Das (neue?) chinesische Selbstbewusstsein

Diskutiere Das (neue?) chinesische Selbstbewusstsein im Uhren aus China Forum im Bereich Uhren aus China; Die meisten Uhrenfirmen mit Chinawerk verschleiern das verbaute Kaliber hinter Begriffen wie etwa "German Design",nicht selten zusätzlich garniert...
#1
navitimer11

navitimer11

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
1.487
Ort
NRW
Die meisten Uhrenfirmen mit Chinawerk verschleiern das verbaute Kaliber hinter Begriffen wie etwa "German Design",nicht selten zusätzlich garniert mit deutsch klingenden Namen.

Geradezu erfrischend hingegen das hier: Sea-Gull druckt auf seine Zifferblätter ganz selbstbewusst "china made": US $144.0 10% OFF|Freizeit Automatische Mechanische Echtem Leder Wasserdichte Uhr mit Rom Digital Business für Verschiedene Anlässe M182SK in Freizeit Automatische Mechanische Echtem Leder Wasserdichte Uhr mit Rom Digital Business für Verschiedene Anlässe M182SK aus Mechanische Uhren auf AliExpress.com | Alibaba Group

Bisher ist mir dieses Detail noch nie aufgefallen..... auf jeden Fall finde ich das persönlich eine tolle Sache :-) Ein Uhrwerk muss ja schließlich nicht allein aufgrund seiner Herkunft schlecht sein. Sea-Gulls Botschaft: Für ein ordentliches Kaliber braucht sich kein Hersteller zu schämen,egal woher er kommt.Ich würde mich freuen, wenn die Deklaration von Sea-Gull ein Vorbild für andere Asiaten sein könnte.

So etwas ist zumindest deutlich sinnvoller und ehrlicher, als z.B. der Aufdruck einer Tachymeterskala auf einer Uhr ohne Chronographen-Funktion und anderweitigem Unsinn.

Bei der verlinkten Uhr gewinnt man fast den Eindruck, als wolle Sea-Gull dieses Statement sogar noch durch die Vollskelettierung des reichhaltig verzierten Uhrwerkes in seinem schlichten, völlig eigenständigen bzw. "hommagefreien" Modell unterstreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
1.433
Ort
Nahe der Alpen
Kenn ich seit Jahren bei Kleidung: "Proudly made in China" - gern plakativ unter dem Markenlabel und ergänzt um Öko- und Bio- Zertifikate. Das Zeug hat meist tatsächlich gute Qualität. Ist mir definitiv lieber so, wie gar keine Angabe oder ganz kleingedruckt wie zum Beispiel bei Hugo Boss.
 
#4
Dr. Wu

Dr. Wu

Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
6.409
Ort
HRO
Die Nachahmmentalität wird nicht so fix aus den Köpfen gehen. Denn oft wurde Gutes gern nachgemacht,dabei fehlt es nicht am Können. Doch warum sollten sie nicht erkennen das Eigenständigkeit auch Vorteile hat?
 
#5
PAM127

PAM127

Dabei seit
24.10.2015
Beiträge
4.411
Erkennen? Die sind auf sehr vielen Gebieten verdammt eigenständig und damit auch noch erfolgreich. Kommt aber hier bei uns nie so richtig an (oder man will es nicht erkennen). Es sei denn man arbeitet in einer Branche wo man u.a. direkt mit denen beim Kunden konkurriert.
 
#6
domaß

domaß

Dabei seit
07.01.2014
Beiträge
2.282
Ort
Sehr gerne in Mitteleuropa: München und Insprugg
Hallo!
Ja, danke, ein gutes Thema (für mich).

Es ist schon eine Weile her, da habe ich durch die ewigen Jagdgründe (Internet, Uhren, was sonst?) nach alten, Vintage Seemöven gesucht und gefunden.

Danke!
Liebe Grüße, domaß.
Ehrliche, schöne, gute Uhren.

PS: eine meiner Lieblingssendungen im nicht allzu oft benutzen TV ist TTT.
Der geschätzte Moor brachte am letzten Sonntag (20.1.19) das Thema "China".
War sehr flau.
Aber das Thema wird uns in den nächsten Jahren sehr beschäftigten.
 
