"Carson" Automatik Tissot T.95.1.483.31

Diskutiere "Carson" Automatik Tissot T.95.1.483.31 im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo, bin neu hier mit etwas Kummer: Ich habe mir Ende November die o.g. Carson bei Christ gekauft, die ich sehr schön finde, die Automatik...
Marignac

Marignac

Themenstarter
Dabei seit
15.02.2008
Beiträge
632
Hallo, bin neu hier mit etwas Kummer:

Ich habe mir Ende November die o.g. Carson bei Christ gekauft, die ich sehr schön finde, die Automatik fand ich ganz nett, hatte ich noch nie.

Dann kam eine ungute Überraschung: die Uhr geht pro Woche fünf bis zehn Minuten vor. Die Verkäuferin erzählte mir, das wär am Anfang nicht ungewöhnlich. Nach einer weiteren Woche sollte es daran liegen, dass ich Ski fahren war, weil die warme Kleidung das Öl der Mechanik so verflüssige (hm).

Ich habe aber darauf bestanden, dass diese neue Uhr zur Reparatur zu Tissot geht, weil ich eine solche Abweichung nicht tolerieren möchte.

Nun bin ich die dritte Woche ohne die Uhr und frage mich, ob es nicht ein Fehler war, eine Automatik zu kaufen, denn jetzt merke ich, wie häufig ich die Zeit genau wissen muß (wann muß man morgens raus, um nicht den Bus zu verpassen, wann geht der Flieger, wann kommt die Radiosendung usw).

Ist diese Tissot dafür bekannt, eine ungenaue Mechanik zu haben? Und ist das bei "billigen" Uhren immer so? Und ab wann ist die Ungenauigkeit nicht mehr so arg? Ist eine Junghans Attaché genau? Ist eine Dugena AM 100 Automatik noch schlechter als die Carson?

Ich habe schon gar keine Lust mehr auf diese Uhr und frage mich, ob ich nicht viel lieber eine Funkuhr hätte, Dugena hat schöne oder auch sowas wie die Junghans Sigma.
 
ducaticorse21

ducaticorse21

Gesperrt
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.187
Ort
Rheinland
Marignac schrieb:
Ist diese Tissot dafür bekannt, eine ungenaue Mechanik zu haben? Und ist das bei "billigen" Uhren immer so?

Beides mal ein "Nein"....

In deinem Modell tickt ein millionenfach bewährtes ETA 2824-2. Der extreme Vorgang kann mehrere Ursachen haben - so kann sich die Spirale magnetisiert haben, oder sie ist verklebt, oder oder oder...

Unter normalen Bedingungen sollte daß Werk sich im Bereich ~ +4 sec einregulieren lassen...
 
Marignac

Marignac

Themenstarter
Dabei seit
15.02.2008
Beiträge
632
ducaticorse21 schrieb:
Beides mal ein "Nein"....

In deinem Modell tickt ein millionenfach bewährtes ETA 2824-2. Der extreme Vorgang kann mehrere Ursachen haben - so kann sich die Spirale magnetisiert haben, oder sie ist verklebt, oder oder oder...

Unter normalen Bedingungen sollte daß Werk sich im Bereich ~ +4 sec einregulieren lassen...

Danke für die Antwort - die +4 sec pro was? Tag?
 
J

jazzcrab

Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.862
Ich habe kürzlich die gleiche Uhr bei Christ in Zürich gekauft. Die Uhr geht ca. 17-18 sec. pro Tag vor. Das ist noch im Rahmen einer Automatik-Uhr (und mag sich bei meiner Uhr noch ein bisschen verbessern). Sieh das jetzt nicht mal so schwarzl Wenn die Uhr repariert ist, geht sie sicherlich nur so ca. +- 20 sec pro Tag ungenau, was sich leicht durch tägliches Stellen korrigieren lässt.Wichtig ist die Konstanz der Ganggenauigkeit (oder Gangungenauigkeit). Dann kannst Du Dich gut nach der Uhr richten.
 
ducaticorse21

ducaticorse21

Gesperrt
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.187
Ort
Rheinland
Hallo Jazzy,

das geht eindeutig besser.

Ich habe das gleiche Werk mit wohl identischer Qualitätsstufe in meiner Certind DS First, dieses läuft ca. 6 Sekunden ins Plus - und das geht sicher auch noch etwas beser...
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.654
Ort
Wien Floridsdorf
Hi, Marignac!

Tut mir leid - scheint echt blöd gelaufen zu sein.

Und über die "Beratung" möchte ich jetzt kein Wort verlieren - wahrscheinlich bist Du auch mit falschen Erwartungen "ins Rennen" gegangen.

