Datum/Tag-Scheibe tauschen

Diskutiere Datum/Tag-Scheibe tauschen im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo UhFos, leider sind bei Uhren mit schwarzen/dunklen ZB die Datums- und (ggfs.) Taganzeigen oft nicht der Gestaltung angepaßt (i.e. schwarz...

Prostetnik V.

Themenstarter
Dabei seit
14.02.2011
Beiträge
198
Hallo UhFos,

leider sind bei Uhren mit schwarzen/dunklen ZB die Datums- und (ggfs.) Taganzeigen oft nicht der Gestaltung angepaßt (i.e. schwarz auf weiß bei dunklem ZB - find ich doof!). Frage: Ist eine Anpassung möglich (i.e. weiß auf schwarz); eventuell auch wenn der Werkshersteller keine entsprechenden Scheiben anbietet? Was würde sowas ca. Größenordnung beim Uhrmacher meines Vertrauens (hab ich noch nich!) kosten?
Hier ein Beispiel:
blattfrage.jpg

Noch was: Wie nennt man die hier verwendete Zeigerform?

Beste Grüße & schönen Abend an alle!
Markus
 

Rostfrei

Dabei seit
05.07.2010
Beiträge
1.838
Ort
Jena & Dresden
Hallo Markus,

prinzipiell kann man die Datums/Wochentagsscheiben tauschen - man muss nur an die Ersatzteile herankommen;
Bei ETA-Kalibern ist dies meist kein Problem; Deinem Bild kann ich kein Kaliber mit Sicherheit zuordnen (es könnte ein ETA 2834 sein).
Die Kosten für Servicearbeiten sind je nach Uhrmacher und Region verschieden; einen unteren bis mittleren zweistelligen Betrag musst Du jedoch einrechnen plus die neuen Scheiben (meist auch im gleichen preislichen Rahmen).

Die Zeigerform wäre die Birnen- bzw. Pointexform.
 

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.645
Ort
Wien Floridsdorf
Hallo, Markus!

Wie Rostfrei schon richtig angeführt hat: Das richtige Ersatzteil und eine sichere und kundige Hand - dann ist das eigentlich keine große Sache.
Ich selbst habe dies bisher erst einmal durchführen lassen, und stieß bei meinem bemühten Uhrmacher damit auf keine große Schwierigkeiten.
Der dafür ausgerufene Preis war mehr als übersichtlich - auch bei meinem momentan anderen Projekt wird der Tausch der Day-/Date-Scheiben keine großen Probleme oder hohe Kosten aufwerfen.

Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, daß sich leider wirklich sehr viele zieren, an neuen Uhren Hand anzulegen.
Da auch für mich passende Day-/Date-Scheiben ein sehr wichtiges optisches Element ist, lasse ich diese Uhren dann eben ziehen.
Hätte ja sowieso keine Freude daran, wenn ein jeder Blick daran erinnert, daß manche Hersteller eigentlich ihre Aufgaben nicht richtig erfüllen.

Aber was soll's: Die Uhrenwelt ist so unermeßlich groß, man findet immer wieder leicht "Ersatz".

Bezüglich der Zeigerformen möchte ich Dich darauf auch noch aufmerksam machen:
> Zeigerformen
> uhrentick | Interaktiv | Zeiger

Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben!

Gruß aus Wien,
Richard
 

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.077
Ort
Rheinhessen
Die grööste Schwierigkeit ist die Beschaffung passender Scheiben, sehr sorgfältige Arbeit des Uhrmachers vorausgesetzt. Die Zeigerform nennt man Lancette oder, weniger gebräuchlich, Index. Poire- (Birnen-) Zeiger sehen ganz anders aus.
 

Prostetnik V.

Themenstarter
Dabei seit
14.02.2011
Beiträge
198
Hallo UhFos,

@Rostfrei:

Guten Tag Theo,
Vielen Dank für die erneut informative & superschnelle Antwort!
Zum Werk habe ich leider nichts verwertbares gefunden; auf einer Website heißt es ETA2824-2,
bei Ranfft finde ich aber keine Variante mit Tag.
Wollte nochmal bei Edox suchen, aber die !§$#!! Flash-Animation stürzt reproduzierbar ab bei mir...

Wie schaffst Du es, das Studium, das Tagesleben und Forumsbetreuung des *nachts* unter einen Hut zu kriegen?
Respekt......!:klatsch:
Beste Grüße nach Thüringen.


