China-Doppelpack (Trias,Constantin Weisz) - Ein Vorstellungs- / Erfahrungs-Bericht

Diskutiere China-Doppelpack (Trias,Constantin Weisz) - Ein Vorstellungs- / Erfahrungs-Bericht im Uhren aus China Forum im Bereich Uhrentypen; Guten Abend zusammen, ich habe mich entschlossen mal einen etwas ausführlicheren Bericht zu meinen beiden "China-Böllern" zu schreiben. Ich...
G

guliver

Themenstarter
Dabei seit
30.03.2008
Beiträge
73
Guten Abend zusammen,

ich habe mich entschlossen mal einen etwas ausführlicheren Bericht zu meinen beiden "China-Böllern" zu schreiben.
Ich finde, es wird immer sehr viel gemutmaßt über die Uhren aus China, aber tatsächliche Erfahrungen sind schwer zu bekommen und wenn, dann meist nur sehr kurz. Ich möchte hiermit meinen persönlichen Beitrag leisten, um dem Informationsmangel ein wenig entgegen zu wirken und möchte versuchen, relativ objektiv meine Eindrücke und Erfahrungen zu und mit den Uhren darzustellen.



Einleitung

Zu meiner Person: ich bin 25 und gehöre im Moment noch zur studierenden Fraktion. Deswegen kann ich mir im Moment leider nicht die richtig hübschen und qualitativ hochwertigeren Uhren leisten und suche deshalb in preiswerteren Gefilden nach schönen Uhren, um dort meine ersten "Erfahrungen" zu sammeln ;-)


So, um diese beiden Uhren wird es sich im Folgenden drehen
(im ganzen Thread gilt: klick for big)

CW-Triask.jpg


Hier die technischen Daten zu den beiden Uhren (soweit bekannt):
  • Constantin Weisz Power Reserve 49014CW, 3ATM wasserfest, Gehäuse 42,5mm Durchmesser, ca 14mm hoch, Datum und 24h-Anzeige, Echt-Lederband, Gangreserve ca. 38 Stunden, 21.600 Schwingungen/h
    UVP ca 170€ :lol: - im Internet ab ca 65€ zu haben - in der Bucht für <30€ von mir erlegt (da freut sich mein Schwabenherz immer noch ;-) )
  • Trias T22332-55, 5ATM wasserfest, Gehäuse 40mm Durchmesser, drehbare Lünette, Gangreserve ca. 38 Stunden, 21.600 Schwingungen/h
    UVP ca 99€ - ich hab 59€ dafür gezahlt



Teil I - Die Constantin Weisz

Die Constantin Weisz war meine erste richtige China-Uhr, deswegen möchte ich hier auch mit ihr anfangen. (Die erste richtige deshalb, weil ich die bekannte 1€-Skelett-Uhr aus China da mal nicht mitzähle ;-) )
Ich habe sie jetzt schon seit über einem Jahr und bin immer noch sehr glücklich mit ihr. Sie läuft seit Beginn zwar ein wenig zu schnell, so ca. 20 Sekunden pro Tag, aber das eigentlich relativ gleichmäßig, sprich ich müsste sie nur mal regulieren. Aber da ich meine Uhren meist eh nur 3 Tage am Stück trage, bin ich damit eigentlich zufrieden.
So ist die Uhr zu mir gekommen, in einem Lederetui für zwei Uhren.

ConstantinWeisz01k.jpg

Als ich das Lederband sah, war ich schon mal positiv überrascht, denn es ist wirklich echtes Leder und auch sehr angenehm weich. Auch sehr fasziniert war ich von dem wunderschönen Zifferblatt, das war im Internet gar nicht zu sehen, wie viele verschiedene Strukturen darin enthalten sind. Ich hoffe, man kann das auf dem Photo ein wenig erkennen.

