Casio Funkuhr ist unmöglich kürzbar!

Diskutiere Casio Funkuhr ist unmöglich kürzbar! im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhrenwerkstatt; Hey Uhrforum, heute habe ich eine Casio-Funkuhr von Amazon bekommen. Eine tolle Uhr, gefällt mir sehr. Beim Kürzen bin ich jedoch komplett...
#1
D

dark_woozie

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
1.110
Hey Uhrforum,

heute habe ich eine Casio-Funkuhr von Amazon bekommen.
Eine tolle Uhr, gefällt mir sehr. Beim Kürzen bin ich jedoch komplett gescheitert.

Die Pins waren sehr schwer rauszubekommen, zuerst habe ich es mit der Hammer-Methode versucht und danach mit einem Schraub-Austreiber.
Ca. 6mm brachte ich den Pin raus, danach ging nichts mehr.

Das ganze ist irsinnig fest im Bandglied. Habe danach etwas Öl reingesprüht, ohne Erfolg.

Am Ende kamen die schweren Geschütze zum Einsatz, habe eine Zange geholt und versucht den verfluchten Pin rauszubekommen, vergebens.
Er brach ab und der Rest steckt immer noch im Glied :shock: :shock:

Ich habe schon einige Bänder gekürzt, aber soetwas ist mir noch nie untergekommen.

Werde die Uhr morgen zum Uhrmacher bringen, vielleicht hat dieser einen größerer Schraub-Austreiber, denn damit ging der Pin wenigstens ein paar Millimeter raus bei mir.

Hattet ihr auch schon solche Probleme? Gibt's da irgendwelche Tipps?


Gruß,
dark_woozie
 
#3
D

dark_woozie

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
1.110
Hier die Bilder vom Band und das verwendete Werkzeug.
das Werkzeug ist natürlich kein Profiwerkzeug, aber machte bis jetzt noch nie Probleme und kürzte die Bänder schnell und einfach.

IMG_0908.jpg

IMG_0909.jpg

hier sieht man den abgebrochenen Stift!
IMG_0910.jpg

IMG_0911.jpg

IMG_0912.jpg
 
#4
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
12.079
Ort
Rheinhessen
Ich habe den Eindruck, dass Du die Stifte nach der falschen Seite herausgetrieben hast. Da der Stift auf einer Seite eine Verdickung hat, kann er nur auf dieser Seite raus. Auf den Bildern ist keine Verdickung zu erkennen, also falsche Seite.
 
#5
iToddel

iToddel

Dabei seit
14.06.2011
Beiträge
1.873
Ort
Dohren
komisch... ich hatte mal genau dieselbe Uhr.
Da war das mit den kürzen des Armbandes kein Problem.

Vielleicht wirklich zur falschen Seite versucht?

Gruß,
Thorsten
 
#6
D

dark_woozie

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
1.110
Habe nochmal nachgeschaut, war in die richtige Richtung.

Vielleicht hat Casio die Stifte falsch reingedrückt :hmm:
Werde mal bis morgen abwarten was der Uhrmacher sagt und euch berichten ;-)
 
#7
Vogel

Vogel

Gesperrt
Dabei seit
28.01.2014
Beiträge
5.615
Ort
Hessen
Eindeutig falsch rum versucht.

Verstehe ich nur nicht, es sind doch Richtungsfeile auf der Innenseite der Glieder.

Da wo die Pfeilspitze hin zeigt, da müssen die Teile raus kommen, also von der anderen Seite aus drücken.
 
#8
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
10.704
Ort
Bärlin
Das kann beim größten "Gebrauchtwarenversender" schon mal vorkommen und das hatte ich auch schon, dass ein Kunde vor mir wohl das Armband schon gekürzt und dann die Stifte beim wieder einsetzen der Glieder falschrum reingedengelt hatte. :???:

Gruß
Mike
 
#9
D

dark_woozie

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
1.110
Eindeutig falsch rum versucht.

Verstehe ich nur nicht, es sind doch Richtungsfeile auf der Innenseite der Glieder.

Da wo die Pfeilspitze hin zeigt, da müssen die Teile raus kommen, also von der anderen Seite aus drücken.
Oh man... :wand:

IMG_0915.jpg

IMG_0916.jpg


Das kann beim größten "Gebrauchtwarenversender" schon mal vorkommen und das hatte ich auch schon, dass ein Kunde vor mir wohl das Armband schon gekürzt und dann die Stifte beim wieder einsetzen der Glieder falschrum reingedengelt hatte.

