Kaufberatung Chronograph, 40 mm, mechanisch, Metallband Rundanstoß, Drehlünette…

Diskutiere Chronograph, 40 mm, mechanisch, Metallband Rundanstoß, Drehlünette… im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich bin nun bei 15 automatischen Chronos in den Größen von 39 bis 44 mm angekommen. 39, 40, 41, 42, 43, 44 mm, eigentlich ist jede für mich...

febrika3

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
3.150
Ort
mitten im Pott
Ich bin nun bei 15 automatischen Chronos in den Größen von 39 bis 44 mm angekommen. 39, 40, 41, 42, 43, 44 mm, eigentlich ist jede für mich tragbare Größe dabei. Der Durchmesser lässt aber nicht unbedingt auf die Wirkung am Arm schließen, andere Faktoren wie Bauhöhe oder Hörnerlänge spielen auch eine Rolle. So wirken die beiden 39er eher klein Die 40 mm werden durch den Max Bill Chrono repräsentiert, der allerdings auch eher zierlich ist und auch so wirkt. Die beiden 41er sind schon ziemlich gut, in der Abfolge aber fast schon einen Tick zu groß. Der Longines HC Chrono hat sicher die beste Größe (auch durch das 21er Band), der Helson Skandier Chrono wirkt durch die langen Hörner aber größer. Ich hätte gerne noch einen 40er mit folgenden Anforderungen, die ich aus den bisherigen Erfahrungen mit den Chronos als meine liebsten Vorgaben ertestet habe:

- 40 mm

- Chronograph, mechanisch, lieber automatisch

- Metallband mit Rundanstoß

- und Feinverstellung mindestens so weit wie ein Bandelement (2 mm Feinverstellung sind OK, 1,5 mm besser)

- Drehlünette, am liebsten sehr schmal

- Edelstahl gebürstet, eventuell poliert, nicht so gerne ein Mix, auch nicht perlgestrahlt oder Titan


Die Marke und das Werk sind mir ziemlich egal. Ich finde, dass der Mehrwert eines großen Namens und eines besonderen Kalibers im Vergleich zum Aufpreis eher gering ist. So ist der seidenweiche Lauf und die Flyback Funktion des El Primero in der TH Calibre 36 zwar wirklich toll. Der fehlende Sekundenstopp, die fehlende Stunde bei der Stoppuhr und der fehlende Wochentag stören aber. Eigentlich reicht mir ein klassisches 7750 mit Tag/Datum.

Deshalb suche ich so günstig wie möglich. Wenn alles passt, wäre ich aber durchaus auch bereit einige tausend € auszugeben. Der Anspruch an meine Anforderungen steigt aber mit dem Preis. Je günstiger dieser ist, desto eher bin ich zu Kompromissen bereit. Habt ihr Ideen?
 

febrika3

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
3.150
Ort
mitten im Pott
Soooo, ich hole den Thread mal wieder etwas nach vorne, vielleicht hat ja jemand Ideen?

Dazu ein ein Statusbericht, von Uhren an meinem Handgelenk. Die Bilder sind aufgenommen mit einem 100 mm Objektiv an eine KB großen Chip. Also eigentlich etwas zu lang, dadurch wirken die Uhren eher etwas kleiner. Bitte seht mir nach, dass ich das Licht falsch gesetzt habe, es hätte eigentlich von oben kommen sollen, also für den Aufbau hätte es von unten blitzen müssen.

Ich habe trotz nur 17,5 cm HGU einen recht breiten Handrücken, so dass ich bis zu 46 mm tragen könnte. In der Gesamtwirkung von Durchmesser und Höhe sind aber 40-42 am besten. Die Bilder:

Die kleinen 39er, dier sind mir etwas klein
171127-Uhren0067.jpg
171127-Uhren0059.jpg

die einzige 40er, die aber eher zeitlich wirkt
171127-Uhren0089.jpg

Zwei 41er, meine liebste Größe
171127-Uhren0107.jpg

und die Helson, die aber sehr lange Hörner hat
171127-Uhren0116.jpg

die 42er, die alle etwas unterschiedlicher wirken. Die Hamilton wirkt am kleinsten
171127-Uhren0130.jpg

Die Certina und Smirnov wirken wie 42er
171127-Uhren0082.jpg
171127-Uhren0043.jpg

Die Fortis und Blackbeard wirken eher größer. Die Fortis durch die langen Hörner, die Helson vor allem durch die 18 mm Bauhöhe
171127-Uhren0106.jpg
171127-Uhren0115.jpg

Die 43er, die Aeronautec ist eher wie 42, die Davosa und die TH wirkt auch wie 43, die Victorinox ist schon wieder Brummer
171127-Uhren0071.jpg
171127-Uhren0076.jpg
171127-Uhren0093.jpg
171127-Uhren0096.jpg

Zum Schluss meine größter Chrono, der mit 44 mm ähnlich wie die Max Bill aber kleiner wirkt
171127-Uhren0080.jpg

Dazwischen suche ich jetzt noch einen Chrono mit den oben genannten Vorgaben, Hat jemand eine Idee?
 