ConstantinWeisz02k.jpg

Der nächste Flash kam dann von der Rückseite. Ich muss sagen, ich finde das Werk äußerst schön! Und soweit ich das beurteilen kann, sieht das auch halbwegs schön verarbeitet aus. Allerdings kann ich es nur mit einem ETA 2824-2 vergleichen.

ConstantinWeisz03k.jpg

Die Dornschließe ist im selben, leicht rötlichen, Goldton gehalten wie die Krone und die Verzierung am Gehäuse

ConstantinWeisz04k.jpg

Alles in allem bin ich wirklich sehr zufrieden von der Uhr. Zum einen sind nämlich entgegen vieler Meinungen noch alle Zeiger dran :klatsch: und sie läuft auch nicht ungenauer als manche viel teurere Uhr. Ich freu mich auch nach wie vor, wenn ich sie mal wieder trage und das schöne ZB anschaue!
Stören tun mich generell nur 2 Dinge an der Uhr. Zum einen ist sie das Maximum, was ich an meinem sehr dünnen Handgelenk tragen kann. Sie ist fast schon ein wenig zu groß. Der zweite Punkt ist die ein wenig zu große Krone bzw allgemein dürfte die Uhr ein wenig flacher sein.



Teil II - Die Trias SeaDweller "Hommage"

Für mich ist das das klassische Design schlechthin. Und ich glaube kein anderes Uhr-Design wird von so vielen Herstellern angeboten. Sei das jetzt Rolex, Tudor, Steinhart, Longines, Omega, Davosa ...
Auf alle Fälle bin ich nicht drumherum gekommen und hab gedacht, dass ich mit Trias mal auf eine weiter verbreitete Marke zurückgreife und dafür auch etwas mehr als gewollt in eine China-Uhr investiere. Eigentlich hatte ich mir ein Limit von 50€ für China-Böller gesetzt.

Seit 4 Tagen hab ich nun die Trias und ich muss sagen, so positiv überrascht ich von der Qualität der Constantin Weisz war, so negativ überrascht war ich von der Verarbeitungsqualität der Trias bzw hauptsächlich deren Armband, aber dazu später mehr.

Erst mal das Erfreuliche. So hübsch kam sie letzte Woche bei mir an, auf weißem Samt gebettet ;-)

Trias01k.jpg

Vom Aussehen bin ich eigentlich begeistert von der Uhr, genauso hab ich sie mir vorgestellt. Die Lupe verrichtet ihre Dienste. Die Krone ist sogar verschraubt. Leuchten tut sie auch schön im Dunkeln, allerdings dürfte sie das ruhig noch ein wenig heller. Nur die Lünette macht einem echt Angst beim Drehen. Das geht doch nur sehr ruckelig, schwergängig und eben alles andere als butterweich. Schade. Aber oft dreh ich da eh nicht rum, wenn ich ehrlich zu mir selbst bin

Trias02k.jpg

Auch von hinten finde ich die Trias schön anzusehen. Aber das hatte ich eigentlich schon erwartet. Denn bei der Constantin Weisz gefällt mir das Werk auch sehr gut.

Trias03k.jpg

Was man auf dem Bild auch schön sehen kann, sind die etwas schwach geratenen Bandanstöße. Zumindest empfinde ich das als Laie so. Wobei wir auch bei meinem Hauptkritikpunkt wären - dem Armband. Das hat mich wirklich enttäuscht an der Uhr. Zum einen ist es scharfkantig, zum anderen geht der Verschluss sehr schwer auf und auch zu, da das Gelenk im Verschluss sehr schwergängig ist. Auf der Schließe sieht es so aus, wie wenn ein Blech schlecht gespritzt wurde oder Rost unter dem Lack wäre (also ich vergleich das ein wenig mit einem Auto). Auf dem Bild kann man aber erkennen, was ich meine. (Meinen Fingerabdruck bitte ich zu ignorieren :D )

