Chronograph Eigenbau

Diskutiere Chronograph Eigenbau im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Sieht doch schonmal gar nicht so schlecht aus, lediglich die Zeigerproportionen sind noch nicht so ganz stimmig - aber es ist ja auch erst ein...
ducaticorse21

ducaticorse21

Gesperrt
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.187
Ort
Rheinland
Sieht doch schonmal gar nicht so schlecht aus, lediglich die Zeigerproportionen sind noch nicht so ganz stimmig - aber es ist ja auch erst ein Entwurf...

Auch wenn Torx oder Inbusschrauben eine schöne Optik mit sich bringen, so bergen sie doch einen Nachteil - es setzt sich sehr leicht Dreck in den Öffnungen ab... :idea:
 
Tourbi

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Hallo Andreas!

Sorry, aber ich bin nun mal ein Fanatiker, was Zeigerlängen und Einteilung der Minuterie betrifft.
Soll ja auch nur ein Vorschlag sein.



Genau dort sollten die Zeigerspitzen laufen.

Zur Einteilung: Das 7750 arbeitet mit 28800 Halbschwingungen pro Stunde. Das entspricht 4 ganzen Schwingungen der Unruh pro Sekunde, oder 4 Herz. Als normaler Sekundenzeiger macht dieser also 4 Schritte pro Sekunde.
Da es sich hier aber um einen Stopp-Zeiger handelt, kann dieser nach jeder Halbschwingung gestoppt werden. Also 8 mal in der Sekunde. Das wären dann 8 Abschnitte pro Sekunde, oder 7 Teilstriche.
Wenn dann der Zeiger sauber gesetzt wurde, stoppt er genau auf einem dieser Striche.

Gruß

Tourbi
 
U

Uhrgrossvater

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2007
Beiträge
39
Ich hatte derzeit die Sekunden in zehntel und halbe aufgeteilt. Aber Du hast vollkommen Recht! Ich werde es in 8 Sektoren aufteilen.

Was die Zeigerlänge angeht, gehen die Zeiger genau an den Feinskalenbereich und überdecken den vollen Bereich. Der Sekundenzeiger geht also genau an die Feinskala und der Minutenzeiger an die Minutenskalierung. Wenn man das berücksichtigt, meinst Du, dass man die Zeiger dennoch auf die Mitte der Spur setzen sollte?

Beim Stundenzeiger bin ich mir noch nicht so ganz sicher, ob er auf die vollen Stunden zeigen soll oder auf die 3-Stunden sektoren, wie er es jetzt macht.

Die Zeiger sollen natürlich nicht bleiben! Wäre wohl etwas zu klobig.

Zum Thema Schmutz: Die Uhr wird sehr rubust werden. Also kann man sie auch mit einer Fingernagelbüste und Spüli putzen. Mit der Bürste dürfte man auch ohne Schwierigkeiten in die Schraubenköpfe komen, zumal die ja nur etwa 1,2mm tief sind. Aber der Hinweis von Dir ist trotzdem völlig richtig! Vielen Dank.

Das Ziffernblatt soll mit Wolframkarbid (1600HV) beschichtet, diamantgeschliffen und Diamantpoliert werden. Dann werden mit einem Diamantstichel die Gravuren eingebracht. Sieht ein poliertes Ziffernblatt kitschig aus oder stört es bei Sonneneinstrahlung?
Optisch stelle ich es mit unglaublich edel vor... Der schimmer von poliertem Wolframkarbid sieht viel viel edler aus, als polierter Edelstahl... Es verändert seine Struktur auch in 100 Jahren nicht mehr. :-D
 
G

Geisterfahrer

Gast
Also dann mal 11 Werke bestellen. Eine fürn Geist"
Es waren doch 28800 pro/h :wink:

Geist
 
U

Uhrgrossvater

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2007
Beiträge
39
...hätte ich nicht für möglich gehalten das die Unruhe so einen Speed macht...

Hatte ich noch vergessen: Die Skalen befinden sich in verschiedenen höhen. Praktisch Terassenförmig aufsteigend nach außen angeordnet. Das bedeutet, dass der ensprechende Zeiger genau auf seiner Bahn in der Höhe gesehen läuft.
 
ducaticorse21

ducaticorse21

Gesperrt
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.187
Ort
Rheinland
Uhrgrossvater schrieb:
Das Ziffernblatt soll mit Wolframkarbid (1600HV) beschichtet, diamantgeschliffen und Diamantpoliert werden. Dann werden mit einem Diamantstichel die Gravuren eingebracht. Sieht ein poliertes Ziffernblatt kitschig aus oder stört es bei Sonneneinstrahlung?
Optisch stelle ich es mit unglaublich edel vor... Der schimmer von poliertem Wolframkarbid sieht viel viel edler aus, als polierter Edelstahl... Es verändert seine Struktur auch in 100 Jahren nicht mehr. :-D


Zum Thema ZB...

