Das OMEGA-Haus in Rio 2016 - Markenauftritt = ???

Diskutiere Das OMEGA-Haus in Rio 2016 - Markenauftritt = ??? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Da das Ganze hier noch nicht war: Omega hat im Rahmen der Olympischen Spiele in Rio seine Marke wieder mit einer pompösen Villa nahe der...

Val84

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2015
Beiträge
400
Ort
jwd
Da das Ganze hier noch nicht war: Omega hat im Rahmen der Olympischen Spiele in Rio seine Marke wieder mit einer pompösen Villa nahe der Copacabana gepflegt. Omega hat dazu für einige Millionen ein Kulturzentrum umgebaut.

Mehrere News-Meldungen dazu gibt es hier:
https://www.omegawatches.com/de/news/

Zu Gast waren z.B. Michael Phelps, Buzz Aldrin, Alessandra Ambrosio und Eddie Redmayne, die dann dort u.a. auch ihre gratis Omega mit Personalisierung entgegennehmen, Cocktails schlürfen und fein essen durften (in den News von Omega wird sogar kommuniziert, was serviert wurde - wahnsinnig spannend :???:).

Wie findet ihr den Markenauftritt? Mir persönlich driftet das ganze doch zu sehr in die Glanz & Glamour-Welt ab... dann doch lieber das Image rund um Moonwatch und James Bond.
Der Kontrast zu der sozialen Ungleichheit in Rio ist natürlich besonders krass.

Ich mag meine Planet Ocean 8500 (sehr sogar), aber ich hoffe einfach, dass Omega nicht noch mehr in diese Richtung geht - dieses Bling-Bling wirkt irgendwie beliebig und austauschbar...

Oder wie seht ihr das?

Infos/Kommentar zum Omega-Haus und Bildquelle / Videos:
Kommentar: Das Omega Haus bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio – ein angemessener Markenauftritt?

OMEGA-House-Haus_Brasilien-RIO-2016_022136.jpg


OMEGA-House-Haus_Brasilien-RIO-2016_0221361.jpg


OMEGA-House-Haus_Brasilien-RIO-2016_0221362.jpg


OMEGA-House-Haus_Brasilien-RIO-2016_02213623.jpg


OMEGA-House-Haus_Brasilien-RIO-2016_02213655.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.804
Ort
Bayern
Für mich selbst nach den Blingbling-Maßstäben der Luxusuhrenbranche übertrieben plakativ, wenig sympathisch und mit operettenhafter Einrichtung übers Ziel hinausgeschossen. Weniger wäre m.E. mehr gewesen.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

7C43700AZ22

Dabei seit
09.11.2015
Beiträge
1.131
Ort
Am Rhein
Bin froh, dass ich das nicht mitfinanziere.

und daraufhin

:super:

Ich bin auch froh dass es nur noch ne vintage Omi ist bei mir...

Der Preis (nicht Wert) der Vintage wird durch das aktuelle Marketing mitgestaltet. Deshalb nutzt das Marketing (und diese Veranstaltung nebst Villa ist ein Teil davon)
Neukäufern im Premium- und Luxussegment, aber auch Vintage Owners gleichermassen. Letztlich wird eben doch das Image transportiert. Da kann man noch so
laut NEIN, NEIN, NEIN brüllen. Ansonsten wären fast alle wertvollen Vintages und superteuren Luxusuhren einfach nur...schöne Uhren (oder auch nicht, egal).
Jedenfalls für 99,9% aller Leute schlicht laaaaaangweilig und kein Grund zu kaufen. Und von ein paar Uhrenfreaks kann diese Industrie nicht leben. Pepsi hatte
eben nicht Recht, denn die Formel lautet in der Realität: Image ist alles und Geschmack ist nichts. Eben wie die Einrichtung der Omega-Villa in Rio;-).

VG
7C43700AZ22
 
Zuletzt bearbeitet:

Reyken

Dabei seit
07.05.2014
Beiträge
654
Naja, Omega will bekanntlich um jeden Preis und so schnell wie möglich zu Rolex aufschließen..insofern ist die Richtung Glanz und Glamour die einzige die man da einschlagen kann.. ob man das jetzt gut oder schlecht findet ist ein ganz ein anderes Thema.. aber ich gehe relativ fest davon aus, dass dieser Weg beibehalten wird..ich persönlich finde es schade
 

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.684
Und in Szene gesetzt nur junge hübsche Menschen - damit dürfte die angestrebte Zielgruppe wohl klar sein: Nicht dieses Forum. ;)
 
D

duffte

Gast
In einer Gegend, in der Arm mal so richtig Arm ist? Ein Showroom mit Verkauf und ein Teil der Erlöse der Sonderedition an eine seriöse Stiftung, fie sich um Straßenkinder in Brasilien kümmert.
 

Reyken

Dabei seit
07.05.2014
Beiträge
654
@ duffte
ganz genau, oder gleich eine groß aufgemachte Spendenübergabe an irgendwelche Hilfseinrichtungen.. dafür eine Million weniger in Umbau investieren
 

LUWE

Dabei seit
11.04.2010
Beiträge
1.816
Ort
Wien Umgebung
In einer Gegend, in der Arm mal so richtig Arm ist? Ein Showroom mit Verkauf und ein Teil der Erlöse der Sonderedition an eine seriöse Stiftung, fie sich um Straßenkinder in Brasilien kümmert.

