Daniel Wellington Dapper B38R1

Diskutiere Daniel Wellington Dapper B38R1 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, es wird mal wieder Zeit für eine neue Uhrenvorstellung. Ich war auf der Suche nach einer Anzugsuhr (Den Rest hab ich schon ;))...
S

seppiii

Themenstarter
Dabei seit
28.05.2011
Beiträge
218
Hallo zusammen,

es wird mal wieder Zeit für eine neue Uhrenvorstellung.
Ich war auf der Suche nach einer Anzugsuhr (Den Rest hab ich schon ;))

Die Vorgaben waren:
- Nicht zu groß (Ich will ja mit der Uhr ausgehen und nicht die Uhr mit mir)
- schlich
- elegant
- einfach
- und wenn möglich, nicht zu teuer.

Die
Suche zog sich einige Wochen hin, denn es kamen immer wieder andere Uhren in betracht.
Zuerst war es eine Seiko Spirit, dann eine Citizen Eco Drive One, dann eine Citizen Stiletto, dann eine Mido Baroncelli und und und.
Aber entweder zu teuer, zu groß, zu schlecht ablesbar (silberner Zeiger auf weißen Grund)...

Irgendwann kam ich dann auch auf Daniel Wellington.
Ich kannte die Marke zwar schon, aber bisher nur als Modeuhr mit Natoband. Und Natoband und Anzug, das geht vielleicht bei Mister Bond, aber nicht bei mir.

Ich blätterte trotzdem ein wenig weiter und stieß auf eine Serie namens "Dapper". Das schien wohl die "Premium" Linie zu sein.
Konservativ, Lederband, dezent, schicht, ein bisschen spießig -> Genau das was ich wollte.

Und es gab sie auch in Größe 38 und das für gerademal 100€ (na gut, bei vermutlich 5€ Herstellungskosten ein guter Schnitt für den Hersteller, aber es war die günstigste wertige Dresswatch, die ich bis dahin gefunden hatte.)
Als fix bestellt und heute kam sie an

Hier die Daten:
- 38mm
- 3 atm
- 5mm dick
- gebläute Zeiger
- braunes Lederband
- rotgoldenes gehäuse
- cremweises Ziffernblatt

Und hier die Fotos:

IMG_20170127_132448.jpgIMG_20170127_132439.jpgIMG_20170127_132430.jpgIMG_20170127_132415.jpgIMG_20170127_132401.jpgIMG_20170127_132354.jpgIMG_20170127_132347.jpgIMG_20170127_132341.jpgIMG_20170127_133707.jpg

Und natürlich der obligatorische Nightshot ;)
IMG_20170127_133743.jpg

Also ich bin zufrieden damit.
Und Geld gespart hab ich auch noch ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Virtulo

Virtulo

Dabei seit
13.11.2016
Beiträge
372
Ort
Rheinland
Ja die Uhr hat so einen gewissen Nomos-Look.

Das gefällt mir gut. Nicht so schön finde ich die Gehäusefarbe. Vergoldet ist nicht so angesagt heute und blättert mit der Zeit ab. Dann wirkt es billig.

Die Grösse ist perfekt und die Bauhöhe ist :super:. Aber ich hätte sie in Stahl genommen.
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.001
Das, was mir an Daniel Wellington-Uhren nicht gefällt, ist der "Erfinder": angeblich war das ein schwedischer Student, der auf einem Flug nach Neuseeland einen Neuseländer namens Daniel kennengelernt haben soll und kam dann auf die Idee, Uhren billigst aber optisch ansprechend in China herstellen zu lassen und taufte sie dann kurzerhand auf Daniel, zusammen mit der Hauptstadt Wellington, ein elegant klingender Name für eine Uhrenmarke.
Er soll heute einer reichsten Männer Schwedens sein, ein Riesenluxusloft im Stockholmer Hauptbahnhof bewohnen und aufgrund der niedrigen Einkaufskosten (man munkelt ca. 2 - 5 Euro pro Uhr) geradezu Geld zu schaufeln.
Wenn die Qualität stimmt, ist ja nichts dagegen zu sagen. Aber da habe ich so meine Zweifel.
Wem es gefällt, der soll sie kaufen. Für mich ist die Gewinnspanne einfach nur unverschämt und stößt bei mir sauer auf.
 
