Chinesische Uhren: Was ist da bloß dran??

Diskutiere Chinesische Uhren: Was ist da bloß dran?? im Uhren aus China Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe Freundinnen und Freunde chinesischer mechanischer Uhren, man macht ja so einiges mit, wenn man sich eine Weile mit mech. Uhren...
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
809
Ort
NRW
Hallo liebe Freundinnen und Freunde chinesischer mechanischer Uhren,

man macht ja so einiges mit, wenn man sich eine Weile mit mech. Uhren beschäftigt hat. Werke, von denen man nie gedacht hat, sie einmal gut zu finden ... man kommt auf dem Geschmack.

Aber diese chinesischen 1963er? NIE UND NIMMER. Nee, die haben mir gar nicht gefallen.

Und jetzt? Ich habe mir hier im UF einiges durchgelesen, begeisterte Berichte gelesen. Gut, da sind auch Nieten bei, aber...

Irgendwas muß da dran sein, denk ich mir. Hmm, komisch, hab ich was übersehen? Vielleicht muß man eine haben, warten und dann "Du" zu der Uhr sagen? Ich weiß es nicht.

Erzählt mal, bitte.

Gruß Dirk
 
Panda-Express

Panda-Express

Dabei seit
08.07.2017
Beiträge
620
Ort
WatchCity
Ich verstehe sowohl den Titel, als auch den Sinn Deines Threads nicht.

"Du" zu der Uhr sagen? :hmm:

Es gibt wie immer 2 Möglichkeiten:

1. Eine Uhr gefällt Dir, dh. bestellen und selbst beurteilen.
2. Eine Uhr gefällt Dir nicht, dh. Du bestellst keine.

Eigentlich relativ simpel..... 🤷‍♂️

Erwartest Du, daß User Dich zum Kauf überreden?

PS: Ich würde Dir ebenfalls raten einen aussagekräftigeren Titel zu wählen, wo man
auf den ersten Blick erkennen kann, was überhaupt konkret Dein Anliegen ist.
 
MrOllium

MrOllium

Dabei seit
26.04.2013
Beiträge
5.894
Ort
Niederrhein
Wenn Du Dich mal bei YouTube umschaust, da gibt es durchaus Leute die Uhren aller Preisklassen lieben und vorstellen.
Ich denke für viele und so auch für mich, ist die Faszination ... was man für das Geld geboten bekommt.

Wenn man mal die ewige Hommagen Diskussion beiseite lässt, gibt es auch eigenständige Uhren die ein tolles P/L Verhältnis bieten.
Edelstahlgehäuse, massives Stahlband mit massiven Endlinks und Saphirglas ... da müssen sich die Seiko 5 Modelle schon strecken 😎
Ach ja, das ganze für ~ 50 USD ... natürlich sind es keine bekannten Marken, auch wenn sie dies gerne vorgaukeln.
Aber ich finde, die chinesischen Uhren werden immer besser. Mittlerweile werden auch immer mehr mit Seiko oder Miyota Kaliber angeboten, der Punkt...der häufig das Problem war/ist sind die Kaliber gewesen.

Was die 1963 angeht ... ich habe die Uhr seit 2 Jahren und liebe sie wie am ersten Tag.
Wenn man diese Optik mag, ist es eine tolle Uhr mit Seagull Kaliber die bis dato zuverlässig läuft.

Daher kann ich @Panda-Express nur zustimmen, wenn man das Design mag...bestellen und testen oder sein lassen.
 
hpwald

hpwald

Dabei seit
08.05.2014
Beiträge
500
Ort
Größtes Kaff in Bayern
Mir hat schon lange die rote Tudor Black Bay gefallen. Dann habe ich mir für ein paar € eine "Hommage" gekauft. Nicht zuletzt weil ich bei teuren Uhren immer ein komisches Gefühl beim alltäglichen tragen habe (ja, ich kann das, Kratzer Dellen oder sonstige Macken in einen Gegenstand zu bringen, selbst wenn er meterweit weg ist von mir)
Zurück zum Thema, nach ca. 4 Wochen habe ich festgestellt das mir die Uhr doch nicht so gefällt wie ich es mir eingebildet habe.
Deshalb trage ganz gerne mal eine "Chinauhr" - ist sie kaputt kommt sie weg, gefällt sie mir nicht mehr vergammelt sie in der Schublade............
 