Irgend etwas in die Richtung hätte ich auch gehofft... Vorallem das bringt die Marke sicher mehr!
 

tangogolf

Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
122
Deswegen kaufe ich keine OMEGA und andere Brands, welche in diese Richtung tendieren. Mittlerweile ist dies vollkommen überzogen. Sponsoring von Sport finde ich gut, aber nicht in diesem Stil.
 

DonSteffen

Forenleitung
Dabei seit
20.10.2008
Beiträge
5.403
Ort
Sauerland
Wenn man sich die gewünschte Positionierung anschaut, ist das schon konsequent. Aber insgesamt deutlich übers Ziel hinaus. Der Auftritt hätte ein bisschen zu Rio und Brasilien passen sollen, das kann ich da so gar nicht erkennen. Hätte eher zu Russland oder den arabischen Staaten gepasst. Eine Sonderedition zu Olympia gab es ja, eine auf diesen Auftritt abgestimmte bleibt uns wohl glücklicherweise erspart. So wie auch eine künstliche Anbiederung durch soziale Projekte, was meistens eher peinlich wirkt und im Zuge dieser Marketingmaßnahmen sowieso selten nachhaltig betrieben werden kann.
 

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.684
Warum muss man jedes kostspielige Projekt immer an irgendwelche Spenden koppeln, nur, damit sich die Gemüter nicht aufregen?
Du baust dir doch auch nicht für eine viertel Million ein Haus und nimmst 300.000 auf, um 50.000 zu spenden.
 

7C43700AZ22

Dabei seit
09.11.2015
Beiträge
1.131
Ort
Am Rhein
In einer Gegend, in der Arm mal so richtig Arm ist? Ein Showroom mit Verkauf und ein Teil der Erlöse der Sonderedition an eine seriöse Stiftung, fie sich um Straßenkinder in Brasilien kümmert.

Stimmt schon. Allerdings ist das eben eine Veranstaltung mit globalem Ziel, die (un)zufällig in Rio stattfindet, weil da eine größere Dopeparty veranstaltet wird.
Und da sind wegen des sportlichen Charakters dieser Party in der Mehrzahl junge Athleten, reiche Funktionäre und weitere Gruppierungen, die sich sehr gut
als Multiplikatoren der Marke Omega eignen. Wäre das ganze z.B. in Helsinki abgelaufen, gäbe es immer noch Massen von Strassenkindern in Rio, aber keiner
würde an sie erinnert. So wie auch in diesem Forum keiner an Strassenkinder denkt, wenn jemand seine neue Moon vorstellt. Das Leben ist ungerecht, global
betrachtet und auch sonst. Das ist hart. Aber wahr. Und Omega hat sich Rio nicht ausgesucht. Vielleicht wäre denen Helsinki sogar lieber gewesen. Zumindest freue
ich mich auf Tokyo 2020. Da soll Grand Seiko mal richtig Gas geben...
 

TimeOutOfMind

Dabei seit
25.05.2014
Beiträge
399
Omega hätte den Häusern links und rechts mal noch einen Anstrich spendieren können(vorletztes Bild)
Wenn man sich die Olympischen Spiele so anschaut, können sich die Sponsoren, die nicht dabei sind, ja fast
schon zum PR Coup gratulieren...
 

jensimaniac

Dabei seit
17.05.2009
Beiträge
1.678
Ort
In der Nähe der Nahe
@7C4300AZ22
Ganz meine Meinung.

Ich würde noch einen Aspekt hinzufügen:
Die Tatsache, daß Omega so "protzig" in diesem Land auftritt, kann ja auch positiv dargestellt werden. Es ist ein Statement.
Wenn sie es dort nicht so gemacht hätten, aber zB in den Emiraten, dann hätten sie Brasilien einen Stempel aufgedrückt. Nach dem Motto: ihr seid es nicht wert.

So kann man interpretieren: Ihr habt zwar Probleme in eurem Land, aber wir glauben an euch. Es besteht Hoffnung.

Normalerweise bringen solche Großveranstaltungen dem ausrichtenden Land einen wirtschaftlichen Aufschwung. Dass es nun in Brasilien nicht so gekommen ist, ist nicht die Schuld der IOC oder der Sponsoren.

Im übrigen: Ist Omega eine gewinnorientierte Firma oder eine politische Organisation?
 
Zuletzt bearbeitet:

Devilfish

Dabei seit
02.09.2013
Beiträge
2.786
Warum muss man jedes kostspielige Projekt immer an irgendwelche Spenden koppeln, nur, damit sich die Gemüter nicht aufregen?
.

+1

Des Weiteren: Mal davon abgesehen, dass es in Brasilien auch einen Haufen megareicher Leute gibt, die mit dem Omegahaus sicher kein Problem haben, hätte man sich vielleicht in dem Land vorher überlegen sollen, ob man die Milliarden wirklich für Olympia ausgibt. Davon abgesehen ist Olympia komplett durchkommerzialisiert, so dass die Hütte auch keinen Unterschied mehr macht.
 
Thema:

Das OMEGA-Haus in Rio 2016 - Markenauftritt = ???

Das OMEGA-Haus in Rio 2016 - Markenauftritt = ??? - Ähnliche Themen

[Erledigt] Omega Mark II Limited Edition "Rio 2016": Hallo zusammen, diese Uhr sollte mich eigentlich nicht mehr verlassen, weil ich Sie unglaublich schön finde und selten ist sie noch dazu... Aber...
Oben