@RiGa:

Danke für die Links und Deine Einschätzung, Richard.:-D
Du hast natürlich recht und führst einen von mir nicht bedachten Punkt an, wenn Du die Behebung eines "a priori-Mangels" an einer Uhr, zumal einer neuen, hinterfragst. Tatsächlich habe ich aber in der kurzen Zeit, in der ich mich intensiv mit dem Thema beschäftige, -hauptsächlich durch und mithilfe dieses interessanten Forums hier-, eine große Fülle von Uhren- und Designvarianten kennengelernt.

Hierbei kommt der Verdacht auf, daß es "die perfekte Uhr" für mich nicht gibt - was ja nicht schlimm ist, denn kaum etwas ist perfekt im Leben, und an Zielen wächst man. Aber, oh weh, wo führt das hin?
Viele hier werden es kennen:
Jahrelang war die Funk/Quarz und sekundengenauer Gang das Maß der Dinge; woher auf einmal mein Interesse an Mechanik/Automatik?
Seit letztem Jahr trage ich die Skagen Automatik (Vorstellung), und dachte das wäre einerseits eine recht hochwertige Uhr, andereseits meine letzte für die nächsten Jahre.
Seit drei Wochen schwirren mir bis dahin unbekannte Begriffe wie Ankerhemmung, Eingangspalette, Rhodinierung und Zentralsekunde durch den Kopf.
Innert der letzten Woche habe ich eine "Wunschliste" (Alternativen, nicht Liste!) konkretisiert-darf ich Dich damit belästigen? Ich tu´s einfach!
Mido Commander daytodate oder Mido Baroncelli II mit Gangreserve
Aristo AristoCrat
StoWa Antea, und seit neuestem eben obige
Edox "Les Vauberts"

Zurück zum Thema, bzw. was ich damit sagen will:
Statt mich also über Jahre recht kostenintensiv an mein Ideal anzunähern, ist die Idee, basierend auf einer soliden Grundkonstellation,
welche schon gut meinen Vortsellungen entspricht, durch Modifikation einerseits dem Ideal noch näher zu kommen, andererseits eine schöne "Individualisierung" vorzunehmen - welche ja auch zur "vita" der Uhr beiträgt.
Freilich wird es hier auch schon philosophisch, denn Diskussion über Sinn oder Unsinn einer solchen Vorgehensweise führen seit Jahrzehnten
viele Menschen in vielen Bereichen mit vielen Hobbies: (Computer-)Modder, Autotuner, Handwerker, Häuslebauer etc. pp. Mithin sind das meinerseits (augenblicklich!) eh noch alles Luftschlösser, von einem Projekt kann derzeit leider noch nicht die Rede sein.

Jöh, is des alles kompliziert...

Servus & "Baabaa" jedenfalls nach Florisdorf!
(ich darf des hoffentlich - bin in München aufgewachsen...) :D

"Na, und vom frischen Hirschgulasch liegen da noch die Dosen im Mistkübel!!
Was mach ma denn da, Meister?! Hamm´s an Weinkeller?"
(Joseph Hader, Alfred Dorfer: "Indien", Österreich 1993)


Abschließend würde mich Theos Meinung zum Thema Umbau an neuer Uhr interessieren -
möchtest/kannst Du dazu noch was sagen, Theo?

Grüße an Euch alle und
ein schönes Wochenende!

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Danke auch Dir, Gerd.
Zu den Zeigerformen werde ich mich mithilfe von Richards Links einlesen.
Grüße, Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

Rostfrei

Dabei seit
05.07.2010
Beiträge
1.838
Ort
Jena & Dresden
Hallo UhFos,

@Rostfrei:

Guten Tag Theo,
Vielen Dank für die erneut informative & superschnelle Antwort!
Wie schaffst Du es, das Studium, das Tagesleben und Forumsbetreuung des *nachts* unter einen Hut zu kriegen?

Zur Zeit ist das recht einfach, da ich gerade Semesterferien habe ;-) ;meine Uhrenschrauberei betreibe ich sowieso lieber des Nachtes, da ich dann meine Ruhe habe; ein kurzer Blick hier ins Forum ist dann eine gute Abwechslung.

Ich sehe das ähnlich wie Richard und Gerd: Ein Scheibentausch an einer neuen Uhr ist immer etwas tricky - schnell ist da trotz grosser Sorgfalt ein Kratzer/Fleck auf dem Blatt, oder Zeiger entstanden.
evtl. macht eine Anfrage beim Hersteller mit Bitte um Wechsel Sinn (die hätten dann auch noch Ersatzzeiger, falls etwas beschädigt wurde)

Für mich persönlich wäre eine solche Uhr mit nicht passenden Datumsscheiben ein no-go. Der Hersteller scheut schlichtweg den Aufwand des Umbaus auf andere Farben. Wenn man dies selber vornimmt, ist die Uhr jedoch nicht mehr im Originalzustand - ein weiteres Ausschlusskriteritum.
 

