Breitling Superocean Automatic 44 – A17367D71B1S2

Diskutiere Breitling Superocean Automatic 44 – A17367D71B1S2 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, ich dachte mir, ich könnte mal anfangen die ein oder andere Uhr vorzustellen, und beginne gleich mit dem neuesten Zugang: Der...
JoeJoester

JoeJoester

Themenstarter
Dabei seit
20.06.2021
Beiträge
74
Ort
Franconia Media
Hallo zusammen,

ich dachte mir, ich könnte mal anfangen die ein oder andere Uhr vorzustellen, und beginne gleich mit dem neuesten Zugang: Der Breitling Superocean Automatic 44, Edelstahl, schwarz mit Kautschukband. Vielleicht auch weil ich bei der am meisten Story liefern kann…

Mein Interesse für Uhren besteht schon eine ganze Weile, genauer gesagt, seit ich für die Absolvierung des Schwimmkurses zu Kindergartenzeiten eine Armbanduhr geschenkt bekommen habe. Mit der Zeit nahm ich den üblichen Verlauf, Quarzer, schicke Modeuhren, verschiedene Richtungen probiert mit Fliegern, Chronographen, erste Seiko Automatik, um am Ende bei Automatik – Divern hängen zu bleiben.

Dabei ist mein Interesse seit wacker 20 Jahren immer wieder zu den Uhren von Breitling gewandert, aber in der ganzen Zeit hätte ich nie gedacht, tatsächlich mal eine eigene haben zu können. Die Preise zu hoch, die anderen Verpflichtungen, das übliche eben. Immer wieder im Internet angeguckt, gelesen, eBay durchforstet, beim Ausflug in die große Stadt am Juwelier - Schaufenster geleckt (bildlich gesprochen). Es war dabei halt immer der Gedanke an das „irgendwann mal“, ich denke die meisten anderen hier kennen das. Aber mittlerweile bin ich in einem gewissen Alter, und hab genug erlebt um wirklich zu verstehen, das dieses „irgendwann“ ganz alleine von mir selber abhängt, das trägt einem niemand hinterher!

In den letzten Jahren waren Themen in und um den Hausbau tonangebend, wo man sich austoben und viel Geld verbuddeln kann. Das hat sowohl die Wünsche als auch die Finanzen über die letzten Jahre stark gebunden.
Aber nachdem jetzt das meiste erledigt ist, kam auch wieder die Erkenntnis, dass ich ganz einfach so eine Breitling haben will! Haben MUSS!! 8-) Vor einer Weile hab ich mir beim Juwelier die blaue Superocean 46 Black Steel zeigen lassen. Die war schon sehr fein, hat sehr gut gepasst und ich war von dem Modell an sich ziemlich angefixt. Nur das ganz und gar blaue hat mich nicht ganz gecatcht, da hätte ich doch ein anderes Band ran. Jedenfalls bin ich abends zuhause mal die Finanzen durchgegangen und hab festgestellt, dass ich das in einer (meiner Geduld entsprechend) vertretbaren Zeit zusammensparen könnte. Somit hab ich mit dem Zielsparen für die Uhr angefangen, obwohl noch andere Anschaffungen anstehen (v.a. Carport)!

Nach einer Weile wurde ich mir unsicher mit der Black Steel, weil ich dunkle Uhrengehäuse eigentlich nicht so sehr mag, der optische Effekt nutzt sich bei mir schnell ab und die Uhren wirken so dunkel immer etwas kleiner. Außerdem kostet die ja (für meine Verhältnisse) unverschämt viel Geld und da wollte ich mir schon sicher sein. So bin ich beim Zielsparen bei der Hälfte schon umgeschwenkt auf eine sehr geile Mühle Seebattallion, noch dazu kostet die einfach mal (wie praktisch) die Hälfte der Breitling!