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.301
Ich denke, jetzt tun wir der Marke unrecht. Daniel Wellington-Uhren sind aus Edelstahl und haben ein Miyota-Quarzwerk, nichts Außergewöhnliches, aber auch nicht übelst billig. Solange die Käufer die UVP von über 100,- Euro dafür bezahlen, ist sie das auch wert. Es soll sogar Käufer geben, die 2000,- Euro für ein ETA 2824 bezahlen, wo sich der Hersteller bei Herstellungskosten von 62,50,- einen Ast über den hohen Gewinn abfreut.
 
Y

YaLLa YaLLa

Dabei seit
15.03.2016
Beiträge
176
Die blauen Zeiger gefallen mir und ich stehe auf römische Ziffern (auch wenn ich selber keine Uhr damit habe^^)
Sie ist modern, eine Marke die "Jeder" kennt und passt dir von der Größe her perfekt.

Später kann es ja dann mal die JLC, oder ähnliches, noch werden. Also von meiner Seite aus hast du Alles richtig gemacht. :super:


Viel Spaß mit der Uhr :)
 
Schleepie

Schleepie

Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
675
Ich kann dieser Modemarke einfach nichts abgewinnen. Seiko oder Citizen hätten sicherlich was ähnliches gehabt.

Ich bin da bei watchhans, auch wenn die hier gelobten Luxus-Marken sicherlich alle höhere Margen einfahren. In diesem Ticker steckt keine Seele, kein Know-How, keine Geschichte.

Auch wenn das nicht jeder sucht, mir ist es wichtig.
 
chrisless

chrisless

Dabei seit
09.04.2014
Beiträge
334
Ort
Trier
Ich kann dieser Modemarke einfach nichts abgewinnen. Seiko oder Citizen hätten sicherlich was ähnliches gehabt.

Ich bin da bei watchhans, auch wenn die hier gelobten Luxus-Marken sicherlich alle höhere Margen einfahren. In diesem Ticker steckt keine Seele, kein Know-How, keine Geschichte.
Da bin ich in jedem Punkt bei dir.
 
S

seppiii

Themenstarter
Dabei seit
28.05.2011
Beiträge
218
Dem stimme ich auch grundsätzlich zu.
Allerdings ist mir der Aufpreis für die Marken mit "Seele" und Geschichte meist zu hoch.
Und ob so eine Submariner (ca. 500.000 Stück im Jahr, Herstellungskosten ca. 400€, VP ca. 7000€) mehr Seele hat, wag ich zu bezweifeln.

Ich wollte einfach eine schöne, klassiche Dresswatch. Ob da wirklich ein Herr Wellington beteiligt war, ist mir schnuppe. Ich hatte vorher eine Seiko 5. Da ist auch keine Seele und Geschichte vorhanden, aber sie tat immer treu ihren Dienst.
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.001
.... Ich hatte vorher eine Seiko 5. Da ist auch keine Seele und Geschichte vorhanden, aber sie tat immer treu ihren Dienst.
Jedenfalls tausendmal mehr Geschichte als in einer Newcomer-Fantasiemarke eines gerissenen schwedischen Studenten. Das dürfte ja wohl klar sein.
Und was mit "Seele" gemeint ist, reden wir wohl etwas aneinander vorbei.
Für mich hat jede Seiko 5 mehr "Seele" als eine "Daniel Wellington".
 
S

seppiii

Themenstarter
Dabei seit
28.05.2011
Beiträge
218
Ich kenne Seiko schon. Eine tolle Firma mit großen Verdiensten um die Uhr.
Aber eine 5er ist trotzdem eine absolutes Massenprodukt (ca. 20 Mio/Jahr). Bei einer GS würde ich ja schwach werden.
Image ist nichts, die Uhr ist alles!

Ich hatte mal eine Omega Semaster Professional 300 m (die aus Golden Eye). 1800€ und es war auch nur ein Quartzwerk drin. Kostete wahrscheinlich keine 100 Euro in der Herstellung.
Wenn nur noch Uhren mit "Seele" zählen, wäre es hier im Forum ziemlich eintönig. Da wäre dann auch keine Galeriea Kaufhof 10€ Uhr mehr dabei. Oder keine Steinhart.

Jeder Hersteller versucht, seine Ware zu verkaufen. Und Daniel Wellington macht das sehr geschickt. Die Geschichte mit dem Studenten kannte ich vorher nicht. Ich hab mir die Uhr gekauft, weil sie mir gefallen hat.
 
