Breitling: Warum wird diese tolle Uhrenmarke bis heute kritisch gesehen?

Diskutiere Breitling: Warum wird diese tolle Uhrenmarke bis heute kritisch gesehen? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich würde eher meinen , wenn ich mir die Adern und Hautfärbung ansehe , das die Person auf 10:30 diejenige Person ist welche den Navitimer am...
Himmbärdony

Himmbärdony

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
176
Ort
Bayern
Ich würde eher meinen , wenn ich mir die Adern und Hautfärbung ansehe , das die Person auf 10:30 diejenige Person ist welche den Navitimer am braunen Krokoband mit hochgekrempelten Ärmel trägt und eben nicht weiß in jenem Moment wohin auch eben mit dem rechten Arm ...

Ist aber alles nur Fantasie , wer weis das schon genau ...

Besitze ja selbst ein braunes Krokoband für den Navitimer , aber was soll ich sagen , da gefällt mir meine eigene Uhr eben auch nicht damit , somit liegt es zu 99% in der Verpackung...
 
schnauzi

schnauzi

Dabei seit
27.09.2015
Beiträge
4.546
Ort
Wien
Das ist ein Treffen bekennender Breitling-Fans ;-) Die rechte Hand ohne Uhr gehört zur linken mit Navitimer.

PS: @ eretmodus. Die nicht jugendfreien Fotos mit den Chick´s kommen später :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
H

haraldwaber

Dabei seit
02.01.2015
Beiträge
26
Das ist ein Treffen bekennender Breitling-Fans ;-) Die rechte Hand ohne Uhr gehört zur linken mit Navitimer.

PS: @ eretmodus. Die nicht jugendfreien Fotos mit den Chick´s kommen später :lol:
Da freu ich mich schon drauf....... ;-)

Das Milanaise steht der Superocean in Natura übrigens wirklich sehr gut. Mein Bruder hat diese Uhr momentan täglich am Handgelenk und ist sehr glücklich mit ihr. Ich habe sie mit blauem Zifferblatt und Lünette auch schon ganz oben auf meiner persönlichen Wunschliste. Am Kautschuk sieht diese Uhr (meiner persönlichen Meinung nach) einfach nur grauenhaft aus und wenn man mit der Uhr auch mal schwimmen gehen will ist ein Lederband, das ihr auch sehr gut steht, ziemlich ungeeignet.

Freundliche Grüße aus Ulm
Harald
 
viertelelf

viertelelf

Dabei seit
04.01.2008
Beiträge
1.757
Ort
BB in BW
Muss mal das Uhrenmagazin raussuchen , hab das allerdings gestern Nacht auf die schnelle nicht gefunden , wo eben das Zitat drinstand ...
Er hat an der Stelle gesagt, dass das zukünftige Wachstum nicht durch Erhöhung der Anzahl der verkauften Uhren sondern durch den Preis pro Uhr vorgenommen werden soll. Daraus ergibt sich, dass sich die Preise von Omega in Bereiche bewegen, in denen sich Rolex bewegt. Die Aussage sieht man auf der Homepage der Swatchgruppe auch sehr deutlich, Omega gehört zu Luxus- und Prestigebereich.
Für ein Unternehmen wie die Swatchgroup mit seinen vielen Möglichkeiten eine klare und sinnvolle Aussage, da damit die Positionierung der einzelnen Marken gestärkt wird. Ob es in der Praxis funktioniert wird der Markt zeigen.
 
teutoburger

teutoburger

Dabei seit
22.12.2012
Beiträge
430
Ort
Münchener Exil-OWLer
Moin Stefan,
gerade mit dem Milanaiseband sieht die Uhr ("in echt") rattenscharf aus.

Horrido
mathias
Das ist für mich genau dieses bisschen "too much", das mich bei Breitling oft stört. Ich persönlich würde sie an dem Band sicher nicht tragen, außer vielleicht auf einer Hochzeitsfeier oder sowas. Am Lederband gefällt sie mir viel besser und passt dann auch an den Arbeitsplatz. Taucher und Leder geht natürlich nicht zusammen, aber ich gehe eh selten schwimmen und mit Uhr schon überhaupt nicht. ;-)
 
makes2068

makes2068

Dabei seit
28.01.2014
Beiträge
4.438
Ort
Im Badner-Land
Also mir gefallen Breitling Uhren einfach nicht.

Fragt mich nicht, aber irgendwie ist das Gesamtbild bei diesen Uhren für mich nicht stimmig. Meist stört mich die Lünette.

Einzig die Super Ocean Heritage Chrono gefällt mir. Die Navitimer geht gerade noch, aber dann...

Is ja aber alles Geschmackssache.

