Das Klicken der Lünette bei der Planet Ocean

Diskutiere Das Klicken der Lünette bei der Planet Ocean im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Mitglieder, ich besitze selber momentan keine Taucheruhr und hatte bislang auch nur immer mal sporadisch eine in den Händen gehabt...

Il Destriero Scafusia

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2020
Beiträge
51
Liebe Mitglieder,

ich besitze selber momentan keine Taucheruhr und hatte bislang auch nur immer mal sporadisch eine in den Händen gehabt. Gestern hatte ich zum ersten Mal eine Omega Planet Ocean angelegt und war in vielerlei Hinsicht von der Uhr recht beeindruckt. Nicht vollkommen überzeugt hat mich aber das Drehgeräusch der Lünette. Dies hätte für meinen Geschmack lauter und das Einrasten der Lünette hätte druckvoller sein können. Zumindest meine ich, dass z.B. die Tudor Black Bay oder die Seamaster 300m (die ich vor längerer Zeit auch mal in den Händen hatte) in diesem Punkt der Planet Ocean überlegen waren.

Mich würde daher sehr interessieren, wie ihr das Klickgeräusch der Lünette bei der Planet Ocean bewerten würdet und wie sich eurer Meinung nach die Planet Ocean unter diesem Gesichtspunkt mit anderen Taucheruhren schlägt.

Viele Grüße
Florian
 

Goggl

Dabei seit
11.12.2018
Beiträge
143
Moin,

ich trage selbst eine 39.5er PO und würde aus dem Kopf auch so, dass Sie nicht so "hart" einrastet wie einige andere Diver.

Gleichzeitig rastet Sie aber satt fühlbar und hörbar ein, was auch eher zum Feeling der Uhr passt.
Ich persönlich würde auch eher tippen dass das so gewollt ist, ist ja eben doch eine Bling-Bling-Diver.

LG
Robin
 

Mapa

Dabei seit
15.12.2012
Beiträge
2.196
Ort
Schwarzwald
Ich kann das bestätigen. Das war einer der Gründe warum ich nach der Anprobe der aktuellen PO etwas ernüchtert war. Das Klicken hörte sich im Gegensatz zur Pelagos irgendwie billig an. Generell überzeugt mich die Haptik der Lünette leider nicht. Eine sehr schöne Uhr aber das war dann leider der Showstopper
 

Eierfeile

Dabei seit
07.04.2020
Beiträge
161
Ort
Hamburg
Aus meiner Sicht ist das Klicken der Lünette bei Omega allgemein nicht so schön. Ich habe es schon selber bei verschiedenen Seamastern getestet (Diver 300M, PO, 300) und es erreicht nie den schönen knackigen Sound und die Haptik von z.B. Rolex. Da ist Omega einfach nicht so stark, dafür haben die Uhren viele andere Vorzüge 😁👍
 

PanaOle

Dabei seit
12.09.2017
Beiträge
188
Ort
Raum Kassel
Da kann ich meinem Vorredner nur zustimmen, das ist für mich das Größte Defizit bei meinen Omega Uhren. Aktuell Po 43,5 u neuer Seamaster Chron ich habe auch noch eine Tudor Black Bay Bronze Bucherer als Vergleich und das sind einfach Welten die dazwischen liegen. Ich kann auch nicht verstehen warum Omega da nicht mal nachbesserte.
Aber ansonsten sind die Uhren Top und ich möchte sie nicht missen 👍🤗
 

DaFle79

Dabei seit
12.01.2018
Beiträge
537
Ich kann das „minderwertigere“ Klick-Geräusch auch bestätigen, es ist/war aber kein Grund für mich, sich gegen die PO zu entscheiden...
 

revenger

Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
578
Ich habe 2 2500er PO.
Die Lünette rastet sauber und präzise. Das Geräusch aber klingt nach einem bösen Getriebeschaden ;-).