Godsdog

Godsdog

Dabei seit
22.06.2016
Beiträge
157
Ort
Norden
Ich habe auf den Faden mit einer gewissen Erwartungshaltung geklickt und wurde nicht enttäuscht: der Rückenmarksreflex der (mechanischen) Markenfraktion zieht gegen Uhren von Modemarken los. Leute, so etwas kann man sich doch in einer Uhrenvorstellung verkneifen und lieber an anderer Stelle diskutieren. Ich finde es vom TS mutig, hier (vielleicht unwissentlich) eine "No Go - Marke" vorzustellen, aber er hat seine Kriterien deutlich gemacht und freut sich jetzt an der Uhr. Nicht mehr aber auch nicht weniger und auch nicht anders als jeder andere hier, egal mit welchem Budget und welcher Marke.

@ seppiii: alles richtig gemacht und weiterhin viel Freude an der Uhr!
 
msttb

msttb

Dabei seit
28.01.2015
Beiträge
1.542
Ort
Bayern
Ich denke, jetzt tun wir der Marke unrecht. Daniel Wellington-Uhren sind aus Edelstahl und haben ein Miyota-Quarzwerk, nichts Außergewöhnliches, aber auch nicht übelst billig.
Dille, da bin ich ganz bei Dir! Das ist wie bei Fossil. Ebenfalls eine Modemarke, aber von wirklich guter Qualität. Das DW-Design gibts zwar von zig Herstellern und auch bei Discountern, siehe "Aldington", aber das Original hat eben Edelstahlgehäuse, was die meisten anderen eben nicht haben und auch gute Technik. Was will man mehr?

Vergoldet ist nicht so angesagt heute und blättert mit der Zeit ab. Dann wirkt es billig.
Goldlook ist doch aber wieder im Kommen? Und wieso soll die Vergoldung abblättern? Bei meiner alten Junghans vom Opa ist zwar die Vergoldung auch schon eher schlecht, aber abgeblättert ist da nichts, eher abgerieben mit der Zeit, was auch seinen Charme hat.

Ich kann dieser Modemarke einfach nichts abgewinnen... In diesem Ticker steckt keine Seele, kein Know-How, keine Geschichte.
Das finde ich dem TS gegenüber etwas unfair. Er zeigt sein Uhr, die ihm gefällt und die er für so erwähnenswert hält, dass er sie quasi den Löwen hier zum Fraß vorwirft. Sie gefällt ihm und ja, sie ist ja auch hübsch! Ich kaufe ja auch eine Uhr weil sie mir gefällt. Wenn sie Geschichte hat, schön, aber nicht zwingende Voraussetzung. Zumal diese ja meist einen Preisaufschlag bedeutet, weil das marketingtechnisch ausgeschlachtet wird (das passiert dann aus reinem Kalkül, ohne jegliche "Seele");-)

Aber eine 5er ist trotzdem eine absolutes Massenprodukt (ca. 20 Mio/Jahr). Bei einer GS würde ich ja schwach werden.
Image ist nichts, die Uhr ist alles!
Volle Zustimmung! Es ist natürlich auch eine Kunst ein Massenprodukt so hinzubekommen, dass sie gut funktionieren! Da die Herstellung mehr oder weniger vollautomatisiert vollzigen wird, steckt da enormes Know-How drin! Oftmals mehr, als in einer Uhr, die einzeln funktionsgeprüft wird. Vor allem Dein letzter Satz entspricht auch meiner Einstellung! Für bestimmte Kreise ist eine Rolex, AP, PP und wie sie alle heißen auch nur ein Modeartikel, wenngleich ein sehr teurer;-) Diese Leute würden eher keine GS oder Chronomaster kaufen, die meiner Meinung nach wirklich das Non-Plus-Ultra darstellen (sehr gerne dann auch als Quarz!):D

Ich hab mir die Uhr gekauft, weil sie mir gefallen hat.
Das ist der wichtigste Grund und die perfekte Einstellung! Und nun viel Spaß mit Deiner Uhr und zeig sie uns noch öfter hier im Forum:super:
 
duffte

duffte

Dabei seit
14.06.2016
Beiträge
2.256
Immer diese Leier mit der Seele...
Du hast Freude an der Uhr?
Wenn Ja, ist alles Opti!
 
S

seppiii

Themenstarter
Dabei seit
28.05.2011
Beiträge
218
Hallo msttb,
Danke, das tat mal gut.
Jetzt bin ich gerade am träumen von so einer Chronomaster. Aber ich denke, die sprengt mein Budget. Aber die hätte was. Understatement pur.

