Daseinsberechtigung einer Marke beurteilen - eure Meinung ist gefragt

Diskutiere Daseinsberechtigung einer Marke beurteilen - eure Meinung ist gefragt im Werbeforum Forum im Bereich Werbeforum; Hallo liebe Uhrenfreunde, ich habe schon seit langer Zeit eine Frage die mich umtreibt. Die Schwierigkeit besteht darin diese zu Stellen, ohne...
#1
lordramses

lordramses

Themenstarter
Dabei seit
02.09.2008
Beiträge
38
Ort
Düsseldorf
Hallo liebe Uhrenfreunde,

ich habe schon seit langer Zeit eine Frage die mich umtreibt. Die Schwierigkeit besteht darin diese zu Stellen, ohne dabei in den Verdacht zu geraten und auch geraten zu wollen hier im Forum Werbung zu machen. Deswegen versuche ich diese Frage erst einmal allgemein zu halten, ohne den Markennamen zu nennen. Die Praktikabilität wird sich schon zeigen.

Nun zu meinem eigentlichen Anliegen:

Wie kann man beurteilen, ob eine Uhrenmarke auf dem Markt eine Daseinsberechtigung hat oder von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist?

Nehmen wir mal an, dass die betreffende Marke Uhren herstellt mit personalisierbaren Zifferblättern und Uhrwerken. Ein kleines Vorzeigesortiment besteht. Eine Homepage wurde eingerichtet. Ibäh Angebote geschaltet. Die Marke wurde in Foren und einigen Blogs vorgestellt.
Doch bis auf einige Interessensbekundungen ist weiter nichts passiert.

Aus meiner Sicht muss man sich hier nun fragen, ob für das Angebot dieser Marke einfach kein Käuferkreis besteht (weil einfach kein Interesse an solchen Produkten besteht), oder den Käuferkreis nicht erreicht wird, also etwas Grundlegendes schief läuft, wie zum Beispiel die Vermittlung der Leistung an den Kunden, die Preisgestaltung, etc., woran man jedoch noch arbeiten kann. Zum Beispiel könnte noch Werbung in den einschlägigen Fachzeitschriften geschaltet werden.


Wie würdet ihr herangehen zu beurteilen woran es liegt?

Ich hoffe, dass ich mein Anliegen deutlich machen konnte. Mir geht es vor allem darum einen Maßstab zu finden, um beurteilen zu können, ob es noch hapert oder bereits tot ist.:???:
 
#3
M

Marlboro

Guest
Marketing, Marketing und nochmals Marketing.
Ich persönlich meine aber der Bedarf an (micro-)brands ist mehr als gedeckt.

Erfolg könnte ich mir eigentlich nur noch mit extremer Spezialisierung vorstellen (z.B. Uhr für Mountainbiker oder so was in der Art),

Aber auch dann gilt der erste Satz unverändert.
 
#4
meridian

meridian

Dabei seit
07.12.2010
Beiträge
1.750
Ort
Saarland
Vllt. ist das gezeigte Design schon irgendwoe in guter Qualität zu günstigeren Preisen vorhanden?!

Vllt. wurde nicht gut vermarktet?!
 
#5
Leopan

Leopan

Dabei seit
27.02.2012
Beiträge
2.913
Ort
Deutschland
Der Markt ist mit Uhrfirmen,Marken die Uhren in verschiedenen Preisklassen,Qualitätsstandards.... anbieten überseht.

siehe z.B. http://www.amazon.de/gp/search/other?rh=n:193707031,p_6:A3JWKAKR8XB7XF&bbn=193707031&pickerToList=brandtextbin&qid=1321966200&pf_rd_p=515681327&pf_rd_s=merchandised-search-9&pf_rd_t=101&pf_rd_i=193707031&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=0YKGP5APB111437HRGN9

Wie schon geschrieben , wenn ein Markt gesättigt ist wird es schwieriger neue Marken zu etablieren.

Mögliche Maßnahmen: Marketing,Product Placement,Image Building.....
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
compi

compi

Dabei seit
14.11.2011
Beiträge
2.148
Für mich liest sich das, als ob du ein neues Uhren-Label in den Markt einführen möchtest. Dann wäre es hilfreich wenn man wüsste um welche Art von Uhr es sich handelt (Design, Material etc.), bevor hier im Nirvana gestochert wird warum die Uhr beim Käufer nicht ankommt.
 