Ich könnte mir bei dieser Art von Uhr auch gut ein Carbon-ZB vorstellen... :idea:
 
U

Uhrgrossvater

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2007
Beiträge
39
Ein Carbon ZB passt nicht zur Philosophie der Uhr. Carbon wird eingesetzt um Bauteile leichter zu machen. Das ist bei der Uhr nicht nötig. Außerdem sind die zur Verfügung stehenden Harzsysteme nicht 100% UV beständig. Es würde mit der Zeit ausbleichen.

An der Uhr werden nur Metalle zu finden sein. Kein Kunststoff, bis auf die Dichtungen... Diese Uhren sollen vererbt werden können... :-)
 
Tourbi

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Uhrgrossvater schrieb:
Ich hatte derzeit die Sekunden in zehntel und halbe aufgeteilt. Aber Du hast vollkommen Recht! Ich werde es in 8 Sektoren aufteilen.

Was die Zeigerlänge angeht, gehen die Zeiger genau an den Feinskalenbereich und überdecken den vollen Bereich. Der Sekundenzeiger geht also genau an die Feinskala und der Minutenzeiger an die Minutenskalierung. Wenn man das berücksichtigt, meinst Du, dass man die Zeiger dennoch auf die Mitte der Spur setzen sollte?

Beim Stundenzeiger bin ich mir noch nicht so ganz sicher, ob er auf die vollen Stunden zeigen soll oder auf die 3-Stunden sektoren, wie er es jetzt macht.

Nun, wie gesagt, ich bin da ein Genauigkeits-Fanatiker. Ich halt es hier mit Jendritzki, der auch der Meinung ist, dass Minuten und Sekundenzeiger Ihre Skalen zur Hälfte bedecken sollten. Sollten, wie gesagt. Beim Stundenzeiger ist das nicht so wichtig.

Die Idee mit den Ebenen find ich sehr gut, aber wird´s dann nicht schwierig mit schleifen und polieren?

Tourbi
 
ducaticorse21

ducaticorse21

Gesperrt
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.187
Ort
Rheinland
Uhrgrossvater schrieb:
Ein Carbon ZB passt nicht zur Philosophie der Uhr. Carbon wir eingesetzt um Bauteile leichter zu machen. Das ist bei der Ihr nicht nötig. Außerdem sind die zur verfügung stehenden Harzsysteme nicht 100% UV beständig. Es würde mit der Zeit ausbleichen.

Ok, das mit der Philosophie ist nachvollziehbar, die nicht hundertprozentige UV-Beständigkeit ist gemessen an unserer Lebenszeit vernachlässigbar... :idea: :!:
 
U

Uhrgrossvater

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2007
Beiträge
39
Ich bin Symetriefanatiker! :-) Wenn die Sekunden und Minutenzeiger halb treffen sollen, muß es auch der Stundenzeiger...

Ich habe mal einen Seitenschnitt eingefügt. Dann wird es vielleicht klarer. Konstruktionsbedingt wäre es so nicht möglich halbtreffend zu gestalten.

Gelb=Sekundenzeiger, Blau = Minutenzeiger, Rot=Stundenzeiger

uhrseiteim5.jpg


http://img70.imageshack.us/my.php?image=uhrseiteim5.jpg

Poliert wird nur die Grundfläche, diese ist plan. Die Treppen gehören zu einem Zwischenring unterhalb der Glasverschraubung. Mit dem polieren bin ich mir aber noch nicht zu 100% sicher.
 
U

Uhrgrossvater

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2007
Beiträge
39
Eine Frage fällt mir noch ein:

Was meint ihr, die Bodenplatte in dem gleichen Stil wie das Deckglas mit Glasboden oder ohne??


So und jetzt erstmal gute Nacht... :-D


Andreas
 
ducaticorse21

ducaticorse21

Gesperrt
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.187
Ort
Rheinland
Wenn Du deiner Philosophie folgen möchtest, dann muss die Uhr einen massiven Stahlboden haben...

Hat für Dich obendrein den Vorteil, daß Du Werke ohne Verzierung einkaufen kannst. So hast Du einiges an Geld gespart... :!:
 
U

Uhrgrossvater

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2007
Beiträge
39
Ok, dazu tendiere ich auch. Wobei Glas natürlich "erlaubt" wäre...
 
ducaticorse21

ducaticorse21

Gesperrt
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.187
Ort
Rheinland
Ja schon, aber ein "nacktes" Standard 7750 ist so spannend nicht. Daher nimm lieber einen schönen gravierten Stahlboden.