@Schleepie
Die Marke kann ja auch noch keine Geschichte haben. So lange gibt es sie ja noch nicht.
Hätten wir jetzt 1906 und es gäbe schon Internet (und das Uhrforum), hätte Rolex auch noch keine Geschichte.
Irgendwann muss man halt mal anfangen. Entweder geht Mr. Wellington irgendwann unter, oder in 50 Jahren bauen sie Manufaktur Chronometer. Wer weiß das schon.
 
navitimer11

navitimer11

Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
1.523
Ort
NRW
Hallo seppiii,

auch wenn der Preis - wie Du ja selbst schon vermutest - in keinem gesunden Verhältnis zum Gegenwert stehz, muß ich ganz ehrlich zugegeben: Ich habe auch so eine ähnliche Verfechterin in meiner Sammlung (= Stührling Symphonie Classic). Aber solche Uhren kauft man auch eher nur aus einem einzigen Grund: Design. Und das ist bei Deiner DW ganz außerordentlich gut gelungen, wie ich finde. Vor allem der gepflegte "Zweizeiger-Minimalismus" ohne Sekundenzeiger lässt die Uhr sehr wertig, gleichzeitig aber äußerst elegant aussehen.

Die Vergoldung dürfte bei dem Preis sicherlich okay sein, an ein Quarzwerk kommt so schnell eh nichts dran.... alles in allem gute Voraussetzungen, daß Du lange Freude an Deiner neuen Erungenschaft haben wirst.

Mir gefällt das Tickerchen (.... äh Quarzerchen) ausgesprochen gut. Es zeugt von Geschmack ! Viel Spaß damit !

P.S.: die römische III musst Du noch reklamieren, leuchtet im Nightshot viel zu hell :lol::D
 
msttb

msttb

Dabei seit
28.01.2015
Beiträge
1.542
Ort
Bayern
Danke, das tat mal gut.
Bitteschön und sehr gern geschehen!:prost:

Jetzt bin ich gerade am träumen von so einer Chronomaster. Aber ich denke, die sprengt mein Budget. Aber die hätte was. Understatement pur.
Das stimmt absolut! So eine ultragenaue Quarzuhr, eagl ob von Citizen mit "konventionellem" A660 oder Solar A010 Eco-Drive hätte echt was und ich würde nur wissen, wie gut die Dinger sind! Oder auch das 9F von Seiko! Oder die mechanischen Varianten, ganz egal, das sind Traumuhren, die auch mein Budget sprengen;-) Aber Du hast jetzt eine schöne und elegante Uhr, die ebenfalls genau geht und Dir sehr lange Freude bereiten wird! Alles richtig gemacht! Und so viele Mütter haben ja ausgesprochen schöne (und auch oft preiswerte) Töchter:D

--- Nachträglich hinzugefügt ---

auch wenn der Preis - wie Du ja selbst schon vermutest - in keinem gesunden Verhältnis zum Gegenwert steht...
Bei welcher Uhr, außer zumeist unbekannten Chinamarken, steht der schon in einem gesunden Gegenwert;-)
 
Ruhigeunruh

Ruhigeunruh

Dabei seit
05.02.2014
Beiträge
132
Ort
Hamburg
Hallo! Danke für die Vorstellung der DW.

Aus meiner Sicht hat absolut jede Uhrenmarke ihr Daseinsberechtigung. Mit einer Ausnahme: Firmen die nur Plagiate, Fakes oder etwas dieser Art produzieren. Plagiate darf man nicht tragen. :-)

Ob ich persönlich DW Uhren mag? Spielt keine Rolle!
 
navitimer11

navitimer11

Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
1.523
Ort
NRW
I Ich finde es vom TS mutig, hier (vielleicht unwissentlich) eine "No Go - Marke" vorzustellen, aber er hat seine Kriterien deutlich gemacht und freut sich jetzt an der Uhr. Nicht mehr aber auch nicht weniger und auch nicht anders als jeder andere hier, egal mit welchem Budget und welcher Marke.
So ist es. Erlaubt ist was gefällt. No-Go-Marken gibt es im eigentlichen Sinne ja auch gar nicht und die Seele einer Uhr ist letztendlich immer das, was der Besitzer bzw. Besitzerin dafür empfindet. Völlig unabhängig von der Preisrelation. Daher habe ich persönlich noch nicht mal etwas gegen Modelabels. Der Spaß hört bei mir eigentlich erst bei 123-TV-Marktgeschrei auf. Würde eine R.U.Braun oder was auch immer ausschließlich für 80 € in der Bucht auftauchen, wäre alles okay, aber so ? Modelabels und Luxusmarken hingegen sind ehrlich: Man weiß im Vorneherein, daß man viel zu viel bezahlt, aber wenn das Produkt gefällt..... warum denn nicht ? Gerade die Optik finde ich bei einer Uhr sehr wichtig. Die muss einfach gefallen, Und wenn einem dann die "Liebe auf den ersten Blick" aus dem Schaufenster heraus anlacht, bezahlt man u.U. sogar für ein Aussehen, das man anderswo erst gar nicht bekommt. Dann relativiert sich die Sache auch schon wieder, denn der Desinger hat in diesem Fall seine Hausaufgaben hervorragend gemacht.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Hallo! Danke für die Vorstellung der DW.