therock124

therock124

Dabei seit
22.08.2017
Beiträge
172
Ort
Norddeutschland
Ich verstehe sowohl den Titel, als auch den Sinn Deines Threads nicht.
Hallo,
in diesem Punkt haben wir volle Übereinstimmung. Weiter so.
Also, der Themenersteller hat mitten in der Nacht ein Thema erstellt, weiß jetzt selber nicht mehr so genau was er eigentlich möchte, hat aber irgendwas mit chinesischen Uhren, was da bitte dran sein soll :face:

Ich fasse mal kurz meine Sicht zusammen: Was ist an einer chinesischen Uhr dran (ich beziehe mich mal auf Hommagen, nicht allgemein alles made in China)?
  • günstig (relativ)
  • passable Qualität (für den gezahlten Preis)
  • meistens (in großteilen) geliehenes Design


Vielleicht muß man eine haben, warten und dann "Du" zu der Uhr sagen?
Grundsätzlich darf man glaube ich jede Uhr duzen (zumindest wenn sie einem gehört, wer seine Patek gerne siezen möchte darf das natürlich tun ;-) ), wenn es dir darum geht, eine emotionale Bindung zur Uhr aufzubauen, kann es gerne an dem Punkt geliehenes Design haken. Ich hab ein paar chinesische Uhren, seit sehr kurzem wieder, nachdem ich denen sonst ca 1,5 Jahre lang abgeschworen habe. Ich wollte einfach keine Hommage mehr haben sondern etwas eigenständiges, vielleicht kann ich mir ja irgendwann mal den real deal leisten und wollte mich da nicht vorher schon versauen und sattsehen. Jetzt möchte ich aber einfach eine günstige, robuste mechanische Uhr für Urlaube haben, und einfach noch was zusätzliches zur Abwechslung. Und da eignen sich die chinesischen Parnisen und Co in meinen Augen doch sehr gut. Lieben wie meine "selbstdesignten" Uhren von Seiko und Co (also originales Design vom Hersteller) werde ich sie wohl vorerst nicht, einfach weil ich weiß dass sie ja nur aussieht wie eine beliebigemarkeeinsetzen.
 
C

coco777

Dabei seit
22.12.2019
Beiträge
60
Chinesische Uhren sind billig und dafür gut (genug), um im Alltag sowohl optisch, als auch funktional zu bestehen. Ich habe auch diverse Hommagen und staune gelegentlich noch,
wieviel Uhr für wie wenig Geld es da gibt

NOCH MEHR staune ich aber, dass man hier zerfetzt wird, wenn man einen günstigen Direkt-Onlineshop für Klamotten aus Fernost zur Sprache bringt (Kinderarbeit, Ausbeutung der Arbeiter, etc...), aber die Uhren feiert.

Ganz davon abgesehen, dass ohnehin nahezu jedes Textil aus der Ecke kommt, abgesehen natürlich von der Ausstattung der hier anwesenden, ausschließlich Manufakturkäufern aus deutschen Landen.... ;-)

Da ich gelegentlich in Asien unterwegs bin, kann ich berichten, dass es auch da DEUTLICHE Unterschiede gibt, zwischen wirklichem Schrott und einwandfrei produzierter Ware, nur dass die Preise da eben insgesamt auf einem niedrigeren Level sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
809
Ort
NRW
Hallo alle,

Dank allen, die mit einem substanziellen Beitrag zur Klärung meiner Frage beigetragen haben! :super:

Allen anderen ... Kommentar überflüssig.

