Damasko DA353 Ref. DA353.0104 (Die Maschinenbau-Uhr)

Diskutiere Damasko DA353 Ref. DA353.0104 (Die Maschinenbau-Uhr) im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Uhrenfreunde, ich möchte diesen Samstagabend nutzen, um einen Neuerwerb von mir vorzustellen. Es geht um eine Damasko DA353 mit der Ref...

Hüpfende_Sek.

Themenstarter
Dabei seit
11.03.2018
Beiträge
141
Liebe Uhrenfreunde,


ich möchte diesen Samstagabend nutzen, um einen Neuerwerb von mir vorzustellen.
Es geht um eine Damasko DA353 mit der Ref. DA353.0104, welche ich im Damasko Monostore in Regensburg gekauft habe.

wrist_day.jpg

Bevor ich auf die Uhr und all Ihre Facetten eingehe, möchte ich ein einige Worte zur Firma Damasko verlieren und wieso ich mich für diese Marke entschieden habe.
Die Firma Damasko ist ein Familienbetrieb und ist in Barbingn in der Nähe von Regensburg beheimatet. Das Unternehmen ist in Familienhand und wird von den Eltern bzw. Kindern in den wichtigen Positionen geleitet. Im Grunde kommt die Firma Damasko aus dem Bereich Maschinenbau/Feinmechanik. Der Gründer, Konrad Damasko begann vor gut 24 Jahren mit der Fertigung von eigenen Uhren. Für einen detaillierten Einblick in die Firma und die Firmengeschichte empfehle ich den Damasko Fotothread hier im Forum, oder die beiden sehr schön gemachen Videos die auf Youtube zu finden sind.
Damasko fertigt im Jahr ca. 3000 Uhren, meistens mit bewährten ETA/Valjoux Werken. Aber auch ein Manufakturkaliber mit Silizium-Spirale befindet sich im Portfolio. Damasko spricht von einer Fertigungstiefe von ca. 90% und dies nachweislich in Deutschland. Diesen Punkt glaube ich Ihnen auch und dieser Fakt ist ein Hauptgrund, wieso ich mir eine Damasko gekauft habe.
Wie ich es im Damasko Fotothread schon angesprochen habe, finde ich es unglaublich sympathisch, dass es sich um ein kleines Familienunternehmen aus Deutschland (sogar noch besser, aus Bayern:D) handelt und nicht einfach ganze Komponenten aus Fernost gekauft werden und sich am Ende doch ''Swiss-Made'' oder ''Made in Germany'' nennen dürfen. Am Ende darf man dann noch sein Geld einem Großkonzern, häufig in der Schweiz beheimatet, in den Rachen werfen, und wird teilweise als Kunde noch mehr als mäßig behandelt.
Zusätzlich sind die Preise bei Damasko noch sehr fair gewählt für ein so durchdachtes und technisch ausgereiftes Produkt; deshalb auch der Zusatz: Maschinenbau-Uhr ;) -> davon später aber mehr!

Nun aber genug der einleitenden Worte und jetzt kümmern wir uns um das Objekt der Begierde:

Da meine DA353 nicht mehr in aktuellen Sortiment von Damasko geführt wird, kann ich die Daten der Uhr nur als Best Guess zusammentragen:

Gehäuse: 42mm im Durchmesser, Bandanstoß 22mm, Höhe von 12,8mm und ein Gewicht ohne Band von ca. 75g (ink. Weicheisenkern als magnetische Abschirmung)
Werkstoff: Gehäuse, verschraubte Krone und verschraubter Boden sind aus eisgehärtetem, nickelfreiem, perlgestrahltem martensitischem Edelstahl gefertigt. Dieser erreicht eine Härte von 60HRC. Die Krone und der Gehäuseboden sind mit hochwertigen Viton® -Dichtungen ausgestattet.
Glas: doppelt entspiegeltes Saphirglas mit UV-beständiger Glasdichtung
Ziffernblatt und Zeiger: Das Ziffernblatt ist komplett mit Leuchtfarbe belegt (die Textur ist nicht glatt, sondern eher wie Leinen), Zeiger und Indizes schwarz mit roten Akzenten, Rehaut schwarz mit weiß/roter Schrift
Werk: ETA 2836-2 Elaboré mit Day/Date-Funktion
Band: Hirsch® Performance in schwarz/rot mit perlgestrahlter Dornschließe mit Damasko Logo (Es gibt auch ein sehr hochwertiges Stahlband, aber dieses ist auf der Damasko Seite genau beschrieben. Ich habe mich aus Gewichtsgründen (vor der Uhr, nicht von mir;)) dagegen entschieden)