Matto

Dabei seit
16.03.2014
Beiträge
323
Kleine Chronos sind mittlerweile eher selten, leider... Ich bin vor einer Weile mit der ähnlichen Frage bei der "Breitling Chronomat Blackbird Serie Speciale" aus 2003 gelandet (hatte Glück ein ungetragenes Modell zu fischen). Sieht in echt 1000x besser aus als auf Bildern. Sie hat 40mm, ist komplett matt und in ihr tickt ein 7750. Ist aber natürlich ein Spalter, sie sprudelt nur so vor Breitling-Genen.

Ansonsten finde ich sieht die Carrera bei dir am besten aus (bin aber Carrera-Fan :-D)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rhorix

Dabei seit
03.06.2015
Beiträge
355
40mm.. da fallen mir ein die Junghans Telemeter und die Hanhart Pioneer MK1ein.

Der Stowa Flieger Chrono hat zwar 41mm würde dir aber vermutlich genial stehen
 

stephan120272

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
538
Vielleicht so etwas ? Hat 40 mm:
produktfoto-DC56-01.jpg
Leider ohne Drehlünette. Die gibt es bei Damasko auch, dann allerdings mit 42 mm.

Bildquelle: damasko-watches.com

Gruß
STEPHAN
 

febrika3

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
3.150
Ort
mitten im Pott
Vielen Dank für eure tatkräftige Unterstützung :-)

@ Matto
Ein gebrauchter Chrono, dann noch eine Breitling… Nein, die mag ich nicht, allein wegen der Wehrtürme auf der Lünette. EINE Breitling wäre aber ganz, ganz toll: Das ist ein Navitimer aus meinem Geburtsjahrgang, die ist dann aber mehr als 50 Jahre alt. Da fehlt mir aber auch etwas die Lust und Zeit richtig nach einer zu suchen. Das was man sieht ist entweder richtig teuer oder total abgerockt. Dann wohl lieber einen Youngtimer, eine Zenith Rainbow aus den 90ern des letzten Jahrhunderts. Tolle Uhr, tolle Marke, tolle Größe mit 40 mm. Da geht es aber auch schon los, die Preise sind hoch und/oder die Uhr ist deutlich gebraucht und für den Zustand zu teuer. Gelegentlich suche ich aber immer wieder mal.

@ Rhorix
Die Junghans habe ich durch, mein Max Bill Chrono ist erst wenige Wochen alt und ich hatte alle möglichen Junghans Uhren am Arm. In der näheren Auswahl war noch die Meister Driver Chronoscope. Aus den Serien könnte ich problemlos noch 2, 3, 4, kaufen. Wenn ich ehrlich bin, reicht aber die Max Bill.

Ja, die Hanhart, die ist wirklich super und stand neben der Max Bill auch auf der Liste. Ich war im letzen halben Jahr zweimal im Schwarzwald, musste mich jeweils entscheiden, bei wem ich es schaffe vorbei zu fahren. Es ist jedesmal Junghans geworden. Beim letzten Besuch war die Max Bill dann in der Tüte. Aber die Hanhart ist auch nicht schlecht, allerdings auch nicht perfekt: Tolle Farben, tolle Größe, tolle Geschichte, dazu der Ein-Drücker - eine besondere Uhr. Aber leider kein Datum und dann diese Lünette… vielleicht läuft sie mir mal sehr günstig über den Weg?

Die Stowa ist auch toll, passt aber mit fehlender Lünette und Metallband ohne Rundanstoß nicht ins Suchraster.

