Uhrenbestimmung Dachbodenfund - Omega Modell gesucht

Diskutiere Dachbodenfund - Omega Modell gesucht im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, ein Bekannter schickte mir ein Foto einer gefundenen Omega zu. Sie ist seiner Aussage nach mind. 50 Jahre alt. Es würde Modell und Wert...
darkhouse

darkhouse

Themenstarter
Dabei seit
10.05.2010
Beiträge
394
Ort
Leipzig
Hallo, ein Bekannter schickte mir ein Foto einer gefundenen Omega zu. Sie ist seiner Aussage nach mind. 50 Jahre alt.

Es würde Modell und Wert interessieren. Ich habe ihn aber schon vorgewarnt, dass es im uhrforum grundsätzlich keine online-Preisschätzungen gibt.

Also, das Modell würde natürlich genügen, vielen Dank!

Wenn jemand die 100% Vermutung hat, dass es eine Fälschung sein könnte, bitte ich um Info. Mir kommen die Bandanschlüsse unpassend vor (evtl. anderes Band?), auch die vor 50 Jahren eher ungewöhnlich dicken Hörner lassen meinen Blick zweifeln. Allerdings sind bei Fälschungen gewölbte Gläser/Zifferblätter, Vintagelook oder aufgesetzte Indexe/Logo eher ungewöhnlich.

Eure Meinung?

darki
 

Anhänge

Avocado

Avocado

Dabei seit
24.08.2012
Beiträge
3.199
Ort
Black Forest
Na so durch die Blume nach dem Wert zu fragen, obwohl du es ja weißt ...???? :motz:
Hast du die Uhr mal aufgemacht ?
 
darkhouse

darkhouse

Themenstarter
Dabei seit
10.05.2010
Beiträge
394
Ort
Leipzig
Nein, ich frage auch nicht durch die Blume nach dem Preis. Wenn jemand mir unbedingt mitteilen will, dass er dieses Modell kürzlich veräußert oder erstanden hat zu xxx €, dann kann er mir das gern per PN tun.

Und nein, ich habe nur dieses Foto von ihm bekommen.
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
14.073
Ort
Wien
Nicht durch die Blume aber per PN wer unbedingt den Preis nennen möchte :klatsch:
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.497
Ort
Hannover
Es sind in aller Regel die Umstände, die einen Fake identifizieren.

Angesichts der "Bekannter hat Uhr gefunden"- Story, schlechten Bilder, dem Material, und fehlendem Werkfoto tippe ich mit gutem Grund auf sog. "Autobahngold" der 60er und 70er Jahre.

Tip: Lass die Uhr von einem Uhrmacher öffnen.

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
Avocado

Avocado

Dabei seit
24.08.2012
Beiträge
3.199
Ort
Black Forest
Frag einfach ob er Dir per Handy ( Handys machen mittlerweile sehr gute Bilder) ein paar Bilder schicken kann und stelle sie ein.
Dann brauchen wir keine Glaskugel.
 
darkhouse

darkhouse

Themenstarter
Dabei seit
10.05.2010
Beiträge
394
Ort
Leipzig
Das mit der PN war sarkastisch gemeint! Och man, ich will keinen Preis wissen, ist das jetzt durch? Danke.

Natürlich sind es die Umstände, fehlendes Zubehör, Papiere etc. Aber das Zifferblatt, das Glas und die aufgesetzten Indexe lassen genug Verdacht auf original zu.

Ich werde nach einem Werksfoto fragen. Dank euch erstmal.
 
Weckerfreund

Weckerfreund

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
2.070
Hallo darkhouse,

guckst Du hier:

Omega 1961 VINTAGE Midsize OMEGA SEAMASTER Automatic - Stainless S for Sale in Suwanee, Georgia Classified | AmericanListed.com

Das nächste Mal würde ich folgendes Vorgehen für Dich empfehlen:

Pc starten, Tante Google aufrufen, Suche: Omega Seamaster Vintage Automatic eingeben. Dann Bilder anzeigen lassen. Diese Bilder dann seitenweise durchblättern. Bei Seite 7 aufhören und die gesuchte Uhr finden bzw. ein vergleichbares Modell. Dauerte bei mir 3 Minuten...

