Kaufberatung Daily Diver: Welche soll es werden?

Diskutiere Daily Diver: Welche soll es werden? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo Gemeinde, ich möchte gerne eine für meinen Alltagseinsatz taugliche Uhr kaufen. Ich mag besonders Dreizeigeruhren und bevorzuge hier ein...

R. D. LeBay

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
12.05.2016
Beiträge
1.035
Ort
Südsüdwest
Hallo Gemeinde,

ich möchte gerne eine für meinen Alltagseinsatz taugliche Uhr kaufen.
Ich mag besonders Dreizeigeruhren und bevorzuge hier ein klares, gut ablesbares Zifferblatt – Taucheruhren sind angesagt, keine Flieger. ;)
Da ich einen technischen Beruf ausübe und hier auch schon mal der Kontakt mit Maschinenteilen vorkommt und ich mir einfach nicht angewöhnen kann, die Uhr beim schrauben abzulegen, ist mir die Oris Aquis für den Alltagseinsatz aufgrund ihrer Bauhöhe zu gefährdet und die Longines Legend Diver zu schade.
Ich suche also etwas im Preisbereich von > 500,- und < 1.000,- Euro und habe die Longines HydroConquest (Ref. L3.642.4.56.6) und die Davosa Argonautic Lumis Color (Ref. 161.521.60) in der finalen Auswahl.

Jetzt die Frage an Euch: Welche würdet Ihr bevorzugen und warum?

Ich danke schon einmal für Eure Unterstützung und eventuelle Vorschläge weiterer Alternativen schweizer oder deutscher Hersteller.
 

eretmodus

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
8.943
Lhc ist ein guter Rocker.
Bei dem älteren Modell leiden höchstens die polierten Mittelglieder, aber die lassen sich nachpolieren.
Wenn nicht zu gross, würde ich noch eine Seiko Shogun ins Rennen schicken.
 

ukhh

Dabei seit
16.02.2014
Beiträge
1.988
Ort
Hamburg
Oris Divers Date?

Männeruhr....schon wegen des Armbandes. :D

Aber etwas knapp über 1k€.
 

Mister B

Dabei seit
09.04.2011
Beiträge
4.819
Ort
DE / Mexico
Was suchst Du denn Diver technisch. Muss wirklich über 500? Bis dahin gibt es doch auch massig schönes und gutes, Seiko SKX, Turtle, Sumo - die Neuauflage finde ich übrigens wirklich gut... .
Mit der LHC machst Du auf jeden Fall nichts falsch aber wenn Du die Oris hast und sie Dir zu schade für den Daily Einsatz ist, wird es, denke ich, bei der LHC ebenso sein.
Die Certina sehe ich ebenfalls als gute Alternative and, oder halt eine Davosa. Hamitlton Diver wäre ggf. auch noch eine Alternative.
 

czudi

Dabei seit
02.09.2015
Beiträge
3.291
Ort
Gross-Stadt-Bodensee
Habe beide von Dir angesprochenen Uhren.
Die Davosa ist wesentlich tooliger, aber auch, oder deswegen, wuchtiger und trägt mehr auf. Auch könnte das Helium- Ventil " stören". Bei mir war sie letztes Jahr meine Urlaubsuhr: Bei dem Einsatz alles OK.

Die LHC empfinde ich als wesentlich wertiger und schicker. Sie trägt sich sehr gut - und das zum Hemd, wie zum Pulli. Geringe Bauhöhe, sehr gute Verarbeitung,....

Ich würde Dir klar zur LHC raten, m.E. die "bessere" Uhr.

Grüße czudi
 

Joka1977

Dabei seit
02.06.2013
Beiträge
1.433
Ort
Berlin
Bei der LHC wäre ich vorsichtig, da die Lünetteneinlage recht empfindlich ist, es sei denn du siehst dies als Verschleißteil.
Ich würde auch zur Seiku Sumo tendieren.
Oder etwas ganz anderem der Victorinox Inox, ist zwar ein Quarzer, geht aber als Sport und Dresswatch durch und ist extrem robust, da können sich selbst G-Shocks noch eine Scheibe abschneiden. :D

Ich persönlich trage eine SKX 007 wenn ich Maschinenkontakt habe.
Die schmerzt bei Verlust nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
16.381
Ich würde mich vermutlich auch für die LHC entscheiden. Die Qualität ist sehr ordentlich und optisch ein Hingucker. Die Davosa mag ich optisch nicht so sehr, über die Qualität kann ich mir kein Urteil erlauben, dürfte aber auch gut sein.

Unterhalb Deines Preisrahmens wären noch die Orient Deep und die Seiko Glossy absolut tolle Uhren. Und sie sind beide mE äußerst günstig. Mir wäre kein besseres PLV bekannt.
Die würde ich mir beide mal ansehen.
 