@ Stephan
Damasko gehört neben Fortis und Sinn zu den Herstellern, bei denen ich gaaaaanz viele Uhren toll finde. Kleinigkeiten passen aber leider immer nicht. Bei der Damasko ist es das perlgestrahlte Gehäuse, das mir auch live nicht gefällt. Dazu ist das Gehäuse mit Lünette wieder zu groß. Außerdem finde ich die Sinn 757/756 Serie dann optisch schöner, zu ähnlichen Preisen. Hier gäbe es sogar als Diapal Version für viel mehr Geld ein Gehäuse mit feiner Bürstung. Leider hat mich Sinn bisher bei keinem meiner drei Konzi Besuche qualitativ für den Preis überzeugt. Eine leicht wackelnde, trotzdem schwergängige Lünette, Bandanstöße mit deutlichem Spalt und eine Drückerbetätigung mit einem harten *Knack* (das ist mein Tick), wollen einfach nicht zum Preis passen. Da ist meine Smirnov für 600 € besser.

Auch Fortis ist besser, ich habe eine, die zweite kommt in wenigen Stunden aus den USA (der Preis war Schuld). Auch den klassischen Fliegerchrono hatte ich Anfang des Jahres schon fast gekauft. Da passt alles außer der fehlenden Lünette. Ich finde die aber schon Jahrzehnten richtig toll. Ich hatte sie beim Konzi gekauft, als dieser noch sagte: „Soll ich Ihnen das Armband noch kürzen?” Klar, dann wieder das schon oft erlebte Problem, entweder ist das Metallband viel zu locker oder leicht zu stramm, weil die Feinverstellung nicht ausreicht. Schade, schade, schade… Vielleicht kommt hier mal eine günstige gebrauchte?

Meine aktuelle Favoritin ist eine Guinand, bei der eigentlich nur ein Metallband fehlt. Perfekte Größe, mögliche Individualisierung (ich möchte orange Zeiger und ein fein gebürstetes Gehäuse) und mit Linksdrücker pfiffig und besser tragbar (ich habe einige Uhren, bei denen die Drücker ins Handgelenk drücken). Das Metallband fehlt aber, außerdem habe ich sie noch nicht live gesehen und mir fehlt der Mut für den Preis eine individuelle zu bestellen. Vielleicht komme ich in den nächsten Monaten mal in Frankfurt vorbei? Bis dahin suche ich…

Bildschirmfoto 2017-11-29 um 09.42.43.png
 

S. von Werner

Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
501
Ort
Berlin
Hallo,
die Speedy Racing hat nur 40mm. Es fehlt nur die drehbare Lünette
 

BBouvier

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.421
Ort
Bayern
Hallo, Febrika!

Drehlunette und Chronograph in einer Uhr scheinen,
sich ein klein wenig zu widersprechen?
.... weil dann doch nur ein "kleiner" (dementsprechend ungenauer) Stoppzeiger verbaut werden kann ... :hmm:
... und die (wichtige?) Tachymeterskala muß dann entfallen.

Grüße,
BB
 

volkerjoschi

Gesperrt
Dabei seit
07.08.2009
Beiträge
3.679
Ich würde mich nach den Tudor Modellen 79260, 79280 in der Tiger Ausführung umsehen.
Sie sind preislich noch ok, es gibt sie ( vereinzelt) auch mit drehbarer Lünette.

20170201_115855.jpg20170201_115701.jpg
 

febrika3

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
3.150
Ort
mitten im Pott
Vielen Dank für eueren Input, dazu meine Meinung:

@ Schorsch und sein Speedmaster Racing Vorschlag
Ja, die finde ich ähnlich der Hanhart ziemlich gut. Zudem gefällt mir Omega, ist eine schöne Marke ohne zu abgehoben zu sein. Die Racing hat drei Nachteile: Die glänzende Phase auf dem Armband. leider keine Drehlünette und vor allem die Farbgebungen. Weißes Pandablatt mit dunklen Augen ist toll, aber doch bitte nicht mit gelben Zeigern. Umgekehrt sind die Zeiger OK, aber schwarz mit weißen Augen eben nicht so toll. Nee, so wird das leider nichts mit uns.

@ BBouvier
Drehlünette und Chrono widersprechen sich keineswegs. Sechs Lünetten der oben gezeigten Chronos lassen sich drehen. Den Stoppzeiger stört das in feinster Weise. Die Victorinox (vorletzte Uhr) zeigt, dass das auch mit Tachymeterscala wunderbar funktioniert.

@Renegat
Ja, im Vintage/Yountimer Bereich gibt es da was, auch eine schöne Omega und Zenith. Die Rainbow finde ich dann auch schöner als die Lorenz, ich bin nicht so ein Mercedes-Zeiger-Fan.