#7
Don Jorge

Don Jorge

Dabei seit
22.10.2011
Beiträge
6.762
Ort
Molwanien
Zunächst einmal: Der Begriff "Daseinsberechtigung" irritiert mich - wer soll das beurteilen? Solange der Umsatz reicht, um den Anbieter (je nach dessen Ansprüchen) zu ernähren, sollte es doch in Ordnung sein.

Der Markt für Nischen-Uhren, erst recht mit der Möglichkeit einer Personalisierung, ist verhältnismäßig winzig. An Fachforen und Fachzeitschriften geht kein Weg vorbei, um die Kleinstgemeinde der Uhrenliebhaber zu erreichen. Und selbst dieser kleine Kreis zersplittert in vielfache Vorlieben und Beweggründe. Da kleine Auflagen i.d.R. hohe Preise bedeuten heißt das, dass man direkt gegen prestigeträchtige Konkurrenzprodukte antritt. Das KANN klappen, wie so mancher Kleinstanbieter zeigt. Aber die Chancen schätze ich als gering ein.
 
#8
L

Laie

Dabei seit
29.02.2008
Beiträge
273
Hier handelt es sich ja nicht um eine neue x beliebige Uhrenmarke, sondern tatsächlich um eine Idee mit einem gewissen Alleinstellungsmerkmal. Stichwort: Ziffernblätter sind personalisierbar.

Damit hat sich bereits die wichtigste Aufgabe erledigt, sich nämlich von den Wettbewerbern abzugrenzen.
Eventuell wurde zu Anfang aber der Bedarf an solchen Uhren überschätzt. Das teuerste Marketing nutzt nichts, wenn man diesen Bedarf nicht künstlich weiter generieren kann. Klingt jetzt altklug, aber eine stichhaltige Marktanalyse sollte vorab bei neuen Ideen immer vorangehen.
 
#9
starbuck

starbuck

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
103
Ort
Vulkan
Ich kenne nur eine Uhr, deren Daseinsberechtigung in Frage gestellt werden sollte :D

SolarParkscheinAutomat.png
 
#10
grandcherokee

grandcherokee

Dabei seit
24.04.2010
Beiträge
639
Ort
Luckenbach/TX
Einschaler und look alike Brands gibt es schon en masse. Da ist es schon schwer eine neue Marke zu etablieren. Etwas eigenständiges zu schaffen, was aber trotzdem gefällt ist fast unmöglich, da gefühlt alles schon einmal da gewesen ist. Aber trotzdem, es gibt bestimmt eine Nische die noch nicht besetzt ist. Wenn ich so an meine Wünsche denke, da ist noch viel Raum für neue Uhren.
 
#11
hovi

hovi

Dabei seit
16.03.2014
Beiträge
7.729
Ort
Region Hannover
Das ist mir ehrlich gesagt zu allgemein formuliert.
Ich habe kein Bild vor Augen. Der Grund für das bisherige Scheitern kann an allen möglichen Dingen liegen. Einige wurden hier ja schon genannt.
Aber was nützt z.B. das beste Marketing, wenn die Uhr evt. von minderer Qualität ist oder grottig aussieht.

Ich kann das nicht beurteilen, da ich nicht weiß über was für eine Art von Uhr wir sprechen.

Vielleicht gibst Du mal etwas mehr Brot bei die Fische, sonst wird das hier wohl eher nichts.

Beste Grüße
 
#12
lordramses

lordramses

Themenstarter
Dabei seit
02.09.2008
Beiträge
38
Ort
Düsseldorf
Erst einmal vielen Dank an Alle, die sich bisher zu Wort gemeldet haben!

Ja, mir war schon klar, dass eine Diskussion so ins Blaue hinein schwierig werden kann. Ich kann euch aber jetzt auch nicht direkt meine Marke auf die Nase binden, ohne m.M.n. die Forumsregeln zu unterlaufen. Soweit ich mich erinnere hatte ich beim launch meiner Homepage auch einen Beitrag zu der Marke im Forum eingestellt, der sehr schnell als Werbung gelöscht wurde (kann aber auch im Nachbarforum gewesen sein). Wen es dennoch interessiert verweise ich auf meine Verlaufshistorie https://uhrforum.de/ornatus-watch-t148246#post1849878 und Tante G##gle hilft weiter.