Als ich die Kohle dafür zusammen hatte, wollte ich sie eigentlich schon beim Online-Händler schießen, aber hab dann doch spontan nochmal durchgesehen, was an Breitling da war. Und was soll ich sagen… Da poppte plötzlich die Superocean 44 auf, in Edelstahl, Kautschukband mit Drücker-Faltschließe, mattschwarzem Blatt, lagernd, nagelneu, 30 Prozent unter Listenpreis!! Diese Variante hatte ich noch gar nicht entdeckt, weil ich nur auf die 46er geschielt hab, und bei der 44 immer nur die mit Stahlband gesehen hab, die für mich recht unattraktiv aussieht. Aber diese neu entdeckte war dann die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick! 🫀

Ich bin dann noch übers ganze Wochenende um die Uhr herum getanzt, immer wieder angesehen, Videos angeguckt, Informationen gesucht, meine Frau genervt. Die mit Dornschließe kostet 250 Flocken weniger, aber ich will doch die Faltschließe, die Mühle ist trotzdem 500 günstiger, und so weiter…

Bis meine holde Frau Gemahlin meinte: „So eine willst schon sehr lange, und auch wenns abisl mehr kostet, kauf dir des gscheite, solangs wir uns leisten können! Keine Kompromisse bei dem Preis, sonst hast viel Geld ausgegeben und bist net überzeugt davon und beißt dich hinterher bloß in Ar…“! ;-)

Als guter Ehegatte folge ich natürlich den Anweisungen, und hab letzte Woche Montag die Uhr bestellt. Am Donnerstag kam sie an, und ich bin vollauf begeistert! Beim Auspacken war ich so geflasht, dass ich sie stundenlang in der offenen Box stehen lassen, und nicht getraut hab, sie umzuschnallen. Damit der Glanz und das Neue bloß nicht beschädigt werden. Naja, nach einer Weile hatte ich mich wieder gefangen, meine Uhren hab ich zum Tragen, net zum anglotzen.

Als erstes musste ich natürlich das Band anpassen (abschneiden!! Wie grässlich…. :schock:), was sich als unerwartet fummelig herausgestellt hat. Die Stifte sind wie sonst auch erreichbar, indem man das Band leicht zur Seite drückt, aber Band und Schließe fügen sich so unglaublich sauber und satt ineinander, dass man den Eindruck hat, sie wären miteinander verschmolzen. Dabei hab ich natürlich auch die Fein-Schnellverstellung ausprobiert, die sauber rastet, und einfach zu bedienen ist. Die Schließe selbst liegt sehr angenehm am Arm, trotz der Länge und dem vielen Metall. Ich spüre gar nichts davon. Gerade Dornschließen mit den zusätzlichen Schlaufen drücken bei mir gern in die Unterseite des Armes, und je nach Aktivität scheuern manche sogar. Aber hier ist absolut nichts außer Komfort zu spüren. Die Drücker gehen sauber und akzentuiert, es wackelt nichts und passt perfekt ineinander. Das Breitling Logo ist als erhabenes Relief gestaltet, der Schriftzug ist vertieft gelasert oder geätzt. Aufgrund der großen Angriffsfläche bleiben Tragespuren hier natürlich nicht aus, aber das gehört einfach dazu. Mit der Zeit schleift sich das ein und es passt wieder zusammen.

Das Kautschukband ist angenehm geruchsneutral und trotz der relativen Dicke flexibel und anschmiegsam genug um nicht negativ aufzufallen. Die Innenkanten haben nur einen sehr kleinen Radius, trotzdem scheuert oder drückt nichts, wie es bei manch anderen, steiferen Bändern der Fall ist. Auch der eingearbeitete Breitling – Schriftzug ist deutlich erkennbar, aber durch die schwarze Farbe doch noch unauffällig genug.
Die Uhr selbst hat mit 44 mm und ca. 14 mm Dicke für mich die perfekten Abmessungen. Von den Bandanstößen merke ich nichts, die stehen bei mir sogar etwas auf, und die Uhr liegt mit dem Gehäuseboden am Arm. Sehr schön fällt auf, dass die Flanken des Gehäuses glänzend poliert sind, die Oberseite aber leicht radial mattiert ist. Dadurch sieht man beim Tragen Fingertatscher so gut wie gar nicht. Auf der linken Seite ist das automatische Heliumventil sauber integriert, wenn man mit dem Finger drüber streicht spürt mans fast nicht.

Der Kronenschutz fügt sich optisch sehr harmonisch ein, hat einen schönen Radienverlauf und eine Abschrägung nach oben hin. Dadurch hat man beim Auf- und Zudrehen der Krone einen besseren Daumengrip. Glaubt man erst nicht, aber im Vergleich mit einer einfacher gestalteten Uhr ist das wirklich deutlich spürbar. Auch die Optik dieses kleinen Teils ist bei manchen Uhren eher grob gemeißelt, als fein gestaltet. Als Konstrukteur weiß ich nur zu gut, das die Gestaltung von Radien und Übergängen ein ganz spezielles Thema ist, und manchmal länger dauern kann, als das Design des restlichen Teils. Bei dieser Uhr merkt man, dass der Designer sich wirklich Gedanken über jede Kante gemacht hat.