Aus meiner Sicht hat absolut jede Uhrenmarke ihr Daseinsberechtigung. Mit einer Ausnahme: Firmen die nur Plagiate, Fakes oder etwas dieser Art produzieren. Plagiate darf man nicht tragen. :-)

Ob ich persönlich DW Uhren mag? Spielt keine Rolle!
Allergrößte Hochachtung vor Deinem Statement, vor allem auch vor dem letzten Satz. So sieht gelebte Toleranz aus !! :super:

--- Nachträglich hinzugefügt ---

--- Nachträglich hinzugefügt ---


Bei welcher Uhr, außer zumeist unbekannten Chinamarken, steht der schon in einem gesunden Gegenwert;-)
Geben tut es die, aber viele sind es nicht. Da hast Du völlig Recht. Und würde man nur da kaufen.... so manche Sammlung wäre plötzlich richtig langweilig !! :D

Übrigens: mit 100 € hat der TE sogar noch einen Schnapper gemacht, für das Ding kann man auch deutlich mehr bezahlen: http://www.chrono24.de/all/daniel-wellington-dapper-1102dw--id5562109.htm?utm_source=Uhrforum&utm_medium=DisplayBanner&utm_campaign=UhrforumKampagne
 
Zuletzt bearbeitet:
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.151
Ort
Hannover
Netter Ticker.
Das passt schon.
Was zieht ihr euch immer so an dem realen materiellen "Wert" der Uhren hoch.
Auch bei einer DW für 100€ gilt das gleiche wie bei einer 10 oder 50 x teureren Uhr: Das Image macht die Musik.

Und das Image von DW ist doch top. Zumindest bei allen unter 20 Jahren.
(Wobei die Hochzeit sicher vor 3 Jahren war, der Hype ist langsam vorbei.)

Meine Tochter zum Bespiel wünscht sich seit Jahren sehnlichst eine "echte" DW. Viele Mädchen in ihrer Klasse hätten eine.
Bekommt sie aber nicht, da bleibt Papa hart. :-)
Das Kind muss sich weiterhin mit diesen dreisten DW-Fake in der Schule hänseln lassen auf dem "Nomos" steht.

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Daniel Wellington Dapper B38R1

Daniel Wellington Dapper B38R1 - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung (K)eine Daniel Wellington

    Kaufberatung (K)eine Daniel Wellington: Guten Abend. Ich suche eine Uhr für eine Dame. Auf Automatik legt sie keinen Wert, daher sollte es ein Quarzer werden. Gefallen tun ihr ganz...
  • [Verkauf] Daniel Wellington weisses Blatt 40mm Herrenuhr

    [Verkauf] Daniel Wellington weisses Blatt 40mm Herrenuhr: Hallo Uhrenfreunde! :super: Ich verkaufe hier meine Daniel Wellington. Die Uhr stammt aus 2017 und wurde sehr wenig und sorgsam getragen...
  • [Erledigt] Daniel Wellington NATO - 18mm - blau/weiß/rot

    [Erledigt] Daniel Wellington NATO - 18mm - blau/weiß/rot: Für nen 10er plus Versand kann das DW-Band gehen. Liegt schon ewig in Nenner lade.. Privatverkauf ohne Garantie, Gewährleistung oder...
  • [Erledigt] Daniel Wellington Herrenuhr Quarz Leder DW00100020

    [Erledigt] Daniel Wellington Herrenuhr Quarz Leder DW00100020: Das Aufräumen mit den Modemarken geht weiter - daher biete ich hier eine Daniel Wellington DW00100020. Mir ist bewußt, wie das Standing hier im UF...
  • [Erledigt] Daniel Wellington Dapper B38R1

    [Erledigt] Daniel Wellington Dapper B38R1: Ich verkaufe eine wunderschöne Daniel Wellington Dresswatch Ist zwar Quarz, aber da kein Sekundenzeiger auch nicht weiter Schlimm. Ein paar...
  • Ähnliche Themen

    Oben