@voolkerjoschi
Danke für den Vorschlag. Lupe, kleinem Politur und Blattdesign finde ich aber nicht so dolle. Ich glaube aber, dass Tudor auch mal passende im Angebot hatte. Ich muss mal suchen…

Mittlerweile ist schon wieder ein neuer angekommen, auch wenn er keine meiner Vorgaben erfüllt. Einen schwarzen Chrono habe ich aber noch nicht:

20171129_110935.jpg
_V4A8390.jpg
 

wilke

Dabei seit
16.06.2014
Beiträge
751
Kämen für Dich nicht russische Chronographen in Frage? Poljot (z.B. kampmann in München) hat einiges auf Lager. Gruß Wilke
 

Klausuhr

Dabei seit
28.01.2011
Beiträge
6.219
Ort
Niedersachsen, Moin...
Passend wäre auch die Sinn 103 St mit Plexi, wobei sie allerdings 41 mm hat. Aber du befürchtest bei Sinn Qualitätsprobleme?! Plexi wäre auf alle Fälle eine Alternative;-).
 

febrika3

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
3.150
Ort
mitten im Pott
@ wilke
Poljot ja, nein, ja, nein, ja, nein, … Die Auswahl ist riesig, so richtig was finden möchte ich aber nicht. Die sind alle nicht schlecht, aber ich habe noch wirklich keinen gefunden, der mir zusagt, dass ich *klick* gemacht hätte.

@klausuhr
Die Sinn 103 gibt es ja mittlerweile in vielen Varianten, ich müsste sie ja nicht mit Plexi nehmen. Aber die 41 mm sind das größte Problem. Mit der Qualität habe ich nicht so ein riesiges Problem, außer dass die eben nicht besser sind, als eine Uhr, die nur die Hälfte kostet. Sinn ist für so einen „Einschaler” (um mal die Fortisdiskussion aufzugreifen) halt schon ziemlich hochpreisig. Wenn Sinn, dann wohl eher die EZM 13 als Choreograph, den finde ich ziemlich cool.

Als 1043 Ersatz finde ich die Guinand auch besser, auch wenn sie kein Metallband hat, sonst passt bei ihr sehr viel.
 

wilke

Dabei seit
16.06.2014
Beiträge
751
Hallo Karsten,
die Guinand scheint Dir am besten zu gefallen. Warum bestellst Du sie Dir nicht einfach, und wenn sie Dir nicht gefällt, schickst Du sie einfach zurück! Und wenn sie Dir gefällt, schickst Du sie auch zurück, und läßt noch etwas am Zeiger oder ähnlichem umändern, so wie es Dir gefällt! gruß Wilke
 

thehunt

Dabei seit
11.08.2012
Beiträge
432
Ort
Berlin
Das seh ich auch so, mit der Guinand wirst Du bestimmt happy.

Bei meiner habe ich den kleine Sekunde in rot gewählt, Kontakt und Abwicklung waren absolut erstklassig.
Es gab auch ein Stalband mit passenden Anstößen, ob es das noch gibt, kann man ja erfragen.
(btw: Die Stahlbänder der Sinn 103 passen auch, aber pssst!)


Mal in "echt":

https://uhrforum.de/die-tauchende-flieger-tool-watch-guinand-40-50-02-a-t273371
 

febrika3

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
3.150
Ort
mitten im Pott
Tja, warum kein Guinand? Momentan kommt immer ein Chrono dazwischen der günstiger ist, das ist das Problem. Zudem ist sie ja auch nicht in allen Punkten perfekt. Es passt zwar extrem viel, aber das Band. Ich habe auch schon gehört, dass ein Sinn Band passen könnte, aber auch optisch - ich möchte Edelstahl gebürstet? Müsste noch einmal extra hinzu gekauft werden. Dann liege ich jenseits der 2K€. In den letzten Monaten sind bald sechs Chronos hinzu gekommen, die alle etwa halb so teuer waren (muss unbedingt mal durchrühren und ausmisten ;-). Bei dem Gesamtpreis stört dann doch wieder das fehlende, optisch eventuell nicht passende Band, die etwas breite Lünette und das minimal langweilige Design. Eine 756/757 oder eine wilde Marinemaster ist da anders (leider mit Lünette zu groß).

Blind möchte ich die nicht bestellen. Wenn ich mal in Frankfurt vorbei komme, schaue ich mal bei Guinand rein. Meine Uhr habe ich trotzdem schon ausgesucht: Krone und Drücker links, Gehäuse fein gebürstet, Zeiger (alle der Stoppfunktionen in orange). Die individualisierte könnte ich wohl nicht zurück schicken. Erst eine normale und dann meine zu bestellen ist mir dann wieder zur blöd. Ich habe Zeit… vielleicht läuft mir ja noch was anders über den Weg?