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.173
Ort
Gelnhausen
Oben wurde bereits die Shogun genannt. Diese hat eine Diashield-Beschichtung. Wenn du sie mit Kautschuk, Canvas, Cordura o. ä. trägst wirst du auch beim Schrauben länger ohne Kratzer auskommen. Als I-Tüpfelchen kannst du ihr noch ein Saphirglas spendieren wenn das Hardlex im harten Einsatz doch mal Kratzer bekommen haben sollte.

Und die Uhr ist super leicht weil Titan...
 

R. D. LeBay

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
12.05.2016
Beiträge
1.035
Ort
Südsüdwest
Erst einmal danke ich Euch allen für die rege Beteiligung und die Tipps.
Dann zu den entstandenen Fragen:
Eine Seiko Glossy habe ich hier liegen, die Uhr ist sicher sehr schön, allerdings gefallen mir mehrere Dinge an ihr nicht: ich empfinde ich den fehlenden Sekundenstopp als störend und die ebenfalls fehlende Handaufzugsfunktion stört mich auch. Klar kann man die Uhr auch so sekundengenau einstellen, allerdings liegen bei meiner Seiko die Gangwerte in einem für mich inakzeptablen Bereich. Insgesamt bin ich von der Seiko relativ enttäuscht – auch wenn sie eine bildschöne und sehr preiswerte Uhr ist. Seiko ist für mich damit erst einmal aus dem Rennen.
Im Startbeitrag hatte ich zudem vergessen zu erwähnen, dass ich Uhren mit Titangehäuse nicht mag. Titan ist bestimmt ein großartiger Werkstoff und Brillen mit einem Rahmen aus Titan ziehe ich denen aus Stahl oder Kunststoff vor, am Arm ist aber Stahl Pflicht. Mit Kautschuk-Armbändern kann ich mich auch nicht so recht anfreunden.

@ uhhh:
Die Oris, es ist eine Small Second Date geworden, ist schon da! Ein Hammerteil übrigens – sie läuft mit +1 bis 2 sec/d. Die Legend Diver läuft ähnlich genau. ;)

@ Yoshi-M:
Danke für den Hinweis auf die Certina, die setze ich auch mal auf die Liste. Geplant ist der Kauf erst in 2 bis 3 Wochen, es bleibt also noch etwas Zeit, die endgültige Entscheidung zu fällen. Aktuell ist allerdings die Longines vorne.
 

ukhh

Dabei seit
16.02.2014
Beiträge
1.988
Ort
Hamburg
Hmmmmm.......hätte ich schreiben sollen, dass ich für dich eine gehabt hätte. :lol:

Ja, die Oris laufen super gut. Sogar sehr gut.
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
6.531
Ort
Bamberg
Insgesamt bin ich von der Seiko relativ enttäuscht – auch wenn sie eine bildschöne und sehr preiswerte Uhr ist. Seiko ist für mich damit erst einmal aus dem Rennen.
Wegen einer einzigen 5er Seiko mit dem 7S26? So schnell würde ich Seiko nicht abschreiben. Die Modelle mit dem 4R36 sind bei mir doch besser einreguliert und haben Handaufzug und Sekundenstopp. Die neue Monster zB hat mich schwer begeistert. Leuchtet wie eine Taschenlampe, meine läuft mit ca +5Sek am Tag. Und sie hat ein eigenständiges Design. Passt allerdings weniger zum Anzug.
 

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.173
Ort
Gelnhausen
Hm, ich sehe das mit Seiko genauso wie Sedi. Was erwartest du von einem günstigen 7S26???

Du hast bei deinen Anforderungen gar nicht definiert ob du eine mechanische oder quarzgetriebene Uhr möchtest. Deshalb muss ich. ---natürlich--- noch mal die ultrarobuste SEIKO (ja, Seiko) Tuna mit 7C46-Werk ins Rennen werfen. Am besten die SBBN015 mit Stahlband. Die kann richtig was ab! Und läuft genau, meine geht mit +0,15s/24h. Und sieht wirklich unverwechselbar aus und hat richtig Historie, sieht man in freier Wildbahn sehr selten.

Oder du legst noch 200€ drauf und holst dir im MP ne gute gebrauchte MM300. Da hast du dann sogar Manufaktur und handmade in Japan (8L35). Ach ja, so nebenbei, das Quarzwerk einer Tuna wird übrigens auch von Hand zusammengebaut und kostet mehr als ein gutes Mittelklasse-Automatikwerk (6R15) von Seiko.
 

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.173
Ort
Gelnhausen
Ja, sind sie. Handmade bekommt man bei Seiko aber erst mit den GS-Werken oder dem 7C46. In der vom TS genannten Auswahl wären die Seikos oder evtl. Orient die einzigen Uhren mit Manufakturwerk.
 