Das Inlay der Lünette ist im Grundton matt schwarz, mit einer sehr angenehm texturierten Oberfläche. Fühlt sich regelrecht samtig an. Die Markierungen sehen aus, als ob sie aus dem Vollmaterial herausgearbeitet wurden, und sind tangential angeschliffen, was den 3D-Effekt noch besser hervorhebt. Die Lünette selbst ist gut greifbar und die Rastung knackig, eher hart. Mit Handschuhen vielleicht zu knackig, und die Lünette zu schmal um sie einfach drehen zu können. Gut, wenn ich mal „irgendwann“ tatsächlich mit ihr tauchen gehen sollte, wird das in Gewässern sein wo man keine Handschuhe braucht….. 8-)

Das Ziffernblatt ist matt schwarz, hat eine sehr feine, samtene Oberfläche, wie das Inlay der Lünette, sieht nur leicht heller aus, kann aber durch das Glas auch täuschen. Die Applikationen sind schmal silbermatt umrandet und ansonsten fett und gleichmäßig mit Lume gefüllt. Das gleiche gilt für die Zeiger. Die Beschriftung ist sehr schmal und fein gehalten, und dadurch auch super ablesbar, was vor allem auch für die Datumsanzeige gilt. Im Allgemeinen ist die Ablesbarkeit der Zeit extrem gut. Am Tag sowieso, aber auch in der Nacht, wobei das Lume schon bei leichter Abschattung sichtbar wird und die ganze Nacht durchhält. Meine Frau hat sich schon beschwert, da ich die Uhr auch nachts rum hab und das Ding so fett leuchtet! ;-) Zeiger, Lünette und Innenring sind alle exakt ausgerichtet.

Das Glas ist natürlich Saphir und hat eine ganz leichte Wölbung. Zwischen Glas und Lünette ist ein polierter Ring des Gehäuses, der die ganze Uhr optisch extrem aufpeppt und das Ganze in Kombination mit den Indizes der Lünette mit Lichtreflexionen viel lebendiger erscheinen lässt. Leider ist diese Oberfläche natürlich sehr anfällig für Tragespuren, aber wie bei der Schließe gehört das einfach dazu.

Als Werk verbaut ist das Breitling 17, also ein modifiziertes ETA 2824-2. Das ist allgemein bekannt als Arbeitstier, sehr genau einstellbar und unkaputtbar. Die Ganggenauigkeit ist, wie man bei einem COSC – zertifizierten Chronometer erwarten darf, extrem gut (COSC Kriterium: -4 …. +6 s pro Tag). Nach einer Woche ununterbrochenem Tragen mit verschiedenen Aktivitäten geht sie jetzt 25 Sekunden vor. Das entspricht 3,5 Sekunden pro Tag, oder umgerechnet 0,004 % Abweichung. Ich denke damit kann man leben…. :prost:

Fazit: ich bin extremst zufrieden mit dem für diesen Preis recht kurz entschlossenen Kauf einer Uhr, auch noch ohne das ich genau dieses Modell vorher live gesehen habe. Look, Verarbeitung, Qualität, Details, Kleinigkeiten, das Tragegefühl, für mich passt dabei einfach alles zusammen. Seit 20 Jahren wollte ich eine Breitling, jetzt hab ich genau die für mich passende!

Und für die Mühle fang ich wieder bei null an zu sparen……

Die Eckdaten der Uhr sind:
  • 44 mm Durchmesser, Dicke 14,2 mm
  • Breitling 17 Automatikwerk mit ca. 38h Gangreserve
  • 28.800 Halbschwingungen, 25 Steine
  • Edelstahl
  • 22 mm Bandanstoß
  • Mattschwarzes Ziffernblatt mit Datum auf der 3
  • Verschraubter Boden
  • Dichtheit bis 1000 m / 3300 ft
  • Konvexes Saphirglas
  • Kautschukband 22/20/4
  • Artikelnummer bei Breitling: A17367D71B1S2


Gruß,
Joe

PS: Bilder hab ich ja auch noch…. ;-)