Die nackten Daten lesen sich schon gut, und auch wenn es eine sehr technisch getriebene Uhr ist, sind dennoch viele Emotionen und Begeisterung dabei.
Auf die einzelnen Teile der Uhr möchte ich nochmal im Detail eingehen und am Ende ein Fazit ziehen.

Gehäuse:
Wie bereits beschrieben handelt es sich um ein Edelstahlgehäuse mit verschraubtem Boden und verschraubter Krone. Die perlgestrahlte Oberfläche fasst sich wunderbar samtig an und ist frei von jeglichen scharfen Kanten. Egal wie tief man mit der Lupe oder der Fingerspitze ins Detail geht, man findet keinen Bereich der nicht 100% sauber gefertigt ist. Hier merkt man, dass die Fa. Damasko ihre Wurzeln in der Feinmechanik hat und Ihr Handwerk unglaublich gut beherrscht. Im Gehäuseboden ist die gesamte Spezifikation der Uhr eingraviert und auf Wunsch werden auch persönliche Gravuren des Käufers realisiert.
Die Krone ist präsent, aber nicht zu groß und wird durch den Kronenschutz gut geschützt. Sie wird von einem kleinen Damasko-Logo geziert und lässt sich auch mit großen Fingern super greifen.
Die Bedienung ist ein Traum. Man weiß zu jedem Zeitpunkt wie fest man drehen muss und die Rasten für den Handaufzug, die Day/Date-Verstellung oder den Sekundenstop sind sofort zu finden.
Auch ist die Krone im aufgeschraubten Zustand nicht weich wie ein ausgeklappter Zollstock, sondern stabil und klar in der Haptik. Zusätzlich befindet sich in der Krone eine Schmierstoffkapsel, welche die Kronendichtungen immer geschmiert und somit weich hält. Damasko selber spricht von ca. 20 Jahren die somit die Kronendichtung vollkommen einsatzbereit bleibt.
Durch die Eishärtung ist das Gehäuse komplett durchgehärtet mit 60HRC als Wert für die Härte. Zur Einschätzung kann man sagen, dass sehr hochwertige Küchenmesser im direkt gehärteten Bereich der Klinge ca. 55-60 HRC aufweisen. Dies führt dazu, dass das Gehäuse beispielsweise beim Bandwechsel von den Federstegen vollkommen unbeeindruckt bleibt. Bei meiner Speedy bin ich es gewohnt bei einem Bandwechsel alles fein säuberlich mit Tesafilm abzukleben, um bloß nichts zu verkratzen. Die Damasko ist in diesem Fall etwas für faule Leute. Einfach wechseln und selbst nach heftigem Rumschrabbeln fängt die Damasko nicht mal an müde zu lächeln.
Die Gehäusegröße von 42mm trägt sich an meinem Handgelenk super und mit 12,8mm Höhe mit den nach unten gezogenen Hörnern sitzt sie sehr flach am Arm.
Um ungewollter Magentisierung entgegenzuwirken befindet sich das Werk in einem Weicheisenkäfig. Dies schließt dann zwar einen Glasboden aus, was bei einem Standard-ETA aber auch kein Beinbruch ist.
Beim Dichtungswerkstoff wird auf Viton® zurückgegriffen. Hinter dem Handelsnamen Viton® verbirgt sich Fluorkunstoff als Dichtungswerkstoff. Diese Werkstoffgruppe ist äußerst belastbar, langlebig und lässt sich von Lösungsmitteln und Fetten (Handcreme, Aceton usw.) kaum beeindrucken. Auch hier zeigt sich, dass sich bei der Uhr in jedem Bereich Jemand Gedanken darüber gemacht hat, wie man die Uhr technisch belastbar machen kann, ohne Pseudolösungen mit weniger oder keinem Effekt einzubauen.