Viele Grüße

Andreas
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.497
Ort
Hannover
Hi,

wobei ich noch mal angesichts der Überschrift "Dachbodenfund" zur Bedenken geben will, dass genau diese Seamaster-Dresser in den 60er und 70er Jahren die am meisten gefakten Uhren waren, speziell die Goldmodelle. (Die heute millionenfach gefakten Kronen-Diver und Panerais waren damals ein Nischenprodukt.)

Dass dies hier gezeigte Uhr so aussieht wie ein spezielles Omega Modell ist für die Bewertung der Uhr bedeutungslos.

Es gilt: Aufmachen !
Oder die Uhr zu einem Uhrmacher/Juwelier bringen, der durch seine Erfahrung eine Fake-Vergoldung schon beim Ansehen erkennen kann.

Viele Grüße

Carsten
 
B

bilewaz

Dabei seit
23.01.2012
Beiträge
1.585
Wie -Müller27- empfiehlt: Die Uhr öffnen und das Werk begutachten (lassen).
Die damaligen Fälscher waren noch nicht so weit, die Uhrwerke so zu kopieren, dass es auch ein Fachmann kaum mehr unterscheiden könnte.
Gem. Deinem Foto wäre die Uhr jedenfalls ab 1958 hergestellt worden, da der entsprechende Schriftzug über 6h angebracht ist. Bei den vorher gehenden Modellen der -Seamaster- stand dieser Schriftzug noch über dem Mittelpunkt des Zifferblattes.
Interessant wäre auch noch die Rückseite der Uhr. Ist bereits das Seamasterlogo vorhanden? Bis 1958 war der Boden glatt ohne Logo.

Grüsse, Gerd
 
Weckerfreund

Weckerfreund

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
2.070
Hallo,

ein Fake ist bei so einer Edelstahluhr eher ungewöhnlich, aber nicht auszuschließen. Natürlich muss man die Uhr öffnen.

Viele Grüße

Andreas
 
darkhouse

darkhouse

Themenstarter
Dabei seit
10.05.2010
Beiträge
394
Ort
Leipzig
Erstmal danke für die Hinweise. @Weckerfreund: Sorry, doof bin ich nicht, über diese Googlemethode mache ich das auch. Hatte wohl nicht den Erfolg wie du. Zurechtweisung aber überflüssig. Langsam hab ich auch keine Lust mehr, mir bei jeder Frage dieses Argument um die Ohren hauen zu lassen. Hauptsache, man postet jeden Tag seine heute getragene Uhr etc. Dafür reicht der Enthusiasmus grad noch aus...

Ich werde dem Besitzer empfehlen, die Uhr zu öffnen bzw. öffnen zu lassen. Dann kann er selbst weitersuchen. Danke jedenfalls!
 
Weckerfreund

Weckerfreund

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
2.070
Lieber darkhouse,

Du hast Deine Frage von mir über den Link 1:1 incl. des Wertes (geforderter VP) beantwortet bekommen. Ich habe nur etwas ironisch angemerkt, dass es kein großer Aufwand war, das "Rätsel" (wahrscheinlich - sicher kann man natürlich nicht sein) zu lösen. Ich halte die Uhr für echt.

Also ist Deine Kritik nun wirklich nicht angebracht. Um die Ohren wurde hier nichts gehauen. Da sind in diesem Thread andere Antworten gegeben worden, wo in der Tat über Dich hergezogen wurde und eben nicht (!) zur Lösung der Suchanfrage beigetragen wurde.

Trotzdem würde ich bei Uhrbestimmungsfragen einige Informationen für sinnvoll halten:

Fotos von von Vorder- und Rückseite der Uhr
Größenangaben

Die wohl passende Uhr (siehe obiger Link) hat die Größe von 32mm. Mit dieser Angabe könnte man Vergleiche bestätigen oder verwerfen.

Ein Öffnen der Uhr ist für eine valide Aussage Fake oder nicht sehr wichtig, ist aber oft nicht möglich (technisch manchmal schwierig, wenn der Deckel fest sitzt oder eben: Uhr nicht im Besitz).

Viele Grüße

Andreas
 
D

Dsigner

Gast
Läuft etwas unglücklich hier. Deshalb, unanbhängig von Formulierungsfehlern oder Details, habe ich mir erlaubt, das Foto mal farblich zu korrigieren. Eine Golduhr ist es definitiv nicht, sondern Edelstahl. Die Autobahnnummer fällt eher raus.