Also: Wenn Du es wirklich so sekundengenau benötigst (aus welchen Gründen auch immer) wirst Du um eine Funk- und/oder Quarzuhr nicht herumkommen.

Wenn Du Dich dem Reiz des eleganten, fließenden Zeitanzeigens nicht entziehen kannst - bist Du mit einer Automatik und/oder Handaufzug völlig richtig.

Und dieser Reiz ist da - glaube mir! Bräuchtest nur ein wenig im Archiv herumschnüffeln, dann spürst Du es mehr als deutlich.

Als Optimist schließe ich jetzt eine Funktionsstörung ganz einfach mal aus - ich denke, Dein Teil gehört nur ordentlich reguliert. Und damit dies auch geschehen kann, mußt Du Deiner Uhr (nach Wiedererhalt) ein wenig mehr Zeit gönnen, ihr Verhalten beobachten, die jeweiligen Gangabweichungen notieren - und anschließend zu einem fähigen Uhrmacher zur Regulierung bringen (meine läuft seitdem konstant +5 sec/d - und damit kann ich ganz gut leben).

Dann hast Du viele Jahre lang ein "braves Mädchen" an der Hand - es lohnt sich! Wirklich!

Ach so - viel Erfolg und WELCOME aus Wien!

Gruß, Richard
 
JochensUhrentick

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.855
Ort
Berlin-Pankow
Hallo,

ich schließe mich dem Statement von "RiGa" an und ergänze:

Mechanische Werke haben nun mal unterschiedliche Toleranzen, weil sie "leben". Selbst Werke aus der gleichen Serie können sehr unterschiedlich "reagieren", was in ihren physikalischen und chemischen Eigenschaften begründet ist. Somit ist jedes mechanisches Uhrwerk ein "Unikat" im Gangverhalten ...

Das heißt in der Praxis: Will man durch verschiedene Lagen nach dem Ablegen der Uhr (über Nacht) Vor- oder Nachgang ausgleichen, so hilft nur Ausprobieren!

Du wirst immer Toleranzen nach oben wie nach unten haben.

Nicht umsonst gestattet die Schweizer Chronmeterprüfstelle bei mechanischen Uhren mit Chronmeterzertifikat max +/- 4 Sekunden innerhalb von 24 Stunden!

Und selbst Quarzuhren haben - wenn auch nach längeren "Latenzzeiten" - Abweichungen! Und auch Atomuhren haben +/- 1 Sekunde in 1.000.000 Jahren.

"Uhrige" Grüße aus Berlin!

JochensUhrentick
 
Marignac

Marignac

Themenstarter
Dabei seit
15.02.2008
Beiträge
632
RiGa schrieb:
Und über die "Beratung" möchte ich jetzt kein Wort verlieren - wahrscheinlich bist Du auch mit falschen Erwartungen "ins Rennen" gegangen.

Ich gehe normalerweise mittlerweile bei fast allen Anschaffungen zum Fachhändler, der Beratung wegen und habe damit die besten Erfahrungen gemacht. Warum ich hier gegen meine Grundsätze gehandelt habe, ist mir im Nachhinein schleierhaft, hatte wohl keine Geduld, nach einem Fachhändler zu suchen.

Wenn Du Dich dem Reiz des eleganten, fließenden Zeitanzeigens nicht entziehen kannst - bist Du mit einer Automatik und/oder Handaufzug völlig richtig.

Das kann man wohl sagen, der fließende Sekundenzeiger ist irre schön.

Noch eine Frage: ich möchte mir wohl noch eine zweite Uhr kaufen (jahrelang bin ich vollkommen ohne Uhr ausgekommen), was dazu führen kann, dass diese Automatikuhr tagelang nicht bewegt wird. Schadet ihr das nicht? Hier gibts ja Viele, die etliche Uhren haben - wie macht ihr das, dass die Automatikwerke da nicht leiden?
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.654
Ort
Wien Floridsdorf
Hi, Marignac!

Schau mal da rein - ist aber nur ein Thread zu dieser Fragestellung, da gäbe es noch sehr, sehr viele: https://uhrforum.de/wieviel-bewegung-braucht-eine-automatik-t8970.html

Und zu Deinem Vorhaben mit einer Neuen: Unbedingt! Man darf eigentlich sowieso nur paarweise halten, dies nochmals multiplizieren mit "2" (wegen der Arme), diese Summe (weil "4" irgendwie so eine komische Ziffer ist) zwangsweise auf "12" erhöhen (weil diese Zahl steht ja nicht umsonst am Zifferblatt oben) - und dann gibt es noch 24-Stunden-Uhren: also ganz locker eben "24" - und dann ist es eh schon egal ... :wink:

Nein im Ernst (obwohl, so unernst war das oben genannte gar nicht *gg*): Schau Dich einmal auf unserem Marktplatz um.