IMG_20210909_162541_804.jpg

IMG_20210909_162553_116.jpg

DSC01172.JPG

DSC01173.JPG

DSC01174.JPG

DSC01177.JPG

DSC01178.JPG

DSC01179.JPG

DSC01176.JPG

IMG_20210909_213650_081.jpg

IMG_20210909_213641_379.jpg

IMG_20210916_174503_953.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
JoeJoester

JoeJoester

Themenstarter
Dabei seit
20.06.2021
Beiträge
74
Ort
Franconia Media
PS: bei mir werden am Bildschirm einige der Bilder leicht verzerrt angezeigt, anscheinend hab ich den Dreh mit Auflösung und Bildgröße hier im Forum noch net ganz raus. Ich bitte diesen optischen Fauxpas zu entschuldigen! ;-)
 
Osyrys

Osyrys

Dabei seit
17.03.2018
Beiträge
1.853
Ort
Unterfranken
PS: bei mir werden am Bildschirm einige der Bilder leicht verzerrt angezeigt, anscheinend hab ich den Dreh mit Auflösung und Bildgröße hier im Forum noch net ganz raus. Ich bitte diesen optischen Fauxpas zu entschuldigen! ;-)
Liegt nicht an dir würde ich sagen! Wenn man die Bilder anklickt, werden sie richtig angezeigt! :prost:

Glückwünsche zu dieser sehr schönen Breitling und vielen Dank für diese Vorstellung! Man kann konnte die Freude und die Emotionen gut heraus lesen!
 
Zuletzt bearbeitet:
kk26

kk26

Dabei seit
21.12.2018
Beiträge
102
Absolut perfekt. Ich bin auch Breitling Fan.
Da hast Du alles richtig gemacht. Viel Freude mit der Uhr.
 
voxehx

voxehx

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
746
Ort
Köln
Alles richtig gemacht, würde ich sagen. Ich besitze das gleiche Modell, allerdings in blau und momentan am blauen Kalbslederarmband.
Habe den Kauf nie bereut und trage sie bis heute immer wieder gerne.
Wünsche Dir viel Spaß mit Deiner neuen Breitling! Tolle Vorstellung!
 
grammeld

grammeld

Dabei seit
01.01.2009
Beiträge
7.166
Als Werk verbaut ist das Breitling 17, also ein modifiziertes ETA 2824-2. Das ist allgemein bekannt als Arbeitstier, sehr genau einstellbar und unkaputtbar.

Ist zwar mittlerweile auch bei Breitling ein Sellita SW200 statt dem ETA 2824-2, aber das tut der Qualität keinen Abbruch (habe ich auch in COSC in meiner TH Autavia und bin sehr zufrieden).

Mit unkaputtbar, würde ich mich nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen, aber ich weiß, wie Du das meinst:super:

An der Schließe, da sieht man die Qualität und die Kompetenz von Breitling, denn die ist vom Feinsten. Die sollten sich andere Hersteller mal öfters anschauen:super:

So, und nun wünsche ich Dir ganz viel Freude an der Breitling, denn die hast Du Dir verdient:ok:

Das mit dem Zielsparen und den sich wechselnden Bedürfnissen, das kenne ich zu gut und auch das Hin und Her zwischen diversen Uhren um am Ende dann doch bei einer anderen zu landen, das ist mir nicht fremd.

Aber, das macht unser Hobby doch gerade so spannend und sympathisch und vor allem EMOTIONAL:ok:

Ich liebe diese Sucht nach schönen Zeitmessern (gibt gesundheitsschädlichere Gelüste):lol::D

VG
Dirk
 
JoeJoester

JoeJoester

Themenstarter
Dabei seit
20.06.2021
Beiträge
74
Ort
Franconia Media
Danke fürs Feedback an alle!! :klatsch:

@grammeld: sicher das es ein sellita ist? Ich hatte bisher die Info das ein ETA verwendet wird, und das sw nur vor ein paar Jahren zeitweise genommen wurde als die anderen kurzzeitig lieferprobleme hatten.
 
grammeld

grammeld

Dabei seit
01.01.2009
Beiträge
7.166
und das sw nur vor ein paar Jahren zeitweise genommen wurde als die anderen kurzzeitig lieferprobleme hatten.

Die anderen, also ETA, beliefern ja die "Einschaler" gar nicht mehr. Deshalb stellen ja alle (Tag Heuer, Sinn, Fortis, Oris, etc.) auf Alternativen, wie Sellita, Concepto, etc. um.

Nach meiner Information ist das seit einiger Zeit nur noch Sellita!