Ja, das ist hier eben die Frage. Bringt Marketing in allen Fällen etwas oder gibt es auch Uhrendesigns/Konzepte die einfach von Anfang an eine Totgeburt sind.

Also eine Nische, so à la "die Uhr für den Sportfreak", habe ich nicht vor zu besetzen. Ich sag mal, dass ich eher Uhren für Leute anbiete, die das Extravagante schätzen. Ich hatte mal hier im Forum ein paar gravierte Zifferblätter gepostet und hatte den Eindruck gewonnen, dass die Resonanz doch ganz gut war. Ich weiß natürlich, dass der Konkurentzdruck enorm ist.Für die Uhren die ich Anbiete liegt die Preisspanne meines Wissens bei ab 3500. Ich bin mit meinen Preisen an meine Schmerzgrenze (investierte Zeit/gewinn) gegangen , weil ich auch keine Marke habe, die im Gegensatz zu den etablierten Marken bereits über ein Renomee verfügt. Möglicherweise is der Preis von 1785 aber immer noch so hoch, dass viele eher zu den Etablierten greifen. So weit ich weiß, bin ich mit meiner Preisgestaltung bei den günstigsten Anbietern mit dabei.

@ Don Jorge: "Der Begriff "Daseinsberechtigung" irritiert mich" - Damit meine ich: Die Marke ist jetzt seit einem Jahr auf den Markt. Durchschnittliche Besucherzahlen der Homepage bei knapp über 200 pro Monat. Umsatz wird nicht generiert. Liegt der Grund darin, dass der wesentliche Käufermarkt nicht erreicht wird oder nicht existent ist oder vielleicht ein ganz anderer Grund an den ich noch gar nicht gedacht habe? Oder wie es @Laie sagt: "Eventuell wurde zu Anfang aber der Bedarf an solchen Uhren überschätzt. Das teuerste Marketing nutzt nichts, wenn man diesen Bedarf nicht künstlich weiter generieren kann."

Ihr alle habt es ja längst geschrieben, Marken gibt es heute wie Sand am Meer, doch ein ähnliches Design habe ich bisher bei niemand anderem gesehen. Aber vielleicht bin ich ja auch blind.
Und so drehe ich mich die ganze Zeit im Kreis und weiß es nicht, ob solch ein Design einfach nicht beim Publikum ankommt, oder kein adäquates Mittel gewählt wurde, um mein Angebot dem geneigten Interessenten zu unterbreiten. Alleine, dass man hier im Forum um meine Arbeit nicht weiß, hat mich sehr nachdenklich werden lassen.

Ich danke euch allen sehr für eure bisherigen Beiträge und hoffe auf weitere Anregungen!

Beste Grüße
Viktor
 
#13
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.003
Ort
Hannover
Ein kleines Vorzeigesortiment besteht. Eine Homepage wurde eingerichtet. Ibäh Angebote geschaltet. Die Marke wurde in Foren und einigen Blogs vorgestellt.
(...)
Mir geht es vor allem darum einen Maßstab zu finden, um beurteilen zu können, ob es noch hapert oder bereits tot ist.:???:
Hi,

ich gehe mal davon aus, dass Du hier nicht bloß theoretisieren möchtest, sondern es um ein reales wirtschaftliches Unternehmen geht mit dem du dich verbunden fühlst.

Aktuell ist die von Dir in ihrer Außendarstellung skizzierte Marke im Markt tot.
Um das zu beheben, bedarf es - wie zu Recht schon gepostet - eines intelligenten Marketings.
Das muss keine Millionen Kosten, geschickt angestellt geht es auch für Günstiger, aber Grundlage erfolgreichen Marketings sind immer Idee, Zeitaufwand und Kapitaleinsatz.