back.jpglug to lug.jpglug.jpg

Glas und Innenleben:
Das Deckglas ist ein leicht gewölbtes Saphirglas mit doppelter Entspiegelung. Meine Variante ist nur innen entspiegelt. Somit muss man zwar leichte Spiegelungen hinnehmen, hat aber dafür keine Probleme mit Kratzern in der äußeren Entspiegelungsschicht. Beide Versionen können bei Damasko bestellt werden.
Die Zeiger sind klassisch schwarz matt gehalten und der Sekundenzeiger hat einen roten Akzent bekommen. Das Ziffernblatt und die Datumsscheibe sind weiß/schwarz ebenfalls mit roten Akzenten.
Der Druck auf dem Ziffernblatt ist sehr scharf und leicht glänzend. Das Blatt selber ist von der Struktur eher wie Leinen oder fast wie festes Papier. Leider kann ich das mit meinen begrenzten Kameramöglichkeiten schlecht einfangen. Für euch ist das aber umso mehr ein Grund sich die Damaskos genauer anzuschauen ;)
Belegt ist das Ziffernblatt komplett mit Leuchtfarbe und es strahlt einen im Dunkeln in einem schönen gleichmäßigen Grün an und lässt die Uhrzeit super ablesen.
Im inneren werkelt ein ETA 2836-2 in der Qualitätsstufe Elaboré. Nach den den ersten 48h muss ich sagen, dass es wohl recht gut einreguliert ist. Auf 48h habe ich 4 Sek. Vorlauf.
Die Day/Date-Funktion ist in Deutsch und Englisch ausgelegt und das Datum schaltet zügig und genau um ca. 1 min vor 12.

wrist_night.jpgnight.jpg

Band:
Hier handelt es sich um die bekannte Qualität von Hirsch®, garniert mit einer hochwertigen Dornschließe von Damasko.
Auf das Edelstahl Manufakturband von Damasko gehe ich hier nicht ein, wenngleich es technisch und optisch ein Traum ist. Mir macht es die Uhr nur leider im Gesamten zu schwer.
Ich habe mir zusätzlich noch ein schwarz/rotes Natoband von Damasko gegönnt was sich zwar super trägt und klasse aussieht, für meinen HGU von 19cm aber leider zu kurz ist. :motz:

wirst_nato II.jpgwirst_nato.jpg

Zubehör:
Ich nenne es mal Zubehör, wenngleich es auch nicht ganz korrekt ist. Geliefert wird die Uhr in einer schönen Hochglanzbox mit allen nötigen Papieren.
Kauf man das Stahlband dazu, bekommt man ein sehr hochwertiges Bandwerkzeug dazu.
Mir sind noch zwei schöne Kleinigkeiten aufgefallen. Das Putztuch wird nicht einfach so in die Tasche gelegt, sondern Jemand hat sich die Mühe gemacht eine kleine Schleife darum zu machen.
Zusätzlich habe ich ein kleines Gläschen einer Damasko-Marmelade, direkt aus Barbing, bekommen, natürlich auch schön verpackt.
Dies sind zwar nur Kleinigkeiten und haben mit der Uhr nicht wirklich etwas zu tun, zeigen mir aber wie wichtig Damasko die Kunden sind und dass die Firma eine starke lokale Verbundenheit hat.

Fazit:
Ein positives Fazit dieser Uhr fällt mir unglaublich leicht. Selten hat es sich so gut angefühlt eine Uhr zu kaufen und sich mit ihr zu befassen. Der Kurztrip nach Regensburg wurde mit ein bisschen Kultur (Dom & Steinerne Brücke) garniert. Der Monostore in der Innenstadt von Regensburg ist klein aber fein. Schön aufgeräumt, alles Modelle vor Ort und eine sehr freundliche und kompetente Beratung mit dem üblichen Fachsimpeln über die Uhrenwelt. Die Juniorcheffin kam ebenfalls vorbei und hat mich sehr freundlich begrüßt und meinen Auftrag bearbeitet. Somit ist das Kauferlebnis an sich schon einem als TOP abzuhaken.:super:
Die Uhr selber ist für mich als technisch affiner Menschen (Ingenieur) einfach ein Traum. Egal welchen Bereich der Uhr man beleuchtet, man trifft nur auf durchdachte und toll verarbeitete Lösungen.
Das Gehäuse ist auf höchstem Niveau (und nicht nur für die Preisklasse, sondern wirklich auf höchstem Niveau), die Innereien setzen das Qualitätsniveau fort und das Werk ist genau, belastbar und für lange Zeit haltbar. Die Bandkombination macht die Uhr leicht, ohne dass sie zu leicht ist und an Wertigkeit verliert. Eigentlich mag ich das Wort Toolwatch nicht, aber hier kann man wirklich von einem Tool reden. Wer das Gefühl von hochwertigem Werkzeug (z.B. Hazet) in seinen Händen kennt, wird sofort ein Déjà-Vu beim ersten Befummeln einer Damasko haben.
Alle technischen Lösungen sind entweder auf klare Funktion oder auf eine lange Haltbarkeit der Uhr ausgelegt. Kein teurer TamTam ohne Nutzen. :face:

Schlussendlich bekommt man eine wie oben beschriebene Maschinenbau-Uhr, die technisch stark ist, ohne emotional zu kalt zu sein. Man merkt die Liebe zum Detail und der Hintergrund mit der kleinen Firma und der Familie Damasko gibt einem ein gutes Gefühl beim Kauf dieser Uhr, die wirklich jeden Euro wert ist.
In diesem Sinne bedanke ich mich für euer Interesse an meiner Vorstellung. Mein Dank geht auch an die Firma Damakso für diese tolle Uhr und bitte macht weiter so, denn euer Weg ist der richtige.:)

Grüße von der Hüpfenden_Sek.
 
Zuletzt bearbeitet:

poesen

Dabei seit
11.08.2014
Beiträge
197
Vielen Dank für diese tolle Vorstellung. Deine Damasko ist ein Träumchen und mit diesem Hersteller macht man eh nichts verkehrt. Im Gegenteil. Ich wünsche dir ganz viel Freude mit ihr!
 

KlausvomBerg

Dabei seit
29.03.2017
Beiträge
234
Danke für die umfassende und informative Vorstellung.
M.E. hat sich Damasko wirklich weiterentwickelt. Waren die Gehäuse früher manchmal nicht im Detail symmetrisch (noch heute wird im Kleingedruckten darauf hingewiesen, dass es Massabweichungen geben kann) , so scheint das nun kaum noch vorzukommen.
Das von dir vorgestellte Modell soll - so hörte ich - Rehaut-Probleme haben. Genaueres weiß ich nicht. Deshalb nicht mehr im Programm.
Das größte Problem stellt, aber das ist wirklich subjektiv, das Design dar. Wirkt, von Ausnahmen abgesehen, nicht völlig überzeugend. Hier stört z.B. die doppelte Belegung der Minuten bzw. Sekundenskala.
Trotzdem ist v.a. das technische Gesamtpaket überzeugend.
Damasko muss aber trotzdem aufpassen. Patente laufen auch mal aus. Es müssen m.E. konsequent überzeugende Klassiker durchgängig im Portfolio sein. Neben Instrumentenuhren braucht es auch Dresswatches.
Viel Freude mit deiner Uhr, sie hat sicherlich Langzeitqualitäten.
 

Ernie14

Dabei seit
12.11.2017
Beiträge
442
Ort
der Seesamstraße
Tolle Vorstellung!

Glückwunsch zu dieser großartigen Uhr.
Grüße von einem Damasko Fanboy und allseits gute Gangwerte...
 
Zuletzt bearbeitet:

earl grey

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
1.177
Ort
Hamburg
Sehr interessante, informative und der Uhr angemessene Vorstellung. Vielen Dank!