Es kann natürlich sein, dass Du noch ein Exemplar mit ETA erwischt hast, was schon etwas auf Lager lag, aber das halte ich bei dem Modell für ausgeschlossen.

In vielen Artikeln, wie auch in diesem aus 2019, wird schon kommuniziert, dass es ein SW200-1 ist.

Die Hersteller hängen das natürlich nicht an die große Glocke. Den unbedarften Uhrenkäufer interessiert es ja gar nicht......der liest nur Breitling 17 und gut ist, aber wir wollen ja schon wissen, was im Inneren wirklich steckt.

Breitling präsentiert die neue «Avenger» unter neuen Vorzeichen – HIGH CLASS MAGAZIN DER SCHWEIZ | PRESTIGE Magazin

Und hier wurde es auch mal diskutiert:

Neue Uhr: Breitling Superocean Automatic 44 Outerknown
 
JoeJoester

JoeJoester

Themenstarter
Dabei seit
20.06.2021
Beiträge
74
Ort
Franconia Media
Andererseits steht auf der Produktseite bei Breitling "25 Rubine", das würde wieder auf das ETA passen. Das Sellita hat 26 Steine... Bei der Bearbeitung durch Breitling kann ich mir jetzt nicht vorstellen, das sie einen Stein rausnehmen.

Aber ob das eine oder andere is mir eigentlich wurscht! Das ist ein Kaliber "Breitling 17". Und egal welche Basis dahinter steckt, es wird wohl den Ansprüchen an Qualität, Genauigkeit und Langlebigkeit genügen. :prost:
 
grammeld

grammeld

Dabei seit
01.01.2009
Beiträge
7.166
Andererseits steht auf der Produktseite bei Breitling "25 Rubine", das würde wieder auf das ETA passen. Das Sellita hat 26 Steine... Bei der Bearbeitung durch Breitling kann ich mir jetzt nicht vorstellen, das sie einen Stein rausnehmen.

Aber ob das eine oder andere is mir eigentlich wurscht! Das ist ein Kaliber "Breitling 17". Und egal welche Basis dahinter steckt, es wird wohl den Ansprüchen an Qualität, Genauigkeit und Langlebigkeit genügen. :prost:

Ach egal, kann ja auch sein, dass ich da auf dem Holzweg bin :prost: ob mit ETA oder SELLITA........super coole und geniale Uhr:klatsch::super:
 
Christian Lindenau

Christian Lindenau

Dabei seit
20.04.2020
Beiträge
91
Ort
Schriesheim
Hallo zusammen,

ich dachte mir, ich könnte mal anfangen die ein oder andere Uhr vorzustellen, und beginne gleich mit dem neuesten Zugang: Der Breitling Superocean Automatic 44, Edelstahl, schwarz mit Kautschukband. Vielleicht auch weil ich bei der am meisten Story liefern kann…

Mein Interesse für Uhren besteht schon eine ganze Weile, genauer gesagt, seit ich für die Absolvierung des Schwimmkurses zu Kindergartenzeiten eine Armbanduhr geschenkt bekommen habe. Mit der Zeit nahm ich den üblichen Verlauf, Quarzer, schicke Modeuhren, verschiedene Richtungen probiert mit Fliegern, Chronographen, erste Seiko Automatik, um am Ende bei Automatik – Divern hängen zu bleiben.

Dabei ist mein Interesse seit wacker 20 Jahren immer wieder zu den Uhren von Breitling gewandert, aber in der ganzen Zeit hätte ich nie gedacht, tatsächlich mal eine eigene haben zu können. Die Preise zu hoch, die anderen Verpflichtungen, das übliche eben. Immer wieder im Internet angeguckt, gelesen, eBay durchforstet, beim Ausflug in die große Stadt am Juwelier - Schaufenster geleckt (bildlich gesprochen). Es war dabei halt immer der Gedanke an das „irgendwann mal“, ich denke die meisten anderen hier kennen das. Aber mittlerweile bin ich in einem gewissen Alter, und hab genug erlebt um wirklich zu verstehen, das dieses „irgendwann“ ganz alleine von mir selber abhängt, das trägt einem niemand hinterher!