Trias05k.jpg

Nach 4 Tage Dauertragen muss ich aber sagen, dass das Band beim Tragen in Ordnung ist. Die scharfen Kanten sind nicht zu spüren beim Tragen und ich denke, dass sie durch das Tragen auch weniger scharf werden.
Nun aber zum Positiven. Bis jetzt läuft die Uhr 1a. Sie rennt zwar ein wenig zu schnell, aber das so gleichmäßig, dass ich sie auf alle Fälle noch regulieren lassen werde, denn sie geht in 24 Stunden genau 24sec vor und zwar auch genau 1 Sekunde pro Stunde. Das ist schon faszinierend. Ich denke mal, dass ich sie dann auf eine Abweichung von maximal 3 Sekunden pro Tag bekommen werde, womit ich mehr als zufrieden wäre!



Fazit

Mit der Constantin Weisz bin ich auch nach einem Jahr noch super zufrieden. Die Trias hat mich anfangs ein wenig enttäuscht, aber ich trage sie jetzt trotzdem gerne.
Alles in allem haben sich beide Verkäufe gelohnt und ich bin froh, dass ich mich in die China-Ecke der Uhrenwelt getraut habe. Vielleicht gehört da auch immer noch ein bisschen Glück dazu, aber ich denke die Verarbeitungsqualität ist nicht mehr so schlecht wie früher.

Zu Ostern habe ich mir eine Seiko 5 gewünscht ;-) dann kann ich noch ein wenig mehr vergleichen. Ich hab mir auch schon vorgenommen dann mit meinen 4 Automatik-Uhren mal den offiziellen Chronometer-Test zu machen. Dann könnte ich euch noch genauere Informationen über den Gang liefern.


So, damit wäre ich am Ende meines kleinen Reviews. Bitte verzeiht mir etwaige Rechtschreibfehler und die nicht ganz perfekten Bilder (man sieht den Staub aber auch erst, wenn der Blitz ausgelöst hat ;-) )
Ich hoffe, es ist nicht zu viel Text geworden und über Feedback freue ich mich generell sehr!

Grüße und einen schönen Abend,
Michael
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
14.942
Ort
Bärlin
Na dann kann man ja nur weiter viel Spaß mit den Zeitmessern aus dem Land des Lächelns wünschen und ich soll noch ein paar Grüße bestellen (s. Bild ;-)) das erste was bei meiner "verloren ging" war das Armband (landete gleich in der Ecke) da hab ich mir das hier geholt Uhrenarmband 20mm Edelstahl Rundanstoß ist zwar auch nur gefaltet, aber das Originale ist ne Zumutung :???: später war dann das dran Uhrenarmband Herzog Edelstahl massiv teilpoliert Rundanstoß was aber meiner Promaster besser steht (ist ja auch irgendwie "overdressed" an der Trias) da bei der Trias die originalen Bandanstöße dranbleiben mussten, Band 1 passt optimal beim Edelband hatten die Zwischenglieder so 1mm Spiel :???:
Hatte mir dann noch die Variante mit schwarz/roter Lünette geholt, 34,- € bezahlt und die hatte nen Massivband dran :hmm:
 

Anhänge

  • DSC_0690a.jpg
    DSC_0690a.jpg
    122,5 KB · Aufrufe: 8.934
G

guliver

Themenstarter
Dabei seit
30.03.2008
Beiträge
73
Nach nem neuen Armband hab ich da auch gleich schon gesucht :-)
Ich würde wenn, dann aber das nehmen:
Uhrenarmband Edelstahl 20mm fein gebürstet teilweise poliert

Ein massives wäre natürlich auch schön, aber das kostet ja fast nochmal so viel, wie die ganze Uhr ;-)
Vor allem, so wie du geschrieben hast, wenn bei der schwarz/roten sogar ein massives dabei war.
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
14.942
Ort
Bärlin
Das aus Deinem Link hat aber einen geraden Bandanstoß ob das so gut aussieht :hmm: hatte mir später ne Convicta Kerson gekauft und die schw./rote meinem Bruder geschenkt, jetzt trage ich ne Steini (Ocean GMT) :D
 