Passt imho besser zur Uhr... :idea:
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.659
Ort
Wien Floridsdorf
Hi, Andreas!
Das sieht ja alles schon sehr beeindruckend aus - aber echt! :super:

Geisterfahrer schrieb:
... Also dann mal 11 Werke bestellen. Eine fürn "Geist" ...
Dann lieber mal gleich "12"! :wink: Erstens ist dies eine schöne Zahl und zweitens für'n Richard. :D

Gruß aus Wien

PS: Und solltest Du doch noch Überlegungen bezüglich ETA-Werke anstellen: Diese dürften ziemlich schwer zu bekommen sein - zumindest beklagte sich diesbezüglich Herr Jürgen Meer, der wohl auch so seine Probleme damit hat.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.748
Uhrgrossvater schrieb:
Das Ziffernblatt soll mit Wolframkarbid (1600HV) beschichtet, diamantgeschliffen und Diamantpoliert werden. Dann werden mit einem Diamantstichel die Gravuren eingebracht. Sieht ein poliertes Ziffernblatt kitschig aus oder stört es bei Sonneneinstrahlung?
Optisch stelle ich es mit unglaublich edel vor... Der schimmer von poliertem Wolframkarbid sieht viel viel edler aus, als polierter Edelstahl... Es verändert seine Struktur auch in 100 Jahren nicht mehr. :-D

Dank Firmen-Firewall kann ich jetzt keine Links liefern, aber Neckermann hatte mal Wolframkarbid-Uhren im Angebot.

Velleicht, um es mal an einer fertigen Uhr zu sehen.
 
K

kingkonst

Dabei seit
13.06.2007
Beiträge
736
Außerdem sind die zur Verfügung stehenden Harzsysteme nicht 100% UV beständig. Es würde mit der Zeit ausbleichen.

EINSPRUCH! Es gibt sehr wohl 100% UV stabile duroplastische Kunststoffe (in Kombination mit Carbonfaser ugs. als "Carbon" bezeichnet). Vorallem, da ich mal annehme, das Du wohl ein massives Saphirglas verbauen wirst, ist die UV-Strahlung, die tatsächlich aufs Zifferblatt kommt imho vernachlässigbar.

Allerdings passt CFK nicht zu dieser Uhr.
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
7.466
RiGa schrieb:
PS: Und solltest Du doch noch Überlegungen bezüglich ETA-Werke anstellen: Diese dürften ziemlich schwer zu bekommen sein - zumindest beklagte sich diesbezüglich Herr Jürgen Meer, der wohl auch so seine Probleme damit hat.

IMHO Blödsinn/Ausrede.
Wenn ich bei denen anrufe/vorbeigehe und 100.000 Stück bestelle ist das bestimmt kein Problem. Die Stückzahl machts :wink:
 
U

Uhrgrossvater

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2007
Beiträge
39
RiGa schrieb:
Hi, Andreas!
Das sieht ja alles schon sehr beeindruckend aus - aber echt! :super:

Geisterfahrer schrieb:
... Also dann mal 11 Werke bestellen. Eine fürn "Geist" ...
Dann lieber mal gleich "12"! :wink: Erstens ist dies eine schöne Zahl und zweitens für'n Richard. :D


Moin Richard,


dank für die Blumen... :-)

Ich habe schon mit jemandem gesprochen, der die Werke (neu) besorgen kann.
In dieser Woche wollen wir mal einen einfachen Versuch starten das Ziffernblatt an der Maschine abzuzeilen. Ich werde das dann hier auch posten. Vielleicht ensteht hier ja dann mal ein vollständiger Thread, von der Idee, bishin zur fertigen Uhr...

Zu dem Wolframcarbid Uhren: Die Produktion wurde meines Wissens nach eingestellt, da der Schleifprozess zu aufwenig ist. Außerdem wäre eine massive WC CO Uhr einfach zu schwer bei der Große unserer Uhr. Die Dichte von WC CO liegt etwa bei 14. Stahl bei 7,8 g/cm³.

Zu der Kohlefasergeschichte: Kein duroplastischer oder thermoplastischer Werkstoff ist 100% UV beständig. Ich gebe dir Recht, das das Saphirglas sicher eine Schutzfunktion einnehmen würde, jedoch halte ich Carbon (natürlich das Harzsystem) für nicht geeignet, weder optisch noch in letzter Konsequenz technisch. Das ganze ist aber auch eine philisophische Angelegenheit.

Die Frage ist immer noch Glasboden oder Stahl...


Schöne Grüße


Andreas
 
Thema:

Chronograph Eigenbau

Chronograph Eigenbau - Ähnliche Themen

Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
Oben