In den letzten Jahren waren Themen in und um den Hausbau tonangebend, wo man sich austoben und viel Geld verbuddeln kann. Das hat sowohl die Wünsche als auch die Finanzen über die letzten Jahre stark gebunden.
Aber nachdem jetzt das meiste erledigt ist, kam auch wieder die Erkenntnis, dass ich ganz einfach so eine Breitling haben will! Haben MUSS!! 8-) Vor einer Weile hab ich mir beim Juwelier die blaue Superocean 46 Black Steel zeigen lassen. Die war schon sehr fein, hat sehr gut gepasst und ich war von dem Modell an sich ziemlich angefixt. Nur das ganz und gar blaue hat mich nicht ganz gecatcht, da hätte ich doch ein anderes Band ran. Jedenfalls bin ich abends zuhause mal die Finanzen durchgegangen und hab festgestellt, dass ich das in einer (meiner Geduld entsprechend) vertretbaren Zeit zusammensparen könnte. Somit hab ich mit dem Zielsparen für die Uhr angefangen, obwohl noch andere Anschaffungen anstehen (v.a. Carport)!

Nach einer Weile wurde ich mir unsicher mit der Black Steel, weil ich dunkle Uhrengehäuse eigentlich nicht so sehr mag, der optische Effekt nutzt sich bei mir schnell ab und die Uhren wirken so dunkel immer etwas kleiner. Außerdem kostet die ja (für meine Verhältnisse) unverschämt viel Geld und da wollte ich mir schon sicher sein. So bin ich beim Zielsparen bei der Hälfte schon umgeschwenkt auf eine sehr geile Mühle Seebattallion, noch dazu kostet die einfach mal (wie praktisch) die Hälfte der Breitling!

Als ich die Kohle dafür zusammen hatte, wollte ich sie eigentlich schon beim Online-Händler schießen, aber hab dann doch spontan nochmal durchgesehen, was an Breitling da war. Und was soll ich sagen… Da poppte plötzlich die Superocean 44 auf, in Edelstahl, Kautschukband mit Drücker-Faltschließe, mattschwarzem Blatt, lagernd, nagelneu, 30 Prozent unter Listenpreis!! Diese Variante hatte ich noch gar nicht entdeckt, weil ich nur auf die 46er geschielt hab, und bei der 44 immer nur die mit Stahlband gesehen hab, die für mich recht unattraktiv aussieht. Aber diese neu entdeckte war dann die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick! 🫀

Ich bin dann noch übers ganze Wochenende um die Uhr herum getanzt, immer wieder angesehen, Videos angeguckt, Informationen gesucht, meine Frau genervt. Die mit Dornschließe kostet 250 Flocken weniger, aber ich will doch die Faltschließe, die Mühle ist trotzdem 500 günstiger, und so weiter…

Bis meine holde Frau Gemahlin meinte: „So eine willst schon sehr lange, und auch wenns abisl mehr kostet, kauf dir des gscheite, solangs wir uns leisten können! Keine Kompromisse bei dem Preis, sonst hast viel Geld ausgegeben und bist net überzeugt davon und beißt dich hinterher bloß in Ar…“! ;-)

Als guter Ehegatte folge ich natürlich den Anweisungen, und hab letzte Woche Montag die Uhr bestellt. Am Donnerstag kam sie an, und ich bin vollauf begeistert! Beim Auspacken war ich so geflasht, dass ich sie stundenlang in der offenen Box stehen lassen, und nicht getraut hab, sie umzuschnallen. Damit der Glanz und das Neue bloß nicht beschädigt werden. Naja, nach einer Weile hatte ich mich wieder gefangen, meine Uhren hab ich zum Tragen, net zum anglotzen.

Als erstes musste ich natürlich das Band anpassen (abschneiden!! Wie grässlich…. :schock:), was sich als unerwartet fummelig herausgestellt hat. Die Stifte sind wie sonst auch erreichbar, indem man das Band leicht zur Seite drückt, aber Band und Schließe fügen sich so unglaublich sauber und satt ineinander, dass man den Eindruck hat, sie wären miteinander verschmolzen. Dabei hab ich natürlich auch die Fein-Schnellverstellung ausprobiert, die sauber rastet, und einfach zu bedienen ist. Die Schließe selbst liegt sehr angenehm am Arm, trotz der Länge und dem vielen Metall. Ich spüre gar nichts davon. Gerade Dornschließen mit den zusätzlichen Schlaufen drücken bei mir gern in die Unterseite des Armes, und je nach Aktivität scheuern manche sogar. Aber hier ist absolut nichts außer Komfort zu spüren. Die Drücker gehen sauber und akzentuiert, es wackelt nichts und passt perfekt ineinander. Das Breitling Logo ist als erhabenes Relief gestaltet, der Schriftzug ist vertieft gelasert oder geätzt. Aufgrund der großen Angriffsfläche bleiben Tragespuren hier natürlich nicht aus, aber das gehört einfach dazu. Mit der Zeit schleift sich das ein und es passt wieder zusammen.