Und wenn Du hier unbeschadet herausgekommen bist, dann gäbe es noch: https://uhrforum.de/welche-uhr-tragt-ihr-heute?-t68.html

Aber ich verweise Dich ausdrücklich auf die ausgeprägte Suchtgefahr! 8)

Schönes Wochenende,
Richard
 
J

jazzcrab

Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.862
ducaticorse21 schrieb:
Hallo Jazzy,

das geht eindeutig besser.

Ich habe das gleiche Werk mit wohl identischer Qualitätsstufe in meiner Certind DS First, dieses läuft ca. 6 Sekunden ins Plus - und das geht sicher auch noch etwas beser...
Hi Stefan,

ich weiß, dass das noch besser geht, aber die Uhr läuft sich bei mir noch ein, und dann schaun wer mal. Ich habe auch Uhren mit dem 2824er, die genauer laufen (aber auch noch eine, die schlechter läuft). Da ich meine Uhr in der Schweiz gekauft habe und +18 sec kein Grund sind, die Uhr einzuschicken, lasse ich es erst einmal so.
 
ducaticorse21

ducaticorse21

Gesperrt
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.187
Ort
Rheinland
jazzcrab schrieb:
Da ich meine Uhr in der Schweiz gekauft habe und +18 sec kein Grund sind, die Uhr einzuschicken, lasse ich es erst einmal so.

Das mache ich sowieso nie, egal ob Garanriezeit oder nicht. Meine Uhren bekommt immer mein Uhrmacher auf den Tisch...
 
carpediem

carpediem

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
24.933
ducaticorse21 schrieb:
jazzcrab schrieb:
Da ich meine Uhr in der Schweiz gekauft habe und +18 sec kein Grund sind, die Uhr einzuschicken, lasse ich es erst einmal so.

Das mache ich sowieso nie, egal ob Garanriezeit oder nicht. Meine Uhren bekommt immer mein Uhrmacher auf den Tisch...
Dem kann ich nur beipflichten. Auch für mich ist es ungeheuer wichtig, einen GUTEN, lokalen Ansprechpartner zu haben. Hinbringen, reden, abholen...
Da geht vieles sogar kostenlos. Und hinzu kommt, daß bei persönlicher Bekanntheit mitunter ganz erstaunliche Nachlässe möglich sind, die sich vor einer Auslandsbestellung nicht verstecken müssen ! :wink:
Man kommt ja wieder.... 8)

viele Grüße...Frank.
 
J

jazzcrab

Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.862
Das mit dem Service vom Leib- und Magen-Uhrmacher ist leider nicht überall möglich. Hier kann ich schon froh sein, wenn ich bei Christ mal eine Automatikuhr kaufen kann. ;-)
 
Thema:

"Carson" Automatik Tissot T.95.1.483.31

"Carson" Automatik Tissot T.95.1.483.31 - Ähnliche Themen

5 auf einen Streich oder Junghans Max Bill, Seiko Quartz, 2 x Seiko 5 Sports und Tissot Carson Powermatic: Hallo Uhrengemeinde. Meine letzte Vorstellung ist ja schon ein wenig her und deshalb habe ich mir nun gleich 5 neue Zeitmesser zugelegt. Zwei...
Eine Chronomaster kommt selten allein. Szenen einer Ehe. (The Citizen Drillinge): Vorwort. Im ersten Post beschreibe ich wie ich zu den Uhren gekommen bin und zeige Wristshots. Danach gebe ich die technischen Daten an und...
[Erledigt] Tissot T-Trend Quadrato L864 L964 - Swiss Made quadratische Automatik Sport-Dresswatch: Leider bekommt diese Uhr bei mir doch zu wenig Zeit am Handgelenk (bisher leider nämlich exakt Null), daher darf sie nun an einen anderen...
Ich kann es noch nicht recht glauben. Aber da ist sie, meine Panerai Submersible PAM00024 und ich bin hin und weg: Hallo zusammen, wollte eben meine Freude über meine erste "echte" Uhr mit euch teilen. Warum die erste und warum jetzt? Dazu meine kleine...
Eine Jahresuhr "GB" wiederbelebt: So, da wollte ich doch auch mal eine GB-Jahresuhr zerlegen und wenn möglich auch wieder zusammensetzen. Man ahnt es schon: Es ist gelungen...
Oben