#7
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
1.433
Ort
Nahe der Alpen
Find ich gut.....
Bei welchen Marken ist das z.B.?
Bei G-Star Jeans - zumindest vor ein paar Jahren - zum Beispiel. Wobei die Marke selbst aus den Niederlanden kommt und in der Vergangenheit nicht wenige Probleme hatte wegen der Arbeitsbedingungen (China, Bangladesch, Indien...) und giftiger Chemikalien bei der Fertigung.
G-Star arbeitet jedenfalls seit einiger Zeit zusammen mit Greenpeace an einer Kampagne zu 100%tig Giftstoff-loser Kleidung und produziert das Zeug eben auch in China.
 
#8
wolke

wolke

Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
4.545
Ort
Nahe Berlin
Der Lebensstandard und die Produktionskosten in China steigen, da die Arbeiter höhere Löhne erhalten. Billigprodukte werden zunehmend in asiatischen Nachbarländern hergestellt. China setzt daher auf einen Wechsel weg von Billigprodukten hin zu technisch hochinnovativen oder zu qualitativ hochwertigeren Produkten. Made in China soll ein Qualitätssiegel werden. Das hat Japan vor 50 Jahren ja bereits erfolgreich vorgemacht.
 
#9
AndreasKarl

AndreasKarl

Dabei seit
19.08.2017
Beiträge
439
Vor allem in den Bereichem Luft, Raumfahrt und Energie wird China in den kommenden Jahren nochmals einen deutlichen Schritt in Richtung 100% Made im China machen.
Hintergrund: Das umgehen von US Handelsembargos.
Politik AUS
 
#10
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
1.433
Ort
Nahe der Alpen
Momentan ist China im Aufschwung, wie ihn schon Japan und Südkorea durchgemacht haben. Die steigenden Bedürfnisse (Lohnkosten) und die höheren Umweltauflagen erfordern eine steigende Qualität. Mit Ramsch lässt sich weder am Weltmarkt noch bei den anspruchsvoller werdenden Landsleuten genug Geld verdienen, um die höheren Ausgaben bezahlen zu können. Allerdings wird es noch dauern, bis auch die letzte Firma im hintersten Winkel auf den Qualitätszug aufgesprungen ist - wenn es jemals dazu kommt. Das Land ist verglichen mit der Schweiz, Deutschland und auch Japan einfach riesengroß und inhomogen.
Man hat Biobauern und gleichzeitig noch Fabriken, die den Dreck ungefiltert in die Natur blasen. Es gibt Massen ungelernter Wanderarbeiter und Massen bestens ausgebildeter Ingenieure und Wissenschaftler.
Es wird noch Jahre (eher Jahrzehnte) auf die Branche oder die Marke ankommen, wie wir "Made in China" beurteilen.
 
#11
A

Android66

Dabei seit
07.12.2012
Beiträge
679
Als TT Spieler weiß ich das die besten Beläge aus China kommen.
Beim Tisch Tennis ist Made in China ein Qualitätssiegel !
 
#12
ChocoElvis

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.548
Ort
Saarland
so oder so - an den Chinesen kommt man auf kurz oder lang nicht vorbei, egal auf welchem Gebiet ... es sei denn, China erstickt vorher im eigenen Dreck.
 
#13
navitimer11

navitimer11

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
1.487
Ort
NRW
Die Nachahmmentalität wird nicht so fix aus den Köpfen gehen. Denn oft wurde Gutes gern nachgemacht,dabei fehlt es nicht am Können. Doch warum sollten sie nicht erkennen das Eigenständigkeit auch Vorteile hat?
Im Falle von Sea-Gull spogar einen riesigen: Es steht nicht nur Sea-Gull auf dem ZB drauf, sondern es ist auch Sea-Gull drin. Mit anderen Worten: Ein eigenes Werk, somit Manufakturware bzw. ein Inhouse-Kaliber. Eine "Trumpf-Karte" die es definitiv lohnt, auszuspielen. Zumal sehr viele Interessante Konstruktionen darunter sind, z.B Chronographen-Kaliber mit Gangreserve-Anzeige, derartige Uhren liegen da preislich unter 500,- €. :super:
 
#14
Dr. Wu

Dr. Wu

Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
6.409
Ort
HRO
Das wollte ich damit ausdrücken. Echte und gute Handarbeit ist dort noch bezahlbar.
 