Das Kautschukband ist angenehm geruchsneutral und trotz der relativen Dicke flexibel und anschmiegsam genug um nicht negativ aufzufallen. Die Innenkanten haben nur einen sehr kleinen Radius, trotzdem scheuert oder drückt nichts, wie es bei manch anderen, steiferen Bändern der Fall ist. Auch der eingearbeitete Breitling – Schriftzug ist deutlich erkennbar, aber durch die schwarze Farbe doch noch unauffällig genug.
Die Uhr selbst hat mit 44 mm und ca. 14 mm Dicke für mich die perfekten Abmessungen. Von den Bandanstößen merke ich nichts, die stehen bei mir sogar etwas auf, und die Uhr liegt mit dem Gehäuseboden am Arm. Sehr schön fällt auf, dass die Flanken des Gehäuses glänzend poliert sind, die Oberseite aber leicht radial mattiert ist. Dadurch sieht man beim Tragen Fingertatscher so gut wie gar nicht. Auf der linken Seite ist das automatische Heliumventil sauber integriert, wenn man mit dem Finger drüber streicht spürt mans fast nicht.

Der Kronenschutz fügt sich optisch sehr harmonisch ein, hat einen schönen Radienverlauf und eine Abschrägung nach oben hin. Dadurch hat man beim Auf- und Zudrehen der Krone einen besseren Daumengrip. Glaubt man erst nicht, aber im Vergleich mit einer einfacher gestalteten Uhr ist das wirklich deutlich spürbar. Auch die Optik dieses kleinen Teils ist bei manchen Uhren eher grob gemeißelt, als fein gestaltet. Als Konstrukteur weiß ich nur zu gut, das die Gestaltung von Radien und Übergängen ein ganz spezielles Thema ist, und manchmal länger dauern kann, als das Design des restlichen Teils. Bei dieser Uhr merkt man, dass der Designer sich wirklich Gedanken über jede Kante gemacht hat.

Das Inlay der Lünette ist im Grundton matt schwarz, mit einer sehr angenehm texturierten Oberfläche. Fühlt sich regelrecht samtig an. Die Markierungen sehen aus, als ob sie aus dem Vollmaterial herausgearbeitet wurden, und sind tangential angeschliffen, was den 3D-Effekt noch besser hervorhebt. Die Lünette selbst ist gut greifbar und die Rastung knackig, eher hart. Mit Handschuhen vielleicht zu knackig, und die Lünette zu schmal um sie einfach drehen zu können. Gut, wenn ich mal „irgendwann“ tatsächlich mit ihr tauchen gehen sollte, wird das in Gewässern sein wo man keine Handschuhe braucht….. 8-)

Das Ziffernblatt ist matt schwarz, hat eine sehr feine, samtene Oberfläche, wie das Inlay der Lünette, sieht nur leicht heller aus, kann aber durch das Glas auch täuschen. Die Applikationen sind schmal silbermatt umrandet und ansonsten fett und gleichmäßig mit Lume gefüllt. Das gleiche gilt für die Zeiger. Die Beschriftung ist sehr schmal und fein gehalten, und dadurch auch super ablesbar, was vor allem auch für die Datumsanzeige gilt. Im Allgemeinen ist die Ablesbarkeit der Zeit extrem gut. Am Tag sowieso, aber auch in der Nacht, wobei das Lume schon bei leichter Abschattung sichtbar wird und die ganze Nacht durchhält. Meine Frau hat sich schon beschwert, da ich die Uhr auch nachts rum hab und das Ding so fett leuchtet! ;-) Zeiger, Lünette und Innenring sind alle exakt ausgerichtet.

Das Glas ist natürlich Saphir und hat eine ganz leichte Wölbung. Zwischen Glas und Lünette ist ein polierter Ring des Gehäuses, der die ganze Uhr optisch extrem aufpeppt und das Ganze in Kombination mit den Indizes der Lünette mit Lichtreflexionen viel lebendiger erscheinen lässt. Leider ist diese Oberfläche natürlich sehr anfällig für Tragespuren, aber wie bei der Schließe gehört das einfach dazu.