Mich persönlich lassen die Uhren von Damasko emotional unberührt, da sie mehr Vernunft und Verstand ansprechen als das unvernünftige Herz, aber ich kann - die entsprechende Affinität vorausgesetzt - die Anziehungskraft, Faszination und die Freude an der Qualitätsanmutung sehr gut nachvollziehen.
Lass es dir gut gehen mit der Uhr! :super:
 

Servusla

Dabei seit
18.04.2011
Beiträge
21.053
Ort
xDRIVE MOUNTAIN
Herzlichen Glückwunsch auch von mir zu dieser schönen Damasko. :super:

Deine Vorstellung habe ich mit viel Interesse gelesen, da ich selbst seit kurzer Zeit die Uhren von Damasko auf meinem Schirm habe.
 

wingcommander

Dabei seit
21.12.2011
Beiträge
650
Ort
Herzogtum Lauenburg
Vielen Dank für deine Vorstellung, die mir sehr gut gefallen hat.
Diese Marke hatte ich tatsächlich gar nicht auf dem Schirm.
Und solch einen Weicheisenkerl :prost: hätte ich auch gern in meiner Uhr!
:klatsch:
 

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.471
Also ich wünsche Dir auch viel Freude mit der Uhr (obschon diese Farbkombi jetzt nicht so mein Ding ist). An so mancher Stelle grübel ich aber auch etwas. Ich weiß nicht, welche "Pseudolösungen" andere Uhrenhersteller verwenden, eventl. schlicht die gleiche, wie Damasko auch. Ich glaube gerne, dass es unterschiedliche Qualitäten von Dichtungen gibt, aber eine extra Mini,-Kleinserie für Damasko?

Perlstrahl ist schick, ich finde meine Aristo mit (Standard) Perlstrahlgehäuse auch toll. Aber rein mit Ingenieurslogik gesehen ist ein Perlgehäuse mit aufwändiger Härtung ja Quatsch im Gegensatz zu einem polierten Gehäuse. Die Oberflächen verdichten sich da ja auch gegen Kratzer und wenn den mal einer reinkommt, ist er auch Flugs wieder auspoliert.

Die Sympathie der Deutschen Marke verstehe ich gut, der Bogen auf Schweizer Großkonzerne mit Ächtung des Kunden ist mir aber etwas zu groß gespannt.
 

Hüpfende_Sek.

Themenstarter
Dabei seit
11.03.2018
Beiträge
141
Vielen Dank für eure Antworten und das positive Feedback.
Das hätte ich bei so einer ''Underdog''-Uhr nicht erwartet.

@wingcommander:
Ich habe den Fehler gerade verbessert. ;)

@mecaline:
Was man persönlich als ''Pseudolösungen'' erachtet, liegt immer im Auge des Betrachters. Mir geht es eher darum technische Neuheiten die auf den Markt kommen erstmal etwas kritischer zu betrachten und auf Ihren Nutzen zu prüfen, anstatt sofort hurra zu rufen.
Der Unterschied der Dichtungen liegt klar im Material und ich denke auch nicht, dass es eine extra Kleinserie für Damasko gibt.
Damasko wird auf gängige Größen zurückgreifen die aus Viton® hergestellt werden. Im Damaskoprospekt ist es schön abgebildet wie und welche Dichtungen in der verschraubten Krone verbaut sind.
Perlstrahlen als Oberflächenverfestigung ergibt mit einer Gesamthärtung des Gehäuses durchaus Sinn. Der gesamte Gehäusekörper ist gehärtet und die Oberfläche nochmals eine Ecke mehr. Somit habe ich nicht den ''Eierschaleneffekt'', also eine harte Oberfläche und einen eher weichen Untergrund.
Dennoch gebe ich dir Recht, dass es verschiedene Mittel und Wege einer Härtung gibt, und viele Hersteller einen jeweils anderen Weg beschreiten.
Heute früh beim Weg zum Bäcker habe ich dennoch gemerkt, dass Damasko die Härtung und Oberflächenbehandlung durchaus versteht. Auf dem Weg zur Tiefgarage bin ich am Türstock der Kellertür (Feuerschutztür) hängen geblieben. Mir ist schon das Herz in die Hose gerutscht, aber die Gehäuseflanke der Uhr zeigte sich gänzlich unbeeindruckt.
Ich will aber weder Werbung machen, noch werde ich bezahlt oder bekomme Provision. Ich bin vom Gesamtpaket der Uhr überzeugt und denke, dass Damasko viels richtig macht.

Gruß
 

Spezimatiko

Dabei seit
18.06.2017
Beiträge
695
Mir hat deine Vorstellung deiner neuen Uhr von Damasko gefallen.
Du hast dich mit der Materie beschäftigt und deine Sympathie mit dem Hersteller kann ich durchaus nachvollziehen.
Nicht nur die Uhr, auch das drumherum muß passen und macht das Erlebnis "Uhr" zu etwas bleibendem.
Viel Spaß beim tragen und Uhrzeit ablesen und das auf lange Sicht.
 

uhrto

Dabei seit
21.02.2013
Beiträge
396
Schöne Vorstellung und tolle Uhr!