#15
Timefactor

Timefactor

Dabei seit
12.09.2014
Beiträge
772
Ort
Grenznähe zu Frankreich
Im Falle von Sea-Gull spogar einen riesigen: Es steht nicht nur Sea-Gull auf dem ZB drauf, sondern es ist auch Sea-Gull drin. Mit anderen Worten: Ein eigenes Werk, somit Manufakturware bzw. ein Inhouse-Kaliber. Eine "Trumpf-Karte" die es definitiv lohnt, auszuspielen. Zumal sehr viele Interessante Konstruktionen darunter sind, z.B Chronographen-Kaliber mit Gangreserve-Anzeige, derartige Uhren liegen da preislich unter 500,- €. :super:
Auch bei Sea-Gull gibt es anscheinend Ausnahmen, wie der zur „internen Klärung“ geschlossene Thread zeigt:
Sea Gull GMT

Grüße
Stefan
 
#16
#17
navitimer11

navitimer11

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
1.487
Ort
NRW
Ich vermute mal, daß Aevig die Uhr bei Sea-Gull in Auftrag gegeben hat und die wiederum zu 100% abgekupfert haben, um Entwicklungskosten zu sparen. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, daß hier ganz bewusst - genau aus diesem Grund - ein unbekannteres Label gewählt wurde...... um eben nicht sofort als Abgucker offensichtlich in Erscheinung zu treten. :-(

Ganz neu ist diese "Ellbogen-Strategie" nicht. In den Siebzigern haben es die Japaner noch ganz ähnlich gemacht. Hier mal ein Beispiel anhand des Gitarrenherstellers Framus: Framus – Wikipedia
Wäre z.B. Seiko nicht schon im 19. Jahrhundert am Start gewesen (ein Zeitalter, in dem Abkupfern als Gelddruckmaschine noch nicht im großem Umfang praktiziert wurde), würde ich auch hierfür meine Hand nicht ins Feuer legen wollen. Selbst Erfindungen wie z.B. der MP3-Player stammen ursprünglich nicht aus dem Reich der aufgehenden Sonne. Doch gegen Chinesen und Japaner zu klagen, ist in den meisten Fällen leider so gut wie aussichtslos.

Die Sea-Gull-Uhr kommt in der Tat schon sehr grenzwertig daher. Imo aber auch nicht mehr als jede handelsübliche Rolex-Sub-Hommage. Streng genommen müsste man dann grundsätzlich jeden China-Hersteller auf die schwarze Liste des Forums setzen. Wir sprechen hier über extrem fließende Grenzen.

Im Fall von Sea-Gull als Werkehersteller ist es gerade vor dem Hintergrund meines Thrad-Titels um so ärgerlicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
kater7

kater7

Moderator
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.276
Für mich ist Sea-Gull nach diesen Aktionen gestorben .... ich hatte eigentlich gedacht die wären seriös, aber nein :shock:
 
#19
navitimer11

navitimer11

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
1.487
Ort
NRW
Hallo Kater7,

Ich denke mal, so "seriös", wie jedes Unternehmen, das Gewinn machen möchte. Geld regiert die Welt.

Aber auch deutsche Premium-Marken sind da mitunter nicht besser, wie ich damals am eigenen Leib erfahren musste. Die können es nur besser kaschieren.

Ein beliebtes Instrument sind da z.B. sogenannte "Ideen-Wettbewerbe". Hört sich erst mal toll und fair an, gell ? Traurige Tatsache: Genau wie Sea-Gull mit Aevig sucht man hier lediglich gezielt nach schwachen Opfern, die sich nicht wehren können oder wollen.