Hallo Mike,

Danke für deinen Beitrag. An das habe ich noch gar nicht gedacht, ist durchaus plausibel.
Werde mal eine Ersatzlieferung bei Amazon anfordern und gucken ob es beim zweiten Exemplar ähnlich schwer geht.
Jedoch ließt man in den Bewertungen von anderen Nutzern auch vieles über feste Pins, dieser Kommentar ist von September 2014:

Was absolut ein Ärgernis ist, (deshalb ein * Abzug), ist die extrem erschwerte Kürzung des Edelstahl-Armbands:
- Erste Versuche per Heimwerker mit einem (ziemlich) einfachen Uhrmacherwerkzeug schlugen fehl!
Alle Stiftaustreiber haben sich hoffnungslos verbogen; Meine Heimwerkerkenntnis würde ich als fortgeschritten bezeichnen,
bin selbst Dipl. Ing., Web - Information über spezielle Befestigung mit zusätzlicher Hülse lag vor!! )
- Zwei Versuche, das Armband in einer speziellen unabhängigen Uhrarmband-Service Stelle und in
der Servicestelle in einem grossen Kaufhaus in München kürzen zu lassen schlugen ebenso fehl mit verbogenen Werkzeugen!
( Methode Hämmerchen und Stift)
- Erst mit einer weiteren, diesmal metallenen Stiftaustreibervorrichtung, welche ich für ca. 13 EUR hier erworben habe, ist die nötige Kürzung nun selbst gelungen!
von August 2014:
Das was mich aber sehr verstimmt hat war das Armband. Ich wollte es um zwei Glieder kürzen lassen. Es war aber nicht möglich die Stifte heraus zu bekommen. Ich habe mir deshalb für 15 € ein sehr gut aussehendes Lederarmband montieren lassen. Jetzt sieht das ganze richtig elegant und wertig aus.
:???: :???:
 
#10
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
10.704
Ort
Bärlin
Oder es ist ist doch ein Montage- oder Konstruktionsfehler :hmm: ersteren sollte man dann aber inzwischen in den Griff bekommen haben.

Gruß
Mike
 
#11
Lindi1977

Lindi1977

Dabei seit
05.02.2011
Beiträge
2.600
Ort
Gebäude 51
Sind die Stifte denn auf der anderen Seite geschlitzt? Oder sind dass massive Stifte (sieht so aus)?

Gruß, Marco

edit: laut der Amazon Bewertung wohl doch massive Stifte mit Hülse, komisch warum das so schwer geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
BBouvier

BBouvier

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.156
Ort
Bayern
Hallo, Dark!

Die gedachte Verlängerung des rechten Stiftes weist nach weit rechts
und irgendwo in die "Botanik" - nur nicht in "sein" gegenüberliegendes
Loch im Bandglied.
Möglicherweise (!) sind die Stifte ja von Haus aus leicht gekrümmt (?)
und "klemmen" konstruktiv so?
=>
Ich hatte mal vor nicht langer Zeit ein mechanisches Bauteil (Größe Zigarrenschachtel)
an das ein ca. 1,5x0,8 Millimeter großes "Blech" eigentlich nur lose eingeschwalbt war
und das mittels eines kurzen gebogenen (!) Stiftes fixiert war:
Der Stift war nur mit brutaler Gewalt auszutreiben (Bauteil im Schraubstock!),
und fast wäre dabei der Durchtreiber gebrochen.

Was ich sagen will:
Vielleicht "muß das so"? :hmm:

Grüße!
BB
 
#13
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
9.797
Casio verwendet bei der Edifice (und das dürfte hier auch so ein) massive Stifte, die völlig identisch auf beiden Seiten sind. Dem Stift an sich wäre die Richtung egal.

Im Bandglied selber befindet sich aber eine Hülse (keine SEIKO-HÜLSE *zitter*), also ein kleines, kurzes Röhrchen. Oftmals im mittleren Bandglied, man sieht es also von außen nicht.

Die kleine Hülse passt nur in einer Richtung in das Bandglied wieder rein. Also an einer Seite einlegen, Bandglied "hochkant" stellen und die Hülse rutscht da rein (halt nicht mehr raus). Will man sie wieder raushaben, muss man das Bandglied entsprechend wieder kippen.

Auf den ersten Bildern sieht mir das so aus, als wäre die Hülse von außen im Bandglied zu sehen, und es wurde versucht, den Stift "durch die Hülse" nach außen zu treiben. Hat nicht geklappt :-(

Vielleicht zum Trost: Einmal verstanden, ist das ein Super-System (verwendet Tissot teilweise auch). Sowohl das Kürzen geht fix als auch die Befestigung empfinde ich als deutlich solider als die Splinte bzw. Verschraubungen.

Aber hier kann wohl nur der Uhrmacher helfen, oder Du hast noch genügend Glieder in Reserve, um um das defekte Glied herumzukürzen.

Ich schaue heute Abend bei meiner M300 mal nach, wie die Pfeile da zu deuten sind (habs jetzt nicht im Kopf). Ich denke, dass hier die einzige Richtung zum "Reinstecken" gezeigt wird, nicht zum Raustreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
D

dark_woozie

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
1.110
Soo, das zweite Exemplar hatte das selbe Problem.