Anhänge

  • 100_0454.jpg
    100_0454.jpg
    54,7 KB · Aufrufe: 8.642
G

guliver

Themenstarter
Dabei seit
30.03.2008
Beiträge
73
Ja, den Bandanstoß würde ich dann von der Trias übernehmen und das neue Band da passend "ranwerkeln".
Aber eigentlich ist das Band von der Trias zumindest soweit ok, dass ich nicht 13€ für ein neues ausgeben möchte.
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
14.942
Ort
Bärlin
Da hattest Du wohl noch etwas mehr Glück, meine Trias dürfte ja inzwischen auch so 3 Jahre alt sein und das Band war einfach nicht zu gebrauchen, da war auch nix mehr da zum beschleifen (die Glieder sahen schon schief aus) hab gerade noch ein Bild von dem "Schmuckstück" gemacht.
 

Anhänge

  • DSC_0914.jpg
    DSC_0914.jpg
    99,3 KB · Aufrufe: 8.388
navitimer11

navitimer11

Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
2.065
Ort
NRW
Super Vorstellung, Riesen-Kompliment !!! :klatsch: Auch für die tollen Fotos.
Jeder Chinesen-Test bringt etwas mehr Transparenz in das fast undurchschaubare Fernost-Dickicht.

Als kleines Dankeschön ein heißer Tip....

Da es dir die Rolex-Sub angetan hat : Solltest Du dich im bezahlbaren Bereich mal möglichst dicht an das "große Vorbild" annähern wollen, dann geh doch mal auf die Homepage von "Robert Uhren". Dort findest Du das Objekt Deiner Begierde mit folgenden Features:

- ETA 2824-2
- Safirglas
- 300 Meter wasserdicht
- swiss made

.... unter 300,- € !!!

Nur eines solltest Du bereithalten: 2-Komponentenkleber für den Leuchtpunkt.
Der fällt nämlich nach einiger Zeit raus. Einmal festgeklebt hast Du dann aber
fast schon eine Uhr fürs Leben :super:
 
Thema:

China-Doppelpack (Trias,Constantin Weisz) - Ein Vorstellungs- / Erfahrungs-Bericht

China-Doppelpack (Trias,Constantin Weisz) - Ein Vorstellungs- / Erfahrungs-Bericht - Ähnliche Themen

Seiko Monster geht pro Tag 5 Minuten vor: Hallo liebe Leute, ich trage meine wenigen Uhren gern im Wechsel und es war mal wieder Zeit für meine geliebte Monster (SRP455K1). Sie lag ein...
[Erledigt] Constantin Weisz Mercedes Gullwing Flügeltürer Peseux 320 Limitiert 323/1400: Ich verkaufe von Privat und ohne gewerblichen Hintergrund! Hallo Forianer. Aus dem Hause Constantin Weisz, die Marke die versucht, völlig...
[Erledigt] Constantin Weisz Aston Martin DB5, limitiert Nr. 464 / 1021 FHF 76: Ich verkaufe von Privat und ohne gewerblichen Hintergrund! Hallo Forianer. Aus dem Hause Constantin Weisz, die Marke die versucht, völlig...
Sekundenzeiger läuft richtig, Minutenzeiger läuft nach/nicht proportional (zB. bei 600 sek vergehen nur 1,5 min) - Felsa cal.4017N: Hallo zusammen, Ein Freund bat mich seine Uhr mal anzusehen, da Sie laut ihm eine extrem schlechte Ganggenauigkeit hat von mehreren Minuten pro...
Erste (und letzte?) Erfahrung mit Ali Express (Pagani-Shop): Guten Tag, geschätzte Forumsteilnehmer, Seit einiger Zeit bin ich stiller Mitleser. Heute möchte ich selber einen Beitrag schreiben. Oder sollte...
Oben