Hier das Bild, ist hoffentlich seitens des TS erlaubt.

Omega-Seama.jpg

Alle sichtbaren Komponenten scheinen Originale zu sein. Auch das Gehäuse gab es von Omega. Fehlt nur noch der Blick auf das Werk und die Klärung, ob diese Kombination original ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
High5

High5

Dabei seit
02.08.2009
Beiträge
2.234
Schöne Uhr und super Zustand. Stimmiges Bild. Zeitkapsel.
 
Tea-time

Tea-time

Gesperrt
Dabei seit
14.03.2009
Beiträge
993
Ich kenn mich bei Omega gar nicht aus aber nennt man diese Zifferblätter nicht "Pie-Pan" oder werden die nur bei den Constellations so genannt? Und das Band ist doch n BoR-Bracelet und kostet, wenn da Heuer draufsteht, viel Geld;)

Mmn. ist das ne schöne Uhr, die ich einfach nur säubern und dann tragen würde!

Gruss,
Tt
 
Thema:

Dachbodenfund - Omega Modell gesucht

Dachbodenfund - Omega Modell gesucht - Ähnliche Themen

  • Chronographe Suisse 0,750 von 1943 Dachbodenfund

    Chronographe Suisse 0,750 von 1943 Dachbodenfund: Hallo Uhren freunde, wollte euch heute mal den Chronographen meines Opas den er 1943 zum 14 Geburtstag geschenkt bekommen hat. Wir haben die Uhr...
  • Uhrenbestimmung "Dachbodenfund"

    Uhrenbestimmung "Dachbodenfund": Hallo Zusammen Eine gute Freundin von mir hat eine Omega Taschenuhr gefunden. Sie weiss das ich mich für Uhren interessiere und ob ich ihr helfen...
  • Uhrenbestimmung Omega Damenuhr Dachbodenfund

    Uhrenbestimmung Omega Damenuhr Dachbodenfund: Hallo Forumsmitglieder, beim ausräumen des Hauses unserer Großmutter haben wir diese Omega Damenuhr gefunden. Leider ohne Papiere. Ich weiß nur...
  • Uhrenbestimmung Dachbodenfund Omega

    Uhrenbestimmung Dachbodenfund Omega: Verstößt anscheinend gegen die Forenregeln. Deshalb weg damit.
  • Uhrenbestimmung TU Dachbodenfund eiserne 'OMEGA'

    Uhrenbestimmung TU Dachbodenfund eiserne 'OMEGA': TU Dachbodenfund 'OMEGA' (?) Ein Hallo an die Spezialisten für einfache Uhren. Wir haben einen realen Dachbodenfund, eine Taschenuhr aus...
  • Ähnliche Themen

    • Chronographe Suisse 0,750 von 1943 Dachbodenfund

      Chronographe Suisse 0,750 von 1943 Dachbodenfund: Hallo Uhren freunde, wollte euch heute mal den Chronographen meines Opas den er 1943 zum 14 Geburtstag geschenkt bekommen hat. Wir haben die Uhr...
    • Uhrenbestimmung "Dachbodenfund"

      Uhrenbestimmung "Dachbodenfund": Hallo Zusammen Eine gute Freundin von mir hat eine Omega Taschenuhr gefunden. Sie weiss das ich mich für Uhren interessiere und ob ich ihr helfen...
    • Uhrenbestimmung Omega Damenuhr Dachbodenfund

      Uhrenbestimmung Omega Damenuhr Dachbodenfund: Hallo Forumsmitglieder, beim ausräumen des Hauses unserer Großmutter haben wir diese Omega Damenuhr gefunden. Leider ohne Papiere. Ich weiß nur...
    • Uhrenbestimmung Dachbodenfund Omega

      Uhrenbestimmung Dachbodenfund Omega: Verstößt anscheinend gegen die Forenregeln. Deshalb weg damit.
    • Uhrenbestimmung TU Dachbodenfund eiserne 'OMEGA'

      Uhrenbestimmung TU Dachbodenfund eiserne 'OMEGA': TU Dachbodenfund 'OMEGA' (?) Ein Hallo an die Spezialisten für einfache Uhren. Wir haben einen realen Dachbodenfund, eine Taschenuhr aus...
    Oben