R. D. LeBay

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
12.05.2016
Beiträge
1.035
Ort
Südsüdwest
@ Sedi:
Genau genommen wegen zwei Seiko 5. Die erste lief zwischen 60 und 90 sec/d ins Minus, die zweite läuft 15 bis 20 sec/d ins Minus.
… und ja, ich bin so. Wenn mich ein Produkt nicht überzeugt, dann lasse ich die Finger davon, was aber nicht bedeuten soll, dass ich den betreffenden Hersteller oder dessen Produkte grundsätzlich als schlecht bezeichnen wollte. Mir kommt privat auch kein BMW mehr ins Haus – mit meinem 3er hatte ich drei Motorschäden, davon waren zwei kapital. Ich bin mir sicher, dass ich nur Pech hatte, aber trotzdem…

@ ticktick:
Auch von einem günstigen Kaliber erwarte ich, dass es die Zeit hält. Die „billige“ Promaster kann's ja auch – jedenfalls besser als meine Seikos. Leider.
Wenn Ihr mit Euren Seikos gute oder beste Erfahrungen gemacht habt, dann ist das okay und ich freue mich für Euch. Ich bin halt nicht so begeistert und ich bitte Euch dafür um Verständnis – aktuell schafft es wohl niemand, mir eine Seiko schmackhaft zu machen, Manufakturkaliber hin oder her. Deshalb hatte ich im Startbeitrag übrigens auch darauf hingewiesen, dass als eventuelle Alternativen Uhren deutscher oder schweizer Hersteller gewünscht sind.

Ich hoffe, Ihr nehmt's mir nicht krumm, wenn ich sämtliche weiteren Vorschläge von Seikos, Citizens, Poljots und Vostoks dankend ablehne – mit den drei Schweizern habe ich für diesmal auch genug Auswahl, evtl. warte ich mit dem Kauf ja auch noch und ziehe einen gebrauchten Mühle Rescue Timer – ich weiß: kein Taucher und schwierig für unter 1.000,- € zu bekommen – noch ins Kalkül.

Danke jedenfalls für Eure Mühen, Bewertungen und Vorschläge, vielleicht kommt ja später irgendwann wieder einmal eine Seiko für mich in Frage. Aktuell ist mir aber nicht nach Japanerinnen, ich hoffe, Ihr akzeptiert meine Entscheidung, auch wenn sie der eine oder andere nicht verstehen kann. ;)
 

eretmodus

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
8.943
Eine SAR wäre eine gute Wahl und nicht gänzlich unmöglich.
Die Sumo und die Shogun haben ein 6R15, das schon eine andere Hausnummer ist, aber ich kann dich verstehen. Mir geht es mit neuen Certina und anderen Marken der SG so.
 

R. D. LeBay

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
12.05.2016
Beiträge
1.035
Ort
Südsüdwest
Kurzer Zwischenstand für diejenigen, die es noch interessiert:
Raus sind die Davosa Argonautic Lumis Color und die Certina DS Action Diver.
Drin ist immer noch die Longines HydroConquest (Favorit), der Mühle SAR Rescue Timer (relativ abgeschlagen) und, neu, die Steinhart Triton 30 ATM Bronze – hier stört mich ein wenig, dass die Uhr nur mit Kautschukband zu haben ist, deshalb steht die Triton Stahl noch zur Alternative.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheFly

Dabei seit
01.01.2014
Beiträge
136
meine geht mit +0,15s/24h

was den das fürn abendteuerlicher Wert :lol:
 
Thema:

Daily Diver: Welche soll es werden?

Daily Diver: Welche soll es werden? - Ähnliche Themen

Kaufberatung Die Zwischenzwiebel – Bitte um Eure Meinung und eventuell zusätzliche Vorschläge: Hallo Community, was zum flippern soll her. ;) Ihr kennt das bestimmt, der fest eingeplante Kauf der nächsten Traumuhr zieht sich noch eine ganze...
Certina DS Action Diver Chronograph Automatik Ref. C032.437.11.051.00 - Chrono der Zweite: Hallo Zusammen, neuerdings bin ich (wieder) Diver-Chrono-Fan. Keine Ahnung warum, ist einfach so. Ich mag die „vollgestopften“ Zifferblätter...
Schwyzerdütsch… oder: Die Steinhart Triton 30 ATM Bronze „Last Edition“ als Daily Diver: Schwyzerdütsch… oder: Die Steinhart Triton 30 ATM Bronze „Last Edition“ als Daily Diver Hallo Community, um die Longines Legend Diver und...
Longines HydroConquest Ref. L3.642.4.56.6 - Eine Geschichte in mehreren Akten: Liebe Uhrenforumsgemeinde, da mir mit eueren Berichten der Weg zu dieser Uhr gezeigt wurde und ich diese zum Teil gerade wegen der Geschichte...
Oben