Ach ja, mein erster Uhren-Fake aus Thailand war übrigens eine Breitling ;-)
 
schnauzi

schnauzi

Dabei seit
27.09.2015
Beiträge
4.546
Ort
Wien
Da freu ich mich schon drauf....... ;-)

Das Milanaise steht der Superocean in Natura übrigens wirklich sehr gut. Mein Bruder hat diese Uhr momentan täglich am Handgelenk und ist sehr glücklich mit ihr. Ich habe sie mit blauem Zifferblatt und Lünette auch schon ganz oben auf meiner persönlichen Wunschliste. Am Kautschuk sieht diese Uhr (meiner persönlichen Meinung nach) einfach nur grauenhaft aus und wenn man mit der Uhr auch mal schwimmen gehen will ist ein Lederband, das ihr auch sehr gut steht, ziemlich ungeeignet.

Freundliche Grüße aus Ulm
Harald
da kannst du dich auch freuen Harald :super:
DSC04353.jpg
 
Libertarian

Libertarian

Dabei seit
17.04.2018
Beiträge
1.017
Ort
Rhein-Main
Wer sucht, der findet - im UFO nämlich immer wieder alte Fäden, bei denen es sich lohnt, sie mal wieder hervorzukramen.

Kurzer Zwischenruf:

Am Anfang meiner Uhrenleidenschaft - wir schreiben so circa Anfang der 80er - war Breitling ganz fraglos einer DER Ansager im Bereich "Markenuhr für den Mann" - zumindest, wer sich überhaupt noch für mechanische Ticker interessierte. Viele waren es zu der Zeit nicht...

Irgendwann, genau weiß ich es nicht mehr, kamen diese leicht skurrilen High-Tech-Modelle für die Fliegerei, mit Zusatzührchen im Armband (!), mit Notsender, Kompass und zwei (!!) Digital-Anzeigen. Nichts, was woanders auch versucht wurde (IWC etwa). Dann wurde es relativ still, man blieb bei viel "bling bling" mit viel BiColor, lustigen Reitern, bunten Chronos, feingeistigen - äh, feingliedrigen Gliederarmbändern. Sozusagen die Mickey-Mouse-Krawatte unter den Schlipsen. Aber es war auch die Zeit der Marco-Polo-Sweatshirts, von Wham! und Schulterpolstern. Und Poppern auf Vespa. Da habe ich, da musste ich aus stilistischen Gründen dann weggesehen. 20 Jahre lang. Zwischendurch behalf ich mir schon früh mit Uhren vom schnellen Helmut (Sinn), die waren auch echte Fliegeruhren.

Und heute?

Seit der erfolgreichen Reanimierung und Markenpflege über die klassische Fliegerei mit Reminiszenz an frühere Subjektivitäten und Realitäten (Bomberstaffeln und so) und dem puren Glück, durch den 80er Schock einen der stärksten Klassiker gerettet zu haben und weiter original im Programm zu führen (ihr wisst schon: Navitimer) sowie der aktuellen Produktoffensive mit harter Arbeit an einer zeitgemäßem Design-Evolution (Superocean II) - ja, seit Antritt von Herrn Kern rückte bei mir die Marke als Topname wieder vor mein Fadenkreuz. Weiters gibt es eine sehr sehr treue Fangemeinde, und über die rein objektiv zu bewertende Qualität der Produkte gibt es, soweit ich sehe, nicht den geringsten Anlass für Zweifel. Was bei so manch anderer Schweizer Marke nicht so uneingeschränkt zu sagen wäre. Trotzdem gab's und gibt es gerade seit 2018 viel Schelte auf Breitling von sog. Uhrenkennern.

Ich will einer angekündigten Doppelvorstellung nicht vorgreifen, nur hier so viel: Mehr Uhr (im Bereich "Top-Marke mit großem Namen") und Qualität im Detail scheint es aktuell kaum zu geben, jedenfalls nicht in dieser Preisliga. Ich finde viele Modelle sehr schön, etwa gerade für Frauen sehr ansprechend (bei diesen ausgesprochen beliebt), dabei immer charaktervoll und weit mehr "distinguierend" als ausnahmslos jede Rolex - einer Marke, die mich rein vom Produkt her (wer hätte es gedacht) etwas enttäuscht hat. Zeiten ändern sich.

Dazu aber bald mehr.

LG, L. (wieder rolexbefreit, aber derzeit mit eben erworbener Avenger BB, die total begeistert, und ungeduldig wartend auf die Lieferung einer neuen 44er Kern-Colt)
 
Zuletzt bearbeitet:
ticktick

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
2.871
Ort
Gelnhausen
Ich kann dir nur in allen Punkten zustimmen, ist auch eine meiner Lieblingsmarken.

-Ungeduldig wartend auf deine Vorstellungen!- 🙂
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
11.924
Ort
Bärlin
Trotzdem gab's und gibt es gerade seit 2018 viel Schelte auf Breitling von sog. Uhrenkennern.
Sind das "Uhrenkenner" oder wie in meinem Fall doch eher Kunden ;-) meine Favoriten waren seit fast schon Jahrzehnten Panerai und Breitling, Panerai hatte sich für mich dann irgendwann als völlig abgehoben, was die Preise angeht "verabschiedet" und da blieb Breitling übrig, 2016 kam dann die Seawolf zu mir und somit rückten frühere Träume in greifbare Nähe und dann kommt Kern mit seinen weichgewaschenen Kreationen, damit ist für mich auch meine "Traummarke" Breitling, nicht mehr das was mir wirklich gefiel.......