Als Werk verbaut ist das Breitling 17, also ein modifiziertes ETA 2824-2. Das ist allgemein bekannt als Arbeitstier, sehr genau einstellbar und unkaputtbar. Die Ganggenauigkeit ist, wie man bei einem COSC – zertifizierten Chronometer erwarten darf, extrem gut (COSC Kriterium: -4 …. +6 s pro Tag). Nach einer Woche ununterbrochenem Tragen mit verschiedenen Aktivitäten geht sie jetzt 25 Sekunden vor. Das entspricht 3,5 Sekunden pro Tag, oder umgerechnet 0,004 % Abweichung. Ich denke damit kann man leben…. :prost:

Fazit: ich bin extremst zufrieden mit dem für diesen Preis recht kurz entschlossenen Kauf einer Uhr, auch noch ohne das ich genau dieses Modell vorher live gesehen habe. Look, Verarbeitung, Qualität, Details, Kleinigkeiten, das Tragegefühl, für mich passt dabei einfach alles zusammen. Seit 20 Jahren wollte ich eine Breitling, jetzt hab ich genau die für mich passende!

Und für die Mühle fang ich wieder bei null an zu sparen……

Die Eckdaten der Uhr sind:
  • 44 mm Durchmesser, Dicke 14,2 mm
  • Breitling 17 Automatikwerk mit ca. 38h Gangreserve
  • 28.800 Halbschwingungen, 25 Steine
  • Edelstahl
  • 22 mm Bandanstoß
  • Mattschwarzes Ziffernblatt mit Datum auf der 3
  • Verschraubter Boden
  • Dichtheit bis 1000 m / 3300 ft
  • Konvexes Saphirglas
  • Kautschukband 22/20/4
  • Artikelnummer bei Breitling: A17367D71B1S2


Gruß,
Joe

PS: Bilder hab ich ja auch noch…. ;-)

Anhang anzeigen 3996051

Anhang anzeigen 3996052

Anhang anzeigen 3996044

Anhang anzeigen 3996045

Anhang anzeigen 3996046

Anhang anzeigen 3996048

Anhang anzeigen 3996049

Anhang anzeigen 3996050

Anhang anzeigen 3996047

Anhang anzeigen 3996054

Anhang anzeigen 3996053

Anhang anzeigen 3996055
Hallo Uhrenfreund, deine Geschichte hat mich inspiriert. Natürlich sind Breitlinge teuer, und ich habe einen echten Tipp für Dich - wenn Du
Dich für Superluminova und sportliche Uhren interessierst. Schau Dich doch mal bei Jean Marcel um. Die verbauen nur ETA-Werke und haben viele tolle raffinierte Effekte bei den Uhren. Eine ähnliche Uhr wie die Breitling gibt es bereits für 2.500,00 incl. Zertifizierung der Schweizer Uhrenindustrie.

Eine tolle Uhr, besonders die Superluminova in Türkis ist Geil...

Viel Spass hier weiterhin
Christian
 
Thema:

Breitling Superocean Automatic 44 – A17367D71B1S2

Breitling Superocean Automatic 44 – A17367D71B1S2 - Ähnliche Themen

[Erledigt] Breitling Superocean Heritage II B20 Automatic -Tausch Panerai möglich: Verkaufe neue Breitling Superocean Heritage 44mm Uhr mit OVP und Rechnung. Kaufdatum 11.05.2021 persönlich beim namhaften Juwelier! Ich bin...
[Erledigt] Breitling Superocean 42 Schwarz A17366 - Full-Set mit Garantie: Moin, Ich verkaufe meine Breitling Superocean 42 mit dem schwarzen Zifferblatt. Die Superocean ist einem guten Zustand, nur einige feine...
Der Polarpanda: Breitling Chronomat B01 42 - Edelstahl und Platin - Eisblau - Referenz: PB0134101C1S1: Seit meinem letzten Kauf einer Breitling in der "gehobenen" Preisklasse ist viel Zeit vergangen. Beim letzten Mal war es zu dem auch noch ein Akt...
Breitling Superocean A13340: Hallo in die Runde! Mein Name ist Sebastian und ich bin schon lange stiller Leser dieses Forums. Heute möchte ich euch eine meiner Uhren...
Ein lang gehegter Traum wird wahr... Breitling Blackbird A44359: Schon als Kind war ich irgendwie fasziniert von Uhren. Damals waren es McDonald Uhren, irgendwann hatte ich auch einen G Shock fake und die Jahre...
Oben