Eine Omega Speemaster Mark 40 finde ich auch schick, auch wenn es sie nicht mehr neu gibt, sie keine drehbare Lünette hat und wohl etwas klein ist. Die muss ich auch mal live sehen… Ich suche einfach…

Gerne nehme ich aber noch Ideen entgegen :-)!
 

febrika3

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
3.150
Ort
mitten im Pott
Ich hole den Thread wieder nach vorne, weil es nach Jahren der Suche und des Testens zumindest drei Chronos gibt, die an mein Handgelenk „ein- und angezogen” sind und die in etwa den Vorgaben entsprechen. Vor allem die Größe von 40/41 mm ist mir nach wie vor wichtig, steht mir einfach am besten. Diese drei haben diese Größe:

Zenith Rainbow Flyback passt in fast allen Punkten, 40 mm, sehr flach, Drehlünette und sogar ein El Primero mit 5 Hz fast schleichendem Sekundenzeiger. Nur die Feinverstellung fehlt. Da hatte ich extremes Glück, es passt. Vielleicht minimal zu locker, was aber eher geht, als anders herum.

Ich hatte sie schon weiter oben vor über drei Jahren erwähnt. Sie ist mir nie aus dem Kopf gegangen, nur immer teurer wurde sie. Ein ordentlich gerocktes Teil war nun bezahlbar, eine echte Trageuhr. Ich bin ziemlich zufrieden mit ihr, vielleicht gönne ich ihr irgendwann mal eine neue Lünette und ein neus Glas?

CF037846.jpg
CF037793.jpg
Ausschnitt 4x.jpg


Nahezu zeitgleich zog der Christopher Ward Chrono C65 ein. Der ist recht neu und entspricht in allen Punkten meinen Vorgaben, samt der unsichtbaren Feinverstellung (41 mm groß, recht flach wirkend durch eine gestufte Seitenansicht). Optisch ist der in meinen Augen eine Wucht, ziemlich bunt und dennoch nicht mit dem Habitus: Hopla, da bin ich! Durchaus elegant. Auch mit dem bin ich extremstem zufrieden. Ich habe ihm sogar vor einigen Tagen eine Vorstellung gegönnt:

Eis, kühl, blau - Christopher Ward C65 Chrono

CF037886.jpg
CF037988.jpg
CF038003.jpg
CF037971.jpg
CF037994.jpg
Bildschirmfoto 2021-02-03 um 17.17.54.png


Vor fast einem Jahr schon ist ein Chrono eingezogen, der mich überrascht hat: Junghans Meister Driver Chronoscope. 41 mm und mit einem Modulkaliber ziemlich flach, wirkt er sehr elegant und ist eine echte Strapqueen. Auch den trage ich sehr gerne:

20201121_101102.jpg
20201009_094721.jpg
_P6A0809.jpg
web_B8A0244.jpg
20200721_173902.jpg
 
Thema:

Chronograph, 40 mm, mechanisch, Metallband Rundanstoß, Drehlünette…

Chronograph, 40 mm, mechanisch, Metallband Rundanstoß, Drehlünette… - Ähnliche Themen

[Erledigt] Sugess 40 mm Panda Chronograph Seagull: Hallo Leidgenossen.. Zuerst das Wichtige: Privatverkauf von Privateigentum ohne gewerblichen Hintergrund und ohne Garantie oder Rücknahme. Leider...
Eis, kühl, blau - Christopher Ward C65 Chrono: Christopher Ward C65 Chronograph aus der Retro Dive Linie. Schick ist er, finde ich. Aber, der Reihe nach: Ein Teaserbild, damit ihr auch...
[Verkauf] Verbana Landeron 248 Chronograph, 39 mm: Zum Verkauf steht mein Verbana Landeron 248 Chronograph, 39 mm Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
Kaufberatung Auf der Suche nach einer sportlichen Bicolor bis 5k: Hallo liebe Forianer, Eigentlich hatte ich mich ja schon auf die die Tudor M76213 Prince Date + Day eingeschossen, aber da die präferierte...
Kaufberatung Fliegeruhr - der gefühlte 100. Thread...: Hallo zusammen! Da ich beruflich hauptsächlich einen Dresser (eine Certina DS Podium, diese hier: ) trage (zu Hemd und Anzug), überlege ich...
Oben