Ich bin selbst in einer ähnliches beruflichen Funktion, spreche hier also nicht von bloßen Lehrbuchwissen.
Noch vor dem Marketing steht die Aufgabe des Unternehmers - ob Uhren, oder andere Branche - für sein Lifestyle-Produkt (und nur darum geht es hier) das angestrebte Image zu entwerfen, eben eine Idee von der Besonderheit und auch der angestrebten Zielgruppe zu haben, und auch genau zu wissen welche Geschichte Du den Kunden erzählen willst. Diese Idee muss bereits da sein. Marketing ist dann nur der Weg, diese Story an den Mann zu bringen.

Hat eine Marke, speziell eine Uhrenmarke kein Image, dann ist sie tot.

Image muss jetzt nicht bedeuten, dass 300 Jahre Familiengeschichte dahinter stehen, dass da Millionen in Fertigung investiert wurden oder sonstwelche Stars für Werbung machen. Dann kann auch einfach nur die Geschichte sein, dass ein par Jungs sich in ihrer Garage daran gemacht haben, die für sie perfekte Uhr zu bauen.

Hat "deine" Marke eine Story, die es lohnt zu erzählen ?

Viele Grüße

Carsten

P.S. hat sich mit deinem vorherigen Post überschnitten.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Zeit-Reisender

Zeit-Reisender

Dabei seit
26.01.2010
Beiträge
4.181
Ort
52° 2′ 0″ N, 9° 22′ 43″ E
Puuuh Viktor (ich denke mal das bist Du im Impressum), Veredler von UNITAS/ETAS 649x gibt es schon soooo viele,
das wird wohl schwer, aber das ist meine bescheidene Meinung......
(und die ZB sind schon sehr individuell, wären mir persönlich zu speziell,
ich bin ein Fan der Werke aber mich hättest Du damit nicht als Kunden)

Ich z.B. würde versuchen das Portfolio 'nach unten' abzurunden um Geld zu verdienen,
der Schlachter lebt auch nicht vom Filetsteak sondern vom durchgenudelten Hackfleisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
#15
BBouvier

BBouvier

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.184
Ort
Bayern
Hallo, Lord!

Abgesehen von der Qualtität eines neuen Produktes muß es entweder
den "guten Geschmack" (= eher zeitlos) treffen - oder aber
genau den grade "angesagten" Modetrend.

Die "schönen" Ziffernblätter der in Deinem Scharnier gezeigten Uhren
sprechen m.E. allerdings wohl eher die Seele von Orientalen an... (?)



Heißt:
Das Problem dürfte an der (hier) gar nicht vorhandenen Zielgruppe liegen.

Beste Grüße!
BB
 
Zuletzt bearbeitet:
#16
olderich

olderich

Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
1.290
Hallo,

man muss das Produkt bekannt machen, ein paar tausend Leute reichen da nicht, es müssen Millionen sein, mindestens hundertausende.
Das wird aber teuer, Anzeigenschaltung (wiederholt), oder Fernsehwerbung. Ein paar Foren oder Blogs reichen nach meiner Meinung nicht, da schauen doch höchstens ein paar tausend Leute rein.
Das ist das unternehmerische Risiko, am Anfang viel Geld in die Hand nehmen, mit der Hoffnung, es im Laufe der Jahre(Jahrzehnte) wieder zurück zu bekommen.
ciao olderich
 
#18
T

Traumdeuter

Dabei seit
04.02.2014
Beiträge
2.142
Unverändert besteht eine überwiegende Diver / Retro- und Military-Welle , ob sich das mal ändert , weiß ich nicht . Übrigens die Sparte der extravaganten Uhren im mittleren Preissegment ist ebenfalls durch Alexander Shorokhov bereits gut vertreten .
 
#19
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.003
Ort
Hannover
@BB: Bingo !

An arabisch-orientalische Design habe ich auch sofort gedacht.

Und das ist eine Zielgruppe , und was für eine, weltweit sicher über 100.000.000 Kunden.
Speziell in Ländern wie Pakistan/Indien/Bangladesch in denen es üblich ist, der Braut eine üppige Mitgift in Gold und Silber mitzugeben.
Warum nicht eine schöne Damen-Uhr mit schwerem Goldblatt als Hochzeitsgeschenk. Also wenn das kein Markt ist.