Habe die Uhr nun zu einem Uhrmacher gebracht. Da ich die ganzen Arbeiten bis jetzt selbst erledigte und noch bei keinem Juwelier war, dachte ich dass das Kürzen kein Problem darstellen sollte. Mhm... dachte ich! :-P

Ich: "Hallo, Können Sie mir meine Uhr kürzen?"
Er: "Das ist kein Problem, zeigen Sie mir die Uhr"
... packe die Uhr aus und lege sie ihm auf den Tresen...
Er: "Oh! Das sind Nieten (!) im Armband. Wir müssen die Nieten durch Splinte ersetzten sonst hält das nicht. Das ist eine ganz primitive und billige Uhr! :shock: :shock:
... an dem Moment war mir klar, dass der Mitarbeiter keinerlei Ahnung hat wovon er redet. Wollte das aber nicht vertiefen und hab mich wieder verdrückt. :D

Danach ging ich zum nächsten Geschäft. Dort verlief alles super.
Uhr abgegeben, vorher wurde geguckt wieviele Glieder raus gehören und nach zwei Stunden abgeholt!
Die Uhrmacherin hatte keine Probleme mit dem Kürzen, es gab auch keine Kratzer. Bin zufrieden.
Preislich etwas mehr als ich dachte (9,50€), aber solange das Ergebnis passt in Ordnung.

Mittlerweile weiß ich auch was das Problem war. Meine Stifte waren etwas zu dick! (1mm).
Nach der ersten Hälfte des Bandglieds steckte er immer fest und konnte somit gar nicht den Splint weiter raustreiben.
Erklärt auch warum die Schraubmethode so leicht ging. (der Stift ist hier zwar dünner, jedoch zu kurz um den Splint weit genug rauszutreiben)

Werde mir nun dünnere Stifte (0,8mm) und einen Bandaustreiber mit einer etwas längeren Spitze besorgen. ;-)
Damit sollte ich für alle Bänder gewappnet sein.

Danke für eure Hilfe!


Gruß,
dark_woozie
 
#15
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
9.797
Waren denn da jetzt kleine Hülsen mit drin?

Auf Deiner Aufnahme mit dem abgebrochenen Stift sehe ich doch quasi die Hülse im Nachbarglied, oder?

Also dass da jetzt dünnere Stifte reinsollen...
 
#16
D

dark_woozie

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
1.110
Werde gleich mal bei den Reservegliedern nachsehen.

Im Internet ließt man, dass dort Hülsen sein sollen.
 
#17
E

endlich

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
148
Habe eben diese Uhr auch: sind Hülsen drinnen und der Ganze Sch....war bei
mir gar nicht zu machen- Werkzeug hin, Uhrmacher verzweifelt...und so sah das
Band dann auch aus...also: trage sie nun am Leder
 
#18
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
9.797
Ihr seid sicher, dass ihr nicht die falsche Richtung wählt?

Also bei der Edifice null Problem...
 
Thema:

Casio Funkuhr ist unmöglich kürzbar!

Casio Funkuhr ist unmöglich kürzbar! - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Casio Lineage LCW-M100DSE-7A2ER (Solar/Funkuhr)

    [Verkauf] Casio Lineage LCW-M100DSE-7A2ER (Solar/Funkuhr): Halli Hallo, da in meiner Sammlung einige Uhren zu selten getragen werden und ich mein anderes Hobby finanzieren will, müssen einige Uhren gehen...
  • [Erledigt] Casio Funkuhr Databank 30 (90er Jahre)

    [Erledigt] Casio Funkuhr Databank 30 (90er Jahre): Hallo Forumskollegen, Ich biete euch diese Casio zum Kauf an. Gebrauchspuren sind minimal, das montierte Band ist ungetragen. Die Funktionen...
  • Umrüstung Casio Lineage Funkuhr auf Lederarmband

    Umrüstung Casio Lineage Funkuhr auf Lederarmband: Ich möchte meine Casio Lineage LIW 1100 auf Leder umrüsten. Durch die besondere Form des Anstoßes passen allerding Standard Lederarmbänder nicht...
  • Kaufberatung Bergsteigeruhr - Casio ProTrek -> Ländercodes Funkuhr

    Kaufberatung Bergsteigeruhr - Casio ProTrek -> Ländercodes Funkuhr: Hallo Gemeinde der Uhrenliebhaber. Seit vielen Jahre begleitet mich meine Casio GW-4000 in die Berge. Mit fortschreitender Höhe und Distanz...
  • [Erledigt] Casio LCW-M170TD-1AER Solar Herren Uhr Funkuhr Titan NEU

    [Erledigt] Casio LCW-M170TD-1AER Solar Herren Uhr Funkuhr Titan NEU: Biete eine Neu Casio Funkuhr Titan LCW-M170TD-1AER Solar Herren Uhr NEU Komplett OVP, das Armband unverändert. Privat & Abholung & Versand &...
  • Ähnliche Themen

    Oben