Gruß Dirk
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.407
Ort
Niedersachsen
Chinesische Uhren sind billig und dafür gut (genug), um im Alltag sowohl optisch, als auch funktional zu bestehen.
(...)
So pauschal kann man das nicht sagen, denn sie sind weder (alle) billig noch (alle) alltagstauglich; chinesische Uhren sind Überraschungseier, und sie erinnern mich an Quengelware an der Kasse:
  • optisch gefällig und vielversprechend
  • verführerisch
  • auf den ersten Blick preiswert

Was sie wirklich taugen und wie lange, muß man selbst erfahren.

Gruß, Bert
 
MrOllium

MrOllium

Dabei seit
26.04.2013
Beiträge
5.894
Ort
Niederrhein
So pauschal kann man das nicht sagen, denn sie sind weder (alle) billig noch (alle) alltagstauglich; chinesische Uhren sind Überraschungseier, und sie erinnern mich an Quengelware an der Kasse:
  • optisch gefällig und vielversprechend
  • verführerisch
  • auf den ersten Blick preiswert
Kann ich mittlerweile nicht mehr unterschreiben, Bert.
Da auch in vielen 60-80 Euro Uhren Werke von Seiko oder Miyota arbeiten, sind sie imho genauso zuverlässig (mehr oder weniger) wie die, der Hersteller selbst.
Das war noch vor einigen Jahren völlig anders. Da hatten gerade die mechanischen Kaliber eine hohe Streuung was die Endkontrolle angeht 😎
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.407
Ort
Niedersachsen
(...)
Da auch in vielen 60-80 Euro Uhren Werke von Seiko oder Miyota arbeiten (...)
Ja, Seiko- und Miyota-Werke verleihen dem Käufer mehr Orientierung, die Qualität/Alltagstauglichkeit der Uhr schon vor dem Kauf abzuschätzen. Ebenso wie die Werke Seagull ST19 bzw. ST36, mit denen schon viele UFO-Mitglieder gute Erfahrungen sammeln.
Ich sehe viele chinesischen Uhren auf einem guten Weg, mit bewährten/robusten Werken mehr Vertrauen in ihre Alltagstauglichkeit zu bringen. Daß auch preiswerte mechanische Uhren alltagstauglich sind und eine lange (10-20 Jahre) Freude bereiten können, sehen wir an den Seiko5-Modellen.

Gruß, Bert
 
C

clockwork_orange

Dabei seit
15.09.2019
Beiträge
76
Also, der Themenersteller hat mitten in der Nacht ein Thema erstellt, weiß jetzt selber nicht mehr so genau was er eigentlich möchte, hat aber irgendwas mit chinesischen Uhren, was da bitte dran sein soll :face:

Ich fasse mal kurz meine Sicht zusammen: Was ist an einer chinesischen Uhr dran (ich beziehe mich mal auf Hommagen, nicht allgemein alles made in China)?
  • günstig (relativ)
  • passable Qualität (für den gezahlten Preis)
  • meistens (in großteilen) geliehenes Design




Grundsätzlich darf man glaube ich jede Uhr duzen (zumindest wenn sie einem gehört, wer seine Patek gerne siezen möchte darf das natürlich tun ;-) ), wenn es dir darum geht, eine emotionale Bindung zur Uhr aufzubauen, kann es gerne an dem Punkt geliehenes Design haken. Ich hab ein paar chinesische Uhren, seit sehr kurzem wieder, nachdem ich denen sonst ca 1,5 Jahre lang abgeschworen habe. Ich wollte einfach keine Hommage mehr haben sondern etwas eigenständiges, vielleicht kann ich mir ja irgendwann mal den real deal leisten und wollte mich da nicht vorher schon versauen und sattsehen. Jetzt möchte ich aber einfach eine günstige, robuste mechanische Uhr für Urlaube haben, und einfach noch was zusätzliches zur Abwechslung. Und da eignen sich die chinesischen Parnisen und Co in meinen Augen doch sehr gut. Lieben wie meine "selbstdesignten" Uhren von Seiko und Co (also originales Design vom Hersteller) werde ich sie wohl vorerst nicht, einfach weil ich weiß dass sie ja nur aussieht wie eine beliebigemarkeeinsetzen.
Hmm. Ich finde diese ganze Chinauhrenkiste deswegen interessant, eben weil sie die Möglichkeit bietet, klassische Designs (nicht: klassische Marken) in annehmbarer alltagstauglicher Qualität ohne übermäßigen finanziellen Aufwand zu tragen.