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.645
Ort
Wien Floridsdorf
Jöh, is des alles kompliziert...
Wem sagst Du das, Markus? ;-)

... evtl. macht eine Anfrage beim Hersteller mit Bitte um Wechsel Sinn (die hätten dann auch noch Ersatzzeiger, falls etwas beschädigt wurde).
Das ist ja das Problem, Theo: Die machen das in der Regel nicht.
Zumindest nicht die von mir Angeschrieben (um jetzt MIDO, Louis Erard oder Tissot zu nennen).
Wenn einem das stört - und für mich sind passende Day-/Date-Scheiben unter anderem ein Kaufkriterium - bleibt dann letztendlich nur der Gang zum fähigen und bemühten Uhrmacher.
Eines ist klar: Originalzustand ist dies keiner mehr. Das stört mich aber nicht weiters, tröste mich mit dem leichten Gedanken darüber hinweg, daß es sich nun eben um ein Exemplar handelt, das mir persönlich gefällt.
Denn ansonsten hätte ich dieses Modell gar nicht in Händen.
Und da ich Uhren sowieso nicht mehr verkaufe, wird mich persönlich diese "Nichtoriginalität" auch in diesem Leben nicht mehr belasten ... ;-)

Gruß, Richard
 

Prostetnik V.

Themenstarter
Dabei seit
14.02.2011
Beiträge
198
Hallo,

Ihr seid echt zu fix.:super:

@Theo
Zur Zeit ist das recht einfach, da ich gerade Semesterferien habe ;-) ;meine Uhrenschrauberei betreibe ich sowieso lieber des Nachtes, da ich dann meine Ruhe habe; ein kurzer Blick hier ins Forum ist dann eine gute Abwechslung.

"vorlesungsfreie Zeit", bitte. Der fleissige Student hat keine Ferien...;-)
Dann ist also die nächtliche "Uhrenschrauberei" eine Art meditativer Entspannungsübung für Dich? :hmm:

Danke einstweilen für die Einschätzung - eine direkte Anfrage an den Hersteller sollte also mein erster Weg sein; wiewohl ich in dieser Preisklasse noch nicht mit allzu heftigem Engegenkommen rechne. (vgl. Antwort Richard)
Zum berechtigten Einwurf Originalzustand gehe ich ebenfalls mit Richard völlig d´accord, da ich diese Uhr trüge, wäre mir das egal. Interessant ist allerdings die Frage, ob ich ein Herstellerdefizit ausgleichen soll, oder ob dadurch meine Kaufentscheidung eine andere wird.
Muß ich nochmal drüber nachdenken!

@Richard
dito, ein Abverkauf ist (z.Zt.) kein Faktor in meinen Überlegungen - wiewohl sich das natürlich ändern kann. Da bleibt dann die Hoffnung, daß ggfs andere (s.l. Liebhaber) den Vorteil eines individuell verbesserten Designs höher bewerten als den verlustig gegangenen Originalzustand.

Beste Grüße,
Markus
 
Thema:

Datum/Tag-Scheibe tauschen

Datum/Tag-Scheibe tauschen - Ähnliche Themen

Mein neuer Buddy - Hamilton Intra-Matic Auto Chrono Ref. H38416711/H38416111: Eigentlich mag ich Chronographen nicht so besonders. Diese Komplikation, mechanisch umgesetzt, ist doch vergleichsweise überflüssig. Eine wirklich...
Eine Uhr zwischen den Stühlen? Rolex Explorer II 16570 (weißes ZB): Viel ist über die Explorer II schon gesagt und geschrieben worden, aber noch nicht von jedem. Also bin ich heute an der Reihe. Sie ist für mich...
Kern- Kompetenz: Breitling Colt 41 Automatic, Ref. A17313101G1A1: Liebe Uhrenfreunde, schon wieder ist es ein Jahr her, dass ich Euch eine Uhr vorgestellt habe. Zeit für etwas Neues! Dieses Mal war ich auf der...
Vergleich: Omega Speedmaster Professional, First Omega in Space, Speedmaster '57: Oje, das wird (mal wieder) ein längerer Beitrag, aber wie immer gilt: Wem's helfen soll, der sei gewarnt, wer's nicht lesen will, der les' was...
Breitling Superocean Heritage II 42 -vs- Seiko SLA017J1 "62MAS" Die Erbschleicher kommen.: Einleitung Mit Seiko und Breitling heften gleich zwei namhafte Traditionshersteller im Jahr 2017 ihren historischen Tauchlegenden Erbschleicher...
Oben