#Ablesbarkeit bei Nacht: Ich habe die DA43 und kann die guten (Nach)Leuchteigenschaften vorbehaltlos bestätigen. Allerdings geht es mir beim Aufwachen in den frühen Morgenstunden und Ablesen der Uhr teilweise so, dass mich die dunklen Stellen des Datums doch etwas ablenken und ich "genauer" hinsehen/nachdenken muss, um die Zeit zu erkennen.

Der Qualitätseindruck ist aber in der Tat sehr gut! :super:
 

Chronografist

Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
5.790
Ort
Rhein-Main
Glückwunsch zur Damasko und vielen Dank für die ausführliche Vorstellung. Ich kann deine Begeisterung gut nachvollziehen, da ich selbst eine Damsko DC66 Black besitze. Wenn ich nur eine einzige Uhr in meinem umfangreichen Bestand behalten dürfte, dann wäre es die Damasko. Ich wünsche dir viel Spaß mit deiner.
 

music-power

Dabei seit
17.01.2012
Beiträge
3.994
Ort
Winterbach
Herzlichen Glückwunsch zur Damasko und vielen Dank für die schöne und informative Vorstellung, die ich in Hinblick auf meine DEKLA-Turbulenz-Vorstellung natürlich sehr aufmerksam gelesen habe. Ich habe mich ja ebenfalls mit den Themen Härtung (in meinem Fall Kolsterisierung) und Magnetfeldschutz beschäftigt.

Den Aufwand, den Damasko bei der Kronendichtung treibt, verdient ein besonderes Lob!

Dekla und Damasko haben weiterhin gemeinsam, dass die Uhren in Deutschland gefertigt und viele Komponenten selbst hergestellt werden.

Beste Grüße und viel Spaß mit Deiner „Unverwüstlichen“.
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

intruder

Dabei seit
23.09.2008
Beiträge
736
Ort
Da bin i dahoam
Glückwunsch zur Damasko! Sehr schönes Modell, das sich von der breiten Masse deutlich distanziert. Vielfalt macht den Unterschied 😊
 
Zuletzt bearbeitet:

mcgregg

Dabei seit
17.12.2014
Beiträge
934
Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung! Du hast sehr schön wiedergeben, was die Firma Damasko und ihre Uhren ausmachen. 👍 Die Modelle mit Rehaut sind ja aus dem Sortiment genommen worden. Schade eigentlich.
 
Thema:

Damasko DA353 Ref. DA353.0104 (Die Maschinenbau-Uhr)

Damasko DA353 Ref. DA353.0104 (Die Maschinenbau-Uhr) - Ähnliche Themen

[Erledigt]

Damasko DS30

[Erledigt] Damasko DS30: Liebe Mitforianer, Zum Verkauf steht meine Damasko DS30 Windup Edition. "Uhr", Ref. : DS 30 Windup Edition ( webshop Worn and Wound US. ) Dies...
DAMASKO DA 45: Liebe Uhrenfreunde, vorstellen möchte ich Euch heute meine neue DAMASKO DA 45 "Ich weiß es, wenn ich Sie sehe." …..so wollte ich die...
Damasko DK11 - Manufaktur made in germany: Moin zusammen, heute möchte ich einen Neuzugang der Fa. Damasko aus Barbing vorstellen. Sie ähnelt optisch meiner mittlerweile verkauften DA 47...
[Erledigt]

Damasko DC66

[Erledigt] Damasko DC66: Moin zusammen, Ich möchte hier meinen Damasko DC 66 Chronographen verkaufen (oder auch tauschen). Die Uhr wurde am 11.12.20 beim Damasko...
[Erledigt] DAMASKO DK11 mit Manufaktur Kaliber am Lederarmband: Zum Verkauf steht meine DAMASKO DK11 mit Manufaktur Kaliber am Lederarmband. Diese Uhr hat ein Manufakturlaufwerk Made in Germany und wird von...
Oben