Gruß
Mike
 
Schwanni

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
3.416
Ich stimme dir in vielen Punkten zu, @Libertarian. Zum Beispiel in dem Punkt, dass Breitling in den 80er und 90er Jahren viel "Mist" gebaut hat. Aber auch in dem Punkt, dass Breitling immer eine Marke mit einem starken Profil war und seit einiger Zeit auch wieder eine Marke mit sehr guter Qualität ist. Ob gerade Herr Kern dazu beigetragen hat und beiträgt, dass die Marke "charaktervoll" ist, kann man so oder so sehen. Eine Design-Evolution ist jedenfalls passiert.
Ich besitze eine "pre-Kern" 44er Colt und kann nur Gutes über die Uhr sagen. Außerdem werde ich mir in absehbarer Zeit eine Superocean Heritage II kaufen.
Dass du von Rolex enttäuscht bist, wundert mich etwas. Die DJ war ja sozusagen die Sonne deines Uhren-Universums, das schriebst du hier im Forum mehrfach. Nur weil polierte Glieder Kratzer bekommen, soll die Marke als Ganze enttäuschend sein? Das kann ich nicht nachvollziehen. Deine Begeisterung für Breitling hingegen sehr gut. Ich mag die Marke ebenfalls sehr gerne:prost:
 
Libertarian

Libertarian

Dabei seit
17.04.2018
Beiträge
1.017
Ort
Rhein-Main
Dass du von Rolex enttäuscht bist, wundert mich etwas. Die DJ war ja sozusagen die Sonne deines Uhren-Universums, das schriebst du hier im Forum mehrfach. Nur weil polierte Glieder Kratzer bekommen, soll die Marke als Ganze enttäuschend sein? Das kann ich nicht nachvollziehen. Deine Begeisterung für Breitling hingegen sehr gut. Ich mag die Marke ebenfalls sehr gerne:prost:
Offen gestanden, wundert es mich auch. Sie kam als "Basis"-Trageuhr einer kleinen Alltagskollektion. Aber die Sonne ging unter. Fühlte mich eine um die andere Woche immer weniger wohl mit der DJ, was viel, wenn auch nur indirekt und "gefühlt", mit meinem Umfeld zu tun hatte. Trug sie immer weniger. Und wenn ich sie trug, sah ich nur Swirls, und ich sah die fast 3s Nachgang, die sich in den anderthalb Jahren entwickelt haben. Und dann bin ich konsequent: Weg mit dem Teil.

Ich will mich nicht festlegen, viellleicht zieht mal wieder eine ein. Momentan sieht es gar nicht danach aus, weil mir gerade die Breitling so gut gefallen. Habe ich sozusagen neu entdeckt :-D

LG, L.
 
Thema:

Breitling: Warum wird diese tolle Uhrenmarke bis heute kritisch gesehen?

Breitling: Warum wird diese tolle Uhrenmarke bis heute kritisch gesehen? - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Original Breitling Kalbsleder 22-20 blau

    [Verkauf] Original Breitling Kalbsleder 22-20 blau: Hallo zusammen, da ich meine Breitling Aerospace ohne das Band verkauft habe, biete ich es hier separat an. Es ist gebraucht (vielleicht 1 Monat...
  • [Verkauf-Tausch] Breitling Superocean Heritage 46, Ref. A17320

    [Verkauf-Tausch] Breitling Superocean Heritage 46, Ref. A17320: Hallo liebe Forianer, Ich möchte aus meiner privaten Sammlung einige Uhren loswerden, angefangen bei dieser: Breitling Superocean Heritage, Ref...
  • Enttäuschender Kauf einer neuen Breitling beim Grauhändler. CPO - Certified Pre-Owned!

    Enttäuschender Kauf einer neuen Breitling beim Grauhändler. CPO - Certified Pre-Owned!: Hallo Leute, heute widerfuhr mir ein sehr enttäuschendes Einkaufserlebnis, wie man es als Uhrenfan eigentlich nie erleben möchte. Am Freitag...
  • Kaufberatung Warum sind die Breitling Superocean so stark reduziert?

    Kaufberatung Warum sind die Breitling Superocean so stark reduziert?: Wegen meines Hanges zu Breitling fallen mir in letzter Zeit die "günstigen" Angebote für die Superocean II auf. Geschenke macht niemand und die...
  • Breitling Galactic - warum so unbeliebt?

    Breitling Galactic - warum so unbeliebt?: Hallo zusammen, Unabhängig von einer Kaufabsicht habe ich mich gefragt, wieso sich eigentlich die Breitling Galactic hier so gar keiner...
  • Ähnliche Themen

    Oben