LG Henry
 

Il Destriero Scafusia

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2020
Beiträge
51
Vielen Dank euch allen für das Teilen eurer Erfahrungswerte! Dann bin ja ganz froh, dass mein subjektiver Eindruck nicht völlig verschoben war. Aber auch sonst stimme ich euch zu, dass die PO dafür unter vielerlei anderen Gesichtspunkten glänzen kann.
 

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.135
Ort
nähe Wien
ich habe viele Diver und auch eine PO.
Keine Ahnung wie die Lünetten klicken. ich weiß gar nicht, ob ich die von der PO schon mal gedreht habe.

Ist das wichtig?
 

Eierfeile

Dabei seit
07.04.2020
Beiträge
161
Ort
Hamburg
ich habe viele Diver und auch eine PO.
Keine Ahnung wie die Lünetten klicken. ich weiß gar nicht, ob ich die von der PO schon mal gedreht habe.

Ist das wichtig?

Alles rein subjektiv - „wichtig“ ist aus funktionaler Sicht nur, dass das Drehen der Lünette funktioniert und sie nur einseitig drehbar ist (wegen der Tauchzeit). Wie wichtig es einem ist, dass sich der Drehvorgang akustisch und haptisch gut anfühlt, muss jeder Einzelne entscheiden.

Ich kann zumindest nachempfinden, dass es sich befremdlich anfühlt, wenn ein mehrere Tausend Euro teurer Luxusartikel in diesem Punkt keinen entsprechend wertigen Eindruck hinterlässt.

Es wäre für mich aber kein Ausschluss-Kriterium und ich habe selbst eine Diver 300M 😁
 

DunklerKeiler

Dabei seit
01.05.2016
Beiträge
373
Ort
Rhein-Main
Was man sich alles so an Problemen einfallen lassen kann, ist doch immer wieder erstaunlich....

On topic: Ich benutze meine Uhren zum Messen der Zeit(en), also verwende ich auch die Lünette meiner PO regelmäßig. Dabei unterscheidet sie sich in nichts von anderen hochwertigen Uhren dieser Preisklasse.
Wer meint, das Geräusch bei seiner sei anders als bei einem klassischen Tresor, sollte sie vielleicht ab und zu mal verwenden. Könnte ja sein, dass sie eingerostet oder verdreckt ist.

Dass man daraus einen "Showstopper" konstruiert, halte ich für, räusper, etwas gesucht...
 

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.135
Ort
nähe Wien
Dies hätte für meinen Geschmack lauter und das Einrasten der Lünette hätte druckvoller sein können. Zumindest meine ich, dass z.B. die Tudor Black Bay oder die Seamaster 300m (die ich vor längerer Zeit auch mal in den Händen hatte) in diesem Punkt der Planet Ocean überlegen waren.

Mich würde daher sehr interessieren, wie ihr das Klickgeräusch der Lünette bei der Planet Ocean bewerten würdet und wie sich eurer Meinung nach die Planet Ocean unter diesem Gesichtspunkt mit anderen Taucheruhren schlägt.

Viele Grüße
Florian

so habe mal ein paar gedreht.

Orient, Seiko, Alpha, Parnis hört sich leise und billig an, die Feder dürfte schwach ausgelegt sein.

Omega 300m ist etwas lauter, Submariner noch etwas lauter und die PO hat das lauteste und härteste klicken.
Hoffe, dass dieser Feldversuch etwas Licht in die Vermutungen hier bringt.
 

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.135
Ort
nähe Wien
Ich kann zumindest nachempfinden, dass es sich befremdlich anfühlt, wenn ein mehrere Tausend Euro teurer Luxusartikel in diesem Punkt keinen entsprechend wertigen Eindruck hinterlässt.

