholstein
Die Folie ist noch unbeschädigt. Bei der Batterieentnahme war ich vorsichtig, kann aber durchaus sein, das ich die Spule berührt habe...🤔
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.107
Ort
Kärnten
Hallo

Die Stellwelle lässt sich heraus nehmen, wenn die die Krone so stellst, das in der Ausnehmung ein Hebel mit einer Senkung zu sehen ist. Diese Senkung drückt man mit einem spitzen Gegenstand und ein wenig Gefühl nach unten, und zieht gleichzeitig die Krone/Welle heraus.

3400028

Bevor du an einen Werktausch denkst, überprüfe zuerst ob ein Impuls vorhanden ist. Z.B. mit einem Kompass.
Gutes Gelingen!

Gruß hermann
 
Zuletzt bearbeitet:
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
5.213
Ort
O W L
Gerade bei dieser Verriegelung der Batt. rutscht man schnell mal in die Spule.
 
B

bilewaz

Dabei seit
23.01.2012
Beiträge
1.765
@Uhr71,
Kannst Du es mal mit einer anderen Batterie versuchen? Ich hatte schon Knopfzellen, bei denen die Spannung zwar V1,5 anzeigte, jedoch in meiner Uhr keinen Mucks tat.
Bei der nächsten Batterie war dann alles wieder im Lot.

Grüsse, Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
4.402
Ich hatte es auch schon bei dieser Sorte Modequartzer das sie nur mit geschlossenem Deckel losläuft.
 
Uhrang-Titan

Uhrang-Titan

Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
1.122
Würd auch die banalen Fragen stellen: Ist die richtige Batterie verbaut? Welche war vorher drin? Und wie herum? +/- Seite oben/unten?
 
P

Popol

Dabei seit
20.10.2015
Beiträge
24
Dass es ein EOL Werk ist, wird wohl stimmen, da die Uhr ja, wie beschrieben, nur noch alle 4/5 Sekunden wackelte!
Dass sie jetzt aber nicht mehr funzt, ist mit größter Wahrscheinlichkeit eine tote Spule, das heist totes Modul!
Solltest du eine gute Lupe haben kannst du das meistens an der Spule sehen wo syie beschädigt ist, oder auch mit einem Ohmmeter am Modul (sehr vorsichtig) auf Durchgang messen, da wo die Spulendrähte angelötet sind!
good luck
 
P

Popol

Dabei seit
20.10.2015
Beiträge
24
Die Batterie ist zu 99% richtig, ansonsten passt sie nicht, und ist auch zu 100% richtig eingebaut, ansonsten hölt sie nicht!
 
P

Popol

Dabei seit
20.10.2015
Beiträge
24
Dann eben noch einmal, es handelt sich nicht um ein R9 Werk (gibt es nicht), es ist ein Ronda 715!
Die 715 ist wahrscheinlich unter der Batteri zu lesen! Schau mal nach!
Mit dem toten Modul durch Spule lag ich falsch, denn für dieses Werk gibt es die Spulen separat!
Soweit mein Senf zu der Geschichte
 
Uhr71

Uhr71

Themenstarter
Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
29
Ort
Ostholstein
Hallo Leute,
vielen Dank für eure Vorschläge. Die Uhr funktioniert immer noch nicht. Eine zweite Batterie habe ich auch schon probiert-ohne Erfolg.
Wahrscheinlich muss ich doch das Werk tauschen. Oder meiner Frau eine neue Uhr spendieren.🥳
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
5.219
Oder meiner Frau eine neue Uhr spendieren.
Das ist DIE Chance, ein singuläres Event zu kreieren. Und das unter den momentan erschwerten Bedingungen - was die Einmaligkeit dann noch mal ein wenig einmaliger macht ;-)

Mach was draus. So eine Gelegenheit bietet sich vielleicht hat nie mehr wieder. :prost:
 
detlef

detlef

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
931
Hallo!
Mal ne dumme Frage ist die Krone richtig eingedrückt das sieht auf den Bildern etwas komisch aus.
Gruß Detlef!
 
Thema:

Defekt nach Batteriewechsel?

Defekt nach Batteriewechsel? - Ähnliche Themen

Quarzwerk Swiss ISA-8172 nach Batteriewechsel tot. Bitte um Hilfe.: Liebe Uhrenkenner, nach einem Batteriewechsel in meinem Quarz-Chronographen läuft die Uhr nicht mehr an. Außer dem Batteriewechsel ist nichts...
Welches Werk tickt in dieser Timex Reef Gear Indiglo?: Hallo liebe Uhrenfreunde! Ich habe zu Hause meine alte Timex Reef Gear (Kaufzeitpunkt ca. 2004) gefunden und möchte diese gerne wieder zum Laufen...
Mit Verlaub werde ich ein wenig über „Gott und die Welt“ schreiben: Das ist eine Redensart, die fröhliche Unbekümmertheit ebenso signalisiert wie eine unverbindliche Beliebigkeit, die es sich erlauben kann, über...
Vielseitig, hübsch, präzise: Longines Conquest V.H.P. GMT (L3.718.4.96.6): Eigentlich sollte es ja eine Automatik werden. Aber wie man so schön sagt: Die Wege des Herrn sind unergründlich. Und das gilt umso mehr für...
Vorstellung Junghans ATO Mutteruhr von ca. 1930 (Funktion, Einstelltipps...): In dieser Vorstellung möchte ich eine relativ seltene Vorkriegs-ATO Mutteruhr von Junghans/Pfeilkreuz (H.A.U.) zeigen, die wesentlichen...
Oben