Ich mag meine RLX-Hommagen aus Fernost wirklich gerne, weil ich persönlich das Design der Originale ästhetisch für einen ganz großen Wurf halte und sie unbestreitbar einen Platz im Pantheon der Popkultur haben. Daran ändert für mich auch die Tatsache nix, daß meine eigenen halt "nur" Hommagen sind.

Wenn ich das eine oder andere Sparschwein schlachten würde, wäre ein Original auch durchaus nicht außer Reichweite für mich. Dazu bin ich aber aus diversen Gründen nicht bereit.

Erstens habe ich keine Lust, mich irgendwann schwarz zu ärgern, weil ich so ein kostspieliges Teil durch Unachtsamkeit oder Pech vermackelt habe. Mein Job geht manchmal ohne große Vorwarnung von Büro zu ziemlich physisch, zuhause habe ich einen chaotischen Familienhaushalt mit mehreren erlebnisorientierten kleinen Kindern, und ich bin auch niemand, der Alltagsgegenstände (und dazu zählen für mich Uhren) wie ein rohes Ei behandelt. Und eine Uhr nur für besondere Momente kaufen mag ich auch nicht. Ich möchte keine Uhr haben, bei der ich nicht schlimmstenfalls sagen kann: "Mhm, so'n Mist, dann kauf ich mir jetzt halt ne neue."

Zweitens habe ich noch etliche andere (z.T. nicht ganz billige) Hobbies und Steckenpferde, und es wäre schlicht unvernünftig, derart viel von meinem Spielgeld in ein einziges kleines Dingsbums zu stecken.

Insofern bin ich froh und dankbar dafür, daß Pagani, Parnis & Co. eine für mich passende Produktpalette mit einem - wie ich finde - hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.
 
Thema:

Chinesische Uhren: Was ist da bloß dran??

Chinesische Uhren: Was ist da bloß dran?? - Ähnliche Themen

  • Reparaturservice für Chinesische Uhren.

    Reparaturservice für Chinesische Uhren.: Für alle, die Probleme mit Reparaturen ihrer chinesischen Plagiate haben, hier ein Tipp. Link entfernt. MROH repariert alle Uhren egal was auf dem...
  • Neue Uhr: Vacheron Constantin Métiers d’Art The Legend of the Chinese Zodiac – Year of the Rat

    Neue Uhr: Vacheron Constantin Métiers d’Art The Legend of the Chinese Zodiac – Year of the Rat: Diese gewisse Zeit des Jahres beginnt wohl wieder. Gehäuse: Roségold oder Platin Durchmesser: 40,0mm Höhe: 12,74mm WaDi: 30m Werk: 2460 G4...
  • Neue Uhr: Chopard L.U.C Perpetual T "Spirit of the Chinese Zodiac" (2019)

    Neue Uhr: Chopard L.U.C Perpetual T "Spirit of the Chinese Zodiac" (2019): Für die Version von diesem Jahr siehe hier. Gehäuse: Roségold ("gold acquired from responsible sources, verified as having met international best...
  • Suche hochwertige, eigenständige chinesische Uhr

    Suche hochwertige, eigenständige chinesische Uhr: Aufgrund zahlreicher auch längerer Aufenthalte in China, habe ich eine gewisse Nähe zu dem Land. Da ich mich weniger in Städten aufhielt und...
  • Echte Uhr mit chinesischem Ortographie Fehler: NURBURG (und kein Haus)!

    Echte Uhr mit chinesischem Ortographie Fehler: NURBURG (und kein Haus)!: Hallo werte Freunde des horologischen Humors, Ortographiefehler auf chinesischen Uhren kennt man sonst wohl eher von Fakes (WATERPROOP, SWIS MADE...
  • Ähnliche Themen

    Oben