Es wäre für mich aber kein Ausschluss-Kriterium und ich habe selbst eine Diver 300M 😁
ich habe eine alte 2500er 300M und das neueste Modell der 300M. die alte hört sich schrecklich billig an, von all meinen Drehlünetten finde ich die neue 300mm am schönsten zu drehen und auch das klicken finde ich am Besten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eierfeile

Dabei seit
07.04.2020
Beiträge
161
Ort
Hamburg
ich habe eine alte 2500er 300M und das neueste Modell der 300M. die alte hört sich schrecklich billig an, von all meinen Drehlünette finde ich die neue 300mm am schönsten zu drehen und auch das klicken finde ich am Besten.

Ja ich habe auch eine ältere 2500er. Aber ich glaube die Diskussion verdeutlicht gut, wie individuell das Thema empfunden wird.
 

Eierfeile

Dabei seit
07.04.2020
Beiträge
161
Ort
Hamburg
Bei Divern Tudor BB58 und Rolex Sub (sechs- und fünfstellig). Für mich ist am besten die 6-stellige Sub zusammen mit der BB58, weil sie identisch sind (abgesehen von der 120er Rastung der Sub vs. 60er bei Tudor). Und die modernen Omegas hatte ich alle mehrfach in den Händen.

Warum fragst du?
 

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.135
Ort
nähe Wien
Bei Divern Tudor BB58 und Rolex Sub (sechs- und fünfstellig). Für mich ist am besten die 6-stellige Sub zusammen mit der BB58, weil sie identisch sind (abgesehen von der 120er Rastung der Sub vs. 60er bei Tudor). Und die modernen Omegas hatte ich alle mehrfach in den Händen.

Warum fragst du?
ich denke es macht einen unterschied mit welchen Uhren man vergleichen kann.

wie ich schrieb, die 100.- bis 300.- modelle und auch die Modelle älter 10jahre klicken nicht so wie die jüngeren Modelle bzw die Modelle >4000euro; die sind da auch hochwertiger was das drehen der Lünette angeht.
 

anmita

Dabei seit
28.12.2010
Beiträge
2.829
Hab auch ein par Taucher.
Breitling Superocean Prof., Omega 2500er PO, Omega SMP300, Sub 114060, und die P01 kann man auch dazuzählen.
Bei allen ist das Gefühl und das Geräusch beim drehen anders.
Und ja, das der PO ist deutlich metallischer und rauer, sowohl gefühlt wie auch hörbar.
Trotzdem finde ich alle Uhren auf ihre art toll, da ändert das Drehgeräusch der Lynette nichts dran.
Bei der PO gibt es auch unterschiede ob Alu-, Liquidmetall- oder Keramiklünette, bzw. hat sich da über die Jahre auch etwas getan.
 
Thema:

Das Klicken der Lünette bei der Planet Ocean

Das Klicken der Lünette bei der Planet Ocean - Ähnliche Themen

Fragen bzgl. gebrauchter IWC-Uhren: Liebe Mitglieder, ich habe leider gar keine Expertise hinsichtlich gebrauchter Uhren. Daher hatte ich bislang von einem Kauf immer Abstand...
Ungleiches Duo – Omega Planet Ocean Chrono vs Breitling Chronomat 44 Airborne: Es ist schon eine Weile her, dass ich hier eine Vorstellung geschrieben habe. Um ehrlich zu sein, mir fehlte tatsächlich ein wenig die Lust und...
2010 Stowa Prodiver und 2020 Seiko Marine Master 300 Blue (SLA023J1): Hallo liebe Forum Mitglieder und Begeisterte der mechanischen Zeitmesser. Das ist meine erste Uhrenvorstellung hier im Forum. Es ist natürlich...
Die lange Suche hat ein Ende-vorerst! Planet Ocean in blau. Mit Bilderergänzung: Liebe Mitbesessene, ich darf euch heute mit Freude den Ausgang einer langen Suche präsentieren, der mich viel Zeit und Nerven gekostet hat aber...
Friede sei mit Dir - und mit Deinem Geiste: Sinn EZM 3: Denn wir haben nichts in die Welt gebracht; darum können wir auch nichts hinausbringen. Timotheus 6:7-8 Kalt und schwer lag die Klinke in meiner...
Oben