Selbst in Deutschland ist das ein gewaltiger Markt, wenn ich allein die arabisch-türkischen Juweliere hier sehe.

@TS: Ich glaube Du hast mit deiner Einschätzung, wer die Käufer sein könnten, so was von daneben gelegen. Aber sowas von. :-)
Uhren-Blogs waren da der falsche Weg.
Tip: Geh mit einer Auswahl deiner Uhren in Gold und mit arabischen Ornamenten mal zum örtlichen arabisch/türkischen Juwelier und frag ihn mal nach Feedback, ob er deine Uhren in seine Vitrine zum Goldschmuck legen mag. Eventuell in kleineren Größen als Damenuhren. Dann kannst Du in den ersten Monaten austesten, was bei der Zielgruppe ankommt.

Nur: Du musst Dir natürlich selbst sicher sein, dass deine handwerklichen Künste herausragend sind, und Du mit Anderen hier konkurrieren kannst.

Carsten
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#20
jubifahrer

jubifahrer

Dabei seit
16.09.2014
Beiträge
964
Ort
Weinfranken
Mein Frau betreibt einen kleinen Wollladen. Sie verkauft nicht die Wolle die du in jeder Wühlkiste in der Fußgängerzone bekommst.

Sie hat exklusive Garne aus der ganzen Welt, auch handgefärbt und handgesponnen.
Also auch ein ganz spezieller Käuferkreis.

Der Laden ist real und online.
Die ersten Wochen hat sie voller Freude erzählt, wenn mal jemand im Laden war, nach ein paar Monaten kam bald jede Woche einer. Wir leben sehr ländlich, haben also keine Laufkundschaft.
Sie hat zu der Zeit viele Strickkurse an den Volkshochschulen gegeben, selbst Anleitungen entworfen und diese im Internet vorgestellt und verteilt.
Kein Stricktreffen im Umkreis von 100km hat sie ausgelassen und dort auf ihre Produkte aufmerksam zu machen.

Der Laden kommt jetzt in das 5te Jahr und ja, es kommt dabei was rum. Der Weg dahin, speziell die ersten drei Jahre, waren sehr steinig.

LG jubifahrer
 
Thema:

Daseinsberechtigung einer Marke beurteilen - eure Meinung ist gefragt

Daseinsberechtigung einer Marke beurteilen - eure Meinung ist gefragt - Ähnliche Themen

  • [Suche] Omega Speedmaster Mark II Stahlarmband mit 20 mm Anstoß gesucht!

    [Suche] Omega Speedmaster Mark II Stahlarmband mit 20 mm Anstoß gesucht!: Hallo miteinander, suche für mein Mark II das Passende Stahlarmband. Kann die Ref. 1162 mit 20mm Anstoß sein, alternativ aber auch Ref. 1171 mit...
  • Taucheruhr Marke MASTER, 70er Jahre, Kal. Osco 850

    Taucheruhr Marke MASTER, 70er Jahre, Kal. Osco 850: Hallo Vintage Uhren Liebhaber, Ich habe diese Taucheruhr der Marke MASTER gekauft und finde ÜBERHAUPT NICHTS zum Markennamen. Dabei bin ich...
  • [Verkauf] Gehäuse Omega Speedmaster Mark III

    [Verkauf] Gehäuse Omega Speedmaster Mark III: Liebe Forumsmitglieder! Zum Verkauf kommt ein Omega Speedmaster Mark III Gehäuse (extra aufgearbeitet mit dem Sonnenstrahlenschliff) ,inkl...
  • [Verkauf] TIFFANY&CO. Mark T-57 Tricompax Chronograph Automatic Chronometer

    [Verkauf] TIFFANY&CO. Mark T-57 Tricompax Chronograph Automatic Chronometer: Dieser wunderschöne Tiffany Chronograph kam letzte Woche im Zuge eines Tauschgeschäftes zu mir. Leider leider musste ich feststellen, dass die...
  • Daseinsberechtigung Uhrencafe?

    Daseinsberechtigung Uhrencafe?: Hallo, Ich wundere mich schon seit langem über das Unterforum "Uhrencafe". Was haben die gefühlten 200 Foto-Zeige Threads mit der...
  • Ähnliche Themen

    Oben