Fall1= In einer frühen Ausgabe des Uhrenmagazins versprach Glashütte für den besten Zifferblatt-Entwurf eine Glashütte-Uhr gegen Abtretung der "Sieger-Idee". Gleichzeitig war auch eine grundsätzliche Abtretung des geistigen Eigentums Bestandteil der Teilnahmebedingungen (hierunter fallen natürlich auch alle Verlierer-Beiträge). Und wie sollte es anders sein: Gewonnen habe ich natürlich nichts. So weit, so (noch) gut.
Einige Jahre später sah ich im Schaufenster eines Konzis meinen Entwurf als Produkt verewigt: Eine Senator mit schräg gesteller Mondphase und Großdatum, 1:1 von meiner Zeichnung übernommen.

Fall2= Mercedes Benz: "Wir suchen den besten Slogan". Mit meinem Vorschlag "die Zukunft des Automobils" hatte ich ebenfalls nichts gewonnen.;-) Und nun schau mal hier: SLOGANS.DE // Die Datenbank der Werbung!

Glaube mir, für Gewinnmaximierung bei gleichzeitig geringstem Kostenaufwand geht meiner Erfahrung nach jedes Unternehmen über Leichen. (OT=VW). Der eine macht es plumper, der andere halt etwas perfider.

Sicher kannst du verstehen, dass sich mein persönliches Mitleid mit den vermeidlich "seriösen" Marken da in relativ überschaubaren Grenzen hält. Was aber keinesfalls bedeutet, daß ich derartiges Gebaren gut oder richtig finde. "Seriös" ist laut Definition bedauerlicherweise erst mal alles, was nicht als verboten und/oder rechtlich legal betrachtet werden kann. Moralisch höchst verwerflich sind derartige Methoden aber natürlich allemal.
 
Zuletzt bearbeitet:
#20
kater7

kater7

Moderator
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.276
Ändert das jetzt was an meiner Meinung? :hmm: Nein ..... ;-)

PS: Du solltest an solchen Wettbewerben nicht teilnehmen oder mal hinterfragen ob die "Vertragsklauseln" wirklich geltendem Recht entsprechen .....
 
Thema:

Das (neue?) chinesische Selbstbewusstsein

Das (neue?) chinesische Selbstbewusstsein - Ähnliche Themen

  • Neue Uhr: Chopard L.U.C Perpetual T "Spirit of the Chinese Zodiac" (2019)

    Neue Uhr: Chopard L.U.C Perpetual T "Spirit of the Chinese Zodiac" (2019): Für die Version von diesem Jahr siehe hier. Gehäuse: Roségold ("gold acquired from responsible sources, verified as having met international best...
  • Neue Uhr : Chopard L.U.C Perpetual T Chinese Zodiac

    Neue Uhr : Chopard L.U.C Perpetual T Chinese Zodiac: Gehaeuse : Rosegold Durchmesser : 43mm Hoehe : 15mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : L.U.C 02.15-L Gangreserve : 9 Tage Spezial : Piece Unique...
  • Neue Uhr : Blancpain Villeret Traditional Chinese Calendar 2018 - Year of the Dog

    Neue Uhr : Blancpain Villeret Traditional Chinese Calendar 2018 - Year of the Dog: Gehaeuse : Platin Durchmesser : 45mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : Calibre 3638 Gangreserve : 7 Tage Spezial : Limitiert auf 50 Stueck...
  • Neue Uhr : Jaquet Droz Chinese New Year of the Dog

    Neue Uhr : Jaquet Droz Chinese New Year of the Dog: Gehaeuse : Rosegold Durchmesser : 41mm bzw. 39mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : 2653.P Gangreserve : 68 Stunden Spezial : Jeweils auf 28 Stueck...
  • Neue Uhr : Chopard L.U.C Perpetual T Sprit of the Chinese zodiac

    Neue Uhr : Chopard L.U.C Perpetual T Sprit of the Chinese zodiac: Gehaeuse : Rosegold Durchmesser : 43mm Hoehe : 14,9mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : L.U.C Calibre 02.15-L Gangreserve : 216 Stunden Spezial ...
  • Ähnliche Themen

    Oben